Schwarzwald, Sauerland, Sachsen: Wir lassen uns das Rodeln nicht verbieten

»Calw – Im Schwarz­wald ist es über die Weih­nachts­fei­er­ta­ge teils zu Ver­kehrs­chaos und Ver­stö­ßen gegen die Coro­na-Ver­ord­nung gekommen.

Hun­der­te Men­schen ström­ten im Lau­fe des Sams­tags für Schlit­ten­fahr­ten und Wan­de­run­gen in die Gemein­de Dobel (Kreis Calw), wie die Poli­zei Pforz­heim am Sonn­tag mit­teil­te. Die Park­plät­ze waren über­füllt und es bil­de­ten sich Staus.

Poli­zei Pforz­heim appel­liert an Bürger
Über 180 Falsch­par­ker beka­men ein Ver­war­nungs­geld. Die Ein­satz­kräf­te spra­chen zudem Grup­pen an, die die Min­dest­ab­stän­de nicht ein­hiel­ten. Auch an wei­te­ren Orten im Schwarz­wald kam es zu Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen, über­las­te­ten Park­plät­zen und Falschparkern.

Die Poli­zei Pforz­heim appel­lier­te an die Bür­ger, die gel­ten­den Kon­takt­be­schrän­kun­gen ein­zu­hal­ten: „Blei­ben Sie über­füll­ten Aus­flugs­zie­len fern!“« (Stutt­gar­ter Zei­tung)

Auch ins Sau­er­land (NRW) "zog es Tau­sen­de" (der​wes​ten​.de).

Sie­he auch Sach­sen bestraft Rodeln. Denun­zia­ti­on funk­tio­niert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.