Berliner Sauerbier: "Brennpunkt-Impfungen"

Am Freitag noch hat­te der Tagesspiegel den vol­len Erfolg der Kampagne in zwei Berliner Stadtteilen vor­her­ge­sagt (s. Bundeswehr "impft" Berliner Problemsiedlung durch). Die Nachrichten von heu­te sind eher kleinlaut:

»So unter­schied­lich kann es gehen: Am Freitag blieb noch Impfstoff übrig, am Sonnabend muss­te die Aktion auf alle Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirks aus­ge­wei­tet wer­den – und an die­sem Sonntag sind nach vier Stunden schon alle 800 ein­ge­plan­ten Dosen ver­teilt. Anders als an den ers­ten bei­den Tagen war die Nachfrage bei der Brennpunkt-Impfaktion in Marzahn-Hellersdorf am drit­ten und letz­ten Tag groß. Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke) habe des­halb noch ein­mal 200 Dosen beim Land nach­ge­or­dert
tagesspiegel.de (6.6.)

Geplant war die Aktion mit 2.400 Dosen für ein paar Straßenzüge. Nun freut man sich über 2.600 in den Arm gebrach­te Dosen in drei Tagen – in einem Bezirk mit über 270.000 EinwohnerInnen. Ähnlich sah es in Schöneberg aus:

»Die Nachfrage nach Corona-Impfungen ohne Termin ist am Sonntag in Tempelhof-Schöneberg bis­lang begrenzt geblie­ben. Am frü­hen Nachmittag wur­de das Impfgebiet daher auf ganz Schöneberg und Friedenau aus­ge­wei­tet

Dabei hat­te man kei­nen Aufwand gescheut:

Noch ist es ver­früht, den auto­no­men-Kinderspruch zweck­zu­ent­frem­den als "Ganz Berlin haßt die Impferei!".

8 Antworten auf „Berliner Sauerbier: "Brennpunkt-Impfungen"“

  1. Macht sich George F. Gao über uns lustig?
    https://www.spektrum.de/news/vogelgrippe-das-naechste-pandemievirus-ist-vielleicht-schon-da/1875904
    "Im ver­gan­ge­nen Herbst tru­gen zwei Dutzend Fachleute des Weltbiodiversitätsrates IPBES aktu­el­len wis­sen­schaft­li­chen Kenntnisstand über sol­che Erreger in einem Bericht zusam­men. Das Potenzial für neue glo­ba­le Epidemien schät­zen die Wissenschaftler dar­in als immens ein. Die IPBES-Forscher bil­li­gen von den etwa 1,7 Millionen bis­lang unent­deck­ten Viren in Wirtstieren wie Vögeln und Säugetieren zwi­schen einer hal­ben Million und 850 000 ein Pandemiepotenzial zu". …»Wir brau­chen mehr Forschung, um in die­ser Sache wach­sam zu bleiben«(George F. Gao)"

    1. @ B.M.Bürger

      Wie man über­haupt eine Summe unent­deck­ter Viren ange­ben kann, kön­nen nur pro­fes­sio­nel­le Scharlatane wie Virologen wis­sen. Oder ist das ein "slip of the pen" und es han­delt sich um die ent­deck­ten Viren? Scharlatanerie und Kaffeesatzleserei blie­be es dennoch.

  2. Aha, der MTW (Tante Gockel hat’s mir erklärt) muss die Schafe ein­fan­gen. Der hat dann wohl kurz­zei­tig die Rolle des IPW (Impf-Propaganda-Wagen) ein­ge­nom­men. Ob das die StVO zulässt? Herr best of class Minister Scheuer? (was macht der eigent­lich so? Maut-Skandale sind out, Züge ent­glei­sen nicht, ob die Klimaanlage funzt weiß man man­gels Fahrgästen nicht…. – ob der Andi evtl. ganz locker auf den Seychellen chillt?
    Wenn das alles nicht so ernst wäre, könn­te man jeden Tag über die­sen Slapstick lachen und sich des Lebens freuen.

  3. > war die Nachfrage bei der Brennpunkt-Impfaktion in Marzahn-Hellersdorf am drit­ten und letz­ten Tag groß.
    > Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke) habe des­halb noch ein­mal 200 Dosen beim Land nachgeordert

    Erinnert an 1984, wo die Faktenpresse dar­über berich­tet, dass die Kafffeerationen auf stol­ze 25g erhöht wer­den (von bis dato 30g).

  4. Kinderspruch hört sich ja eini­ger­ma­ßen sym­pa­thisch an. Die jet­zi­gen (orga­ni­sier­ten?) "Autonomen" sind wohl ins Erzieherlager der schwar­zen Pädagogik kon­ver­tiert. Nicht nur MNS und Distanz, auch noch tes­ten vor der Demo emp­foh­len. Mitsamt ein paar wei­te­ren merk­wür­di­gen Ansagen. Allerdings kei­ne Berliner in die­sem Fall son­dern aus Marburg.
    https://t.me/SandraGabriel269/4546

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.