Corona-Impfstoff wird in Kasernen zwischengelagert

»05:18 Uhr
Die Bundeswehr wird ihre Kasernen als Zwischenlager für den Corona-Impfstoff bereit­stel­len. Wo immer es sinn­voll erschei­ne, wer­de die Anlieferung und Lagerung des Impfstoffes in Kasernen ermög­licht, sag­te Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Es liegt bereits ein Amtshilfeantrag des Gesundheitsministeriums zur Lagerung und Verteilung wei­te­rer Impfstoffe vor und wir wer­den selbst­ver­ständ­lich unter­stüt­zen." Die Bundeswehr habe auch den Ländern Unterstützung ange­bo­ten. "Die Bundeswehr kann hier auf Antrag der Länder mit bis zu 26 Impfzentren sowie bis zu 26 mobi­len Impfteams hel­fen", sag­te Kramp-Karrenbauer.«

Zu lesen auf tagesschau.de.

3 Antworten auf „Corona-Impfstoff wird in Kasernen zwischengelagert“

    1. Touché !!!
      "Soldaten woh­nen auf Impfkanonen"…
      … im "Krieg" gegen "Corona" ist DAS doch die ange­mes­se­ne Logistik für den "Kampfstoff" (frei zitiert nach Günter A.)

  1. Frau Krampf Knarrenbauer, Entschuldigung, ein Versprecher? Wenn noch mehr Soldaten in 4 ****Hotels zie­hen, erwei­tert das uU. die Aufnahmekapazität der "Deutschen" Kasernen gewal­tig, fro­hes Schaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.