Eine Antwort auf „Im Land der Lügen: Wie uns Politik und Wirtschaft mit Zahlen manipulieren“

  1. Covid-19 / Ivermectin!
    Ein Beispiel ist ja wie Ivcermectin, das schon im Vergangenen Jahr, also bereits 2020 in Peru, außer in Lima kos­ten­los ver­teilt wur­de zu einer rapi­den Senkung der Neuinfektionen geführt hat! Ein Mittel daß anti­pa­ra­si­ti­sche und Antiverelle Eigenschaften hat und seit 40 Jahren über 3,5 Milliarden mal ver­schrie­ben wur­de und als gut ver­träg­lich gilt, wird auf ein­mal vo Merck als unver­täg­lich (Covid-19) dar­ge­stellt Wobei, wie ich heu­te noch bei Drugs.com nach­le­sed kann es bei einem Blutverdünner wie Coudamin oder Warfarin es eine Unverträglichkeit geben kann! Ivermectin wird oft in Altenheimen gegen eien Ausbruch von Krätze, von über 80 Jährigen pro­blem­los ein­ge­nom­men und hat z.B. in die­sen und ande­ren Fällen die­se Patienten soga vor Covid geschützt.
    https://www.youtube.com/watch?v=8XCYzpHBEkI
    Hier ist auch ein Kommentar eines deutchenArztes, der mit Covid-19 mit Ivermectin behan­delt hat:
    https://dratelhemat.com/ist-ivermectin-eine-behandlungsoption-bei-covid-19/
    Bereits Mitte 2020 wur­de eine Kombination von Iverfmectin und 2 wete­re Medikamenten in USA erfg­reich aus­pro­biert und von den Zulasungsbehörden dort ein­fach ignoriert
    https://www.youtube.com/watch?v=93jI7Gl3yic
    Hier ist ein Beitrag, der sich mit Ivermectin auseinandersetzt
    https://www.youtube.com/watch?v=BLWQtT7dHGE
    Hier ist was in Peru geschah
    https://peckford42.wordpress.com/2021/02/09/in-peru-ivermectin-cut-covid-deaths-by-75-in-6-weeks-cheap-safe-and-quite-ignored/
    Inzwischen wird Ivermectin als mög­li­ches Covid-19 Mittel auch von der Bill Gates Stiftung unterstützt
    https://www.youtube.com/watch?v=9zAhtW0c4zg

    In USA hat ein Zusammsenschluß wis­senchaft­lich aner­kann­ter Intensivemedizirner erreicht, daß nach einer Senatsanhörung Ivermectin wei­ter­hin zur Patientenbehandlung bei Covid-19 frei­ge­ge­ben wurde!
    Auf deren Webseite
    http://www.flccc.net
    wird dort alles genau beschrieben,
    Was die WHO dazu bekannt gibt is eine Lachnummer
    Das kö;nnen Sie bei Min 52 bei https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019 feststellen
    Hier noch 2 Links, daß die Verknüpfung von Gooble und Merck Pharma belegt!
    https://prepareforchange.net/2019/07/26/google-has-merged-with-big-pharma-to-become-its-own-pharmaceutical-company/
    https://www.merck.com/leadership/mary-ellen-coe/

    Professor Dr. Paul Marik hat 1996 eine sehr ein­fa­chen, preis­wer­ten und siche­ren Weg gefun­den, Sepsis erfolg­reich zu behandeln.
    https://www.pilotonline.com/news/health/article_7a3063e5-24cf-56c1-b25c-142731604196.html
    Es ist bekannt, daß bekannt daß Injektion von Vitamoin C oer Hydrocortison bei Sepsis nicht helfen.
    Dr. Martik hat dann bei­des zusam­men ange­wandt um zu sehen ob dabei eine sym­bio­ti­sche Wirkung ergibt!
    https://www.evms.edu/uploads/magazine/9–4/downloads/Dosing_strategy.pdf
    Bingo ein vol­ler Erfolg! Auch kei­ne Organschäden mehr! Seit 2017 wird es in der Krankenhauskette in der er arbei­tet erfolg­reich angewandt! 

    Aber wenn Sie in DE leben, kann Sepsis ein siche­res Todesurteil sein. Dr.Marik hat dann eíne sym­bio­ti­sche Wirtkung auch bei sei­ner Covid-19 Behandlung in sei­nem Protokoll erfol­ge­reich ange­wandt, so daß wie bei Sepsis kaum jemand an Covid-19 ster­ben muß!
    Dann wur­de sein Protokoll getes­tet was Australien (WHO?) aus ver­an­laßt wur­de und ihm Anfang 2020 kaum Zeit gege­ben die Ergebnisse zu stu­die­ren um sie dann bei einem Treffen in Brüssell anzu­se­hehn und sei­ne Arbeit zu ver­tei­di­gen, was ihm aber trotz­dem gelang
    https://www.youtube.com/watch?v=sF2ktY00dqs
    Seit 2016 hat sich die die Gefahr an Sepsis zu ster­ben oder mit schwe­ren Organschäden zu über­le­ben, welt­weit kaum verändert.
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27940189/
    Weitere Studien sind not­wen­dig und man muß sich wirk­lich fra­gen, war­um?? Ist aber doch bei Covid-19 nicht anders. Die Testlatte wird so hoch gesetzt daß nichts mehr geht!

    Nun ver­ste­he ich über­haupt nicht, war­um der Gesundheitsminister Jens Spahn bis­her ver­saumt hat in Deutchland Versuche mit Ivermectin zu star­ten. Z.B. das Mittel ad ein paar 100 Pflegekräfte zu ver­tel­len, um her­aus­zu­u­fin­den in wie weit bei denen die Ansteckungen gegen­über den Anderen zurück gehen? Ein Beamter kann das nicht ver­an­la­sen. aber als Politiker kann Herr Spahn das machen! Da Ivermectin nur Menschen die Blutverrdünner neh­men even­tu­ell scha­den kann, ist für eine ver­ant­wor­tung­be­wuß­ten Gesundheitsminister eine sol­che Überprüfung schon lan­ge über­fäl­lig, mei­nen Sie nicht?

    Mit freund­li­chen Grüßen

    Manfred Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.