Verwirrspiel um Corona-Testzahlen

Bei der Suche nach seriö­sen Informationen soll­te das Robert-Koch-Institut die ers­te Anlaufstelle sein.

Es ist ziem­lich schwie­rig, in Erfahrung zu brin­gen, wie­vie­le Corona-Tests mit wel­chen Ergebnissen in der BRD statt­fin­den. Das RKI bie­tet dafür einen nicht leicht zu fin­den­den wöchent­li­chen Situationsbericht an:

Im aktu­el­len Situationsbericht erfährt man:

»Seit Beginn der Testungen in Deutschland bis ein­schließ­lich KW 21/2020 wur­den bis­her 3.952.971 Labortests erfasst, davon wur­den 210.255 posi­tiv auf SARS-CoV‑2 getestet.«

Hier irri­tiert einiges:

Ein Wochenbericht vom 27.05.2020 (KW 22) führt für die­se Woche die­se Zahlen auf:

Ergebnis Anzahl Anteil(%)
posi­tiv 76.051 5,5
Gesamt 1.385.427

19.5.2020:

Ergebnis Anzahl Anteil(%)
posi­tiv 74.122 6.0
Gesamt 1.240.738

13.5.2020:

Ergebnis Anzahl Anteil(%)
posi­tiv 73.600 6,6
Gesamt 1.112.680

6.5.2020:

Ergebnis Anzahl Anteil(%)
posi­tiv 69.481 7,3
Gesamt 956.016

29.4.2020:

Ergebnis Anzahl Anteil(%)
posi­tiv 59.490 7,8
Gesamt 758.290

24.4.2020:

Ergebnis Anzahl Anteil(%)
posi­tiv 52.009 8,3
Gesamt 629.085

Problem: Gesamtzahl

Addiert man die hier auf­ge­führ­ten Zahlen bis zur KW 21, gelangt man zu 4.696.809 Tests statt der oben genann­ten 3.952.971 mit 328.702 posi­ti­ven Ergebnissen statt 210.255.

Problem: Spahn nennt wie­der ande­re Zahlen

»„Vergangene Woche sind deutsch­land­weit 425.000 Tests durch­ge­führt wor­den. Aber die Testkapazität ist mehr als dop­pelt so groß.“«

so der Minister am 22.5. Link

Problem: Veröffentlichte Zahlen

Für heu­te mel­det das RKI 181.196 Fälle. Das stimmt weder mit den oben genann­ten 210.255 noch mit den errech­ne­ten 328.702 überein.

Problem: Umfassende Tests erst seit Ende April

Nach den hier vor­ge­leg­ten Daten wur­de erst Ende April damit begon­nen, umfas­send zu testen.

Problem: Bisher wer­den nur Menschen mit Symptomen getestet

»Allgemein emp­fiehlt das RKI eine nie­der­schwel­li­ge Testung aller Personen mit Symptomen einer aku­ten Atemwegserkrankung.« Link

Erst in die­ser Woche hat der Gesundheitsminister eine Verordnung auf den Weg gebracht, nach der Krankenkassen auch Tests an Menschen ohne Symptome durch­füh­ren sollen.

»Ärzte, Krankenpfleger und wei­te­res Personal in Krankenhäusern sowie in Altenpflegeheimen könn­ten von die­ser Regelung pro­fi­tie­ren.« Link

Im Klartext: Bis heu­te wird das Personal nicht vor­beu­gend getestet.

Erkenntnis: Infektionsrate sinkt mit Anzahl der Tests

Offenkundig wird der Anteil der Erkrankten mit der Erhöhung der Zahl der Tests ste­tig kleiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.