Datenbank mit 332 Studien zur COVID-19-Behandlung

»Wer ist @CovidAnalysis? Wir sind pro­mo­vier­te Forscher, Wissenschaftler, Menschen, die hof­fen, einen Beitrag zu leis­ten, auch wenn er nur sehr klein ist. Sie kön­nen unse­re Forschung in Journalen wie Science und Nature fin­den. Für Beispiele, war­um wir nicht genau­er sein kön­nen, suchen Sie nach "raoult death thre­ats" oder "simo­ne gold fired". Wir haben wenig Interesse dar­an, unse­re Publikationslisten zu erwei­tern, in den Nachrichten zu sein oder im Fernsehen auf­zu­tre­ten (wir haben all die­se Dinge schon ein­mal getan, aber wir fin­den, dass es jetzt wich­ti­ge­re Dinge im Leben gibt).
Welche Behandlungen emp­feh­len Sie? Wir geben kei­ne medi­zi­ni­schen Ratschläge. Bevor Sie irgend­wel­che Medikamente ein­neh­men, soll­ten Sie einen qua­li­fi­zier­ten Arzt kon­sul­tie­ren, der Sie indi­vi­du­ell bera­ten kann und Details zu Risiken und Nutzen basie­rend auf Ihrer medi­zi­ni­schen Vorgeschichte und Ihrer aktu­el­len Situation ange­ben kann.
Warum soll­ten wir @CovidAnalysis ver­trau­en? Es besteht kei­ne Notwendigkeit dazu. Wir bie­ten Organisation und Analyse, aber alle Quellen sind öffent­lich und Sie kön­nen alles leicht über­prü­fen. Bei den Meta-Analysen sind alle Daten, die zum Nachvollziehen der Analyse erfor­der­lich sind, im Anhang ent­hal­ten, mit direk­ten Links zu den Original-Quellpapieren.«
https://c19early.com/

5 Antworten auf „Datenbank mit 332 Studien zur COVID-19-Behandlung“

  1. Man sehe sich Vitamin D dort an…und dazu braucht es an die Sonne gehen und Hering, Makrele und der­glei­chen auf dem Speiseplan. Und bekannt war es schon immer und auch logisch, ist näm­lich 'sonst' auch so und ändert sich auch nicht durch Mutationen. Und man kann es als Nahrungsergänzung in Altenheimen geben und dort wo es gemacht wur­de, gab es zwar Covid-Postive, aber prak­tisch kei­ne schwe­ren Verläufe, Hospitalisationen oder Todesfälle.

  2. 1001x dan­ke für die­sen Hinweis! Unverzichtbar! Sozusagen Goldstandard wie auch
    https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/
    https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/
    Manche Zeugen haben ein Problem damit dass die­se Quellen absicht­lich anonym sind. Dafür gibt es gute Gründe. Stehen dort in der FAQ:
    "Who is @CovidAnalysis?
    We are PhD rese­ar­chers, sci­en­tists, peop­le who hope to make a con­tri­bu­ti­on, even if it is only very minor. You can find our rese­arch in jour­nals like Science and Nature. For examp­les of why we can't be more spe­ci­fic search for "raoult death thre­ats" or "simo­ne gold fired". We have litt­le inte­rest in adding to our publi­ca­ti­on lists, being in the news, or being on TV (we have done all of the­se things befo­re but feel the­re are more important things in life now)."
    Wer sich dar­an stört möge mit Sebastian Leber vom Tagesspiegel mal reden. Übrigens ist Psiram auch anonym und correctiv.org und Volksverpetzer füh­ren nie von sich aus auf wel­che Beträge sie von wem bekommen.

      1. @ den­ke selber

        "Was zahlt der dir, dass du die­sen dif­fa­mie­ren­den Journalisten in den Himmel lobst?"

        Wenn man wei­ter liest, wird es auch nicht besser:

        "Übrigens ist Psiram auch anonym und correctiv.org und Volksverpetzer füh­ren nie von sich aus auf wel­che Beträge sie von wem bekommen."

        Alle schon durch Rufschädigung auf­ge­fal­len. Psiram macht nichts ande­res. Das sol­len die leuch­ten­den Vorbilder in Sachen anony­mer Äußerungen sein?

  3. @ den­ke sel­ber – 15. März 2021 um 19:29 Uhr
    Vorsichtiger Hinweis dass zum sel­ber den­ken auch ein wenig Zeit gehört. Lesen, auf­neh­men, ver­dau­en, ein­ord­nen. In etwa so.
    Dann wird Ihnen auch klar war­um der Name Leber genannt wer­den soll­te sobald Autoren anonym blei­ben wol­len. Sie kön­nen ger­ne auf die­sem Blog nach den Gründen fahnden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.