Das neue Wunder-/Höllen-Vakzin

t‑online.de (28.9.)

Der "Focus" kenn­zeich­net sol­che Artikel wenigs­tens meist als "gespon­sert".

»Wissenschaftler an der Universität Manchester ver­mel­den nun den Testbeginn eines neu­en Impfstofftyps am Menschen. Es han­delt sich um ein SAM-Vakzin, eine Weiterentwicklung der mRNA-Technologie, wie sie in den Impfstoffen von Moderna und Biontech/ Pfizer zum Einsatz kommt. Diese Vakzine über­mit­teln den mensch­li­chen Zellen den Bauplan für ein bestimm­tes Protein, mit dem der Körper eine Immunantwort gegen SARS-CoV‑2 erzeu­gen kann.

Neue Technologie als Weiterentwicklung

SAM hin­ge­gen steht für selbst ampli­fi­zie­rend, also selbst wei­ter­füh­rend. Verabreicht wird also mRNA, die sich nach der Impfung selbst­stän­dig ver­viel­fäl­tigt. So wer­den Antigene sowohl gegen das Spike- als auch gegen ande­re Proteine des Coronavirus und dar­über hin­aus spe­zi­el­le Immunzellen produziert…

Eingesetzt wer­den könn­te das Vakzin mit dem Namen GRT‑R910 (nach dem betei­lig­ten Unternehmen Gritstone) als Booster-Impfung…«

24 Antworten auf „Das neue Wunder-/Höllen-Vakzin“

  1. Dieses Rumpfuschen an der Natur wird sich noch ganz böse rächen, da bin ich sicher, die ers­ten Anzeichen gibt es ja zuhauf.
    Ich hör sie der­einst schon sagen "ihr Berge fal­let über uns …", weil es kei­nen Ort mehr geben wird, an dem sie sich ver­ste­cken könnten.
    Und jeder Trittbrettfahrer wird genau­so "dran" sein, ob Politnase, Arzt, Lehrer oder der klei­ne Beamte der mein­te, nicht anders zu dürfen.

  2. Da läuft dann jeder Gespritzte qua­si als Bioreaktor mit unkon­trol­lier­ba­ren Kettenreaktionen rum. Na viel Spaß auch, wie bescheu­ert muss man sein, an sowas rumzubasteln.

    1. Damit könn­te schlimms­ten­falls die sprich­wört­li­che Büchse der Pandora geöff­net werden…

      Bei lesen eines Auszug des pas­sen­den Wikipedia-Artikels:

      [Zitat an] Mythos;
      Auf Weisung des Zeus hat­te Hephaistos aus Lehm eine Frau geschaf­fen, Pandora. Sie war ein Teil der Strafe für die Menschheit wegen des durch Prometheus gestoh­le­nen Feuers. Prometheus’ Bruder Epimetheus und Pandora heirateten.

      Zeus wies Pandora an, den Menschen die Büchse zu schen­ken und ihnen mit­zu­tei­len, dass sie unter kei­nen Umständen geöff­net wer­den dür­fe. Doch sogleich nach ihrer Heirat öff­ne­te Pandora die Büchse.[1] Daraufhin ent­wi­chen aus ihr alle Laster und Untugenden. Von die­sem Zeitpunkt an erober­te das Schlechte die Welt. Zuvor hat­te die Menschheit kei­ne Übel, Mühen oder Krankheiten und auch den Tod nicht gekannt. Als ein­zig Positives ent­hielt die Büchse die Hoffnung (grie­chisch ἐλπίς elpís). Bevor die­se auch ent­wei­chen konn­te, wur­de die Büchse wie­der geschlossen.[1] So wur­de die Welt ein trost­lo­ser Ort. Gelegentlich fin­det man in Sekundärliteratur die Behauptung, die Büchse sei ein zwei­tes Mal geöff­net wor­den, sodass auch die Hoffnung ent­wei­chen konn­te. Dabei könn­te es sich um Versuche han­deln zu erklä­ren, war­um die Menschen die Hoffnung ken­nen. Im Original von Hesiod gibt es kei­ner­lei Hinweis auf eine sol­che zwei­te Öffnung. Unbekannt ist dar­um auch, wel­ches Übel als letz­tes ent­wei­chen konnte.

      Demgegenüber steht die Auffassung von Nietzsche, nach der die Hoffnung in Wahrheit das größ­te Übel aller in der Büchse befind­li­chen Flüche ist:

      „Zeus woll­te näm­lich, dass der Mensch, auch noch so sehr durch die ande­ren Übel gequält, doch das Leben nicht weg­wer­fe, son­dern fort­fah­re, sich immer von Neuem quä­len zu las­sen. Dazu gibt er dem Menschen die Hoffnung: sie ist in Wahrheit das übels­te der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert.“[Zitat aus]

      …kommt mir der Gedanke, dass die besag­te Büchse bereits bei der Fehlinterpretation der Ereignisse in Italien im Feb.2020 (sta­peln­de Särge [christ­li­ches Land – Feuerbestattung unüb­lich], über­füll­te Krankenhäuser [maro­des Gesundheitssystem], fal­sche medi­zi­ni­sche Behandlung [Gabe von Parazetamol], pani­scher Abzug der aus­län­di­schen Pflegekräften [ein­sa­mes Sterben in den Pflegeeinrichtungen] etc.) bereits geöff­net wurde. 

      Weiterführende Überlegungen: Sowohl der Dosenöffner, als auch ein Teil des Inhalts der Dose war im besag­ten Fall das https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​E​s​k​a​l​i​e​r​e​n​d​e​s​_​C​o​m​m​i​t​m​ent wel­ches wie­der­um auf einer https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​K​o​g​n​i​t​i​v​e​_​V​e​r​z​e​r​r​ung beruht. Hier eine https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​L​i​s​t​e​_​k​o​g​n​i​t​i​v​e​r​_​V​e​r​z​e​r​r​u​n​gen beson­ders gut gefällt mir in die­sen Zusammenhang die https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​T​r​u​t​h​a​h​n​-​I​l​l​u​s​ion

      [Zitat an]Die Truthahn-Illusion ist ein Begriff aus der Verhaltensökonomik und beschreibt die Risikointelligenz. Überraschende Trendbrüche sind vor­her­seh­bar, wenn man die Ursachen bzw. die Rahmenbedingungen für die­sen Trend kennt. Dies ver­deut­licht die Truthahn-Illusion.

      Bis zu sei­ner Schlachtung wird der Truthahn jeden Tag gefüt­tert und umsorgt. Nun ist aus­ge­rech­net am Abend vor sei­nem Tod die Wahrscheinlichkeit, dass er am nächs­ten Tag auch wie­der gefüt­tert und umsorgt wird, aus der Sicht des Truthahns am größ­ten. Denn mit jeder Fütterung stieg sei­ne Gewissheit bzw. sein Vertrauen dar­auf, dass ihm nichts pas­siert. Trotzdem wird er am Tag Thanksgivings geschlach­tet, genau von jener Person, die ihn umsorgte.[1]

      Die Schlachtung kommt für den Truthahn völ­lig über­ra­schend, da die­ser – in anthro­po­mor­pher Formulierung – „nur einen Trend extra­po­liert“ und „den bevor­ste­hen­den Trendbruch nicht erkennt“.

      Um die­sen Trendbruch zu erken­nen, hät­te der Truthahn die Ursachen des Trends her­aus­fin­den müs­sen. Dadurch hät­te er über die Motivationslage des Menschen, der ihn täg­lich füt­tert, Bescheid gewusst. Um über den Tellerrand hin­aus­zu­bli­cken und bekann­te oder ver­trau­te Denkmuster zu ver­las­sen, sind Kreativität und die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel not­wen­dig. Doch das war dem Truthahn auf­grund unzu­rei­chen­der Information nicht möglich.

      Die Überraschung des Truthahns ist über­trag­bar auf das uner­war­te­te Eintreffen eines Börsencrashs. Die Anleger sind sich zwar der Möglichkeit einer Spekulationsblase mit fol­gen­dem Zusammenbruch der Kurse bewusst, las­sen sich aber von der all­ge­mei­nen Euphorie mit­rei­ßen und blen­den. [Zitat aus]

      Nur so mei­ne Gedanken dazu…

      Viele Grüße,
      Walter aka Der Ösi

        1. Nachtrag: Kennt jemand den Lehrfilm "Die Welle" aus dem Jahr 1981? Falls nicht, so pos­te ich einen Auszug aus dem Inhalt im Anhang die­ses Kommentars. Wir durf­ten ihn in der Schule im Geschichtsunterricht in vol­ler Länge anschauen.
          Auf so etwas steu­ern wir, beson­ders in Ö und in D lang­sam aber sicher, hin. Schaut Euch das oben gepos­te­te Video (https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​G​L​j​5​9​K​c​n​iGY) mit dem Interview an. Dass das kei­ne Verschwörungstheorie ist beweist fol­gen­des Erlaß unse­res Krank-im-Kopf-Hysterium:

          [Zitat an]Zusätzlich wird das Tragen einer FFP2-Maske im Handel für unge­impf­te, nicht gene­se­ne Personen zur Verpflichtung; für geimpf­te und gene­se­ne Menschen wird das Tragen einer FFP2-Maske jedoch auch emp­foh­len! Stichprobenartig wird die Polizei auch Kontrollen durchführen.
          Die 3‑G-Regel gilt bei Zusammenkünften bereits ab 25 Personen (der­zeit liegt die Grenze bei 100 Personen)
          Verschärfung der Kontrolle der gel­ten­den Maßnahmen[Zitat aus]
          Quelle: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

          Meine Vision: Kein Ungeimpfter wird je ein Zeichen oder Symbol tra­gen müs­sen, die sie als sol­che kenn­zeich­nen – die Zeiten sind vor­bei. Es wer­den u.U. alle Geimpfte ein der­ar­ti­ges Abzeichen (könn­te ein Anstecker mit Hologramm und/oder QR-Code sein) tra­gen und sie wer­den es ger­ne tun, weil sie damit über­all hin­ein­kom­men. Aber zum Glück ist das nur eine Vision und nur VT. Das wird nieeeeeee­mals ein­tref­fen. 🙂 Ein Schelm, der an die­ser Stelle an einen James Bond-Film aus dem Jahr 1983 denkt.

          Anhang:

          "Handlung
          In einer Unterrichtsreihe des Geschichtslehrers Mr. Ross, in der es um den Nationalsozialismus, ins­be­son­de­re um Konzentrationslager geht, tut sich in der zutiefst betrof­fe­nen Klasse die Frage auf, wie­so das deut­sche Volk von die­sen Gräueln nichts gewusst haben will und vor allem nichts dage­gen unter­nom­men hat. Der Lehrer kann dies nicht beant­wor­ten, doch hat er für die nächs­te Stunde eine Idee für ein Projekt entwickelt.

          Fortan müs­sen alle Schüler auf­recht sit­zen, abso­lut dis­zi­pli­niert sein und auf­ste­hen, bevor sie sich zu Wort mel­den. Mr. Ross macht sei­nen Schülern klar, dass nicht das Individuum zählt, son­dern die Gemeinschaft. Den Schülern macht der neue Unterrichtsstil sehr viel Spaß, der sons­ti­ge Außenseiter Robert fühlt sich sogar „neu gebo­ren“ und der Gruppe zugehörig.

          In der dar­auf fol­gen­den Unterrichtsstunde wird das Zeichen der „Welle“ ein­ge­führt, eine wei­ße Fahne mit einem blau­en Wellenzeichen in einem Kreis. Mr. Ross prägt die Schlagworte Macht durch Disziplin, Macht durch Gemeinschaft, Macht durch Handeln. Außerdem ver­teilt er Ausweise an sei­ne Schüler, wobei man­che sogar zu Aufpassern wer­den, die dar­auf ach­ten sol­len, dass die recht stren­gen Regeln des Lehrers befolgt wer­den. Blind folgt fast die gesam­te Klasse die­sen Vorgaben, doch der Schülerin Laurie kom­men so lang­sam Zweifel. Da es ihr nicht gelingt, die Meinung ihres Freundes David umzu­stim­men, schreibt sie in der Schülerzeitung Artikel, die sich kri­tisch mit der Welle und ihren Begleiterscheinungen auseinandersetzen.

          Der Aufpasser David und ein paar ande­re Aufpasser ver­su­chen dar­auf­hin, Laurie davon abzu­brin­gen, wei­te­re Artikel zu schrei­ben. David wird Laurie gegen­über recht grob, und kurz bevor er sie fast geschla­gen hät­te, erkennt er, dass sie doch recht haben könn­te. Zusammen besu­chen sie Mr. Ross und bit­ten ihn, das Projekt zu been­den. Er lenkt ein, aber er möch­te es auf sei­ne Weise beenden.

          Am nächs­ten Tag kün­digt der Lehrer an, dass es eine Versammlung in der Aula zur Zukunft der Welle geben wer­de, zu der nur Mitglieder zuge­las­sen sind. Er behaup­tet, dass die Welle nicht nur ein klas­sen­in­ter­nes Projekt sei, son­dern ein lan­des­wei­tes. Möglicherweise wird die Welle sich über­all aus­brei­ten. David möch­te pro­tes­tie­ren, doch wird er dazu auf­ge­for­dert, sich hin­zu­set­zen. Daraufhin erhebt sich Laurie, bezeich­net Mr. Ross als Lügner und möch­te ihre Mitschüler dazu brin­gen, ihm nicht mehr zu glau­ben. Der Lehrer lässt bei­de von Aufpassern aus dem Klassenraum führen.

          Kurz vor der Versammlung pla­nen Laurie und David, in die Sitzung zu gelan­gen und dabei alle Zuhörer davon abzu­hal­ten, Mr. Ross zu glau­ben, jedoch ist das Gebäude gut bewacht. Ihnen gelingt es aber, und sie mischen sich unter die Menge.

          Mr. Ross kün­digt an, der natio­na­le Führer der Welle wer­de über das Fernsehen zu den Schülern spre­chen. Nachdem auf zwei Fernsehgeräten aber nur Bildrauschen zu sehen ist, wer­den die Schüler unru­hig. Ein Schüler fragt, wo der Anführer sei, und Mr. Ross lässt einen Ausschnitt einer Hitler-Rede auf der Leinwand lau­fen. Dann erklärt er den Schülern, sie wären alle gute Nazis gewor­den, so blind, wie sie sei­nen Anweisungen gefolgt sei­en. Dies wür­de die ursprüng­lich im Unterricht auf­ge­tre­te­ne Frage beant­wor­ten. Schockiert erken­nen die Schüler, was mit ihnen pas­siert ist. Die Aula leert sich, und Laurie und David sind erleich­tert dar­über, dass der Lehrer die Welle been­det hat. Nur Robert, des­sen Lebensinhalt die „Welle“ war, bleibt ver­zwei­felt zurück und sucht Halt und Trost bei Mr. Ross. "

          Quelle: https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​D​i​e​_​W​e​l​l​e​_​(​1​981)
          Hier der gan­ze Film (in eng­li­scher Sprache) https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​_​c​W​x​L​N​E​N​gMc

          Viele Grüße,
          Der Ösi

  3. Wenn sich die selbstre­pli­zie­de Impfung durch­setzt ist das der blan­ke Horror.Weil des dann ganz schnell außer Kontrolle gera­ten kann, da man letzt­end­lich nicht mehr weiß wer geimpft ist und wer nicht.

    1. Dazu fällt mir ein Bericht einer Bekannten (ungeimpft/genesen) ein, die wegen einer wei­te­ren Erkältung mit Mattigkeit beim Arzt war. Dieser mach­te „vor­sichts­hal­ber“ einen Bluttest und stell­te fest, dass sie Moderna-spe­zi­fi­sche Antikörper auf­wies. Soviel zum Thema: Geimpfte über­tra­gen nichts… Der Abstand der Infektionen ist mir nicht bekannt, wür­de sich aber her­aus­fin­den lassen.

    2. Selbst ampli­fi­zie­rend ist etwas ande­res als selbst ver­brei­tend. das ist auch schon ange­dacht ins­be­son­de­re in der Tiermedizin. Tiermedizin ist m.E. ein Vorreiter. der Microchip im Hund, die Ohrmarke am Rind. …mag sich jeder die Dinge nütz­lich und schön reden. ich tue es nicht.

  4. Nichtmal die kom­plet­te Wirkungsweise die­ser Spritze ist erforscht, da wird schon wei­ter geschwärmt.

    Eine wei­te­re offe­ne Frage.
    "Macht die mRNA-Impfung Krebs?
    September 13, 2021"
    https://​2020​news​.de/​m​a​c​h​t​-​d​i​e​-​m​r​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​-​k​r​e​bs/
    (Darin auch hau­fen­wei­se Fachsachen.)

    Mir gru­selt es. Beispielsweise bei der Radioaktivität hat es Verbrechen mit Atombomben, einen kal­ten Krieg, Kraftwerksexplosionen, Tiefseemetal für Messinstrumente, krebs­er­zeu­gen­de Uranmunition und unzäh­li­ge Strahlungsopfer gege­ben und bis heu­te ist unbe­kannt, was mit strah­len­den Dingen gesche­hen soll.
    Wieder wird mit lücken­haf­tem Grundwissen ange­nom­men, dass jede Erkenntniss schon gemacht ist. Nur wird hier nicht mit ein­fa­cher Strahlung han­tiert, son­dern in kom­ple­xen Systemen und zeit­li­chen Vorgängen rumgepfuscht.

  5. Der Einsatz von selbst­am­pli­fi­zie­ren­der mRNA wäre krass.
    In der Biologie wer­den selbst­am­pli­fi­zie­ren­de RNA-Stränge als die Basis für die Entstehung unse­res Lebens ange­se­hen. Eine sich selbst­ko­pie­ren­de RNA hät­te irgend­wann eine Hülle um sich gebaut (Zellmembran) und spä­ter erfolg­te der Bau einer inne­ren Hülle (Zellkern). Das ist eine recht span­nen­de und fas­zi­nie­ren­de Sache aus der Sicht eines Biologe. Es redu­ziert das Leben auf Nukleinsäuren her­un­ter, die sich ein­fach nur ver­meh­ren wollen.
    Aber das Einschleusen von solch einer selbst­am­pli­fi­zie­ren­der mRNA in den eige­nen Körper stellt eine Katastrophe dar. Zum Beispiel ist es für unse­ren Organismus wich­tig, dass alle Gewebezellen an Ort und Stelle blei­ben und ihren Job machen. Es ist fatal, wenn eine Darmzelle ent­schei­det sich aus dem Verband zu lösen, sich wie ver­rückt selbst­ver­mehrt und irgend­wo­an­ders ins Gewebe ein­wan­dert. Das ist Krebs. Eine selbst­am­pli­fi­zie­ren­de RNA könn­te nach dem Zelltod von ande­ren Zellen auf­ge­nom­men wer­den, sodass sich die­se selbst­am­pli­fi­zie­ren­de RNA im gesam­ten Körper ver­teilt. Nach mei­ner Meinung, muss das in eine Katastrophe für den Organismus enden. Es stellt sich auch die Frage, ob dann eine "geimpf­te" Person über Körperflüssigkeiten die­se selbst­am­pli­fi­zie­ren­de RNA im eige­nen Umfeld ver­teilt. Falls ja, dann wür­de das auch auf die Hersteller die­ser Vakzine zurück­ge­hen. Angenommen, man möch­te damit wirk­lich die Menschen krank machen, dann besteht die Gefahr, dass man sich irgend­wann durch die eige­nen Angestellten, Freunde, irgend­wel­che Leute mit denen man Kontakt hat, mit die­ser selbst­am­pli­fi­zie­ren­de RNA infi­ziert. Das wäre Wahnsinn. Ich kann mir wirk­lich nicht vor­stel­len, dass man nicht weiß, was hier getan wird.

  6. KAUFEN! KAUFEN! KAUFEN! SAM SAM SAM

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​j​3​H​E​i​w​0​g​27c

    SAM wirkt noch schnel­ler, noch bes­ser, noch weiter

    "Diese Vakzine über­mit­teln den mensch­li­chen Zellen den Bauplan für ein bestimm­tes Protein, mit dem der Körper eine Immunantwort gegen SARS-CoV‑2 erzeu­gen kann."
    ->
    "Verabreicht wird also mRNA, die sich nach der Impfung selbst­stän­dig ver­viel­fäl­tig" [wie das die mRNA halt so macht, oder nicht?]

    Ein bahn­bre­chend neu­es Konzept? Staendig ver­su­che ich gegen den groeß­ten Kaese gegen­zu­kae­sen und ver­lie­re. Wie machen die das?

    Be care­ful: sati­ri­cal con­tent possible !

    https://​sam​-rlp​.de/

  7. Das muss­te ich doch mal nach­gu­cken, um mir vor­stel­len zu kön­nen, um was es geht:
    https://www.mdpi.com/2076–393X/9/2/97/pdf
    gibt eine Übersicht auch zu lau­fen­den oder schon statt­ge­fun­de­nen Tests ab 2015. 

    Kurzfassung, all­ge­mein­ver­ständ­lich: SAM-RNA-Impfe kann als eine voll­stän­di­ge­re Simulation eines künst­li­chen Virus gel­ten als das der­zei­ti­ge Pfizer-Produkt.
    Während in die­sem eine simu­lier­te Virushülle nur iso­lier­te Bauanleitungen für ein ein­zel­nes Virusprotein ent­hält, ist SAM ein unvoll­stän­di­ges Virus-Genom: Bauanleitung für den vira­len Vervielfältigungsapparat + meh­re­re, frei kom­bi­nier­ba­re Bauanleitungen für Virusproteine (Antigene).

    Das Pseudovirus bedient sich dann zur Vervielfältigung sei­nes Inhalts im Molekülreservoir der Wirtszelle, ist also para­si­tisch. Vollständige Kopien sei­ner selbst, und damit Infektion wei­te­rer Zellen, soll ihm aller­dings nicht mög­lich sein.

    Interessanterweise lau­fen außer in Bezug auf SARS-CoV2 (4 Studien) nur noch eine zur (100% töd­li­chen) Tollwut und zwei zu Krebsformen.
    Bei letz­te­ren muss die SAM-RNA offen­bar per­so­na­li­siert wer­den, ein Standard-Impfstoff wird nicht angestrebt.

  8. Aus 3.1., p. 8:
    "The RDRP com­plex is tethe­red to the plas­ma mem­bra­ne in a bulb-shaped mem­bra­ne inva­gi­na­ti­on, whe­re it is hid­den from host cell immu­ne surveillance."

    - Nett! Versteckt sich vor de Kontrollmechanismen des Wirts in künst­li­chen Winkeln … 

    "RNA self ampli­fi­ca­ti­on in trans­fec­ted cells also leads to cel­lu­lar exhaus­ti­on, immu­ne sti­mu­la­ti­on through dsRNA inter­me­dia­tes, and a host cell anti­vi­ral respon­se lea­ding to apoptosis"

    - zel­lu­lä­re Erschöpfung bis zum Zelltod, wun­der­bar! Im wei­te­ren wird gesagt, dass auch über die Impfstelle hin­aus­ge­hen­de Symptome wie Entzündungsreaktionen ange­strebt wer­den, um die Immunantwort des Körpers über alle Systeme hin­weg auf Trab zu brin­gen. "dsRNA inter­me­dia­tes" bedeu­tet, dass nicht nur Antigensequenzen ver­viel­fäl­tigt werden. 

    "In many ways, this pro­cess mimics a viral infection …"

    - Naturvirus war ges­tern, es lebe das Kunstvirus!

  9. Durch die Ausnahmeregel "Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind kei­ne Gentherapeutika." in der 2001/83/EG Richtline zu den neu­ar­ti­gen Therapien und damit das Überspringen des Ausschusses für neu­ar­ti­ge Therapien zur EMA-Zulassung, feh­len zwei wich­ti­ge Studiendesigns zur Pharmakokinetik nach RL 2009/120/EG 4.2.2.
    a) Biodistributionsstudie (z. B. Gentransfer in die Keimbahn) und
    b) Transmissionsstudie.
    Wie Komplex die Gen- und Zellprozesse hin­sicht­lich Ladungszuständen, Wellen- und Strahlen, Licht etc. ist Teil aktu­el­ler Forschung:
    https://​axel​kra​.us/​d​a​s​-​w​e​l​l​e​n​g​e​n​o​m​-​u​l​r​i​k​e​-​g​r​a​n​o​e​g​g​e​r​-​t​h​e​-​s​o​l​a​r​i​-​r​e​p​o​rt/
    https://​www​.mpg​.de/​1​7​5​8​9​7​4​6​/​l​a​s​k​e​r​-​p​r​e​i​s​-​2​0​2​1​-​o​e​s​t​e​r​h​elt
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​9​U​C​0​c​h​f​Xcg
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​R​8​V​y​U​s​V​O​ic0

    Wie die Genexpression durch Faltung hier­bei beein­flusst wird, kann kurz­fris­tig nicht beur­teilt werden.

    https://​axel​kra​.us/​b​r​i​e​f​-​a​n​-​a​e​r​z​t​e​-​v​i​e​r​-​n​e​u​e​-​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​l​i​c​h​e​-​e​r​k​e​n​n​t​n​i​s​s​e​-​u​e​b​e​r​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​i​m​m​u​n​i​t​a​e​t​-​u​n​d​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​a​u​s​w​i​r​k​u​n​g​e​n​-​a​u​f​-​s​i​c​h​e​r​h​e​i​t​-​u​n​d​-​w​i​r​k​s​a​m​k​e​i​t​-​d​o​c​t​o​r​s​-​f​o​r​-​c​o​v​i​d​-​e​t​h​i​cs/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.