Auch Italien ramponiert mit "Impfpaß" sein Gesundheitssystem

»In Italien müs­sen ab dem 15. Oktober alle Arbeitnehmer mit dem "Grünen Pass" eine Corona-Impfung oder einen nega­ti­ven Test vor­wei­sen, wenn sie ihrer Arbeit nach­ge­hen. Andernfalls dro­hen Sanktionen. Wer der Arbeit fern­bleibt, weil er das Dokument nicht vor­wei­sen kann, muss mit einer Suspendierung rech­nen. Tests sind nur für Menschen kos­ten­los, die sich aus gesund­heit­li­chen Gründen nicht imp­fen las­sen kön­nen. Die Entscheidung der Regierung betrifft rund 23 Millionen Arbeitnehmer. Nach Angaben des natio­na­len Ärzteverbandes wur­den bis Donnerstag 728 Mediziner vom Dienst sus­pen­diert, weil sie sich nicht imp­fen ließen.«
tagesschau.de (19.9.)

9 Antworten auf „Auch Italien ramponiert mit "Impfpaß" sein Gesundheitssystem“

  1. Ich kann mir auch nicht vor­stel­len, dass Länder wie Italien und auch Frankreich die­se Personalengpässe kurz­fris­tig durch gespritz­te Fremdkräfte (aus dem Ausland) decken können.
    Es sind ja auch ande­re Bereiche, wie Feuerwehr usw. betrof­fen. Da kann man auch nicht "mal eben" Fremdkräfte anheuern.

    In DL wird schon beim Normalbetrieb gejam­mert, dass alle über­las­tet wären. Bei haus­ge­mach­ten Problemen, wenn z.B. eini­ge für paar Tage wegen (falsch) pos. Tests in Quarantäne müs­sen, wird das Geschrei noch lau­ter. Was soll es erst bei zeit­wei­li­ger Suspendierung werden?

    1. Das ist undurch­führ­bar! Bei uns hat schon eine Welle von Krankmeldungen im Sommer (bis ca. 10% Personalausfall, Impffolgen?) fast zum Zusammenbruch des Betriebes geführt. Ich wür­de in solch einem Fall zuerst ein­mal mein Arbeitszeitkonto in Anspruch neh­men, die Überstunden rei­chen locker für 4 Wochen. Ich bin sicher die hal­ten das nicht ein­mal 4 Tage durch.

  2. 20 Mio hier, 20 Mio da – müs­sen wir uns jetzt Sorgen um die 5 % Hürde machen? Hat die Sti"ko" eine Wahlempfehlung für die 12–17 Jährigen? Und wo "wir" auch immer unse­re Demokratie mit der Angsterzeugung (ob mit Waffen oder mit an der Waffel) ver­tei­di­gen müs­sen – und die Erfolge spre­chen ja durch­aus für sich – frei­heit­li­che Demokratie fängt ja da an, wo ich dem Andersdenkenden über Maul fah­ren kann (oder Berufsverbote ertei­le, inter­nie­re, inves­tie­re, ope­rie­re – tbc). Leider nichts Neues aber ent­larvt – und um es mit F.K.Wächter zu sagen: "Wahrscheinlich guckt wie­der kein Schwein"
    (Für die Auskotzkolumne – sorry!)

  3. Immer wie­der die­sel­ben Lügen. Hieß es ein­mal, wer arbeits­los wird, ist zu faul zum Arbeiten, heißt es heu­te: Selber schuld, er hät­te sich ja imp­fen las­sen kön­nen. Und auch die Lüge vom Fachkräftemangel ist nicht neu. Diese und wei­te­re Lügen sind fast so alt wie Menschheit!

  4. Das Problem geht eigent­lich noch viel tiefer.
    Es wird die Berufswahl von Menschen beein­flus­sen, die befürch­ten müs­sen, das sie irgend­wann in der Zukunft wegen ihrer Systemrelevanz gezwun­gen wer­den etwas zu machen was sie nicht wollen.
    Sowas sind schlei­chen­de Prozesse, die in Kaskadeneffekte umschla­gen können.
    Auf der ande­ren Seite wer­den von Seiten der poli­ti­schen Entscheider neue Märkte geschaffen.
    Es ent­steht über Nacht die Nachfrage nach Impfpässen, die hel­fen die Schikanen zu umgehen.
    Hat man sich an die klei­ne Kriminalität gewöhnt, wird auch der Rest einfacher.
    Schmuggler und Freiheitskämpfer haben schon immer Hand in Hand gearbeitet.
    Siehe deut­sche Besatzung in Frankreich und den Benllux Staaten.

  5. Damit wer­den die Arbeitnehmer und Arbeitgeber (KMU und der­glei­chen) gegen­ein­an­der ausgespielt.

    In Deutschland wer­den nun Arbeitnehmer und Arbeitgeber über die Lohnersatzleistungen gegen­ein­an­der ausgespielt.

    Wem nutzt es? Sicherlich nicht den Arbeitnehmern und klei­nen Arbeitgebern. Konzerne hin­ge­gen kön­nen Ausfälle leich­ter ver­kraf­ten. Die zugrun­de gerich­te­ten klei­nen Unternehmen sind schließ­lich bil­li­ge Beute für die Oligarchen hin­ter den Konzernen.

    Die ver­blei­ben­den Arbeitnehmer und Arbeitgeber wer­den in abseh­ba­rer Zukunft im "Green Pass" Regime ver­eint sein. Nicht nur Gastronomie, Kultur und Sport. Alle. Microsoft & Co. las­sen grüßen.

    Zufall? Nichts in der Politik läuft zufällig.

  6. Italien ram­po­niert mit dem "Impfpaß" nicht nur sein Gesundheitssystem. Arbeitnehmer, die noch ein wenig eigen­stän­dig den­ken kön­nen, wer­den von eigen­stän­dig den­ken­den Arbeitgebern getrennt.

  7. Der Mangel ist gewollt, ist Programm. Die Versorgung mit Krankenhäusern und Intensivbetten wird doch gezielt zurück­ge­fah­ren, die Privatisierung schrei­tet vor­an, Gesundheit wird bald so teu­er, dass man sie sich leis­ten kön­nen muss; wer das nicht kann, wird künf­tig frü­her ver­re­cken, ganz ein­fach weil er nicht behan­delt wird. Genauso wie letz­tes Jahr unzäh­li­ge Menschen star­ben, weil ihre OP's ver­scho­ben wur­den. So kalt und gleich­gül­tig ent­wi­ckelt sich das System.… alles im Namen der "staat­li­chen Fürsorge" und gesell­schaft­li­chen Solidarität.
    Schuld dafür wird am Ende den ent­las­se­nen Krankenschwestern gege­ben, die sich nicht imp­fen lie­ßen und so den Notstand verursachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.