Bezirksregierung Köln warnt vor illegalen Corona-Schnelltests

rp​-online​.de berich­tet heute:

»Düsseldorf/Köln Bun­des­weit sind ille­gal Coro­na-Tests in den Ver­kauf gebracht wor­den. Am Mon­tag fand eine Raz­zia beim Her­stel­ler in Fre­chen nahe Köln statt. Die Bezirks­re­gie­rung warnt vor ver­meint­li­cher Sicher­heit durch fal­sche nega­ti­ve Test­ergeb­nis­se zu Weihnachten.

Die Bezirks­re­gie­rung Köln hat vor bun­des­weit ille­gal in den Han­del gelang­ten Coro­na-Schnell­tests gewarnt. Sie könn­ten, wenn sie nicht von Fach­kräf­ten ange­wen­det wür­den, „kata­stro­pha­le Infek­ti­ons­fol­gen“ haben. Wie die Behör­de am Mon­tag­abend mit­teil­te, sind sol­che Schnell­tests unter ande­rem an Tank­stel­len, in Super­märk­ten, Tier­arzt­pra­xen, Braue­rei­en und vie­len ande­ren Stel­len ille­gal in den Ver­kehr gebracht worden.

Die Bezirks­re­gie­rung warn­te vor ver­meint­li­cher Sicher­heit durch fal­sche nega­ti­ve Tests beim unsach­ge­mä­ßen Gebrauch durch Lai­en – gera­de vor den anste­hen­den Fei­er­ta­gen. Auch eine Ver­let­zungs­ge­fahr sei nicht auszuschließen…

Beim Geschäfts­füh­rer des Unter­neh­mens aus Fre­chen sei­en zusam­men mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Hürth und dem Ord­nungs­amt Woh­nung und Fir­ma durch­sucht wor­den. Dort sei eine Kun­den­lis­te sicher­ge­stellt wor­den. „Die Kun­den­lis­te ent­hält cir­ca 5700 Kun­den von Coro­naschnell­tests im gesam­ten Bun­des­ge­biet, von denen zwi­schen 4000 und 4500 Kun­den den Test nicht hät­ten erhal­ten dür­fen“, berich­te­te die Bezirks­re­gie­rung.«

4 Antworten auf „Bezirksregierung Köln warnt vor illegalen Corona-Schnelltests“

  1. Hat hier jemand Angst, dass Wett­be­werb ent­steht? Es exis­tiert eine Kun­den­lis­te, jedoch viel­leicht kei­ne Zuwen­dungs­lis­te in die Regie­rung hinein.

  2. Mua­ha­ha, dar­auf habe ich gewar­tet! Es gibt eben nichts, womit man nicht Geld ver­die­nen kann.

    "Die Bezirks­re­gie­rung warn­te vor ver­meint­li­cher Sicher­heit durch fal­sche nega­ti­ve Tests beim unsach­ge­mä­ßen Gebrauch durch Lai­en – gera­de vor den anste­hen­den Fei­er­ta­gen. Auch eine Ver­let­zungs­ge­fahr sei nicht auszuschließen."

    Genau, die Tests sind wohl auch eher für den Kun­den­kreis bestimmt, der die­sem gan­zen Irr­sinn mit einem vor­zeig­ba­ren nega­ti­ven Test­ergeb­nis ent­kom­men will. Dabei ist es völ­lig gleich­gül­tig, ob das ein ech­tes oder fal­sches nega­ti­ves Test­ergeb­nis ist!

    /Jetzt war­te ich nur noch dar­auf, dass es DIY- Impf­sets gibt, deren Benut­zung man sich mit einem Code, der erst nach Benut­zung des Sets sicht­bar wird, übers Inter­net bestä­ti­gen las­sen kann./s

  3. Ja, merk­wür­dig, In dem Land der DIN gibt es weder für Mas­ken, noch für CT-Wer­te Stan­dards. Sogar bei PCR hat bald jedes Labor einen eige­nen Test und ver­fährt nach Belie­ben damit.
    Bei so einer gefähr­li­chen Pandemie !
    Sonst gibt es für alles genaue Vor­schrif­ten, man ver­su­che nur mal, ein Haus zu bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.