Mutmaßlicher Spritzendieb entfernt sich im Laufschritt

»Während des eige­nen Impftermins
Mann soll sechs vor­be­rei­te­te Impfspritzen gestoh­len haben

Bei sei­nem eige­nen Impftermin hat ein Mann im west­fä­li­schen Soest offen­bar noch einen Vorrat mit­ge­hen las­sen: Gesucht wird ein Dieb, der am Samstag sechs vor­ge­fer­tig­te Impfspritzen des Pharmaherstellers Moderna sowie zwölf zuge­hö­ri­ge Aufkleber in einem Impfzentrum stahl, wie die Polizei mitteilte.

Demnach befand sich der Mann zunächst für sei­ne eige­ne Impfung mit einer Mitarbeiterin in einer der dafür vor­ge­se­he­nen Kabinen. Danach habe er das Gebäude ver­las­sen, ohne die vor­ge­se­he­ne Beobachtungszeit einzuhalten.

Als der Diebstahl auf­fiel, ent­fern­te sich der Mann den Angaben zufol­ge »im Laufschritt« über den Parkplatz des Impfzentrums. Die Polizei bit­tet um Hinweise – und sucht nun mit einer Beschreibung nach dem unbe­kann­ten Tatverdächtigen.«
spiegel.de (10.5.)

6 Antworten auf „Mutmaßlicher Spritzendieb entfernt sich im Laufschritt“

  1. Köstlich! Vermutlich ein Antisemit/Nazi/Impfverweigerer/Covidiot/.… der damit jetzt Anschläge auf Gutbürgerliche macht (Achtung: Sarkasmus).

  2. Ich bin ver­wirrt – muss man sich bei einem Termin im Impfzentrum nicht aus­wei­sen? Wird nicht doku­men­tiert, wem was ver­ab­reicht wur­de? Da tun sich ja immer mehr Abgründe auf.

  3. Diese Geschichte kann doch eigent­lich nicht stim­men: wenn jemand geimpft wird, muss er zunächst doch den Impfaufklärungsbogen unter­schrei­ben. Also selbst, wenn der Impfausweis erst ganz zum Schluss fer­tig gemacht wür­de, MÜSSEN die Daten des Impflings (was für ein Wort) vor­lie­gen. Mir scheint (vor­sicht Verschwörungstheorie) sol­che Storys dazu da, dass der DIGITALE Impfausweis dann in Bälde gerecht­fer­tigt wer­den kann. Und die Leute glau­ben ja seit einem Jahr die dol­ls­ten Räuberpistolen.

    1. Tatsächlich? Woher weißt Du das? Ich habe einen „Bekannten“ (per Web) gefragt, ab er vor der Verabreichung des guten AZ Stoffes über Nebenwirkungen etc. auf­ge­klärt wor­den sei – zurück kam die Frage: „Fährst Du Auto?“ – ich hab’s ent­spre­chend ein­ge­ord­net und beant­wor­tet. Also mit „Ja“. Dass die armen Seelen umfas­send infor­miert wer­den, wage ich zu bezweifeln.
      BTW: Wenigstens war der Bekannte nach dem ers­ten Schuss begeis­tert ob sei­nes sehr guten Schnitts auf dem Rennrad (35 km/h), ich sel­ber fah­re dann lie­ber etwas lang­sa­mer aber län­ger. Vermutlich auch alleine.

  4. Vielleicht hat er ein Labor und fin­det her­aus was wirk­lich drin­ne ist im Zaubertrank. Ich habe noch Hoffnung es irgend­wann zu erfahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.