Allergische Reaktionen: Kalifornien zieht 330.000 Corona-Impfdosen aus dem Verkehr

»Nachdem sechs Personen all­er­gi­sche Reaktionen gezeigt haben, hat Kalifornien mehr als 330.000 Moderna-Impfdosen gegen das Coronavirus aus dem Verkehr gezo­gen. Die Ursache für die Reaktionen soll jetzt geklärt wer­den. (Teaserbild: pic­tu­re alli­an­ce / Pressebildagentur ULMER)« Quelle: web.de

Quelle: web.de

2 Antworten auf „Allergische Reaktionen: Kalifornien zieht 330.000 Corona-Impfdosen aus dem Verkehr“

  1. Ein schwe­rer Rückschlag für die Bekämpfung des Covid 19-Virus, aber ein Glücksfall für die­je­ni­gen, die sich dort imp­fen las­sen woll­ten. Zum "Glück" haben wir in Europa ande­re Impfstoffe, die auch mal töd­lich sein können.

  2. 21.1.21 "Kalifornien sagt, dass eine Charge von Moderna COVID-Impfstoffen nach einer kur­zen Pause auf­grund all­er­gi­scher Reaktionen sicher ist
    Die kali­for­ni­schen Gesundheitsbehörden haben eine Charge der Moderna Coronavirus-Impfstoffe für sicher erklärt, nach­dem eine klei­ne Gruppe von Menschen erkrankt war, was eine kur­ze Pause bei der Verabreichung von Impfungen aus einer Lieferung von mehr als 300.000 Dosen auslöste.
    Am Mittwoch erhiel­ten die Gesundheitsdienstleister grü­nes Licht für die "sofor­ti­ge Wiederaufnahme" der Impfungen, nach­dem sich Experten einig waren, dass es "kei­ne wis­sen­schaft­li­che Grundlage für die Fortsetzung der Pause" gibt.
    "Diese Ergebnisse soll­ten den Kaliforniern wei­ter­hin das Vertrauen geben, dass Impfstoffe sicher und wirk­sam sind, und dass die Systeme, die zur Gewährleistung der Impfstoffsicherheit ein­ge­rich­tet wur­den, streng und wis­sen­schaft­lich fun­diert sind", sag­te die kali­for­ni­sche Staatsepidemiologin Erica Pan in einer Erklärung.
    "Mitglieder mei­ner Familie, die sich als Angehörige des Gesundheitswesens oder auf­grund ihres Alters für den Impfstoff qua­li­fi­ziert haben, haben den COVID-19-Impfstoff bereits erhal­ten, und ich ermu­ti­ge jeden Kalifornier, sich imp­fen zu las­sen, wenn er an der Reihe ist."
    Registrierte Krankenschwestern trans­fe­rie­ren den Moderna COVID-19-Impfstoff aus einer Flasche in eine Spritze, bereit für die Impfung in der Sporthalle der Corona High School in der Stadt Corona im Riverside County, Kalifornien, am 15. Januar 2021, einen Tag nach­dem Kalifornien begon­nen hat, den Coronavirus-Impfstoff für Einwohner ab 65 Jahren anzubieten.
    Am Sonntag, der Staat Department of Public Health dräng­te Anbieter zu stop­pen Verabreichung von Impfstoffen aus Los 41L20A "aus einem Übermaß an Vorsicht." Die Empfehlung kam, nach­dem "eine höhe­re Anzahl mög­li­cher all­er­gi­scher Reaktionen" bei weni­ger als 10 Personen auf­trat, die kürz­lich in einer Klinik in San Diego mit Impfstoffen aus der Charge geimpft wurden.
    Moderna sag­te auch, dass es die Charge unter­such­te, die zwi­schen dem 5. und 12. Januar an 287 Anbieter in ganz Kalifornien ver­teilt wur­de, wie CNN berich­tet. Staatliche Beamte sag­ten, sie waren sich nicht bewusst von jeman­dem an einem der ande­ren 286 Standorten erle­ben ähn­li­che all­er­gi­sche Reaktionen nach dem Empfang der Impfstoff aus dem Los.
    Die Massachusetts-basier­te Pharmaunternehmen Anfang die­ser Woche offen­bart 37 ver­schie­de­ne Staaten bekam auch Sendungen aus dem Los, die mehr als 1.2 Millionen Dosen enthalten."
    (Übersetzt mit deepl.com)
    https://www.nydailynews.com/coronavirus/ny-covid-california-moderna-vaccine-safe-20210121-ggpanmnjlnedren3pttjajiqii-story.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.