16 Antworten auf „Anstelle der Welle“

  1. Giftgas in Syrien: BBC gesteht Fake News ein

    Im Rahmen einer seit Jahren lau­fen­den Kontroverse um einen angeb­li­chen Giftgasangriff in der syri­schen Stadt Douma hat die bri­ti­sche BBC nun ein­ge­stan­den, dif­fa­mie­ren­de Aussagen über Kritiker der Organisation für das Verbot che­mi­scher Waffen (OPCW) erfun­den und jour­na­lis­ti­sche Standards ver­letzt zu haben. Das berich­tet die bri­ti­sche Tageszeitung Daily Mail.

    Die betrof­fe­nen Personen hat­ten bean­stan­det, dass die OPCW den Angriff im April 2018 umge­hend der Führung von Baschar al-Assad anlas­te­te und die­ser These wider­spre­chen­de Erkenntnisse zen­sier­te. Die Organisation lie­fer­te mit ihrem Bericht eine Rechtfertigung für Luftangriffe der USA, Großbritanniens und Frankreichs.
    […]

    In den fol­gen­den Monaten kam es zu hef­ti­gen Auseinandersetzungen inner­halb der Organisation. OPCW-Experten, die an der Untersuchung betei­ligt waren, war­fen der Führungsriege vor, den Bericht so ver­än­dert zu haben, dass eine Verantwortung der Assad-Führung schlüs­sig erscheint.

    Nach der ein­sei­ti­gen Darstellung im ent­spre­chen­den OPCW-Bericht infor­mier­te ein Mitarbeiter der soge­nann­ten Fact-Finding-Mission in Douma und Damaskus im Herbst 2019 zunächst einen inter­nen Expertenkreis über die Manipulationen.

    Demnach hat­te die OPCW-Führung sys­te­ma­tisch alle Erkenntnisse über­ge­hen oder gar zen­sie­ren las­sen, die der Giftgasthese zuwi­der­lie­fen. Zudem wur­de fast das gesam­te FFM-Team ausgetauscht.
    […]

    http://​www​.hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​E​x​p​e​r​t​e​n​-​f​o​r​d​e​r​n​-​K​o​n​s​e​q​u​e​n​z​e​n​-​n​a​c​h​-​F​a​k​e​-​N​e​w​s​-​d​e​r​-​B​B​C​-​u​e​b​e​r​-​G​i​f​t​g​a​s​-​i​n​-​S​y​r​i​e​n​-​6​1​8​9​2​9​0​.​h​tml

    1. Wie über­ra­schend ?! Trotzdem wäre es mir, weil auch DAS der Wahrheit ent­spricht, lie­ber, hier vom Eingeständnis der MSM zu lesen, dass wir alle Opfer einer Fake-Pandemie sind, wel­che jeder­zeit, wenn ehr­lich gewollt, von den Verantwortlichen inner­halb 24 Stunden been­det wer­den könnte. 

      Was (noch) nicht ist, könn­te ja zumin­dest werden.

      Wie auch immer
      MfG

  2. 2 Wochen alt ist die­se Erkenntnis eines wah­ren Coronoikers:
    https://​taz​.de/​U​m​g​a​n​g​-​m​i​t​-​3​G​-​R​e​g​e​l​/​!​5​7​9​4​1​10/
    "die lan­ge rück­läu­fi­ge Zahl der täg­li­chen Erstimpfungen seit der Ankündigung der bun­des­wei­ten 3G-Regel vor gut zwei Wochen [ist] wie­der um 30 Prozent auf im Schnitt gut 100.000 pro Tag gestie­gen. Doch ein gro­ßer Teil die­ses Anstiegs liegt dar­an, dass etwa zum glei­chen Zeitpunkt die Impfkommission die gene­rel­le Impfung von Kindern ab 12 Jahren emp­foh­len hat und die Impfrate bei die­ser Altersgruppe seit­dem stark zuge­nom­men hat."

    @AA: Ich glau­be nicht, dass es ange­mes­sen ist, sich über den Trend all­zu demons­tra­tiv zu "freu­en":

    zum einen han­delt es sich bei der sin­ken­den Kurve um ein rein sta­tis­ti­sches Phänomen: je näher ich dem Endpunkt kom­me (im "Idealfall": 100%) des­to wei­ter geht die Kurve run­ter (da nun ein­mal nicht davon aus­zu­ge­hen ist, dass, nach­dem die "wirk­lich Impfwilligen" sich ihren Schuss geholt haben, täg­lich noch eben­so vie­le Schlange ste­hen – der "Markt" ist nun­mal "gesät­tigt").
    Sieht man auch schön beim Vergleich mit "impf­wil­li­ge­ren" Ländern
    https://ourworldindata.org/grapher/daily-covid-19-vaccination-doses?country=DEU~DNK~SWE~GBR~FRA~ESP
    (obwohl die Kurven wegen der unter­schied­li­chen Bevölkerungszahlen nur bedingt ver­gleich­bar sind),

    zum ande­ren ist es eine (imho) unnö­ti­ge Provokation eines nicht uner­heb­li­chen Anteils derer, die sich durch den "Pi(e)ks" tat­säch­lich "geschützt" fühl(t)en (und glau­ben, dass es ‑zumin­dest ihnen- mehr nützt als scha­det) und/oder sich ein­fach nur "ihr nor­ma­les Leben" zurück­ho­len woll­ten. Der nächs­te Schritt wäre dann deren (unter­stell­te) "klamm­heim­li­che Freude" über "Impfschäden".
    (Diese unter­las­se ich, sicher­heits­hal­ber, sogar bei den übels­ten Hetzer- und PropagandistInnen)

    1. Ein erfreu­lich mäßi­gen­der Kommentar in die­sen het­ze­ri­schen Zeiten!
      Wir soll­ten uns wie­der viel­mehr auf einen emo­ti­ons­lo­se­ren Informationsaustausch unter­ein­an­der in die­sen düs­te­ren Momenten fokussieren.
      Und vor allem ‑ob nun geimpft oder nicht- den Menschen nur Gesundheit und etwas mehr Gelassenheit und weni­ger Angst wünschen.

  3. "Trexia69@trexia69
    8 Std.
    Antwort an @RWMaloneMD

    Fauci is asked why peop­le who had Covid alrea­dy are being requi­red to vac­ci­na­te, even though they’re likely more pro­tec­ted than vac­ci­na­ted people 

    “That’s a real­ly good point…I don’t real­ly have a firm ans­wer for you on that”"

    https://​twit​ter​.com/​t​r​e​x​i​a​6​9​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​3​6​5​0​1​7​3​5​3​8​4​6​9​8​884

  4. Das ist wirk­lich auch nur wie­der nur ein neue Methode, den aller­letz­ten zur GEN-Spritze zu treiben.

    Natürlich ver­läuft so etwas IMMER in Form einer logis­ti­schen Funktion: Anstieg, Verlangsamung, Gipfel, Abstieg.

    Übrigens genau­so wie Epidemien. Und nicht nach expo­nen­ti­el­len Funktionen, wie die Anti-Wissenschaftler Dr.osten, Wieherer, Klabauterbach und wie sie alle in Wahrheit hei­ßen (sie­he Rumpelstilzchen) dau­ernd geschrien hatten …

    Also, war­um wird ein völ­lig bana­ler, völ­lig vor­her­seh­ba­re­re Verlauf so hys­te­ri­siert? (oder hät­te etwa GENImpfquote immer wei­ter anstei­gen sol­len bis sie plötz­lich mit einem Schlag auf Null gefal­len wäre? Wie lach­haft ist so eine Vorstellung denn?) 

    Die mas­sen­me­dia­le Hysterisierung hat auch hier wie­der genau einen Zweck: Weil man auch damit noch die letz­ten zur Spritze trei­ben will – und ins­be­son­de­re den Skandal der mas­sen­haf­ten Kinder-Schädigung ver­de­cken will.

  5. Gute Nach(rich)T(en) für alle Kinder!

    "00:01
    USA: Zulassung von Pfizer-Vakzin für Kinder wohl im Oktober +++

    Eine Impfung mit dem Vakzin von Pfizer und Biontech für Kinder zwi­schen fünf und elf Jahren könn­te Insidern zufol­ge im nächs­ten Monat in den USA geneh­migt wer­den. Die zustän­di­ge ame­ri­ka­ni­sche Arzneimittelbehörde FDA könn­te bei recht­zei­ti­ger Einreichung aller kli­ni­schen Daten die Notzulassung bis Ende Oktober ertei­len, sagen zwei mit der Angelegenheit ver­trau­te Personen."

    https://www.n‑tv.de/panorama/11–43-Spahn-Zoegernde-oder-Abwartende-im-Bekanntenkreis-von-Impfung-ueberzeugen–article21626512.html

  6. Vorsicht, die wer­den jetzt bald Glühwein und Spekulatius als Lockmittel ein­set­zen, hab‘ ich aus zuver­läs­si­ger anony­mer Quelle ver­nom­men. In Österreich gibt’s Jagatee, das ist aus lizenz­recht­li­chen Gründen lei­der sonst nicht mög­lich, ggf. noch im Chiemgau.
    Also, laschet uns fro(down)locken und auf die staa­de Zeit freuen.

  7. "In einer Szene fühlt man beson­ders inten­siv mit dem Filmemacher. Dort näm­lich, wo Schweiger mit sich rin­gen muss, die Fassung zu bewah­ren. Wo er sich zwingt, öffent­lich dar­über spricht, dass er aus Sorge beim Auftauchen der Schweinegrippe sich und sei­ne Familie hat imp­fen las­sen, wovon eine der Schweiger-Töchter eine chro­ni­sche Krankheit bekom­men haben soll:

    „Also erst ein­mal muss ich gene­rell fest­stel­len, dass ich in keins­ter Weise ein Impfgegner bin. Meine Kinder sind alle geimpft. Ich habe mich auch jedes Jahr gegen die Grippe imp­fen las­sen, bis ich dann irgend­wann erfah­ren habe, dass das eigent­lich gar nichts bringt, außer der Pharmaindustrie. (Schweiger emp­fiehlt an der Stelle den Arte-Film „Profiteure der Angst—das Geschäft mit der Schweinegrippe“.) Ich habe mei­ne Kinder damals alle – mich sel­ber natür­lich auch – gegen Schweinegrippe imp­fen las­sen. Mit dem Ergebnis, dass eine mei­ner Töchter die Narkolepsie hat. Die hat­te immer Probleme mit dem Schlafen und (…) war tags­über müde. Dann haben wir sie ins Schlaflabor gebracht in Hamburg. Und die haben nach drei Tagen fest­ge­stellt, dass sie die Narkolepsie hat, also die Schlafkrankheit. Und irgend­wann habe ich erfah­ren, dass das eben im Zusammenhang mit die­ser Impfung steht. Das war natür­lich für mich furcht­bar. Ich habe mich damals nicht infor­miert, ich habe das alles geglaubt, dass da eine rie­si­ge töd­li­che Pandemie auf uns zukommt und habe mei­ne Kinder schüt­zen wol­len. Mit dem Ergebnis, dass ich eine mei­ner Töchter geschä­digt habe. Das ver­zei­he ich mir eigent­lich gar nicht.“ "

    https://​reit​schus​ter​.de/​p​o​s​t​/​t​i​l​-​s​c​h​w​e​i​g​e​r​-​u​e​b​e​r​-​c​h​r​o​n​i​s​c​h​e​-​k​r​a​n​k​h​e​i​t​-​d​e​r​-​t​o​c​h​t​er/

  8. Ja, ich habe mich ent­schie­den und ich bin glück­lich darüber.

    Ich habe mich an allen Impfzentren, die eine Bratwurst oder einen Hamburger ver­spre­chen, ange­mel­det. Ich rei­se dann in ganz Deutschland her­um und habe jeden Tag mei­ne Wurst und mei­ne Impfung. Und wenn es gut geht, von bei­dem sogar zwei.

    Das mit den Impfungen ist sicher und unbedenklich.

    Das mit den Impfungen ist so unbe­denk­lich, dass selbst die Hersteller von der Haftung befreit sind. Das soll­te uns allen Vertrauen geben. Von der Haftung sind nicht mal die Hersteller der Wurst befreit. So unbe­denk­lich ist das mit den Impfungen.

    Ich tue es, weil mei­ne Nachbarn es gemacht haben, weil mei­ne Exfreundin mich sonst schief anguckt,

    weil ich mir die Tests nicht leis­ten kann,

    weil ich jetzt end­lich behaup­ten kann, ein guter Mensch zu sein,

    weil ich dann end­lich wie­der zur Mehrheit gehöre,

    weil ich dann auf die Impfverweigerer her­ab­bli­cken kann,

    weil das soli­da­risch ist,

    weil mei­ne Sekte dies streng empfiehlt,

    weil mei­ne geimpf­ten Mitmenschen, dann end­lich kei­ne Angst mehr vor mir haben müssen,

    weil es bei der drit­ten, vier­ten, fünf­ten usw. Impfung viel­leicht an jedem Impfzentrum ein Haus, ein Boot, ein Auto geben wird.

    Und weil Impfen frei macht.

    Impfen macht frei. Das betont nicht nur der Herr Söder, son­dern auch alle ande­ren ver­trauen­wür­di­gen Politiker und Journalisten.

    Dem muss und kann ich vertrauen.

    Ich möch­te auch nicht, dass der Schlagstock eines Polisten an mei­nem Kopf beschä­digt wird oder er sich an der Faust ver­letzt, wenn ich die Straße ent­lang gehe.

    Es gibt noch vie­le Gründe mehr.

    Ich ver­ste­he nicht war­um man­che Menschen über Medizin in die­sem Zusammenhang reden.

    Was hat das mit Medizin oder Gesundheit zu tun?

    Ich möch­te ein­fach zu die­ser pri­vi­le­gier­ten Gruppe gehö­ren, die durch die soge­nann­ten Nebenwirkungen geadelt das Vorrecht haben mit Maske, geimpft und kos­ten­los(!) getes­tet in Quarantäne zu sitzen.

    Vielleicht gibt es dann noch eine wei­te­re Bratwurst.

    —–
    Für geni­al befun­den und geklaut von Mario-Marco de Vogeley, hat die­sen Netzfund: Ralph Boes

  9. MaoKretschs neue Regeln zum Schutz der Gesunden vor den ge"impf'ten super­sprea­dern gel­ten ab Mittwoch

    Die Landesregierung behält sich vor, zusätz­li­che Maßnahmen zu ergrei­fen, wenn das Ausbruchsgeschehen sich ver­stärkt und eine Überlastung des Gesundheitswesen droht. Dazu wird sie die Auslastung der Intensivbetten, die Sieben-Tage-Inzidenz, die Impfquote und die Anzahl schwe­rer Krankheitsverläufe fort­lau­fend beobachten*.
    https://​www​.baden​-wuer​t​tem​berg​.de/​d​e​/​s​e​r​v​i​c​e​/​a​k​t​u​e​l​l​e​-​i​n​f​o​s​-​z​u​-​c​o​r​o​n​a​/​f​a​q​-​c​o​r​o​n​a​-​v​e​r​o​r​d​n​u​ng/

    Ein vor­bild­li­cher Landesgroßvater! Zuerst sorgt er dafür, dass der Infektionsdruck unter den Geimpften steigt, und wenn sie erst auf die Krankenhäuser ver­teilt sind, müs­sen die Überlebenden "Impflinge" zu Hause blei­ben, bis die Goldgrube wei­te­re Booster gelie­fert hat und das lukra­ti­ve Spiel wie­der von Neuem los­ge­hen kann.

    *(Meine) Prognose Winter: hoch – nied­rig – hoch – hoch
    Ob sie dann doch wie­der kos­ten­freie Tests ein­füh­ren, damit das Bild auf­recht erhal­ten wer­den kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.