Corona-Impfungen im Schlachthof? Kein Problem

»MÜLLER SIEHT SEINE BRANCHE ALS VORBILD:
Schlachthof-Chef: Wollen unse­re Mitarbeiter im Betrieb impfen
Corona-Impfungen im Schlachthof? Kein Problem, sagt Martin Müller, Chef eines der größ­ten Schlachtunternehmens in Deutschland.«

Der Rest steht hin­ter der Bezahlschranke von svz.de (15.4.). Weitgehend unbe­ach­tet gibt es erneut "Corona-Ausbrüche" in Schlachthöfen, z.B. in München und im Landkreis Mühldorf (eben­falls in Bayern).

In München ist (woher?) klar: "Nach der­zei­ti­gem Stand haben sich die Mitarbeiter laut Angaben der Stadt nicht wäh­rend der Arbeit infi­ziert." Die Beschäftigten begin­nen, sich mit Hilfe der Gewerkschaft NGG zu weh­ren (t‑online.de).

Offenbar an der Unterbringung der süd­eu­ro­päi­schen Arbeiter ein Beispiel genom­men haben sich Partygäste in Hagen:

»Illegale Feier:
43 Gäste in 70-Quadratmeter-Wohnung – Polizei löst Party auf
Eine Feier mit 26 Erwachsenen und 17 Kindern in einer nur 70 Quadratmeter gro­ßen Wohnung hat die Polizei in Hagen auf­ge­löst. Beim Eintreffen einer Streife ver­such­te sich ein Teil der Gäste laut Polizei noch, in ver­schie­de­nen Räumen zu ver­ste­cken. Eine Maske trug dem­nach nie­mand bei dem Fest…«
rp-online.de

6 Antworten auf „Corona-Impfungen im Schlachthof? Kein Problem“

  1. Gute Idee die­se Corona Parties. Pro aktiv infi­zie­ren statt Impfung! Ich habe mich letz­tens unbe­merkt infi­ziert. Mein Tip: In der Grippe-Saison Fahrstühle mit hoher Benutzerfrequenz oder vol­le öffent­li­che Verkehrsmittel benut­zen. Aber Vorsicht – ist nichts für schwa­che Nerven bei einem CT Wert von 20. Fieber bis 39 Grad ist ziem­lich sicher und Lungenentzündungsgefahr schwingt immer mit.

  2. Ist das hier schon bekannt:
    Brasiliens Militärpolizei Defenda PM hat sich gegen ihren Gouverneur Joao Doria gestellt, der die Maßnahmen ver­schärft hat: „Wir arbei­ten für die Bürger, nicht für den Governeur. Verschärfung der Maßnahmen sind nicht Verfassungskonform. Die MP wird kei­ne Verhaftungen auf die­ser Grundlage durch­füh­ren. Die MP wird kei­ne Verhaftungen auf die­ser Grundlage durch­füh­ren. Wir sind die Polizei vom Staat und arbei­ten für die Bürger, nicht für den Gouverneur.“ 

    http://archive.is/Ltg33

    Man stel­le sich das mal in Deutschland vor: die Polizei und deren Spezialtruppen ver­wei­ger­ten sich dem Merkel Regime und stän­den den Bürgern bei, weil der Irrsinn ja auch sie sel­ber betrifft. Für Deutschland eine komi­sche Vorstellung.

  3. Erinnert mich an den Film Cloud Atlas. Als die gezüch­te­ten Menschensklaven auf das Schiff in die ver­meind­li­che Befreiung geführt werden.

    Soylent Green is people!

  4. Wenn’s schief­geht, kann man gleich reagie­ren. Gute Idee, hät­te von Söder oder dem Gesundheitsexperten sein können.

  5. Schlachthof? Super! Boxen, Abstand, Gatter, Antreiber, alles dabei. Wie wäre es mit Betäubung vor­ab? Läuft wahr­schein­lich wie am Schnürchen.
    Zu der Feier mit 43 Gästen auf 70 qm:
    Das Verstecken vor der Polizei muss der Oberhammer gewe­sen sein! Haben die sich hin­ter­ein­an­der optisch "ver­steckt", so wie eine Riesenpolonäse?
    Mehr Spaß mit Erinnerungswert geht nicht. Danke für die Inspiration!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.