Der sympathische Herr Lauterbach

"Das schie­fe sym­pa­thi­sche Lächeln mit den schrä­gen Zäh­nen gehört zu einem der Mar­ken­zei­chen von Karl Lau­ter­bach."

Quel­le: wirt​schaft​.com. t‑online.de weiß:

»Dar­um schä­di­gen schlech­te Zäh­ne Ihr Gehirn
Eine Stu­die japa­ni­scher For­scher von der Kyus­hu Uni­ver­si­ty in Fuku­o­ka unter­such­te die Fol­gen von schlech­ter Mund­hy­gie­ne auf den Kör­per älte­rer Menschen.…

Die For­scher fan­den her­aus, dass es einen direk­ten Zusam­men­hang zwi­schen dem Zustand sowie der Anzahl der Zäh­ne im Alter und dem Risi­ko einer Demenz- bezie­hungs­wei­se Alz­hei­mer­er­kran­kung gibt.«

Wie in ande­ren Fäl­len gilt hier: Kor­re­la­ti­on ist kei­ne Kausalität!

19 Antworten auf „Der sympathische Herr Lauterbach“

  1. "Das schie­fe sym­pa­thi­sche Lächelns mit den schrä­gen Zäh­nen gehört zu einem der Mar­ken­zei­chen von Karl Lauterbach."

    Äh, und zu wel­chem von Lai­ter­bachs "Mar­ken­zei­chen" gehört das "Lächeln"?

    Ist wohl typisch für heu­ti­gen Jour­na­lis­mus: Nicht mal spre­chen kön­nen, aber reden, öffentlich.

  2. Seit fast drei­ßig Jah­ren ernährt er sich salz­arm. Nicht ein­mal das Nudel­was­ser darf Salz ent­hal­ten. Die MDBs erzäh­len sich Schwän­ke zum The­ma Salz und Lau­ter­bach. Ich bin mir sicher, dass so ein dau­er­haf­ter Natri­um­man­gel nega­ti­ve Aus­wir­kun­gen hat.

      1. Ich habe wäh­rend mei­ner Aus­bil­dung zur Heil­prak­ti­ke­rin schon 2002 gelernt, wie wich­tig die Zahn­hy­gie­ne ist und wie gefähr­lich 'tote' Zäh­ne für unse­ren gesam­ten Orga­nis­mus sind. ( Wir hat­ten damals auch zu die­sem The­ma eine ganz­tä­gi­ge Fort­bil­dung mit einem Zahn­arzt als Dozen­ten in unse­rer Schule)…und das obwohl wir die­se Pro­ble­me gar nicht behan­deln dür­fen.…( das mal zu unse­rer 'schlech­ten Aus­bil­dung' und war­um unser Berufs­stand .… abge­schafft gehört)?!?!?!

        Tote Zäh­ne set­zen lang­sam aber kon­ti­nu­ier­lich gefähr­li­che Lei­chen­gif­te frei…die natür­lich auch auch das Gehirn angrei­fen 'könn­ten'…( dies ist mei­ne Anpas­sung an den 'Kon­junk­tiv – ismus' der Regie­rung in der Coro­na ‑Zeit…könnte, wür­de, müsste.….etc…)

        ..ich sage wei­ter nichts dazu, Infos kann man googeln..
        .…aber Herr Lau­ter­bach soll­te zumin­dest doch ein­mal über einen Zahn­arzt-Ter­min nachdenken…vielleicht kann ihm ja irgend­wie noch gehol­fen wer­den, bevor alles zu spät ist.…

  3. Guten Mor­gen,
    ich lese Ihre Sei­te immer mit gro­ßem Interesse.
    Die­se Häme fin­de ich aber daneben.
    Das bigot­te, selbst­herr­li­che Ver­hal­ten Lau­ter­bachs, bie­tet aus­rei­chend Angriffs­flä­che; äußer­li­che Makel zu ver­spot­ten, ist ein­fach nur däm­lich, sorry.

    LG,
    Ina

  4. Das ist nach dem voting für Jens Spahn als belieb­tes­ter Poli­ti­ker Deutsch­lands der nächs­te Leckerbissen.
    Der sym­pa­thi­sche Karl Lauterbach 

    Unglaub­lich was uns mass media so alles vorwirft.…. 

    Aber wenn ich so nach­den­ke… stimmt! Dros­ten, Spahn und Lau­ter­bach sind wirk­lich abso­lu­te Sym­pa­thie­trä­ger! Und unse­re Regie­rung hat uns wirk­lich toll durch die Plan­de­mie gebracht! Wenn jetzt noch Fried­rich Merz Kanz­ler­kan­di­dat wird.… Laut Mei­nungs­um­fra­gen liegt die CDU damit bei 98% in den Mei­nungs­um­fra­gen. Vor allem die 60% Nicht-Wäh­ler sind dabei bereit end­lich die Par­tei zu wäh­len die unse­re frei­heit­lich demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung ver­tre­ten. Die übri­gen 2% sind lei­der Reichs­bür­ger… Aber nach Behand­lung im der Psych­ia­trie wird sich das hof­fent­lich åndern

  5. Gibt es einen con­flict of inte­rest mit der Den­tal-Wirt­schaft? Lau­ter­bach ist sicher ein wider­li­cher schril­ler Dem­ago­ge aber das hier ist doch ad homi­nem wie man es nicht ger­ne haben will.

  6. Nun ja… Lau­ter­bach hat es 2017 selbst gesagt:

    "Lau­ter­bach: Der Zahn­ersatz wird im All­ge­mei­nen hoch­wer­ti­ger und damit auch teu­rer. Gleich­zei­tig ist die Sum­me, die von den Kas­sen ersetzt wird, nicht ange­ho­ben wor­den. Das heißt: Die Lücke wird immer grö­ßer. Die Zuzah­lun­gen stei­gen über­pro­por­tio­nal an.

    Fra­ge: Führt das zu einer sozia­len Schieflage?

    Lau­ter­bach: Auf jeden Fall. Man kann inzwi­schen die sozia­le Situa­ti­on eines Men­schen wie­der an sei­nen Zäh­nen erken­nen. Gera­de Rent­ner haben oft schlech­te Zäh­ne. In der Wis­sen­schaft wird zuneh­mend klar, wel­chen Ein­fluss die Zahn­ge­sund­heit auf Krank­hei­ten hat. Was wenig bekannt ist: Schlech­te Zäh­ne füh­ren zu Demenz, zu Herz­in­fark­ten und Schlag­an­fäl­len. Das darf nicht unter­schätzt wer­den. Zahn­sa­nie­run­gen wer­den häu­fig auf­ge­scho­ben oder gar nicht erst durch­ge­führt – aus finan­zi­el­len Grün­den. Das ist ein unhalt­ba­rer Zustand. Des­halb muss jetzt gehan­delt werden."
    https://​www​.nwzon​line​.de/​i​n​t​e​r​v​i​e​w​/​s​o​z​i​a​l​e​-​s​i​t​u​a​t​i​o​n​_​a​_​3​1​,​2​,​8​2​1​5​4​1​5​3​6​.​h​tml

    Da stellt sich die Fra­ge, war­um er es sich nicht "leis­ten" kann … Angst vor Infek­tio­nen womöglich?

  7. In die­sem Thread im Gel­ben Forum wird auch die Fri­sur kurz beleuch­tet: https://​www​.das​gel​be​fo​rum​.net/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​i​d​=​5​4​9​916 … 🙂

    Wirk­lich wich­tig an dem Thread ist aber der Ver­weis auf einen Welt-Arti­kel, in dem Lau­ter­bach "die Mas­ke fal­len lässt": Da es kei­ne CO2-Imp­fung gibt, brau­chen wir einen Kli­ma-Lock­down, warnt er dort. Coro­na war offen­bar bloß das Vor­spiel, nötig um die Bevöl­ke­rung gefü­gig zu machen. Das eigent­li­che Ziel ist, wie auch Mer­kel offen pre­digt, das Errei­chen der "Kli­ma­zie­le"- sie meint damit ein ein­zi­ges Ziel, näm­lich die Reduk­ti­on des CO2-Aus­sto­ßes. Nicht Coro­na, son­dern der Kli­ma­wahn zer­stört unser Land.

    1. @Ehrlicher Hand­wer­ker: Wenn mit Kli­ma­wahn der immer rück­sichts­lo­se­re Umgang mit Natur­res­sour­cen gemeint ist, die gna­den­lo­se Asphal­tie­rung des Bodens, das Leer­fi­schen der Mee­re, die Aus­brei­tung von Dür­re­ge­bie­ten, die Zer­stö­rung der Pole – das meis­te davon auf Kos­ten der ärms­ten Län­der der Welt – , dann stim­me ich zu.

      1. @aa: Wir müs­sen uns hier viel­leicht nicht einig sein. Dass die Erde und ihre Res­sour­cen zu scho­nen sind, mei­ne ich auch. Mit Kli­ma­wahn mei­ne ich aber die Hybris, mit der man­che glau­ben, das Kli­ma der nächs­ten drei­ßig Jah­re sicher vor­her­sa­gen zu kön­nen, wäh­rend das noch nicht mal für das mor­gi­ge Wet­ter gelingt. Es ist die­se Hybris, die in den Köp­fen von Wis­sen­schaft­lern und Poli­ti­kern "Fak­ten" ent­ste­hen lässt, die es nicht gibt. Und die­se Zwangs­vor­stel­lun­gen und Kurz­schlüs­se bedin­gen dann einen Alar­mis­mus und eine Panik, die zu den gegen­wär­tig welt­weit zu beob­ach­ten­den Macht­er­grei­fun­gen führt. Die Fake-Pan­de­mie ist dabei nur das Mit­tel, nicht das Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.