Corona: Lungenarzt Çelik schränkt andere Stationen ein

Verdammt, wie­der was schief­ge­gan­gen beim Copy & Paste! Im Interview mit Mike Jab not Love (puh, Alk bei der Hitze ist nicht gut) erklärt der Vakzinist, der in den letz­ten Monaten eine Selbstradikalisierung erlebt hat, wie vier "mit oder wegen Covid" die Intensivstation ver­stop­fen­de PatientInnen das Klinikum in Darmstadt lahm­zu­le­gen drohen:

Bitte sel­ber lesen oder hören auf hessenschau.de (25.7.)

3 Antworten auf „Corona: Lungenarzt Çelik schränkt andere Stationen ein“

  1. Ich fra­ge mich an die­ser Stelle immer wie­der, wie das ande­re Länder machen, wenn man sich vor Augen hält, dass wir in DL mit eine der höchs­ten pro-Kopf-Kapazitäten im Krankenwesen haben. Um die 30 ITS-Plätze pro 100.000 Einwohner hat kein ande­res Land.

  2. Bei Verstopfung hilft auch kei­ne Impfung, aber wer so nett lächelt, kommt auch mit einem lahm­ge­leg­ten Enddarm durchs Leben.

  3. Gegen Schwindel bin ich immun, und drum erzäh­le in der Plandemie immer wie­der mal mei­ne Krankenhauserfahrung um die Panikverbreiter in Politik, Medien und Medizin zu de-maskieren.

    Here goes:
    Vor ein paar Jahren, gehör­te ich zu den weni­gen Menschen die, obwohl nicht alt und Marathonläuferin, mir eine schwe­re Lungenentzündung ein­han­del­te, mit sehr hohem Fieber und ich ins Krankenhaus auf eine Normalstation kam, wo ich auch Sauerstoff bekam und nach einer Woche wie­der ent­las­sen wurde.
    Es ist wider­lich wie bestimm­te Mediziner mit den Ängsten der Leute spie­len um die Covid-Bla. Bla 5. Panik mit geziel­tem wor­d­ing aufrechtzuerhalten.
    Die meis­ten Leute haben noch nie eine Lungenentzündung bekom­men, und wenn sie hören dass ein jemand Sauerstoff bekommt dann den­ken sie auto­ma­tisch an Intubation bei dem ein Schlauch in die Luftröhre ein­ge­führt wird über den ein Patient künst­lich beatmet wird. Das ist Unsinn. Das pas­siert nur auf der Intensivstation. Wenn dort von 4 Intensivpatienten die meis­ten intu­biert wer­den ist das nicht unge­wöhn­lich. Die ande­ren Patienten auf der Normalstation bekom­men eine ange­neh­me Sauerstoffdusche.Mit die­sem Bericht kann die­ser Mediziner aber kei­ne Panik verbreiten.

    Sauerstoff wird bei einer Lungenentzündung nicht des­halb ver­ab­reicht weil der Patient nicht eigen­stän­dig atmen kann, son­dern damit alle Organe wäh­rend der Abheilung der Lunge aus­rei­chend mit Sauerstoff ver­sorgt wer­den. Dazu setzt der Patient sich mehr­mals täg­lich sel­ber eine Sauerstoffmaske auf und inha­liert kurz mal rei­nen Sauerstoff. Das ist nicht auf­wen­dig und wird auch in Kosmetikstudios unter Sauerstoffduschen oder Sauerstofftankstellen angeboten:

    "Eine neue Fitneßidee hält Einzug in die deut­schen Gesundheitsstudios:
    kon­zen­trier­ter Sauerstoff. Die Anbieter stel­len Atemluft zur Verfügung, die zu 80 – 90% aus Sauerstoff besteht"

    https://airnergy.com/fit-und-gesund-durch-sauerstoffkur/

    Çelik: Zurzeit sind es im Haus mit oder wegen Covid ins­ge­samt unge­fähr 50. Schwere Symptome haben 31 Menschen, vier sind inten­siv­pflich­tig, ein Großteil bekommt Sauerstoff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.