Bayer besser als Biontech?

Wohl nicht, aber Pfi­zer will man mit dem Tau­send­sas­sa Aspi­rin die Stirn bie­ten. Er ist nicht unproblematisch.

apo​the​ke​-adhoc​.de (8.12.22)

»… For­schun­gen hät­ten erge­ben, dass ASS und der akti­ve Meta­bolit Sali­cyl­säu­re in ver­schie­de­nen Zell­li­ni­en und in huma­nen Lun­gen­prä­zi­si­ons­schnit­ten anti­vi­ra­le Effek­te gegen Sars-CoV‑2 auf­wei­sen. In frü­he­ren Stu­di­en konn­ten bereits ähn­li­che Wir­kun­gen auf gän­gi­ge Erkäl­tungs­vi­ren dar­ge­stellt werden…

Bay­er sieht in den neu­en For­schungs­er­geb­nis­sen einen Hin­weis dar­auf, dass Aspi­rin ein viel­ver­spre­chen­der Kan­di­dat für eine zusätz­li­che anti­vi­ra­le The­ra­pie­op­ti­on bei Covid-19 sein könnte.«


"Auf zahlreiche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen ist zu achten"

Das meint herz​stif​tung​.de und führt eine lan­ge Lis­te von mög­li­chen Schä­den an, die der von Biontech kaum nach­steht. "Aspi­rin: Die gefähr­li­chen Neben­wir­kun­gen" titel­te ndr​.de 2011 und sprach von einem "Rie­sen­um­satz von 776 Mil­lio­nen Euro welt­weit" im Jahr 2010.

»2008 muss­te Bay­er eine Stra­fe von 10,34 Mio. Euro für wett­be­werbs­wid­ri­ges Ver­hal­ten im sog. Aspi­rin-Kar­tell zah­len. Für Aspi­rin und ande­re rezept­freie Bay­er-Medi­ka­men­te bot Bay­er einen Rabatt von 3 % an, wenn sich Apo­the­ken an die unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von Bay­er hiel­ten. An dem Aspi­rin-Kar­tell hat­ten 11.000 Apo­the­ken von rund 21.000 in Deutsch­land teil­ge­nom­men, und es dau­er­te ver­mut­lich von August 2005 bis zur Ent­de­ckung im Sep­tem­ber 2007. Damit hat Bay­er nach Ansicht des Bun­des­kar­tell­amts „in wett­be­werbs­wid­ri­ger Wei­se auf die Wie­der­ver­kaufs­prei­se von nicht ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln in Apo­the­ken Ein­fluss genom­men“. Die Geld­bu­ße fiel rela­tiv nied­rig aus, weil Bay­er von Anfang an ein koope­ra­ti­ves Ver­hal­ten bei der Ermitt­lung an den Tag leg­te. Es wur­de nur ein Betrag von 5 % des Umsat­zes der betrof­fe­nen Toch­ter­fir­ma ange­setzt und nicht die regu­lä­re Stra­fe von bis zu 30 %.

Wir­kung und Neben­wir­kung von ASS-hal­ti­gen Prä­pa­ra­ten wer­den regel­mä­ßig in allen gän­gi­gen Medi­en the­ma­ti­siert. Die Band­brei­te der media­len Rezep­ti­on reicht dabei von Rat­schlä­gen für die Rei­se­apo­the­ke bis zu Berich­ten über Todes­fäl­le. Dabei steht Aspi­rin auf­grund sei­ner Bekannt­heit häu­fig als Syn­onym für den Wirk­stoff. Im Novem­ber 2011 zeig­te bei­spiels­wei­se der NDR eine 45-minü­ti­ge Doku­men­ta­ti­on unter dem Titel Mythos Aspi­rin. Im März 2019 folg­te die eben­falls 45-minü­ti­ge Sen­dung W wie Wis­sen mit dem The­ma Mythos Aspi­rin: Beugt täg­li­che ASS-Pil­le Herz­in­farkt und Schlag­an­fall vor? in der ARD auf Basis der aus­tra­li­schen ASPREE-Stu­die. In bei­den Sen­dun­gen wur­den Wir­kung und Neben­wir­kung von ASS kri­tisch hin­ter­fragt. Obwohl dies ver­schie­dens­te Medi­ka­men­te und Her­stel­ler betraf, war auch hier Aspi­rin von Bay­er der media­le Auf­hän­ger…«
de​.wiki​pe​dia​.org, hier zitiert ohne Ver­wei­se und Über­prü­fung der Quellen

7 Antworten auf „Bayer besser als Biontech?“

  1. Ist seit eigent­lich 2 Jah­ren bekannt, dass Aspi­rin zu den früh­zei­tig-sinn­vol­len Mass­nah­men bei einer Coro­na-Infek­ti­on gehört…
    Habe mir für den Not­fall 2 Packun­gen zuge­legt, da ich aber nie Coro­na bekam, trotz mehr­ma­li­gem Coro­na bei engen Kon­takt­per­so­nen (wie es halt so ist bei Geimpf­ten), ruhen sie wei­ter ver­schlos­sen im Schrank.

  2. Bereits von 2003, aber auch interessant …

    Neue Ent­hül­lun­gen, neue Klagen
    BAY­ERs AIDS-Skan­dal, Teil 2

    http://​www​.cbgnet​work​.org/​U​b​e​r​s​i​c​h​t​/​Z​e​i​t​s​c​h​r​i​f​t​_​S​W​B​/​S​W​B​_​2​0​0​3​/​S​W​B​_​0​3​_​2​0​0​3​/​A​I​D​S​-​S​k​a​n​d​a​l​/​a​i​d​s​-​s​k​a​n​d​a​l​.​h​tml

    Seit Beginn der 80er Jah­re haben HIV-infi­zier­te Blut-Pro­duk­te der BAY­ER-Toch­ter CUTTER und ande­ren Her­stel­lern Tau­sen­de Blu­ter das Leben gekos­tet. Und aus­ge­stan­den ist der AIDS-Skan­dal für den Lever­ku­se­ner Che­mie-Mul­ti auch über zwei Deka­den spä­ter noch nicht. Sie­ben Scha­dens­er­satz-Pro­zes­se sind der­zeit vor Gerich­ten anhän­gig, und eine US-Kanz­lei hat im Juni eine Sam­mel­kla­ge von Geschä­dig­ten aus Eng­land, Ita­li­en und der Bun­des­re­pu­blik ein­ge­reicht. Zudem ver­öf­fent­lich­te die New York Times bis­lang unbe­kann­te Unter­la­gen von CUTTER, die doku­men­tie­ren, dass der Kon­zern Pati­en­ten bewusst dem AIDS-Risi­ko aus­ge­setzt hat.

  3. .… jetzt weiss ich end­lich wo der Bie­ber aus dem Natur­schutz­ge­piet abge­blie­ben ist. Sauerei!!!

    1. nach­ge­reicht:

      "… war vor Jahr­hun­der­ten sehr begehrt, da es Sali­cyl­säu­re ent­hält und gegen Schmer­zen und Fie­ber Ver­wen­dung fand"

      aus:
      https://​www​.jagd​ver​band​.de/​z​a​h​l​e​n​-​f​a​k​t​e​n​/​t​i​e​r​s​t​e​c​k​b​r​i​e​f​e​/​b​i​b​e​r​-​c​a​s​t​o​r​-​f​i​ber

      [die­se Info ist im Netz nur noch sel­ten zu fin­den, ver­mut­lich aus Grün­den – nicht ein­fach so jagen gehen Leute!]

    2. nach­ge­reicht:

      muss heis­sen "Natur­schutz­ge­biet" und nicht "Natur­schutz­ge­piet" – egal was Halun­ken dort zu trei­ben geden­ken. Tut mir Leid, aber die Tas­ta­tur scheint echt der aller­letz­te Scheiss zu sein. Viel­eicht etwas zu viel Koks abbe­kom­men, in einem frü­he­ren Dasein. Nen­ne sie bloss noch Ponn­ti­uss Pila­tuss, die alte Nuss. Hof­fe dass kei­ner lachen muss.

      [fuck-estab­lish­ment-shit, das Koks natürlich]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.