Lauterbach diagnostiziert bei Putin Narzissmus

Es kann nicht anders sein: Mit dem Arti­kel unter genann­ter Über­schrift ver­kack­ei­ert spie​gel​.de am 25.2. den Minister:

"Einen Tag nach dem Angriff rus­si­scher Trup­pen auf die Ukrai­ne äußern sich auch ver­mehrt Bun­des­po­li­ti­ker zu dem Gesche­hen. Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) hat dem rus­si­schen Prä­si­den­ten Wla­di­mir Putin eine Per­sön­lich­keits­stö­rung diagnostiziert.

Medi­zi­ner defi­nie­ren Nar­ziss­mus in der Regel als Per­sön­lich­keits­stö­rung, die von einem extre­men Bedürf­nis nach Auf­merk­sam­keit und Aner­ken­nung geprägt ist. Dies geht oft mit selbst­ver­lieb­tem oder arro­gan­ten Auf­tre­ten einher…"

52 Antworten auf „Lauterbach diagnostiziert bei Putin Narzissmus“

    1. Da beschei­nigt ein Küchen­tisch­psy­cho­lo­ge einem Men­schen per Fern­dia­gno­se , dass bei ihm Nar­ziss­mus vor­lie­gen wür­de. Au wak­ka!! Nicht dass er selbst drun­ter leidet?

  1. Womit Dun­ning Kru­ger wohl wie­der mal bestä­tigt ist. Ich bin gespannt, was von Lau­t­er­krach noch über­bleibt wenn die­ser gan­ze Seu­chen­zir­kus vor­bei ist. Von dem nimmt der hung­rigs­te Hund kei­ne Wurst mehr.

    1. @Bernd

      "Von dem nimmt der hung­rigs­te Hund kei­ne Wurst mehr."

      ne Wurst gibt es von Lau­ter­bach ohe­hin nicht, die gönnt er ja nicht ein­mal den ärmes­ten die­ser Gesellschaft.
      Da Putin ihm jetzt sei­ne schö­ne Coro­na­pan­de­mie­pa­nik kaputt macht, hat sich Lau­ter­bach schon ein neu­es Betä­ti­gungs­feld ausgewählt:

      "Lau­ter­bach: Ver­brau­cher sol­len Fleisch­kon­sum mas­siv einschränken"

      "Nicht nur die Pan­de­mie, auch die Kli­ma­kri­se treibt Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) um. Zur Ret­tung des Pla­ne­ten müs­se sich das Kon­sum­ver­hal­ten ändern."

      "„Machen wir uns doch nichts vor. Wer sind die­je­ni­gen, die jetzt am Bil­lig­fleisch durch schwers­te Krank­hei­ten Lebens­jah­re ver­lie­ren? Es sind die Ärme­ren“, sag­te der Minis­ter. Regel­mä­ßi­ger Fleisch­kon­sum sei zum Bei­spiel ein wich­ti­ger Risi­ko­fak­tor für Darm­krebs. „Und vor allem bei sozi­al Schwä­che­ren wird der Darm­krebs meist zu spät ent­deckt. Lau­ter­bach warb für mehr vege­ta­ri­sche und vega­ne Ernäh­rung: „Die Ärme­ren ver­lie­ren doch nicht, wenn sie das bil­li­ge Fleisch durch eine vega­ne oder vege­ta­ri­sche Kost erset­zen. Im Gegen­teil: Sie gewinnen.“

      https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​l​a​u​t​e​r​b​a​c​h​-​v​e​r​b​r​a​u​c​h​e​r​-​s​o​l​l​e​n​-​f​l​e​i​s​c​h​k​o​n​s​u​m​-​m​a​s​s​i​v​-​e​i​n​s​c​h​r​a​e​n​k​e​n​-​l​i​.​2​1​4​075

      Inter­es­san­ter Ein­blick in sozi­al­de­mo­kra­ti­sches und Lau­ter­bachs Den­ken. Es ist in deren Augen anschei­nend kein Pro­blem, dass es Men­schen gibt, die auf­grund ihrer Armut nur "Bil­lig­fleisch" kau­fen kön­nen, sonst wür­de man das doch the­ma­ti­sie­ren. Aber nicht nur das: man gibt ihnen impli­zit die Schuld am Kli­ma­wan­del. Dass die­se Men­schen auch eine vege­ta­ri­sche Ernäh­rung nur mit Bil­lig­le­bens­mit­teln gestal­ten wür­den (eine vega­ne Ernäh­rung ist mMn ohne­hin teu­rer), fällt sol­chen Leu­ten nicht auf.

      1. @Bernd , wenn Zwangs­neu­ro­ti­ker über Nar­ziss­mus reden oder: "wer im Glas­haus sitzt , soll­te lie­ber nicht mit Stei­nen schmei­ßen", sie könn­ten sich evtl. als Bume­rang erwei­sen. Ja, jetzt kommt das Fleisch an die Rei­he, dem­nächst wird es wohl dann auch noch das Salz sein, da der gnä­di­ge Mon­sieur La, La, La, lau­te­re Bach nach mei­nen Infor­ma­tio­nen auch salz­los zu dinie­ren pflegt.

    2. Hun­de viel­leicht nicht – die BILD schon.
      Wir freu­en uns, dass @Karl_Lauterbach
      sei­ne Lebens­er­in­ne­run­gen exklu­siv bei BILD gedruckt sehen möch­te. Mor­gen auf http://​bild​.de und in der Zei­tung. Sehr lesenswert!
      9:57 nachm. · 23. Feb. 2022·Twitter Web App
      https://​twit​ter​.com/​B​I​L​D​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​6​5​9​0​0​7​4​3​5​5​6​2​5​984

      Viel­leicht sat­telt Karl Lau­ter­bach gera­de auf Best­sel­ler­au­tor um?

      Zur Wahr­heit gehört natür­lich auch, dass sein Buch­ver­lag durch die Home­sto­ry-Inhal­te aus dem Pro­fes­so­ren­le­ben die Mas­se der Leser­schaft errei­chen will, Bild ver­kauft sich trotz ein­bre­chen­der Auf­la­ge noch immer fast eine Mil­li­on mal täg­lich. Am lau­tes­ten lachen wer­den des­halb über die­se Poin­te am Ende die Mar­ke­ting-Stra­te­gen von Bild und Lau­ter­bachs Verlag.
      https://www.sueddeutsche.de/medien/karl-lauterbach-bild-buch‑1.5536167

  2. Und damit das jetzt in Sachen Gel­tungs­be­dürf­nis­se durch Mul­ti­tas­king auch gleich noch erwähnt ist:
    Lau­ter­bach: Ver­brau­cher sol­len Fleisch­kon­sum mas­siv einschränken
    AFP/str – Vor 1 Std.

  3. Wich­ti­ger Absatz aus der Spiegelquelle:

    "Lau­ter­bach sprach ins­be­son­de­re den Kin­dern im Land sein Mit­ge­fühl aus. Deren Kind­heit wür­de unter­bro­chen und sie müss­ten Angst um das eige­ne Leben und das ihrer Eltern haben. »Das ist etwas, was kein Kind ver­dient, und was schlicht furcht­bar ist.«"

    Die Par­al­le­len zu Coro­na sieht Lau­ter­bach wohl nicht oder er ver­schweigt diese…

    Hät­te er doch ein­fach auch mal mehr Mit­ge­fühl mit den Kin­dern in unse­rem Land.

    Ob es auch pas­sen­de Dia­gno­sen gibt für Men­schen die Empa­thie­man­gel haben und die­se nur heucheln?

    1. @My2Cent:
      Wie war das noch­mal auf Sei­te 13?
      https://​www​.coro​dok​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​0​/​1​1​/​s​z​e​n​a​r​i​e​n​p​a​p​i​e​r​-​c​o​v​i​d​-​1​9​.​pdf

      "Um die gewünsch­te Schock­wir­kung zu erzie­len, müs­sen die kon­kre­ten Aus­wir­kun­gen einer Durch­seu­chung auf die mensch­li­che Gesell­schaft ver­deut­licht werden:
      (…)
      2) "Kin­der wer­den kaum unter der Epi­de­mie lei­den": Falsch. Kin­der wer­den sich leicht anste­cken, selbst bei Aus­gangs­be­schrän­kun­gen, z.B. bei den Nach­bars­kin­dern. Wenn sie dann ihre Eltern anste­cken, und einer davon qual­voll zu Hau­se stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld dar­an zu sein, weil sie z.B. ver­ges­sen haben, sich nach dem Spie­len die Hän­de zu waschen, ist es das Schreck­lichs­te, was ein Kind je erle­ben kann. "

      Hat KLau­ti zwar nicht (selbst) geschrie­ben – aber war ein zuver­läs­si­ger "War­ner" in die­se Richtung:
      – Schulschließungen
      – Maskierung
      – Mas­sen­tes­tung und Qua­ran­tä­ni­sie­rung Symptomloser
      – "Long Covid"
      – Kinderimpfungen

      Was ein …

    2. Die­ser selbst­ge­fäl­li­ge, gel­tungs­süch­ti­ge Mann erdreis­te­te sich auch in die­sem Zusam­men­hang das Wort zu ergrei­fen. Bei all­zu Vie­len dürf­te er dadurch einen unbe­rech­tig­ten Ver­trau­ens­vor­schuss bekom­men haben…die Wege des Bösen sind uner­gründ­lich. Sor­ry, habe mal wie­der nen "schwar­zen Freitag"
      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​o​W​2​4​B​a​i​L​z8A

      1. Ja, die grau­sa­men Erleb­nis­se der Ver­schi­ckungs­kin­der, ich bin mit sechs Jah­ren selbst eines gewe­sen. Und heu­te schert sich wie­der nie­mand um die Kin­der, Eltern und Leh­rer machen groß­teils alles mit und glau­ben, die Kin­der wür­den nicht lei­den, weil sie so unglaub­lich dumm und unge­bil­det sind nicht zu wis­sen, dass Kin­der sich anpas­sen und glau­ben, funk­tio­nie­ren zu müs­sen, um geliebt und aner­kannt zu werden.

    3. @ My2Cent:
      "… Ob es auch pas­sen­de Dia­gno­sen gibt für Men­schen die Empa­thie­man­gel haben …"
      Ist bestimmt eine Erkran­kung psy­chi­scher Art.

    4. @ My2Cent:
      "… "Lau­ter­bach sprach ins­be­son­de­re den Kin­dern im Land sein Mit­ge­fühl aus. Deren Kind­heit wür­de unter­bro­chen und sie müss­ten Angst um das eige­ne Leben und das ihrer Eltern haben. »Das ist etwas, was kein Kind ver­dient, und was schlicht furcht­bar ist.«" …"
      Kla­bau­ter­bach instru­men­ta­li­siert "die" Kin­der" und ihre Eltern.
      In mei­nen Augen ist Kla­bau­ter­bach ein Sadist.

  4. Eins muss man dem Ver­rück­ten las­sen. Da glaubt man, er kann sich an Absur­di­tät nicht mehr über­tref­fen, aber dann belehrt er uns immer wie­der eines bes­se­ren. Er kann doch tat­säch­lich immer wie­der eine Schip­pe drauflegen 😀

  5. Ich schrei­be Kla­bau­ter­bach das extre­me Vor­han­den­sein von Nar­ziss­mus zu. Wer sich so in den Medi­en expo­niert und immer wie­der mit ver­ba­lem Gewäsch sich wich­tig macht, kann schwer dage­gen­hal­ten, _nicht_ nar­zis­tisch zu sein.

  6. Es ist schon fast anrüh­rend, wie er (ich mei­ne nicht Putin) ver­zwei­felt gegen sei­ne eige­nen Schat­ten­sei­ten kämpft. Wann erbarmt sich denn end­lich ein fähi­ger The­ra­peut, ihm zu helfen?

    1. Frau Bod­din,
      das hof­fe ich auch. Zumin­dest soll­te man das Ver­hal­ten von K. L. auch unter Psychologen/Psychiatern öffent­lich dis­ku­tie­ren, denn psy­chisch gesund ist das ganz sicher nicht, was er von sich abge­spal­ten hat und jeden Tag auf die gan­ze Mensch­heit pro­ji­ziert und dort zu bekämp­fen versucht.
      Wozu haben wir sonst sol­che Fach­dis­zi­pli­nen, wenn man sol­che Men­schen schal­ten und wal­ten lässt, die dabei sind, auf­grund ihrer eige­nen inner­see­li­schen Pro­ble­ma­ti­ken die Gesell­schaft zu zerstören..
      Nur weil L.bach in jedem biss­chen Leben den Tod sieht und vor der Coro­na-Kri­se so stock­steif und leb­los war, dass man gedacht hat, ihn hät­te schon der Tod geholt. Aber seit Coro­na blüht er auf und kann sei­ne Lebens­angst bekämp­fen in immer krän­ke­ren Maß­nah­men. Zuletzt hieß es ja von ihm sogar, wir müss­ten noch mit min­des­tens 30 – 40 Jah­ren Maß­nah­men rech­nen. Der Mann ist mei­ner Mei­nung nach sehr krank. Stän­dig nur Panik­ma­che und die­ses Siren­ge­heul a la 'wir wer­den mor­gen alle ster­ben, wenn wir uns heu­te nicht weg­sper­ren und knechten'…

      1. @Getriebesand@web.de:

        Man kann immer und zu jeder Zeit psy­cho­lo­gi­sche Urtei­le über Men­schen fäl­len. Ein noto­ri­scher Lüg­ner ist nicht zwangs­läu­fig als "para­no­id" ein­zu­stu­fen. Wir erle­ben gera­de was pas­siert wenn "Exper­ten" sich zusam­men­schlies­sen um bei­spiels­wei­se unwis­sen­schaft­li­che Stand­punk­te zu recht­fer­ti­gen. Auch wenn sie sich auf ihre Fra­gen direkt kon­zen­trie­ren mögen, so wis­sen sie doch was sie tun. Betrug ist eine Straf­tat. Gibt Herr Lau­ter­bach zu gelo­gen zu haben, um Per­so­nen­krei­sen wirt­schaft­li­chen Vor­teil ange­dei­hen zu las­sen, steht er umge­hend vorm Rich­ter. Sei­ne "Wider­sprü­che" sind also nicht para­no­ider Natur – im Gegen­teil. Und Schwei­gen kann er nun ein­mal nicht, weder als Abge­ord­ne­ter, noch als Minis­ter. Er wur­de übri­gens nach der Wahl nomi­niert. Klei­ner Hin­weis! Wer sich neu­er­dings vor der Jus­titz zu ver­ant­wor­ten hat sind sei­ne "Genos­sen" (kaputt­lach) Tsch­ent­scher und Scholz. Hof­fent­lich sind die bald weg vom Fens­ter. Dann kön­nen wir ja Wet­ten abschliessen. 🙂

        Übri­gens: Alle Viren sind gefährlich.

  7. Trifft die nach­fol­gen­de Beschrei­bung aus der Feder des Psych­ia­ters Dr. Pablo Hage­mey­er nicht bes­ser auf den Her­ren Lau­ter­lach zu?

    "Nar­ziss­ten spal­ten den ande­ren, den Ein­zel­nen und die Grup­pe. Denn sie stel­len ihr Opfer in ein Feld, das sie wie selbst­ver­ständ­lich auf­ma­chen, weil sie selbst dar­in ste­hen. Es ist das Feld der Bewer­tung. Da ist das Rich­ti­ge auf der einen Sei­te, und da ist das Fal­sche auf der ande­ren Sei­te. Dazwi­schen spannt es sich, das gro­ße Spiel­feld der Bewer­tun­gen und der Ver­glei­che. In die­ses Feld stel­len Nar­ziss­ten ihre ahnungs­lo­sen Opfer, die dar­in ihre Ori­en­tie­rung ver­lie­ren und ver­wirrt sind. Weil die Opfer die Welt nicht so bewer­ten wie ein Nar­zisst es tut. Es fühlt sich daher komisch bis uner­träg­lich an, als Per­son in die­ses Feld hin­ein­ge­stellt und dar­in wie eine Spiel­fi­gur ver­scho­ben zu werden."

    1. @Grautier:

      "Trifft die nach­fol­gen­de Beschrei­bung aus der Feder des Psych­ia­ters Dr. Pablo Hage­mey­er nicht bes­ser auf den Her­ren Lau­ter­lach zu?"

      So gese­hen – ja! Aller­dings wäre der "nicht in sei­ner Per­sön­lich­keit gestör­te" nichts wei­ter als ein simp­ler "Mob­ber", oder ein "Dreck­sack" wie man frü­her wohl zu schel­ten pfleg­te. Also einer Per­son die wegen ihrer "intui­ti­ven Stär­ke" stra­te­gisch posi­tio­niert wur­de. Das wird fast in jedem mitt­le­ren Unter­neh­men bereits so gehand­habt, mit Sicher­heit aber im "Big Busi­ness" und Poli­tik. Befra­gen Sie doch dar­über mal die Psy­cho­lo­gen. Da wäre ich mal gespannt drauf. 😉 Ein ech­ter "Nar­zist" könn­te den Auf­trag­ge­ber in größ­te Schwie­rig­kei­ten brin­gen. Klei­ne Anmer­kung nur!

  8. Jau das passt wie die Faust aufs Auge!
    Er lebt offen­sicht­lich nicht in einer Par­al­lel­welt, son­dern in einem kom­plett ande­ren Universum.
    Hof­fent­lich wird der nach dem Able­ben (ver­mut­lich wg. einer der kom­men­den Pan­de­mien – er nimmt ja im ICE schon mal den Maul­korb ab) ordent­lich obdu­ziert. Evtl. kom­men da Hin­wei­se her­vor. Ist er ggf. der Pro­to­typ von Klausi‘s Men­schen­ma­schi­ne, oder ein Alien?

    1. Ist er ggf. der Pro­to­typ von Klausi‘s Menschenmaschine?
      Wäre uns zu wün­schen, denn die erle­di­gen sich ja schein­bar zeit­nah von selbst. Oder ein Ali­en? Die Bewoh­ner vom Pla­ne­ten Dumm­brat­zen kön­nen noch nicht fliegen…

  9. Gera­de­zu ein Mus­ter­bei­spiel für para­no­ide Projektion.
    Da er nun den Rei­gen für Fern­dia­gno­sen von Poli­ti­kern eröff­net hat, wür­de ich bei ihm selbst auf irgend­was mit Amphet­ami­nen tip­pen. Da folgt die Para­noia auf den Fuß.
    Der Fall des kok­sen­den Rich­ters und Innen­se­na­tors Ronald Schill hat gezeigt, wie gut eine Dro­gen­sucht mit poi­ti­schem Erfolg kom­bi­nier­bar ist. Und wie lan­ge es dau­ert, bis sich Poli­tik und Jus­tiz beque­men, etwas zu unternehmen.

    1. @mynano

      "Gera­de­zu ein Mus­ter­bei­spiel für para­no­ide Projektion."

      Kor­rekt. Wenn man ihn genau beob­ach­tet, kann man zum Schluss kom­men, dass er pau­sen­los projiziert. 

      Der psy­chi­sche Mecha­nis­mus der Pro­jek­ti­on muss jedoch nicht mit Dro­gen­kon­sum ein­her­ge­hen. Er ist ein gut bekann­ter Bewäl­ti­gungs­me­cha­nis­mus bei see­li­scher Über­las­tung, z. B. in Fol­ge von Trau­ma­ti­sie­run­gen, Per­sön­lich­keits­stö­run­gen usw.
      Wenn man die Fach­li­te­ra­tur zum The­ma kennt und sich Herrn Lau­ter­bach anschaut, geht alle paar Sekun­den ein rotes Lämp­chen an, denn er lie­fert gera­de­zu die Para­de­bei­spie­le dafür, wie psy­chi­sche Pro­jek­ti­on funktioniert. 

      Wer die Zeit und Inter­es­se hat: Ein­fach mal Fach­bü­cher (bit­te n‑i-c-h‑t goog­len !!) zu den The­men inner­see­li­sche Spal­tung, Dis­so­zia­ti­on, Pro­jek­ti­on, pro­jek­ti­ve Iden­ti­fi­ka­ti­on, Iden­ti­fi­ka­ti­on mit dem Aggres­sor usw. lesen.

    1. Och nö, der Anblick der Bild­zei­tung in der Aus­la­ge, eine blut­be­sprän­kel­te alte Frau mit der fet­ten Überschrift
      Putins Blut hat mich erst­mal wie­der bedient. Pure Het­ze was Bild da macht, die halb­sei­de­ne Coro­na Kri­tik dient eher der Dis­kre­di­tie­rung der Kri­tik unse­rer­er­seits (genau­so wie die sei­tens der sog. Alter­na­ti­ve f.D.)

  10. Darf Lau­ti nicht auch mal recht haben?
    Putin hat einen anna Waf­fel, das ist doch offensichtlich.
    (Laut natür­lich auch, eben­so offen­sicht­lich. Zum Brül­len sind z.b. fol­gen­de Lau­ten-Sät­ze aus dem ver­lind­gä Spie­gel Artikel:
    »Putin gefähr­det Men­schen in einer Situa­ti­on, wo wir mit­ten in der Coro­na­pan­de­mie sind. (will über­setzt aus dem Lau­ti­nis­ti­sche inde Doits­he ca. soviel heißä wie: kanns­Du dep­per­ter Putin-Zwerg nicht mit dei­ner kin­di­schen Bal­le­rei nicht gefäl­lix war­ten, bis die Pan­de­mie vor­bei ist – schließ­lich kön­nen die Men­schen in der Ukrai­ne der­zeit kei­ne Bun­ker auf­su­chen, weil dort kei­ne Mas­ken­pflicht herrscht?!?!?!??!?)« oder:
    »Das ist etwas, was kein Kind ver­dient, und was schlicht furcht­bar ist.«)

    DU VERSTEHE, MR.SYSIPHOS(=aa) ???

  11. "Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) hat dem rus­si­schen Prä­si­den­ten Wla­di­mir Putin eine Per­sön­lich­keits­stö­rung diagnostiziert."

    Juhuuuu. Wir kom­men der Wahr­heit immer näher. Getreu mei­nen Beob­ach­tun­gen, wonach K. Lau­ter­bach sei­ne inne­ren Pro­ble­me bis­her auf die deut­sche Gesell­schaft pro­ji­ziert hat, nun offen­bar sogar auf Putin, kom­men wir dem Ende immer näher. Es scheint so, als wür­de K. L. lang­sam begrei­fen, was sein eige­nes Pro­blem ist. Er dringt immer wei­ter zum Kern vor! Bra­vo, Karl! Bald haben wir es!

  12. Wenn man sieht, wie Rechte/Rechtskonservative auf Nar­ziss­ten (Trump!) abfah­ren… ist viel­leicht sogar was dran. Sie­he die span­nen­de psy­cho­lo­gi­sche Feld­stu­die in den Kom­men­ta­ren bei Reit­schus­ter. Kann aber auch ein­fach die Sehn­sucht nach einem "star­ken Füh­rer" sein.

  13. Die Welt habe eigent­lich »Bes­se­res zu tun, als sich mit den Groß­macht­fan­ta­sien von Putin zu beschäf­ti­gen«, sag­te Lau­ter­bach. »Putin gefähr­det Men­schen in einer Situa­ti­on, wo wir mit­ten in der Coro­na­pan­de­mie sind.«

    Ja. Echt. Jetzt ist Pan­de­mie!, und Putin kann mit sei­nem Krieg ja wohl wenigs­tens solan­ge war­ten, bis alle "geimpft" sind. Im Moment muss das ja nun wirk­lich nicht sein.

    Mann, mann, mann, Kalle…

  14. Wenn ER das tat­säch­lich so geäus­sert haben soll­te, weiss ich ehr­lich gesagt nicht mehr .… pffff .…. ähhh .….. – ich bin platt. UFF!

    Ich glau­be dass ich jetzt umfir­mie­ren muss.

  15. Auch die WHO ist alarmiert:

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist zutiefst besorgt um die Gesundheit der Menschen in der Ukraine in der eskalierenden Krise. Das Gesundheitssystem muss weiterhin funktionieren, um die Menschen in allen Gesundheitsfragen - von COVID-19 über Krebs, Diabetes und Tuberkulose bis hin zu psychischen Problemen - zu versorgen, insbesondere für gefährdete Gruppen wie ältere Menschen und Migranten.

    Alle Beteiligten müssen mit größter Sorgfalt darauf achten, dass Gesundheitseinrichtungen, Mitarbeiter, Patienten, Transporte und Lieferungen nicht zur Zielscheibe werden. Im Rahmen der Aufgabe der WHO, Angriffe auf die Gesundheit zu dokumentieren, werden wir solche Vorfälle weiterhin beobachten und melden.

    Außerdem fordere ich einen dauerhaften und sicheren Zugang für die Erbringung humanitärer Hilfe.

    Die WHO arbeitet seit Jahrzehnten eng mit den Gesundheitsbehörden in der Ukraine zusammen. Wir kennen die Kapazitäten und Bedürfnisse des ukrainischen Gesundheitssystems sehr genau.*

    Heute habe ich weitere 3,5 Mio. USD aus dem WHO-Kontingenzfonds für Notfälle (KSE) für den Kauf und die Lieferung dringender medizinischer Hilfsgüter freigegeben. Diese humanitäre Unterstützung im Gesundheitsbereich wird nach weiteren Bedarfsanalysen voraussichtlich aufgestockt. Diese neue Unterstützung ergänzt die Trauma- und medizinischen Hilfsgüter**, die wir in den Gesundheitseinrichtungen gelagert haben.

    Wir werden die Menschen in der Ukraine, die von dieser Krise betroffen sind, weiterhin versorgen und unterstützen.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    https://www.who.int/news/item/24-02-2022-who-director-general-deeply-concerned-over-escalating-health-crisis-in-ukraine

    * Meint er damit die GoF-Labore in der Ukraine, die für Biowaffen? Da die WHO das Eigentum ihrer Lieben am Herzen liegt, wird sie es sicher schützen. Das er über die Situation der MENSCHEN dort weiß, darf bezweifelt werden. Warum? Es hat ihn bisher auch nicht interessiert.

    ** Sind mit "Trauma-Hilfsgüter" die traumatischen Geninjektionen von Pfaiser und Modörna gemeint?

  16. Ey, Kal­le! War eins von den Pil­sen schlecht, oder was? 

    Fra­ge: Die über den Jor­dan Geimpf­ten, sind dies Opfer im Krieg gegen das nun­mehr Erkäl­tungs­vi­rus? Oder die mit künst­li­cher Beatmung und allein in Kran­ken­häu­sern zu Tode beatme­ten Hoch­be­tag­ten, sind dies auch Opfer in eurem Krieg gegen das Virus? Du Corona-Feldherr!

  17. Lau­ter­bachs Ex könn­te sicher­lich auch die eine oder ande­re Dia­gno­se stellen.

    Ich befürch­te, dass Lau­ter­bach uns noch lan­ge das Leben schwer machen wird. Wei­ter Mas­ken, 2G, STA­SI-Metho­den, Impf­pflicht, irre Stra­fen für Unge­spritz­te und das Par­la­ment wird es abseg­nen. All das, um grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Füh­rern wie Bill Gates zu folgen …

    War­um wird Deutsch­land immer wie­der mit sol­chen durch­ge­knall­ten Wahn­sin­ni­gen bestraft? Nicht dass wir die ein­zi­gen wären, aber wir haben doch wirk­lich genug von sol­chen Irren, oder?

  18. Herr Lau­ter­bach hat sich inzwi­schen ent­schie­den, der Mann für alles zu werden.
    "Der SPD-Poli­ti­ker tritt auch dafür ein, die Ener­gie­wen­de zu beschleu­ni­gen. 'In die­sen Fäl­len sind manch­mal auch Umwelt­schüt­zer eine Gefahr fürs Kli­ma. Ich will es mal so aus­drü­cken: Was nützt uns das kurz­fris­ti­ge Über­le­ben des Rot­mi­lans, wenn Mensch und Tier ins­ge­samt gefähr­det sind?' Falsch ver­stan­de­ner Tier­schutz hel­fe nie­man­dem wei­ter. Die Wis­sen­schaft kön­ne Mög­lich­kei­ten zei­gen, 'wie wir Vögel auch außer­halb ihres bis­he­ri­gen Habi­tats schüt­zen kön­nen, weil wir dort zum Bei­spiel drin­gend Wind­kraft­an­la­gen bau­en müssen.'
    Lau­ter­bach bemän­gel­te gene­rell, dass es bis­her kei­ne sys­te­ma­ti­sche Inte­gra­ti­on der Wis­sen­schaft in den poli­ti­schen All­tag gebe. 'Mit dem Coro­na-Exper­ten­rat, der mein Minis­te­ri­um und das Bun­des­kanz­ler­amt berät, ist dies zum ers­ten Mal gelun­gen. Er tagt nicht ein­mal im Jahr und über­reicht uns dann ein Gut­ach­ten, das nie­mand liest.' Die Poli­tik der ver­gan­ge­nen Wochen sei maß­geb­lich durch den Rat und auch sei­ne eige­ne wis­sen­schaft­li­che Zuar­beit geprägt. 'So wie mit dem Exper­ten­rat müss­te es auch in ande­ren Berei­chen der Poli­tik laufen.'"
    (in https://www.msn.com/de-de/nachrichten/nationales/lauterbach-fordert-massive-reduzierung-des-fleischkonsums-und-kritisiert-natursch%C3%BCtzer/ar-AAUj5dQ)
    Wenn Gut­ach­ten unter dem Tisch ver­schwin­den kön­nen, weil kur­ze Behaup­tun­gen durch aktio­närs­freund­lich vor­ausge­wähl­te Exper­ten­rä­te für kurz­ge­fass­te Wis­sen­schaft in drei Sät­zen aus­rei­chen und damit alles im Sin­ne von Herrn Lau­ter­bach gere­gelt ist – mehr kann sich ein ver­nunft­be­gab­ter Mensch dann doch gar nicht mehr wün­schen, oder?

  19. Um es vor­weg zu sagen:
    Ich bin drei­mal geimpft und wenn nötig, auch bald ein vier­tes Mal!
    Aber lang­sam hab ich die Schnau­ze so was von voll von Herrn Lau­ter­bach und Konsorten!
    Ich habe für unse­ren GESUND­HEITS­mi­nis­ter, eini­ge Wor­te, auf die er höchst all­er­gisch reagie­ren dürfte:
    Freiheit!
    Liebe!
    Tanzen!
    Lachen!
    Glück!
    Geselligkeit!
    Frieden!
    Mög­li­cher­wei­se wer­den wir alle bald in einen furcht­ba­ren Krieg geris­sen und Herr Lau­ter­bach hat nix Ande­res zu tun, als uns das Leben mit sei­nen über­zo­ge­nen Maß­nah­men wei­ter­hin zu erschweren!
    Wäre ich eine Impf­geg­ne­rin, könn­te er mich auf die­se Wei­se NICHT überzeugen!
    Ich gehö­re zu den "Älte­ren"!
    Wenn ich mich nicht hät­te imp­fen las­sen wol­len, müss­te ICH mit den Kon­se­quen­zen leben und ich wür­de GANZ SICHER NICHT von mei­nen Mit­men­schen ver­lan­gen, dass sie mich SCHÜTZEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.