Der Herr der Fliegen weiß Rat

»Herr der Fliegen (eng­li­scher Originaltitel: Lord of the Flies) ist ein 1954 erschie­ne­ner Roman des eng­li­schen Schriftstellers William Golding… In sei­ner nur von Jungen bevöl­ker­ten Robinsonade zeigt Golding die sozia­le Entwicklung einer Gruppe von Sechs- bis Zwölfjährigen, die schlag­ar­tig von jedem Einfluss durch Erwachsene abge­schnit­ten ist. Obwohl sie von Kultur und Zivilisation geprägt waren, ver­hal­ten sie sich mehr und mehr nach ihrem jewei­li­gen Charakter, und es ent­wi­ckelt sich ein gewalt­tä­ti­ger Konflikt.« (Wikipedia)

https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1347563408577720320

https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1347568752867635200

11 Antworten auf „Der Herr der Fliegen weiß Rat“

  1. Studie? Handelt es sich um eine Feldstudie? Alle Bedingungen der Definition einer Feldstudie erfüllt? 

    Es erscheint eher, dass jede noch so unbe­deu­ten­de Nachricht, die etwas Panik schürt, von Herrn Lauterbach offen­sicht­lich sehr ger­ne wie­der­ge­ge­ben wird. Durchaus bekannt.

    Ruf nach unbe­fris­te­tem Lockdown? Das ist gesetz­wid­rig. Das von einem Parlamentarier, der das Gesetz ken­nen müss­te. Verfassungsrechtlich kann dies auch bedenk­lich sein. Beobachtung durch den Verfassungsschutz soll­te geprüft werden.

  2. Ich kann euch beru­hi­gen. Das ist alles nur ein Test.
    Sobald ein Proband das Codewort sagt, ist alles vor­bei und wir lachen und klop­fen uns gegen­sei­tig ver­söhn­lich auf die Schultern.

  3. Ich for­de­re eine Alkoholkontrolle bevor man den Typ noch­mal vor eine Kamera lässt!
    Natürlich ist er ein armer Mann – aber Dank der Medien rich­tet er uner­träg­lich gro­ßen Schaden an.
    Habe mei­ne zyni­schen Vorschläge den­noch wie­der gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.