Das mobile Impfteam baut seinen Stand direkt an der überdachten Auswechselbank der Spieler auf

Weil: "Die Pandemie ist noch nicht vor­bei". Vielleicht soll­te man alte Ideen wie­der auf­grei­fen. Denn "Wir haben immer noch eine hohe ziem­lich hohe Gegenwart der Viren in unse­rem Alltag."

»Sonder-Impfaktion am Bieberer Berg
Am Montag, 9. Mai, ist ein mobi­les Impfteam der Stadt Offenbach von 10 bis 18 Uhr im Stadion am Bieberer Berg im Einsatz. An der Impfaktion kön­nen Erwachsene sowie Kinder ab zwölf Jahren teil­neh­men. Es wer­den sowohl die Grundimmunisierung (mit den Impfstoffen der Firmen Biontech/Pfizer, Moderna und Novavax) als auch die ers­te und zwei­te Auffrischimpfung (nur mit Impfstoffen der Firmen Biontech und Moderna) ange­bo­ten. Die zwei­te Auffrischimpfung wird auf Anfrage – ergän­zend zur Stiko-Empfehlung – bereits ab dem Alter von 16 Jahren bei inter­es­sier­ten Personen durchgeführt.

"Die Pandemie ist noch nicht vor­bei. Bitte war­ten Sie mit Ihrer Auffrischungsimpfung nicht bis zum Herbst, son­dern las­sen sich jetzt imp­fen", sag­te Bürgermeisterin und Gesundheitsdezernentin Sabine Groß (Grüne). Der Impftermin bie­te die Gelegenheit, ganz nah an das Spielfeld zu kom­men. "Das mobi­le Impfteam baut sei­nen Stand direkt an der über­dach­ten Auswechselbank der Spieler auf", sag­te Groß.«
hes​sen​schau​.de (5.5.)


zdf​.de (14.1.21)

»Überschüssige Impfstoffdosen: Aufbrauchen oder wegwerfen?

… Ulrich Weigeldt, der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbands, [erklärt:] "Geregelt ist, dass sechs Dosen ent­nom­men wer­den kön­nen, weil die Firma Biontech das bean­tragt und geneh­migt bekom­men hat. Wir dis­ku­tie­ren jetzt über die sieb­te Dosis. Sechs oder sie­ben Dosen macht einen Unterschied, ob ich elf Prozent Menschen mehr imp­fen kann oder nicht. Insofern sind wir natür­lich sehr hin­ter­her, dass wir tat­säch­lich alles nut­zen, was sie an Impfstoff bei der Knappheit haben, die es gibt. Und: Wir haben kei­ne offi­zi­el­le Regelung. Allerdings ist es so, dass dar­an gear­bei­tet wird, den Rechtsschutz für die Ärztinnen und Ärzte zu sichern."…

Auch Reste aus den Ampullen werden zusammengemischt

Bisweilen bleibt in den Biontech-Ampullen auch kei­ne voll­stän­di­ge Dosis Impfstoff übrig, aller­dings ein gro­ßer Rest. Einige Ärzte haben inzwi­schen öffent­lich geäu­ßert, dass sie auch Reste des Impfstoffs mischen, um dann eine voll­stän­di­ge Dosis zu erhal­ten, die ver­impft wer­den kann.

Aus Sicht des Mediziners Ulrich Weigeldt kein Problem. "Eigentlich kann da gar nicht viel pas­sie­ren, wenn die Impfung ordent­lich durch­ge­führt wor­den ist. (…) Das Problem, was manch­mal dis­ku­tiert wird, sind even­tu­el­le Impfschäden nach einer erfolg­ten Impfung, die aber gene­rell in der Pandemie-Zeit durch den Staat abge­deckt sind." Entscheidend ist die glei­che Charge des Impfstoffs.

Ständige Impfkommission warnt vor Poolen von Impfstoffresten

Der Infektionsimmunologe Christian Bogdan von der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg sieht das anders. Er ist Mitglied der Ständigen Impfkommission und warnt: "Das Poolen von Impfstoffresten aus ver­schie­de­nen Mehrdosisgefäßen ist weder aus arz­nei­mit­tel­recht­li­chen noch aus hygie­ni­schen Gesichtspunkten statthaft."…

Hausärztin Ulrike Siegmund ver­impft jeden­falls wei­ter ihr [sic] zusätz­li­chen Impfdosen, "damit kei­ne Dosis ver­fällt oder im Müll landet."…«
br​.de (16.5.21) Inzwischen hier

»Millionen Impfdosen in Deutschland ungenutzt

Wie viel Impfstoff ist übrig?

Wieder mal hat Timo keine Ahnung von nichts

"Wir haben immer noch eine hohe ziem­lich hohe Gegenwart der Viren in unse­rem Alltag."

Videoquelle: n‑tv.de (6.5.)

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

7 Antworten auf „Das mobile Impfteam baut seinen Stand direkt an der überdachten Auswechselbank der Spieler auf“

  1. Walgreens hat eine eige­ne Datenauswertung gemacht, da sich in ihren Filialen Millionen tes­ten las­sen. Bis auf weni­ge Wochen kurz nach der Impfung haben die Geimpften viel höhe­re Positivitätsraten als die Ungeimpften! Und mit jedem clot-shot nimmt das noch wei­ter zu!
    Ausserdem ist die ACM (all cau­se mor­ta­li­ty) defi­ni­tiv höher bei den Geimpften (2ter Teil des Videos): https://​rum​ble​.com/​v​1​1​z​u​u​o​-​n​e​w​-​d​a​t​a​-​s​h​o​w​s​-​t​r​o​u​b​l​i​n​g​-​t​r​e​n​d​-​i​n​-​v​a​c​c​i​n​a​t​e​d​.​h​tml

  2. Ist das bekannt?
    https://​www​.geset​ze​-im​-inter​net​.de/​i​f​s​g​/​_​_​2​1​.​h​tml
    "Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
    § 21 Impfstoffe
    Bei einer auf Grund die­ses Gesetzes ange­ord­ne­ten oder einer von der obers­ten Landesgesundheitsbehörde öffent­lich emp­foh­le­nen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dür­fen Impfstoffe ver­wen­det wer­den, die Mikroorganismen ent­hal­ten, wel­che von den Geimpften aus­ge­schie­den und von ande­ren Personen auf­ge­nom­men wer­den kön­nen. Das Grundrecht der kör­per­li­chen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird inso­weit eingeschränkt."

    1. Ja, mir war und ist das bekannt, aber ich bezweif­le, dass auch nur 1 Prozent der Bevölkerung sich das Infektions"schutz"gesetz über­haupt ein­mal durch­ge­le­sen hat. Leider.

  3. Wenn das stimmt (sie­he oben ZDF):

    "Corona-Impfstoffe sind ein wert­vol­les, aber insta­bi­les Gut. Impfteams, Zentren und Behörden ver­su­chen, Verschwendung zu ver­mei­den. Was übrig bleibt, imp­fen sie sich gegenseitig." 

    … dann wur­de end­lich eine sinn­vol­le Verwertungsmöglichkeit für die gan­zen Impfstoffe gefun­den – pri­ma, wei­ter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.