Der Ansturm ist enorm

So stellt man sich bei t‑online.de einen Riesenandrang vor. Was der Discounter, der sich in Corona-Zeiten erheb­li­che Extraprofite sichern kann, für die­se Werbung bezahlt hat, ist unbe­kannt. Ebenso, was die gezeig­ten Komparsen für ihre Sprüche bekommen.

So sah es in München aus, als das iPad Air auf den Markt kam:

https://www.macwelt.de/news/Jetzt-kommt-das-iPad-Air-8287681.html

17 Antworten auf „Der Ansturm ist enorm“

  1. "Unternehmen die Vorreiter sind…". Lol. Aldi ist schon immer durch selbst­lo­ses Handeln auf­ge­fal­len. Die Sperrspitze des Altruismus als gewinn­ori­en­tier­tes Unzernehmen ver­klei­det. Friedensnobelpreise und Steinmeiers Blechkreuz für unse­re Wirtschaftshelden soll­te logi­sche Konsequenz sein. Zumal sie die­se extrem genau­en Freiheitstests zum Selbstkostenpreis "ver­tei­len". Ich schrei­be das hier mit Tränen in den Augen. Tränen der Rührung. Ab jetzt kann man Solidarität mit 4 Buchstaben schreiben.

  2. Eine Kategorie/Schlagwort VIDEO ver­ge­ben; für eine geziel­te Suche danach.
    In Kombination mit ande­ren Schlagwörtern kommt man so eher zum Ziel.

      1. Videos haben in der heu­ti­gen Netzwelt häu­fig ein sehr kur­zes Leben. Falls die Videos selbst hoch­ge­la­den wer­den, soll­te man bei der Wahl des Netzwerkes dar­an den­ken, dass Youtube, Facebook etc. sehr schnell mit dem Löschen sind. (Und ich ver­ste­he nicht, war­um z.B. der Coronaausschuss immer noch über Youtube publi­ziert, wo das Video manch­mal schnel­ler gelöscht wird, als es dau­ert, es ein­mal gese­hen zu haben.)

  3. Ob die alle ihre falsch- posi­ti­ven Tests im Hausmüll ent­sor­gen, wenn sie das aus­pro­bie­ren und das Ergebnis nicht das gewünsch­te ist.…? (hof­fent­lich sehen das die Nachbarn nicht; man hört ja soviel in der heu­ti­gen Zeit).

  4. Rubrik:
    Wie man sich selbst unnö­ti­gen Stress macht und poli­tisch falsch handelt.

    Millionen Fliegen kön­nen nicht irren, oder?

    Fehlende Statistikkenntnisse kön­nen aus wis­sen­schaft­li­cher Sicht leicht zu schein­bar irra­tio­na­lem Verhalten führen.

    Viel Freude mit mög­li­chen falsch-posi­ti­ven Ergebnissen und deren Auswirkungen!

  5. Interesse oder ANGST???? ANGST essen Seele auf, ein bekann­ter Fassbinder ‑Film, immer mal wie­der anschau­en, hilft eventuell.Aber soll­te der Tipp nicht genehm sein:Immer schön den Maulkorb tragen!!

  6. Wir hat­ten heu­te mor­gen bei unse­rem CoronaTreffen die Idee einen Sack mit weg­ge­wor­fe­nen Masken zu sam­meln und dem Bürgermeister zu brin­gen zur Untersuchung ob da das Killervirus noch dran ist( Gefahr für die Bevölkerung). Dann kön­nen wir die bestimmt dem­nächst weg­ge­wor­fe­nen Schnelltests ja noch mit rein­tun. Oder die nega­ti­ven sam­meln zum Eigenbedarf oder verhökern.

  7. Der neue Chemiebaukasten für den klei­nen Tüfler und Junggebliene mit 5 span­nen­den "Experimenten". Schade dass Weihnachten schon hin­ter der Tür steht, aber hin­ter der Tür ist ja bekannt­lich vor der Tür…das wäre ein har­ter Konkurrent für Hoppenstedt's "Wir bau­en ein Atomkraftwerk", (und dann macht es "Puff", und alle Häuser stür­zen ein, und alle Kühe fal­len um). Aber soweit sind wir noch nicht, erst wenn ALLE geimpft sind, beginnt die Entvölkerung und ein gro­ßer Teil der Menschen wird umkip­pen. Effektiver als die Neutronenbombe, scho­nend für Tiere, Pflanzen, Natur und Infrastruktur. Der umwelt­scho­nen­de Krieg gegen die Verursacher des Plastikmülls, GRÜN WÄHLEN.

    Aber ich schwei­fe ab, wenn ihr fer­tig seid mit Experimentieren den gan­zen Plastikabfall in eine ver­schließ­ba­re Plastiktüte ver­schlie­ßen und einen Plastiksacksammelbehälter schmei­ßen, das Ganze dann in die gel­be Plastiksammelmülltonne. Ein wich­ti­ger Beitrag zur Plastikvermeidung!
    Und die Experimetierergebnisse dann unbe­dingt unter der 116 117 mel­den und wenn 2 posi­tiv und 2 nega­tiv und einer untent­schie­den war, dann…nochmal nach ALDI gehen und Tests kau­fen und Testen…wir haben ja sonst nichts zu tun als Plastik zu vermeiden.

  8. Naja, bei dem Testwahn sind die selbst­ge­kauf­ten schon bes­ser als das, was man uns auch "anbie­tet" um die "Pandemie" am lau­fen zu halten:
    Wer ist denn so doof und ruft nach (sym­ptom­lo­sem) Positivtest subi­to beim Gesundheitsamt an?
    Allerdings wird es genü­gend ZeitgenossInnen geben, die den (halb)amtlichen Testern neu­es Futter geben: sei es über einen Arztbesuch für eine Krankschreibung oder weil man "Gutes tun"will.
    Für die mathe­ma­tisch und tech­nisch Begabten unter die­sen ver­meint­li­chen "Bestmenschen" habe ich einen Tipp, um von dem Trip wie­der runterzukommen:
    1. Ladet Euch vom ECDC die neu­es­ten Daten in eine Exceltabelle:
    https://www.ecdc.europa.eu/en/publications-data/covid-19-testing
    2. Filtert nach der letz­ten Kalenderwoche (year week = 2021-W08 und level = national)
    3. Fügt eine neue Spalte "7‑Tage-Inzidenz" dazu (=100000*new_cases/population)

    dann darf man erst­mal stau­nen, dass Germany EU-weit bei die­sem 7‑Tage-Inzidenzwert (67) nur noch von Dänemark (63) unter­bo­ten wird.
    Nicht mehr ganz so gut sähe es aus, wenn alle Länder (bei kon­stan­ter "positivity_rate") nur noch so wenig tes­ten wie Germany:
    Dann wären "wir" nur noch auf Platz 10.
    Ganz übel wäre es, wenn man hier so viel tes­tet wie in Zypern (25% der Bevölkerung pro Woche!!): 7‑Tage-Inzidenz: 1430!!!
    Und Lauterbach und die null-bis-zero-covoll­idio­ten wer­den von den Medien gelobt, dass man doch auf sie hät­te hören sollen!

    [dis­c­lai­mer: ist natür­lich nur ein Spielchen, bei dem man weder die Falsch-Positiv&Negativrate mit ein­be­zie­hen kann, noch eine Unbekannte: Dunkelziffer/Faktor, die natür­lich mit stei­gen­der Testanzahl immer klei­ner wird und mit der Positivrate korreliert]

  9. Hach ja, unse­re Zeugen Corona's. Der Glaube zu den Guten zu gehö­ren und alles rich­tig zu machen, ist wirk­lich erheiternd 😀
    Btw was da gezeigt wird bei Aldi, so sieht es hier jeden Samstag aus.

  10. Komparsen braucht es nicht. Der gute Stoff ist nach kür­zes­ter Zeit ausverkauft. 

    Die Schafe holen sich begie­rig ihr Soma und begin­nen, ihre Knechtschaft lie­ben zu lernen. 

    Der nächs­te Schritt wird dar­in bestehen, einen "posi­ti­ven Test" in eine gesetz­lich ver­bind­li­che Handlungsanweisung zu trans­por­tie­ren, damit das Schaf auch geschert wird und bloß nicht auf die Idee kommt, es sei bereits nackt.

    1. Ich wäre dafür, dass bei einem posi­ti­ven Testresultat eine klei­ne C4-Sprengladung explo­diert, die den Verseuchten effek­tiv dekon­ta­mi­niert. Sicher ist sicher!

      Ich bin mir sicher, die Dinger gin­gen trotz­dem weg wie war­me Semmeln.

  11. Ehrlich, wer sol­che Bilder sieht: Glaubt ihr allen Ernstes, dass wir auch nur die gerings­te Chance haben, aus der Nummer noch heil raus­zu­kom­men? Ich nicht.

    Ich über­le­ge schon­mal, wo ich dem­nächst Asyl bean­tra­gen kann.

  12. Als ALDI ange­fan­gen hat­te, Computer zu ver­kau­fen, war mehr los. Ich wage die Vermutung, daß es dort vor Ladenöffnung immer so aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.