Schwarzwald, Sauerland, Sachsen: Wir lassen uns das Rodeln nicht verbieten

»Calw – Im Schwarzwald ist es über die Weihnachtsfeiertage teils zu Verkehrschaos und Verstößen gegen die Corona-Verordnung gekommen.

Hunderte Menschen ström­ten im Laufe des Samstags für Schlittenfahrten und Wanderungen in die Gemeinde Dobel (Kreis Calw), wie die Polizei Pforzheim am Sonntag mit­teil­te. Die Parkplätze waren über­füllt und es bil­de­ten sich Staus.

Polizei Pforzheim appel­liert an Bürger
Über 180 Falschparker beka­men ein Verwarnungsgeld. Die Einsatzkräfte spra­chen zudem Gruppen an, die die Mindestabstände nicht ein­hiel­ten. Auch an wei­te­ren Orten im Schwarzwald kam es zu Verkehrsbehinderungen, über­las­te­ten Parkplätzen und Falschparkern.

Die Polizei Pforzheim appel­lier­te an die Bürger, die gel­ten­den Kontaktbeschränkungen ein­zu­hal­ten: „Bleiben Sie über­füll­ten Ausflugszielen fern!“« (Stuttgarter Zeitung)

Auch ins Sauerland (NRW) "zog es Tausende" (derwesten.de).

Siehe auch Sachsen bestraft Rodeln. Denunziation funk­tio­niert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.