"Bild": Diese Corona-Regeln will Merkel durchpeitschen

Am 9.8. ist auf bild​.de (Bezahlschranke) zu lesen:

»Konkret heißt es in einer Beschluss-Vorlage (liegt BILD vor):

►Ab September Testpflicht für Ungeimpfte für alle Veranstaltungen in Innenräumen sowie in Restaurants (fri­scher Antigen-Schnell-Test oder PCR-Tests, die max. 48 Stunden alt sind).

Brisant: Das soll auch für Kliniken, Pflegeheime gelten.

►Wegfall der kos­ten­lo­sen Corona Tests (Ausnahme: Kinder und Menschen, die sich nicht imp­fen las­sen kön­nen) ab Oktober.

►Maskenpflicht in Innenräumen, Bus, Bahn und Tram wird verlängert.

Und dann machen Bund und Länder klar, dass sie die „epi­de­mi­sche Lage“ – Grundlage für die Corona-Politik des Bundes per Verordnungen – ver­län­gern wol­len. Man bit­te den Bundestag, die am 11. September aus­lau­fen­de Regelung auf sei­ner Sondersitzung am 7. September zu verlängern!

Carsten Schneider (45), Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, zu BILD: „Die geplan­te Sitzung des Bundestages am 7.9. ist der rich­ti­ge Zeitpunkt, um über die pan­de­mi­sche Lage zu ent­schei­den.“«

Gezeigt wird das ent­spre­chen­de Papier. Hier heißt es, daß GGG-Nachweise erfor­der­lich wer­den für:

bild​.de (9.8.)

Update: Das Dokument ist hier voll­stän­dig zu sehen:

52 Antworten auf „"Bild": Diese Corona-Regeln will Merkel durchpeitschen“

  1. Vor 6 Monaten etwa, wären sie viel­leicht noch ohne grö­ße­ren Gesichtsverlust raus gekom­men, die­se Politdarsteller. Das ist vorbei.
    Teeren, federn und durch jedes Dorf, durch jede Stadt jagen – das sind heu­te mei­ne Phantasien.
    Die BPK heu­te aller­dings: die Demmer zu hören, soviel Nix-Sagen und zugleich Verlogenheit – jeder Tag ist eine Herausforderung mit mei­ner Wut umzu­ge­hen, aber auch mit mei­nem Brechreiz…

  2. Back to the roots.
    "Nahrungsentzug als Folter bzw. Strafe"
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​a​h​r​u​n​g​s​e​n​t​zug
    "Auch die Inquisition benutz­te den Hunger als Druckmittel für erzwun­ge­ne Geständnisse."
    "In den Gefängnissen vie­ler Diktaturen wur­den (und wer­den) Gefangene durch den Entzug von Nahrung und damit durch Hunger gefü­gig gemacht, um sie danach bes­ser indok­tri­nie­ren zu kön­nen. Aussagen wur­den teil­wei­se durch per­ma­nen­ten Hunger erpresst."
    "Besonders in den Konzentrationslagern in der Zeit des Nationalsozialismus sowie im sowje­ti­schen Gulag unter Stalin wur­den den Strafgefangenen vor­sätz­lich und sys­te­ma­tisch unzu­rei­chen­de Essensrationen erteilt. Der stän­di­ge Hunger, zusam­men mit der har­ten kör­per­li­chen Zwangsarbeit, schwäch­te die Gefangenen und mach­te sie anfäl­lig für ver­schie­de­ne Krankheiten. Millionen Strafgefangene star­ben daran."
    (Hier geht es um Taktik, nicht um Nationalität.)

    Natürlich wird es nicht unmög­lich sein, an Nahrung zu kom­men. Man muß sich ja nur fügen. Das ist tiefs­tes, schwär­zes­tes Mittelalter.
    Wes Brot ich eß, des Lied ich sing. ( https://​www​.swr​.de/​w​i​s​s​e​n​/​1​0​0​0​-​a​n​t​w​o​r​t​e​n​/​k​u​l​t​u​r​/​w​o​h​e​r​-​k​o​m​m​t​-​d​i​e​-​r​e​d​e​w​e​n​d​u​n​g​-​w​e​s​-​b​r​o​t​-​i​c​h​-​e​s​s​-​d​e​s​-​l​i​e​d​-​i​c​h​-​s​i​n​g​-​1​0​0​.​h​tml )
    In der heu­ti­gen Wohlstandsgesellschaft ver­mag viel­leicht schon die Drohung den Gehorsam zu erzwingen.

  3. Das ist dann wohl die Rache des Julian Reichelt…
    Die BLÖD als Vorreiter der Demokratie und der Grundrechte,
    irgend­wie passt das nicht so ganz zusammen…
    Aber – so leid mir das tut – falls sie damit irgend­et­was errei­chen, und sei es nur ein biß­chen Gegendruck, wäre es mir durch­aus recht.
    Und daß unse­re grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Narzissten unver­än­dert mit
    ihrem Blödsinn wei­ter­ma­chen, ist wahr­lich kei­ne Überraschung.

  4. Großergott – dass ich jemals der BILD-Zeitung dank­bar sein wür­de, hät­te ich vor zwei Jahren genau­so wenig gesagt und geschrie­ben wie, dass ich es nie­mals für mög­lich gehal­ten hät­te, dass die BRD zu einem tota­li­tä­ren Gebilde ("Staat" mag ich das nicht mehr nen­nen) mutie­ren wür­de, des­sen polit-medi­al-sci­en­ti­fis­ti­sche Oligarchie zur Pan-Flöte der weni­gen wirk­li­chen finanz­ka­pi­ta­len Machthaber (nein, Frauennamen fin­den sich dort nicht, also kein ‑Innen) sich dau­er­win­det und selbst denkt, zu tanzen.
    Jetzt aber ist alles, alles anders.
    Und ich dan­ke der BILD-Zeitung!

    (Und darf ich was ganz Kleinfeiges noch anmer­ken: Sollten wir "Ungeimpften" tat­säch­lich wei­ter­hin Lebensmittel und Drogerie-Waren ohne selbst zu zah­len­den Test ein­kau­fen 'dür­fen' und nur vom Rest des Lebens aus­ge­sperrt wer­den – dann schöpf­te ich wider alles heu­ti­ge Erwarten doch noch ein­mal ein wenig Lebensmut. – Und Entschuldigung: "Lebensmut", das klingt pathe­tisch, aber ich meins ganz ernst.)

    PS: Ich wit­wes­ker Eisbär habe Kontakt auf­ge­nom­men zur Freien Linken, hier vor Ort – Wunder gesche­hen. (Verzeihung, das ver­steht kei­ne Mensch. Aber ich bin seit vie­len Jahren wirk­lich sehr men­schen­fern. Gleichwohl: Bin fest­ent­schlos­sen, am 28. in den Tiergarten zu kom­men, und erst recht, am 29. auf die Straße zu gehen.

    PPS: Verzeihung wegen mei­nes hie­si­gen Pfeifens im haus­ei­ge­nen Synapsenwalde.

    1. @Witwesk: Großergott – dass ich jemals der BILD-Zeitung dank­bar sein wür­de, hät­te ich vor zwei Jahren genau­so wenig gesagt

      Genau das ging mir auch durch den Kopf.

      " Vom Rest des Lebens aus­ge­schlos­sen werden "

      Von einem Rest, der ohne­hin zwei­fel­haft ist. Diese Veranstaltungen, die­se Restaurants, die­se Frisöre. Es bie­tet die Chance etwas selbst zu tun, für sich und andere 🙂

    2. Gedicht zum Thema: Not, Elend

      Feiger Gedanken
      Bängliches Schwanken,
      Weibisches Zagen,
      Ängstliches Klagen
      Wendet kein Elend,
      Macht dich nicht frei.

      Allen Gewalten
      Zum Trutz sich erhalten,
      Nimmer sich beugen,
      Kräftig sich zeigen,
      Rufet die Arme
      Der Götter herbei!

      Johann Wolfgang von Goethe

  5. Die Bild Zeitung wird uns auch nicht helfen.
    Das müs­sen wir selbst machen.
    Die wer­den uns ver­skla­ven, wenn wir dem nicht Einhalt gebie­ten und alle die­se Leute beseitigen.
    Die, die fried­li­che Revolutionen ver­hin­dern, machen blu­ti­ge Revolutionen unvermeidlich
    John.F. Kennedy.

    1. @Publicviewer: Ja, wir müs­sen aktiv werden/bleiben und wei­ter die Unschlüssigen und Zweifelnden bestär­ken. Dabei kann auch ein zwei­fel­haf­tes Medium wie "Bild" hel­fen. Denn dum­mer­wei­se glau­ben vie­le der mehr als uns. Das leicht­fer­ti­ge Gedankenspiel zu Revolutionen wür­de ich noch ein­mal überdenken.

      1. Warum? Weil die bis­he­ri­ge Strategie, sich wehr­los unter­jo­chen zu las­sen, so erfolg­reich war? Das, was heu­te beschlos­sen wird, ist nur des­halb mög­lich, weil sich in die­sem Land kei­ner wehrt.

        1. @DS wie?

          - "Laut" sein wie hier + Demos? OK
          – Passiver Widerstand? OK
          – "Einfach" nicht gehor­chen? Vielleicht OK 

          - … und nun wird es aber schwierig 

          Ich will es mal so sagen, bevor die Impf-Stasi an mei­ner Tuer zur Zwangsimpfung klopft – fuer mei­ne Frau, Kinder und mich. Sind wir nicht mehr hier.

          Wenn doch .. dann tue ich mir jetzt schon leid und kann nur ant­wor­ten: "Jesus aber sprach: Vater, ver­gib ihnen sie wis­sen nicht, was sie tun!""

          Eine solch extre­me Situation kann ich also nicht vor­her­se­hen und ist somit unter Affekt einzuordnen.

          Soweit soll es bit­te nicht kommen.
          Ich hof­fe die Fuehrer wis­sen das und wol­len es auch nicht.
          Leider kom­men auch mir hier die Zweifel hoch.
          So mag es hel­fen doch ein wenig Christlich und ernst­haft ueber die Sache nach­zu­den­ken. Wisse, was Du ande­ren zufuehrst mag auch Dir zuteil wer­den .. und wenn Du mit dem Drachen kaempfst, wirst auch Du zu einem.

          Wenn die­ser Umbruch im Land kom­men soll­te – in vie­len Laendern, dann wird es nicht mehr umzu­keh­ren sein.

    1. Das gan­ze IfSG ist GGwidrig, da der Staat hier sich zur Gesundheitsfürsorge ermäch­tigt. – Alle Regime täu­schen den Rechtsstaat vor. Das hat ver­mut­lich einen guten Einfluss auf die eige­ne und die Psyche der Mit(tä…) ‑machen­den: Habe mich bei … an gel­ten­des Recht und Vorschriften gehalten.

    2. Bei achern-weiss-bescheid wur­den der Beschluß im Parlament (4. März) und Verkündigung / Inkrafttreten (Ende März) ver­wech­selt. Es ist also für die Regierung alles im Grünen Bereich.
      Das hat der Autor die­ser Seite wohl inzwi­schen sel­ber gemerkt, die Seite exis­tiert nicht mehr. Eine expli­zi­te Korrektur statt Zurücknehmen ohne Kommentar wäre hier wirk­lich ange­bracht, jeder kann sich mal irren.

      1. Zitat:
        Der Bundestag hat am Freitag, 11. Juni 2021, das Fortbestehen der epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Tragweite für wei­te­re drei Monate fest­ge­stellt. Einen ent­spre­chen­den Antrag von CDU/CSU und SPD (19/30398) nahm er in nament­li­cher Abstimmung mit 375 Stimmen bei 218 Gegenstimmen und sechs Enthaltungen an. Der Bundestag hat­te zuletzt am 4. März 2021 das Fortbestehen einer epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Tragweite festgestellt.
        (…)
        Mit einer Gesetzesänderung im März 2021 bil­lig­te das Parlament zugleich einen Gesetzentwurf, dem­zu­fol­ge der Bundestag spä­tes­tens drei Monate nach Feststellung der epi­de­mi­schen Lage deren Fortbestehen fest­stel­len muss, ansons­ten gilt die Lage als aufgehoben.
        Zitat Ende
        https://​www​.bun​des​tag​.de/​d​o​k​u​m​e​n​t​e​/​t​e​x​t​a​r​c​h​i​v​/​2​0​2​1​/​k​w​2​3​-​d​e​-​e​p​i​d​e​m​i​s​c​h​e​-​l​a​g​e​-​8​4​5​692
        Dem ent­neh­me ich, dass die Feststellung der Notlage wegen Zeitverzug am 5. Juni auto­ma­tisch ende­te, dem­nach ein Fortbestehen am 11.Juni nicht fest­ge­stellt wer­den konn­te und dem­nach der Bundestag auch nur eine Rechtsinstanz dar­stellt statt eine zu sein und in sich nicht kon­sis­ten­te Beschlüsse fasst um wenigs­tens so zu tun als ob. (Ob das bei den vor­he­ri­gen Verlängerungen auch schon so war habe ich nicht überprüft.)

  6. Im Schatten von Corona - Indien legt staatliche Unterstützungsempfänger ans digitale Gängelband - e-Rupi sagt:

    e‑RUPI:
    Indien legt staat­li­che Unterstützungsempfänger ans digi­ta­le Gängelband

    10. 08. 2021 | Indien war schon Vorreiter bei der Bürgernummer, die nun auch bei uns ein­ge­führt wird. Nun zeigt der auto­kra­ti­sche Herrscher Modi, wie man mit digi­ta­lem Geld die Menschen ans staat­li­che Gängelband legen und ihr Ausgabeverhalten kon­trol­lie­ren kann.

    https://​nor​bert​haer​ing​.de/​b​a​r​g​e​l​d​-​w​i​d​e​r​s​t​a​n​d​/​i​e​r​u​pi/

  7. Bin ja doch etwas erleich­tert. Ein hal­bes Jahr ohne Kino, Restaurantbesuch und Schuhkauf hal­te ich wie­der aus.
    Damit wird kein Impfdruckv aufgebaut.

    Ich blei­be bei dem Genexperiment also wei­ter­hin in der Kontrollgruppe der Ungeimpften.

    1. Du glaubst ernst­haft, dass das in einem hal­ben Jahr aufhört?

      Hört auf, dar­an zu glau­ben, ihr könn­tet euch Zeit erkau­fen. In genau die­ser Zeit wer­den wei­te­re, unum­kehr­ba­re Fakten geschaffen.

  8. Und die agie­ren­de Parteienoligarchie wird der Verlängerung der epi­de­mi­schen Lage natür­lich gna­den­los zustim­men. Noch irgend­wel­che Fragen zu Mitläufertum und oppor­tu­nis­ti­schem Verhalten, das man am 7. September sehen wird? Glaubt jemand ernst­haft an eine Rückkehr zu einer frei­heit­li­chen Gesellschaft, die ähn­lich der vor Corona sein wird? 

    Parlamentarische Mehrheiten für eine Aufhebung die­ser Maßnahmen, egal wie gefähr­lich oder unge­fähr­lich die­ses omi­nö­se Virus ist, dürf­te es auch nach Wahlen in die­sem Jahr und in der Zukunft nicht geben.

  9. Ich las­se mich nicht framen. Ich set­ze mir kei­ne Spritze (bin kein Junky) also bin ich gesund. Ungeimpft ist ein Framing, ich bin gesund. Dies seit mei­ner Geburt und die­se Gesundheit las­se mir von kei­nem Diktator oder kei­nem Appartregime neh­men. Ich möch­te für kei­nen Impfschaden mit mei­nen Steuergeldern bezah­len. Dies soll­ten sich die­se Menschen zu ihrem Klumpen (wo ande­re ein Herz haben) nehmen.

  10. Zwischenergebnis der TRANSFORMATION
    (seit 01/2020)

    1) das (sozia­le) Leben wird IMMER (mehr) an Vorbedingungen geknüpft
    – Abstand
    – Kontaktreduzierung
    – Maske u./o.
    – vor­he­ri­ge Anmeldung/Registrierung/Bestellung u./o.
    – Registrierung/Luca-Registrierung u./o.
    – elek­tro­ni­sche Bezahlung u./o.
    – Schnelltest/zertifizierter Test/PCR-Test u./o.
    – "Genesenen"-Zertifikat
    – "Impf"-Zertifikat
    – Grüner Pass
    .…

    2) Gewöhnung/Umerziehung an ein Leben nach Zahlen

    (Verdopplungszahl, R‑Wert, Nachverfolgbarkeit, Inzidenzwert
    oder
    belie­big abwan­del­ba­re Zahlen,
    die nie
    sinn­haft und
    nach­voll­zieh­bar begrün­det und
    eva­lu­iert werden)

    3a) Zerstörung des Kleinunternehmertums
    (inkl. deren Finanzreserven)
    im Bereich Freizeitgestaltung/Kultur/Urlaub u.ä. -
    ALLES, WAS SPAẞ UND DAS LEBEN LEBENSWERT MACHT

    3b) Erzeugung von finan­zi­el­len Abhängigkeiten bei vor­ge­nann­ten Kleinunternehmern durch "Förderprogramme"

    3c) dadurch "Gewinnung von Internen Mitarbeitern (IM)
    – zur Durchsetzung teil­wei­se geset­zes­wid­ri­ger Aufgaben mit­tels HAUSRECHT
    (z.B. Kontrolle o.g. medi­zi­ni­scher bzw. hoheit­li­cher Dokumente)

    3d) Abhängige üben kei­ne Kritik!

    1. Leider. Dies alles natuer­lich im star­ken Gegensatz zu einer "frei­en Marktwirtschaft".

      Gerne will ich hier noch­mal schrei­ben, das der Raubtierkapitalismus kein Resultat der frei­en Marktwirtschaft ist. Vielmehr ist die­ser durch Zentralismus + Lobbyarbeit ermoeglicht.

      Es ist eigent­lich Aufgabe der Urkonservativen, die­ses nicht zuzulassen.
      Aber selbst i.d. USA haben weder die Demokraten noch Republikaner hier Einhalt geboten.
      Die Gruppe damals um Ron Paul und ande­ren Liberalen hat­ten eine Ruecknahme des Staates und somit Ende die­ses 'Crony' Kapitalismus zum Ziel. Wurde natuer­lich nix.

      Unsere FDP? Nix.

      1. Nach die­sem Beschluss kann man ab 23.8.21 als nicht geimpf­ter Mensch nicht ein­mal inner­halb Deutschlands ver­rei­sen – wenn man nicht bei Anreise und dann 2x pro Woche getes­tet wer­den will – weil die 3G-Regel spä­tes­tens ab die­sem Tag gel­ten soll!

        Was ich mich aller­dings fra­ge ist, wie die Politik die "Inzidenzzahlen" künf­tig noch pro­du­zie­ren will, wenn wir uns als nicht Geimpfte mög­lichst nicht tes­ten lassen?

        1. @Anybody: Den gan­zen Quark haben sie doch schon mehr­fach ver­sucht. Lange wer­den das Tourismus und Gastronomie auch dies­mal nicht aus­hal­ten. Menschen mit lan­gen Haaren, die dann eben Frisiersalons boy­kot­tie­ren, haben wir auch schon gesehen.

  11. Merkel und ihrer moral­be­frei­ten Truppe scheint es nur noch wich­tig zu sein, dass sie ihre sit­ten­wid­ri­ge Verträge mit Pfizer ein­hal­ten, kos­te es wol­le. Der Impf-Apartheid betrifft jeden­falls schein­bar am stärks­ten die Länder, in denen die Gesundheitspolitik durch die Interessen der Pharmalobby bestimmt wird, wo auch die Bereitschaft gering ist über den Sinn und Zweck des Ganzen ernst­haft zu dis­ku­tie­ren – oder gar die Nachteile ehr­lich zu benen­nen. Es wird also wei­ter gehen solan­ge die Mehrheit die­sen Irrsinn als Normalität hin­nimmt und Impfschäden als eine Bagatelle betrach­tet, die für die Betroffenen nur ein klei­nes Ärgernis darstellt.

  12. Impfpflicht für Kinder?

    Angeblich soll es in Deutschland kei­ne Impfpflicht geben. Merkel hat das wie­der­holt behaup­tet. So u.a. am 13.07.2021:
    https://​www​.zdf​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​p​o​l​i​t​i​k​/​m​e​r​k​e​l​-​s​p​a​h​n​-​r​k​i​-​1​0​0​.​h​tml

    Warum aber unter­sucht der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages dann im Juni, ob eine Impfpflicht für Kinder ver­fas­sungs­ge­mäß wäre?

    Verfassungsmäßigkeit einer Pflicht zur Impfung von Kindern gegen COVID-19
    https://www.bundestag.de/resource/blob/854090/d3e9e990e9f54c1d01aed1880a35d0f8/WD‑3–113-21-pdf-data.pdf

    Darin heißt es:

    5. Ergebnis
    Eine Impfpflicht für Kinder wäre nicht grund­sätz­lich ver­fas­sungs­wid­rig. Die Zulässigkeit kann durch eine ange­mes­se­ne Ausgestaltung des sie imple­men­tie­ren­den Gesetzes sicher­ge­stellt wer­den. Dabei sind Ausnahmeregelungen und die tast­säch­li­chen Entwicklungen zu berücksichtigen.

    Ganz ehr­lich, ich ertra­ge das alles nicht mehr. Was muss noch pas­sie­ren, damit die Leute end­lich aufwachen?

  13. Naja, dass mit den Kliniken gilt ja nur für Besucher. Als Patient braucht man kei­nen Test. Das wäre ja auch lebens­fremd, wenn man bspw eine schwe­re Zahnentzündung hat, oder Herzinfarktsymptome und dann soll man erst­mal stun­den­lang im Testzentrum war­ten-geht schlecht. Auch beim Hausarzt mit Akutsprechstunde wäre das Quatsch.

    Der Bundestag soll­te das Ersuchen um Verlängerung aller­dings ableh­nen. Es gibt weder eine neue Strategie, noch ist die Lage schlim­mer geworden. 

    Wir wer­den sehen, ob er das tut. Tut er dies nicht, haben wir kei­ne Demokratie mehr.

    1. Stimmt lei­der nicht. Ich war ambu­lant in der Klinik und wur­de zu einem PCR-Test genö­tigt: Ohne Test kei­ne Gastroskopie. Auf mei­ne Frage, ob sie mir die womög­lich lebens­ret­ten­de Gastroskopie ohne mein Testeinverständnis ver­wei­gern wür­den, sag­ten mir die Ärzte: "Selbstverständlich nicht. Es gibt ja noch ande­re Häuser". (In denen es genau­so gehand­habt wird !) Ohne Test gab es für mich kei­ne Magenspiegelung. Auch sta­tio­nä­re Patienten wer­den zum Test gezwun­gen. Das haben schon vie­le Patienten öffent­lich berichtet.

    2. @Lars
      Falls es Ihnen noch nicht auf­ge­fal­len sein soll­te, eine Demokratie
      haben wir schon län­ger nicht mehr.
      Oder wie nen­nen Sie den Zustand einer Grundgesetz-schred­dern­den Legislative, einer abhän­gi­gen Justiz und einer
      ent­fes­sel­ten Exekutive ?
      Und die Verlängerung ist doch schon längst beschlos­se­ne Sache.
      Verstehen Sie mich nicht falsch, ich will Sie hier in keins­ter Weise
      ange­hen, ich ver­ste­he aller­dings nicht, wie man zu die­sem Zeitpunkt immer noch an Einsicht, Gerechtigkeit o.ä. glau­ben kann. Es ging nie um irgend­ei­ne Form von Gesundheit o.ä.
      Es geht immer um das Gleiche : Geld, Macht, Kontrolle.
      Ohne Rücksicht auf Verluste.

  14. Das, was allen Ungeimpften droht, ist das was für jemand wie mich, die Masken nicht erträgt, seit Mai 2020 hoff­nungs­lo­ser Alltag ist. Das Attest ändert dar­an nichts. Ich gehö­re nicht zu denen, die die Pöbeleien erträgt.
    Selbst Testen funk­tio­niert nur mit Hindernissen. Vielleicht wachen jetzt mal ein paar mehr Menschen auf.

  15. Der CDU / CSU und sons­ti­gen Rechten sind schon immer unwählbar.
    Am Schlimmsten fin­de ich aber, dass die SPD im Vorfeld immer sagt: "Das ist mit uns nicht zu machen!" Und sobald es an die Abstimmung im Parlament geht, win­ken sie ziem­lich geschlos­sen ALLES durch.
    Wer soll denen bit­te noch vertrauen?

  16. "Ich will dich nur vor der schlech­ten Luft beschüt­zen", sag­te die Mama mit dem Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom und erdros­sel­te beim 5. Versuch end­lich ihr Kind, wäh­rend sie lächelnd sein Händchen hielt dabei – ogottogottdashabichnichtgewolltherrstaatsanwalteswarnurmeinesorgeumdaskind…

  17. Beim Einkaufen hört man gar kei­ne Durchsagen mehr. „Wir pas­sen auf­ein­an­der auf“ oder so ähn­lich. Für mich ist das eine Wende im Umgang mit­ein­an­der, die auf ver­stärk­te, geplan­te Stigmatisierung deu­tet. Seit die­ser Woche lege ich Vorräte an. Ja, Ossis ten­die­ren etwas zu die­ser Maßnahme, aber mein inne­rer Kompass stimmt fast immer.

  18. u.a.
    Dienstag (10. August)
    +++ RP gibt 100.900 Dosen Impfstoff an den Bund zurück +++
    10.15 Uhr

    +++ Wirtschaftsministerin Schmitt: Weiterer Lockdown nicht angemessen +++
    4:15 Uhr 

    +++ Gesundheitsminister: "Epidemische Lage" soll ver­län­gert werden +++
    3:30 Uhr 

    +++ Apotheker gegen kos­ten­pflich­ti­ge Corona-Tests +++
    3:00 Uhr 

    +++ US-Militär führt Corona-Impfpflicht für Soldaten ein +++
    21:00 Uhr

    +++ CDU-Politiker: Masken gehö­ren noch in fünf Jahren zum Alltag +++ 17:30 Uhr
    Das glaubt der CDU-Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel.
    "Die Maske wird, glau­be ich,
    auch in fünf Jahren unser Leben noch mitgestalten",
    sag­te der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag im Deutschlandfunk

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​l​i​v​e​b​l​o​g​-​c​o​r​o​n​a​-​1​0​0​.​h​tml

  19. … und war­um? Es gibt kei­ne objek­ti­ven Anhaltspunkte mehr für das alles.

    Es ist nur, weil sie ohne Gesichtsverlust nicht mehr herauskommen.

    Wegen dem, sonst nichts, wer­den wei­ter Leben zer­stört, Zukünfte abge­brannt, Krankheit und Leid ver­brei­tet, Infrastruktur nie­der­ge­macht, Wirtschaft, wo sie für die Menschen ist (und nicht für die Aktienbesitzer), run­ter­ge­fah­ren und unmög­lich gemacht, Einzel- und Kleinunternehmer in Abhängigkeit gebracht oder abgewürgt.

    Kurz: denen sind wir und unse­re Leben völ­lig egal. Kollateralschäden in Milliardenhöhe und von zehn­tau­sen­den Leben sind denen völ­lig wurscht. Denen geht es nur ums Weitermachen um jeden Preis.

    (PS:
    Es gibt eine Anzahl völ­lig objek­ti­ver Indikatoren:
    _ kei­ne Anstrengungen der Verantwortlichen, reprä­sen­ta­ti­ve Daten über die angeb­li­che Seuche zu erfas­sen. Vielmehr stän­di­ges Wirrwarr, Umbenennen, Umdefinieren, Mauscheln und Vertuschen um kei­ner­lei brauch­ba­re Datengrundlage ent­ste­hen zu lassen.
    _ es wer­den kei­ner­lei Anstrenungen unter­nom­men, die Gesundheitssysteme Seuchentauglich zu machen, son­dern eher das Gegenteil, Abbau, Abschreckung von Personal, nie­de­rer Gehalt, völ­lig über­zo­ge­ne Arbeits-Anforderungen, Ausbeutung im höchs­ten Maße, pures Ausnutzen von Menschen, die hel­fen wol­len, eine sozia­le Ader haben)
    _ es wer­den kei­ner­lei sicht­ba­re Anstrenungen unter­nom­men, der angeb­li­chen Seuche ander­wei­tig bei­zu­kom­men: etwa durch die Erforschung und Entwicklung von Medikamenten. Stattdessen wur­de schon vor­zei­tig und ohne jede (Daten-)Grundlage ein­zig auf "Impfung" als Ausweg aus der angeb­li­chen Seuchenlage gesetzt. Von den Epidemieologen Gates und Merkel, oder was waren die noch­mal? Schon allein das ist schlicht verbrecherisch.
    _ die GENImpfungen sind (im Gegensatz zu dem Virus) tat­säch­lich neu­ar­tig, völ­lig uner­probt, eine spe­ka­ta­ku­lär neue Technik ohne jede Erfahrungswerte, geschwei­ge denn Langzeitbeobachtungen, und nicht ein­mal mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen, kor­rekt durch­ge­führ­ten kli­ni­schen Studien dazu. Kurz: deren Einsatz ist ein bei­spiel­lo­ses, gesell­schaft­li­ches Va-ban­que-Spiel. Und dass über­all nur noch sol­che Stimmen hör­bar sind, die das gut und rich­tig fin­den, dass man einen expe­ri­men­tel­len GENImpfstoff prak­tisch uner­probt ein­fach so an alle aus­teilt, zeigt ein­deu­tig die Korruption der gesam­ten Medienlandschaft in völ­li­ger Deutlichkeit an. Wir wer­den so was von verarscht …)

  20. Besonders ver­werf­lich fin­de ich, dass man auch in den Seniorenheimen die Testung sel­ber zah­len muss. Ich muss weder ins Restaurant, noch ins Theater etc. aber ich möch­te mei­nen Vater wei­ter­hin 5mal pro Woche besu­chen. Man wird also gezwun­gen, die­se Willkür mit­zu­ma­chen. Viele Besucher wer­den sich die Tests nicht leis­ten kön­nen oder wol­len sie nicht machen. Sprich, die Heimbewohner sind wie­der mal die Leidtragenden und ver­ein­sa­men noch mehr.

  21. Ist hier irgend­wer über­rascht? Sämtliche Maßnahmen blei­ben bis ein Jahr nach Aufhebung der epi­de­mi­schen Notlage in Kraft, das war doch die letz­te Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Die epi­de­mi­sche Notlage ist nicht auf­ge­ho­ben (das könn­te nur der Bundestag) also bleibt es beim alten. Mal sehen ob es nach dem 26.9. eine ande­re Mehrheit im Bundestag gibt aber selbst dann (ich glau­be nicht an eine ande­re Mehrheit) blei­ben die Corona-Maßnahmen noch ein Jahr (gerech­net ab Beschluß) in Kraft.

    1. @Hier
      'Offiziell' stimmt das. Nur da die­se 'Beschlüsse' von Anfang an
      ver­fas­sungs­wid­rig und dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz
      zuwi­der­lau­fend waren, sind sie recht­lich nicht bindend.
      Ich weiß, daß wir uns dar­auf ein Eis backen kön­nen, trotz­dem finde
      ich es wich­tig, sich das immer wie­der vor Augen zu halten.
      Insofern sind die meis­ten Entscheidungen unse­rer Politdarsteller
      im wahrs­ten Sinne des Wortes kriminell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.