Der Impffreund

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/diskussion-um-impfgegner-wer-laesst-sich-impfen-17142468.html#void

Der Feuilletonist der FAZ betrach­tet es am 13.1. mal kulturanthropologisch:

»Wer sich nicht wehrt, der lebt ver­kehrt! Früher konn­te man das an man­chen Hauswänden lesen. Heute klebt der Satz im Kopf des Normalstreithahns wie ein altes Kaugummi. Deshalb wehrt er sich, was das Zeug hält: gegen Windräder und Autobahnausbau, Überholverbot und Tempolimit, Funkmasten und Funklöcher. Je wich­ti­ger das Thema, des­to grö­ßer sind in den Augen des Normalstreithahns sei­ne Verantwortung und sein Bedeutungszuwachs.

Das letz­te Refugium kör­per­li­cher Souveränität?

So weit, so nach­voll­zieh­bar. Ein gutes Quantum Irrationalität mag aller­dings zuwei­len auch eine Rolle spie­len. Nehmen wir die heik­le Frage des Impfens. Es mag gute Gründe geben, sich hier skep­tisch zu ver­hal­ten. Darüber muss man spre­chen. Aber was treibt Menschen an, die sich jeder Art von Impfung kate­go­risch ver­wei­gern, sei es gegen Masern, Tetanus, Covid-19? Könnte es sein, dass es unter den Impfgegnern Menschen gibt, die den eige­nen Körper als letz­tes Refugium ihrer per­sön­li­chen Souveränität betrachten?

Kulturanthropologisch gese­hen, könn­te man ver­schie­de­ne Formen des Körperkults von der Tätowierung über Bodyshaping bis zur Schönheitschirurgie als Behauptungsversuche des Einzelnen in einer fremd­be­stimm­ten Gesellschaft inter­pre­tie­ren, als per­ma­nen­te, Fleisch gewor­de­ne Demonstrationen der Selbstbestimmtheit. Dabei bedeu­tet die Dialektik der Selbstoptimierung ja immer bei­des: den Willen zur Herrschaft über sich selbst wie die Unterwerfung unter ein von außen kom­men­des Ideal. Wer das Eindringen der Impfnadel in den eige­nen Körper mit dem Verweis auf das im Grundgesetz ver­an­ker­te Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit ablehnt, beharrt auf der unum­schränk­ten Selbstherrschaft über die eige­ne Haut und schützt sein urei­gens­tes Territorium. Der Impfgegner mag sich als Autokrat im klei­nen Fürstentum des eige­nen Körpers füh­len. Aber er hat es mit einem Gegner zu tun, vor dem er die Grenzen sei­nes Reiches aus eige­ner Kraft nicht schüt­zen kann.«

37 Antworten auf „Der Impffreund“

  1. Ich bin immer wie­der fas­sungs­los, wie die momen­ta­ne Impfdiskussion alle, die die­ser unaus­ge­go­re­nen Impfung, deren Langzeitwirkung und Nutzen noch nicht nach­ge­wie­sen ist, in einen Topf schmeißt mit mili­tan­ten Impfgegnern.
    Ich betrach­te sol­che Aussagen als unre­flek­tiert und die Anstiftung zum Impfen als unverantwortlich.

  2. "Wer sich nicht wehrt, lebt ver­kehrt? Warum die Haltung von man­chen Impfgegnern mit ratio­na­len Argumenten allein nicht nach­voll­zieh­bar ist."

    Ich fra­ge mich, was für einen vom Verstand befrei­ten Schreiberling der FAZ ratio­nal bedeutet?

    Lieber AA, haben Sie mal dar­an gedacht Ihren Blog hier ein­zu­stel­len? Ich weiß nicht, wie lan­ge ich es noch durch­hal­te immer so vie­le schwach­sin­ni­ge Meldungen lesen zu müssen…

  3. Spannenderweise öff­net die FAZ das Feuilleton für die Diskussion. Ich ken­ne die­se Arbeitsteilung aus den 1970er/1980er Jahren als Politik und Wirtschaftsteil wirt­schafts­li­be­ral waren, das Feuilleton linksliberal.

    https://www.faz.net/aktuell/wissen/corona-fallzahlen-treiben-mutationen-das-risiko-evolution-17141528-p2.html

    "Die in Südafrika zuerst ent­deck­te Variante B1.315, die inzwi­schen eben­falls in Südamerika und vie­len ande­ren Ländern auf­ge­taucht ist, ent­hält die Mutation E484K. In vor­läu­fi­gen Experimenten waren Viren mit die­ser in B1.1.7. nicht ent­hal­te­nen Mutation unemp­find­li­cher gegen Antikörper von Covid-19-Patienten. In immun­sup­pri­mier­ten Patienten etwa, in denen die Viren sich mit­un­ter wochen­lang ver­meh­ren kön­nen, fin­det der Erreger idea­le „Spielwiesen“ für sei­ne evo­lu­tio­nä­ren Experimente. Die Gegenstrategie?

    Schnell imp­fen, breit tes­ten, schnell run­ter mit den Zahlen, das sagen Experten. Sicher sein kön­nen sie nicht. Die anfäng­li­che Sicherheit einer ver­gleichs­wei­se nied­ri­gen Mutationsrate der Coronaviren ist jeden­falls der beun­ru­hi­gen­den Erkenntnis gewi­chen, dass der Möglichkeitsraum der vira­len Evolution radi­kal gewach­sen ist."

    Und jetzt sind wir beim Thema "immun­sup­pri­mier­te Patienten". Das ist ein Pharma getrie­be­nes Problem.
    Immunsuppression wird inzwi­schen beden­ken­los eingesetzt.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/272482/umfrage/arzneimittelverbrauch-von-immunsuppressiva/

    mit der Behauptung, man hät­te die Nebenwirkungen "im Griff". Nichts hat ein Mensch "im Griff", schon gar nicht den eige­nen Tod.

  4. ,, … Der Impfgegner mag sich als Autokrat im klei­nen Fürstentum des eige­nen Körpers füh­len. Aber er hat es mit einem Gegner zu tun, vor dem er die Grenzen sei­nes Reiches aus eige­ner Kraft nicht schüt­zen kann. "

    ???

    Bevor ich jetzt vie­le Buchstaben ver­hei­ze – ver­su­che ich es mit einem Quantum Irrationalität eines angel­säch­si­schen Normalstreithahns zu formulieren :

    Dear Mister Spiegel,

    plea­se look into the mir­ror – but don't be sur­pri­sed about the pile of bull­shit you will see there …

    (Meine ich das nur ? Werden die Ergüsse der System-Schreiberlinge nicht immer grotesker ?)

  5. Der "rech­te Rechtswissenschaftler" Dietrich Murswiek vom Institut für öffent­li­ches Recht/Abteilung Staatsrecht der Universität Freiburg wird wie folgt zitiert: „Eine Impfpflicht für das Pflegepersonal ist ver­fas­sungs­recht­lich völ­lig aus­ge­schlos­sen, solan­ge nicht fest­steht, dass die SARS-CoV-2-Impfung die Übertragung des Virus auf ande­re Menschen ver­hin­dert“, erklärt der deut­sche Rechtswissenschaftler Professor Dr. Dietrich Murswiek vom Institut für Öffentliches Recht der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
    Nach dem bis­he­ri­gen Stand der Erkenntnisse schützt die Impfung zwar vor Erkrankung an Covid-19; ob sie auch die Infektiosität der geimpf­ten Personen ver­hin­dert, weiß man aber nicht“, stellt Murswiek klar.
    Die Zwangsimpfung ver­let­ze das Grundrecht der Betroffenen auf kör­per­li­che Unversehrtheit nach Artikel 2 Absatz 2 Grundgesetz. Der Eingriff in die­ses Grundrecht las­se sich nicht recht­fer­ti­gen, weil er nicht geeig­net sei, ande­re Menschen zu schüt­zen. Er las­se sich auch nicht damit recht­fer­ti­gen, dass das Pflegepersonal selbst geschützt wird.
    Denn der Staat darf nie­man­den zwin­gen, sich selbst zu schüt­zen, zumal im Falle der SARS-CoV-2-Impfung das Risiko lang­fris­ti­ger Nebenwirkungen nicht bekannt ist“, so Murswiek weiter."
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/staatsrechtler-professor-murswiek-impfpflicht-fuer-pflegepersonal-ist-verfassungswidrig-a3423075.html

  6. https://www.faz.net/aktuell/wissen/corona-fallzahlen-treiben-mutationen-das-risiko-evolution-17141528-p2.html

    Dieser Artikel beschreibt – unbe­ab­sich­tigt – auch, was die "Impfung" immun­schwa­cher Patienten bedeu­tet: Ein evo­lu­tio­nä­res Experiment.

    Die kor­rek­te Bezeichnung für die "Impfung" ist: Einbringung eines syn­the­tisch erzeug­ten Krankheitserregers . Sie haben es Impfung genannt, um eine Gesetzeslücke bei der Anwendung von Gentechnik am Menschen auszunützen.

    Wir müs­sen Eugenik unter dem Namen Transhumanismus neu dis­ku­tie­ren. Es geht dies­mal nicht dar­um, den Übermenschen zu züch­ten. Es geht dies­mal dar­um, eine kon­trol­lier­te Steuerung der Evolution an Millionen von Immunsystemen zu testen.

  7. Bei Reuters fin­det man ein inter­es­san­tes Panel, aus dem auch die jeweils ver­wen­de­te Technologie der Hersteller hervorgeht:

    https://graphics.reuters.com/HEALTH-CORONAVIRUS/VACCINE-TRACKER/xegpbqnlovq/

    Von den 16 Herstellern ver­wen­det einer DNA, vier wei­te­re RNA mit Nanolipiden – einer aus den USA, die rest­li­chen drei sind die deut­schen Startups BioNTech, Moderna und CureVac. Ins Auge fällt, dass alle fünf noch nie zuvor einen Impfstoff her­ge­stellt haben! Die mit Abstand meis­ten Vorbestellungen fin­det man bei BioNTech. Israel ist bei allen Stoffen vor­ne mit dabei, was_mich_ein_wenig_verblüfft.

    Andere gute Übersichten und auch eine Liste der kon­kre­ten Grausamkeiten fin­det man bei der London Scholl of Hygiene and Tropical Medicine:
    https://vac-lshtm.shinyapps.io/ncov_vaccine_landscape/
    Interessant ist hier die Bezeichnung einer "Implementierung". Warum nur muss ich an einen Wicht den­ken, dem es einst gelang, sein lau­si­ges Betriebssystem mit Exklusivrechten an IBM zu verticken?

    Betriebswirtschaftlich ist auch die "Vorhut" der Startups ohne jede Erfahrung bemer­kens­wert: deren Chance, gekauft zu wer­den, wenns gut­ge­hen wür­de, oder aber abge­sto­ßen wenns nicht passt. BioNTech mit dem höchs­ten Risiko, die sind der Pilot für das Zeug, bzw. deut­lich Deutschland und deut­sche Experimentierfirmen und Versuchsmenschen. Ist das die offer, einem digi­tal weit abge­schla­ge­nen Deutschland eine Chance zu eröff­nen, die nicht abge­lehnt wer­den konnte (!)?

    Strategisch span­nen­de Fragen. Gesucht: ein Betriebswirt, der das alles EISKALT durch­forscht und analysiert…

    1. @some1
      "Ist das die offer, einem digi­tal weit abge­schla­ge­nen Deutschland eine Chance zu eröff­nen, die nicht abge­lehnt wer­den konnte (!)?"

      Das ist auch mei­ne Vermutung. Im Rennen um "Bio-Engeneering" wer­den drei deut­schen Firmen (BionTec, CureVac, die drit­te ist mir ent­fal­len) vie­le Millionen von DE und der EU in den A**** gescho­ben, um mit den USA und China (halb­wegs) mit­hal­ten zu kön­nen. Ohne Pandemie wäre das alles EU-recht­lich NICHT möglich.

  8. Es hat wahr­schein­lich nichts zu bedeu­ten, dass die­se (s.u.) Nachrichten exis­tie­ren, aber ich möch­te trotz­dem dar­auf auf­merk­sam machen. Wahrscheinlich sind das alles gekauf­te Schauspieler, die nur so tun, als sei­en sie krank oder tot – man kennt das ja aus Film, Fernsehen und Theater, wenn es um bestimm­te Interessen geht. Es gibt so wahn­sin­nig vie­le Menschen, die alles tun, um nur mal öffent­li­che Aufmerksamkeit zu bekom­men und dafür das Internet miss­brau­chen! – Wenn das echt wäre, hät­te ein gewis­sen­haf­ter Minister, der zu Recht eine Kanzler-Kandidatur bean­spru­chen kann, die Impfungen schon gestoppt und dafür gesorgt, dass zumin­dest die deut­sche Beteiligungs-Seite von PfizerBiontech ihren Impfstoff zurück­zieht! Herr Spahn hat schließ­lich mit dem RKI und dem Paul-Ehrlicher-Institut eine ein­wand­frei renom­mier­te Wissenschaftsberatung im Rücken, sogar die­ser hoch­ge­ju­bel­te Ioanidis woll­te da ando­cken, schon dar­an kann man das inter­na­tio­na­le Ansehen der deut­schen Institute erken­nen – Also, wenn man ver­sucht, eurer Community sol­che raf­fi­niert gemach­ten Falschmeldungen anzu­dre­hen – sofort löschen!

    kern­ge­sun­der Geburtshelfer aus Florida (56) ent­wi­ckelt sel­te­ne Blutkrankheit drei Tage nach Pfizer/BioNTech-Impfung. Zwei Wochen spä­ter ist er tot.
    https://www.wochenblick.at/mann-56-starb-an-corona-impfung-jetzt-will-seine-witwe-wachruetteln/

    Mexikanische Ärztin (32) auf Intensivstation nach Pfizer/BioNTech-Imfpung. Diagnose: Enzephalomyelitis (Gehirn-/Rückenmarksentzündung):
    https://www.reuters.com/article/health-coronavirus-mexico-vaccines-idUSKBN2970H3

    Portugal: 41-jäh­ri­ge Pflegekraft ohne Vorerkrankungen stirbt 48 Stunden nach Pfizer/BioNTech-Impfung:
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-9111311/Portuguese-health-worker-41-dies-two-days-getting-Pfizer-covid-vaccine.html

    Vereinigtes Königreich: Medizinische Aufsichtsbehörde gibt Impfwarnung raus an alle Allergiker. Fälle von ana­phy­lak­ti­schen Schocks bei Pfizer/BioNTech-Vakzin:
    https://www.reuters.com/article/health-coronavirus-britain-vaccine/uk-issues-anaphylaxis-warning-on-pfizer-vaccine-after-adverse-reactions-idUSKBN28J1D1

    Nach Pfizer/BioNTech-Impfung: 27-jäh­ri­ge Kanadierin erlei­det Krampfanfälle, Bewusstlosigkeit und muss wie­der­be­lebt wer­den. Kritisiert feh­len­de Impfaufklärung trotz Angabe ihrer Allergiehistorie.
    https://www.cbc.ca/news/canada/hamilton/covid-19-vaccine-allergic-reaction‑1.5856827

    Unmittelbar nach Pfizer/BioNTech-Impfung in Alaska: Zwei Pflegekräfte müs­sen not­be­han­delt wer­den, eine wegen schwe­ren all­er­gi­schen Schocks:
    https://www.nytimes.com/2020/12/16/health/covid-pfizer-vaccine-allergic-reaction.html

    Junger Israeli (23) ent­wi­ckelt nach Covid-Impfung sel­te­nes lebens­be­droh­li­ches Syndrom, wel­ches u.a. schwe­re Herzschäden verursacht:
    https://thejewishvoice.com/2021/01/young-man-develops-rare-life-threatening-syndrome-after-covid-19-vaccine/

    Amerikanische Gesundheitsbehörde sagt, lebens­be­droh­li­che all­er­gi­sche Reaktionen auf Pfizer/BioNtech-Impfstoff tre­ten zehn­mal häu­fi­ger auf als bei Influenzaimpfungen, sei­en aber immer noch "sel­ten":
    https://www.cnbc.com/2021/01/06/cdc-says-severe-allergic-reactions-to-covid-vaccine-run-10-times-the-flu-shot-but-still-rare.html

    Gesundheitsfachkraft aus Wisconsin in Notaufnahme nach schwe­rer all­er­gi­scher Reaktion auf Moderna-Impfung. Ärzte sagen, zwei­te Dosis könn­te sie töten.
    https://www.wbay.com/2021/01/10/oshkosh-frontline-worker-has-severe-allergic-reaction-to-covid-vaccine-recommends-people-get-vaccinated/
    Infektion nach Impfung: Mehrere Personen in baye­ri­schem Altenheim infiziert:
    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/moegliche-erklaerungen-infektion-nach-impfung-mehrere-personen-in-bayerischem-altenheim-neu-infiziert_id_12838280.html

    Heimbewohnerin ver­stirbt kurz nach Corona-Impfung in Weyhe:
    https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/heimbewohnerin-verstirbt-nach-corona-impfung-in-weyhe-100.html

    Norwegen: Zwei Bewohner eines Altenheims ster­ben zwei Tage nach Pfizer/BioNTech-Impfung:
    https://112.international/society/two-persons-died-after-covid-19-vaccination-in-norway-57908.html
    New York: Ein Pflegeheim hat­te null COVID-Todesfälle. Dann wur­den die Bewohner geimpft und vie­le starben:
    https://uncut-news.ch/ein-pflegeheim-hatte-null-covid-todesfaelle-dann-wurden-die-bewohner-geimpft-und-viele-starben/

    Nach Impfkampagne explo­die­ren in Israel die Corona-Zahlen:
    https://www.wochenblick.at/nach-impfkampagne-explodieren-in-israel-die-corona-zahlen/
    Israeli (75) stirbt an Herzattacke zwei Stunden nach Impfung:
    https://112.international/society/75-year-old-israeli-man-dies-from-heart-attack-after-vaccination-from-covid-19–57701.html
    Israeli (88) stirbt Stunden nach der Impfung:
    https://www.jpost.com/israel-news/88-year-old-dies-hours-after-covid-vaccination-in-second-such-incident-653721

    Heiligabend geimpft, fünf Tage spä­ter tot: Schweizer stirbt nach Impfung gegen das Coronavirus:
    https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/behoerde-bestaetigt-todesfall-nach-corona-impfung-3041903612.html

    Diese vor­her kern­ge­sun­de Frau aus den USA hat schwe­re kör­per­li­che Schäden kurz nach ihrer Corona-Impfung mit dem Moderna-Vakzin ent­wi­ckelt. Social Media löscht ihre Video-Statements:
    https://www.youtube.com/watch?v=WRUF_CTy0X0
    Hintergrundinfos:
    https://eu.courierpress.com/story/news/2021/01/12/covid-vaccine-moderna-side-effects-cdc-doctor-symptoms-shawn-skelton/6646047002/

    Das ame­ri­ka­ni­sche Gesundheitsamt berich­tet von über 3000 "health impact events" nach Impfung von 272,001 Personen zwi­schen dem 14. und 18. Dezember. Sie defi­nie­ren "health impact event" folgendermaßen:
    "kann nor­ma­le Alltagshandlungen nicht ver­rich­ten, kann kei­ne Arbeit ver­rich­ten, benö­tigt ärzt­li­che Betreung"
    https://thevaccinereaction.org/2020/12/over-3000-health-impact-events-after-covid-19-mrna-vaccinations/#_edn16
    Natürlich alles Einzelfälle!

    1. Ach nee. Endlich die größ­te Entdeckung der Menschheitsgeschichte: es gibt Krankheit und Tod! Und es lei­den und ster­ben täg­lich Menschen!

      Danke an Brigitte dass sie uns auf die­se unge­heu­re Entdeckung auf­merk­sam macht aus dick­bu­si­ger, her­zens­gü­ti­ger Menschenliebe her­aus, nur, natürlich.

      (Nur mal so ein Tipp: Das Lesen von BÜCHERN (nicht von Brigitte) hilft! ZB Dostojewski, Goethe, Dante, Faulkner, … und vie­le vie­le ande­ren, die schon vor Brigitte ent­deckt haben, dass es Krankheiten gibt und Menschen ster­ben. man wird das hier peinlich.)

    2. Danke für die Mühe. Und was davon ist jetzt wahr?
      Und wenn es wahr ist, wo ist der Zusammenhang zwi­schen Tod und Impfung gesichert?

      Leider kann man im post­fak­ti­schen Zeitalter nicht über­prü­fen, ob die Meldungen der Wahrheit entsprechen. 

      Im Fall der­ar­ti­ger Desinformationen scheint es aber sinn­voll, erst mal abzu­war­ten und nicht sofort imp­fen zu las­sen. Dass die Staatsmedien (par­don die öffent­lich recht­li­chen Qualitätsmedien) dar­über nicht berich­ten, beweist nicht, dass die Fälle erlo­gen sind, ist doch das erklär­te Ziel, mög­lichst vie­le Menschen zu impfen.

  9. Man kann den Ausführungen nur bei­pflich­ten. Immer wie­der gibt es Menschen, die ihren Körper unsin­ni­ger­wei­se als letz­tes Refugium ihrer per­sön­li­chen Souveränität emp­fin­den und sich des­halb irgend­wie haben, wenn da was ran- oder rein­kommt, wo das sie gera­de nicht wol­len, sie­he die­se gan­zen Vergewaltigungs-Thema-Debatten… Und da sind die als Gegner emp­fun­de­nen Gegner mit­un­ter ganz irra­tio­nal als Gegner emp­fun­den! Weil man die zum Beispiel sogar gehei­ra­tet hat! Hat mal jemand irgend­wo einen Soldaten gefragt, ob der gera­de sich einen Granatsplitter ein­fan­gen will?

      1. @some1 : War mei­ne Reaktion schon im Frühjahr, nach­dem ich die Arbeiten von Ioannidis, Raoult et al., etc. gele­sen hat­te und mit­hin grund­sätz­lich infor­miert war: Herdenimmunität? Bin dabei! Lass' uns Bundescoronaparties machen, Sani-Zelt anbei … SO gin­ge Solidarität, und all die enga­gier­ten jun­gen Leute hät­ten eine sinn­vol­le Aufgabe gehabt (mit 53 darf ich ja wohl noch mit­ma­chen, und nicht als Greis zäh­len, oder?). Macron sag­te: Krieg! Klassisch war es so: Dann zieht die Jugend der Nation ins Feld. Leichtester Sieg ever, möch­te ich meinen …

    1. An:
      @Gerhard Mantel
      Ihre per­sön­li­che Realität ist inter­es­sant – aber auch gruselig.
      Wollen sie allen Ernstes bestrei­ten, dass der Körper eines Menschen in jedem Fall fak­tisch des­sen urei­gens­tes Refugium sei­ner per­sön­li­chen Souveränität IST – und auch blei­ben MUSS?
      Ich zitie­re sie noch einmal:
      „Man kann den Ausführungen nur bei­pflich­ten. Immer wie­der gibt es Menschen, die ihren Körper unsin­ni­ger­wei­se als letz­tes Refugium ihrer per­sön­li­chen Souveränität emp­fin­den und sich des­halb irgend­wie haben, wenn da was ran- oder rein­kommt, wo das sie gera­de nicht wollen (…)"
      So eine Aussage hät­te auch, mit Verlaub, von Mengele
      getä­tigt wer­den können.
      Was haben sie eigent­lich für ein Menschenbild? Unfassbar.

    2. Mein lie­ber Gerhard Mantel. Das ist aber ein Vergleich. Der Soldat wird in den Krieg geschickt, weil ein Gesetz hier das Grundrecht auf kör­per­li­che Unversehrtheit aus­he­belt. Immerhin hat jeder das Recht auf Kriegsdienstverweigerung. Kein Recht auf Impfverweigerung? Also Impfzwang!
      Wann kommt der Sterilisationszwang für über­35-Jährige Frauen? Das Risiko einer Mißbildung steigt bekannt­lich ab die­sem Alter und behin­der­te Menschen belas­ten die Allgemeinheit.
      In mei­nen Augen offen­ba­ren Überlegungen zu einem Impfzwang eine faschis­ti­sche Gesinnung.

  10. Was ist dar­an wenig beach­tet? Das lesen doch sicher zehn­tau­sen­de FAZkes.

    "Deshalb wehrt er sich, was das Zeug hält: gegen Windräder und Autobahnausbau, Überholverbot und Tempolimit, Funkmasten und Funklöcher. "

    Billgste Rhetorik: da wer­den also völ­lig ver­schie­de­ne Personen auf eine ein­zi­ge pro­ji­ziert, und fer­tig ist die Schablone für Denkverweigerer: "Oh, die­se Normalstreithahns!" (Früher hie­ßen die "Querulanten", aber noch ist man nicht ganz so weit. Deshalb so ein sper­ri­ges Blödwort. Aber das wird bald ver­ein­facht für den Dummdödeldeutschen. Hier soll nur der Boden vor­be­rei­tet werden.)

    1. @Albrecht Storz: Genau dar­um steht das hier. Damit wir uns zu Recht wie Sie auf­re­gen dar­über. Und das wei­ter­ge­ben an Menschen, die den Grund für unse­ren Ärger noch nicht nach­voll­zie­hen kön­nen. Weil wir alle weder die Zeit noch das Geld haben, über­all nach­zu­le­sen und zu recher­chie­ren, fin­de ich die Idee nicht dumm, Infos hier zusam­men­zu­tra­gen und manch­mal sogar dar­über zu dis­ku­tie­ren. Daß das Ganze ein Gemeinschaftswerk ist – der größ­te Teil davon stammt von den LeserInnen des Blogs -, ist schon für sich toll und zeigt auf: Wir sind gar nicht so allein, wie es manch­mal schei­nen kann und uns per­ma­nent ein­ge­re­det wird.

      1. @aa. "Weil wir alle weder die Zeit noch das Geld.….…" Und in die­ser augen­blick­li­chen Situation auch kaum ande­re Möglichkeiten haben. Nicht ein­mal die Sportstudios haben geöff­net. Selbst die nicht, wo man auch unter nor­ma­len Umständen sehr viel Platz hat und die Geräte sehr weit aus­ein­an­der sehen.
        Unsere Sprtstudio hat­te vom 1. Juli bis zum 1. November 2020 nicht einen ein­zi­gen CoronaErkrankten.
        Aber das scheint kei­nen zu inter­es­sie­ren. Man wirft wie immer alles in einen Topf.
        Mir bedeu­tet ein gutes Forum sehr viel und ich bin dank­bar, hier gelan­det zu sein.

      2. "Genau dar­um steht das hier."

        komisch. ich mein­te der Blog hieß in der Unterzeile "Wenig beach­te­te Informationen"

        "Damit wir uns zu Recht wie Sie auf­re­gen darüber. "

        Das scheint mir der Sinn die­ses Blogs zu sein: damit eben mehr nicht.

  11. Der Herr (Spiegel) möge mich von der Illusion befrei­en Autokrat mei­nes Körpers zu sein. Ich bin von der Hoffnung befreit, das Bildung noch etwas mit Intelligenz und eigen­stän­di­gem Denken zu tun hat befreit.

  12. Beispiel, wo sich unse­re tech­no­kra­ti­sche "Elite" hindenkt

    https://www.technologyreview.com/2019/09/30/132822/putin-could-decide-for-the-world-on-crispr-babies/"Secret sum­mit: According to Bloomberg, top Russian gene­ti­cists held a “secret mee­ting” this sum­mer with government health offi­cials in Moscow to deba­te a bid by a sci­en­tist the­re, Denis Rebrikov, to crea­te babies gene­ti­cal­ly modi­fied with the gene-edi­t­ing tech­no­lo­gy CRISPR.
    The first such child­ren were born in China last year as part of a pro­ject to make HIV-resistant humans. That under­ta­king was hal­ted amid poin­ted cri­ti­cism of its ethi­cal fai­lings and a cri­mi­nal investigation."

    "Dire poten­ti­al: Putin has alrea­dy made some comments about gene edi­t­ing, like­n­ing the tech­no­lo­gy to a nuclear bomb and citing the pos­si­bi­li­ty of crea­ting sol­di­ers who feel no pain. According to Bloomberg, Putin last year direc­ted $2 bil­li­on to be spent on gene­tic rese­arch that he said will “deter­mi­ne the future of the who­le world.”"

      1. Projektion
        https://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychoanalyse)
        "Projektion bezeich­net in der Psychoanalyse all­ge­mein – und von Schulen unab­hän­gig – einen Abwehrmechanismus. Der Begriff Projektion umfasst das Übertragen und Verlagern inner­psy­chi­scher Inhalte oder eines inner­psy­chi­schen Konfliktes durch die Abbildung eige­ner Emotionen, Affekte, Wünsche, Impulse und Eigenschaften, die im Widerspruch zu eige­nen und/oder gesell­schaft­li­chen Normen ste­hen kön­nen, auf ande­re Personen, Menschengruppen, Lebewesen oder Objekte der Außenwelt. Die "Abwehr" besteht dabei dar­in, dass durch Projektion ver­mie­den wird, sich mit Inhalten bei sich selbst aus­ein­an­der­zu­set­zen, die man beim ande­ren sieht. "

        https://www.berggruen.org/work/the-transformations-of-the-human/
        "The Transformations of the Human pro­gram is desi­gned as a phi­lo­so­phi­cal stu­dy and artis­tic explo­ra­ti­on of the mani­fold ways in which arti­fi­cial intel­li­gence and bio­tech­no­lo­gy chal­len­ge our estab­lis­hed con­cep­ti­ons of what it means to be human. By pla­cing phi­lo­so­phers and artists in key rese­arch sites to fos­ter dia­lo­gue with tech­no­lo­gists, the aim of the pro­gram is to ren­der AI and Biotech visi­ble as unusual­ly potent expe­ri­men­tal sites for refor­mu­la­ting our voca­bu­la­ry for thin­king about our­sel­ves. The Transformations of the Human pro­gram ambi­ti­on is to feed our fin­dings back into the pro­duc­tion of both arti­fi­cial intel­li­gence and bio­tech and to ther­eby con­tri­bu­te to both human and non-human flourishing."

      2. Noch zu Nicholas Berggruen und die Transformation des Menschlichen
        https://www.berggruen.org/work/the-transformations-of-the-human/
        Berggruen und Karstadt
        https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/nicolas-berggruen-der-schoene-blender-12729568.html
        "Der Verführer hat neben dem deut­schen Warenhaus vie­le Lieben, das ist mitt­ler­wei­le klar. Politik zum Beispiel, die der Milliardär in sei­ner Denkfabrik zum Wohle sei­ner Investments betrei­ben lässt mit aller­hand Altpolitikern im Beirat, bei denen sich Berggruen jene Seriosität leiht, die Ein-Euro-Geschenke wie Karstadt erst mög­lich machen. Im Sommer, so wur­de es in Berlin erzählt, soll Berggruen vor einem von sei­nem Institut orga­ni­sier­ten Gipfel zur Bekämpfung der euro­päi­schen Jugendarbeitslosigkeit den Ministern von der Leyen und Schäuble allen Ernstes vor­ge­schla­gen haben, mit einem drei­stel­li­gen Milliardenbetrag Staatsgeld Arbeitsplätze in Europa zu finan­zie­ren. Amüsiert bis pein­lich berührt, das sei­en die Reaktionen gewe­sen – zu Berggruen nach Paris flo­gen die Minister trotzdem.

        In Peking zeig­ten sich gar Staatsvertreter eins und zwei zum Stelldichein mit Berggruen, Präsident Xi und Premier Li – viel­leicht aus Dank für die These, Europa sol­le es wie China machen und nicht umge­kehrt. „Kluges Regieren“ heißt Berggruens Buch, das er im Sommer mit viel Tamtam vor­stell­te, die Demokratie kommt dar­in nicht gut weg. Die Macht sähe Berggruen ger­ne in Expertengremien kon­zen­triert, denn Wahlen könn­ten „die Fähigkeit der Gesellschaften unter­gra­ben, sich zu erhal­ten“. Einen Europa-Präsidenten for­dert er und dass Deutschland die Ungleichgewichte in der EU „behe­ben soll“, was die Investments des Milliardärs in Spanien, wo er einen Medienkonzern besitzt, nicht abträg­lich wäre.
        Intellektuell ist der Investor dünn unter­wegs, aber weil er neben dem Chef des welt­größ­ten Anleiheinvestors Pimco auch Gerhard Schröder in sein Institut geholt hat nebst wei­te­ren Politikern, die vom Wähler aus dem Amt gejagt wor­den sind, hat ihm der Altkanzler für das Buch ein Vorwort spen­diert. Nicht ohne anzu­mer­ken, dass man das Zeugs nicht zu ernst neh­men soll­te: Berggruens Ideen könn­ten „ver­fas­sungs­recht­li­che Fragen aufwerfen“.
        Manchmal reicht eben ein ein­zi­ger Satz, um einer Blase die Luft rauszulassen."

        und – neu­er – hier
        Rethinking health and human rights
        https://www.eurekalert.org/pub_releases/2020–12/hms-rha121620.php
        ""We are proud to award Dr. Paul Farmer the Berggruen Prize for trans­forming how we think about infec­tious dise­a­ses, social ine­qua­li­ty and caring for others while stan­ding in soli­da­ri­ty with them. He has res­ha­ped our under­stan­ding not just of what it means to be sick or healt­hy but also of what it means to tre­at health as a human right and the ethi­cal and poli­ti­cal obli­ga­ti­ons that fol­low," said Kwame Anthony Appiah, chair­man of the Berggruen Prize Jury and pro­fes­sor of phi­lo­so­phy and law at New York University. …Bringing vast expe­ri­ence from the Ebola out­break in West Africa, he and his col­leagues at Partners In Health desi­gned and imple­men­ted the COVID-19 respon­se in Massachusetts, cen­te­red around an inten­si­ve con­ta­ct tra­cing pro­gram inclu­si­ve of resour­ce coor­di­na­tors to help peop­le iso­la­te safe­ly. This approach was wide­ly adop­ted by dozens of other states. "

      3. @aa: Es gibt da eine wun­der­ba­re, der Fresse nach die sie zie­hen, unge­stell­te Szene aus einem rus­si­schen Propagandafilm. Anfang der (noch kom­mis­sa­ri­schen) Präsidentschaft, Truppenbesuch an der Kaukasusfront, Stabszelt: Der rus­si­schen Sitte nach, steht vor jedem am lan­gen Tisch ein Glas mit Vodka, und der ers­te Trinkspruch gebührt Putin: "Unsere hel­den­haf­ten Truppen, har­ter Kampf, bla­bla … dar­auf lasst uns trin­ken – nach dem Sieg!" 

        Putin und Alkohol? – das sagt alles.

        Schade, dass ich den Film nicht mehr finde …

  13. Ich kann mich nur voll und ganz den guten und üppi­gen Antworten anschlie­ßen! Was mich immer schon fast betrof­fen macht, ist die­se offen­sicht­lich extrem unselbst­stän­di­ge Denke gepaart mit dem sofor­ti­gen Versuch, der auch nur im Ansatz kri­ti­schen Meinung sofort einen Deckel über­zu­stül­pen oder zu ersti­cken. Diese Hetzjagd und Spaltung ist der­ma­ßen unbe­greif­lich für mich.…. vor allem, weil ja die Zahlen so ein­deu­tig spre­chen und auch für alle abruf­bar sind. Wurde in der Schule oder im Studium das Vermögen ums Eck zu den­ken, Dinge zu hin­ter­fra­gen, oder zu dis­ku­tie­ren nicht aus­ge­prägt ?? Gerade auch im Bezug auf die Impfung! Wenn sie sowie­so nur vor schwe­ren Erkrankungen schützt, kann es allen ande­ren doch egal sein, wie und ob jemand geimpft ist. Noch dazu gibt es doch noch gar nicht für alle eine Impfung. Wozu dann über­haupt das Geschrei von Pflicht und bösen Impfgegnern. Meine selt­sa­me Nachbarin ( über 80, erzählt über­all her­um, sie hät­te schon zwei mal coro­na gehabt ;)) will sich unbe­dingt imp­fen las­sen. Nirgendwo ist der Stoff für sie momen­tan ver­füg­bar, da sie noch selbst­stän­dig lebt. Diese extre­me Meinungsmache ist doch so offen­sicht­lich , dass es nicht mehr zu über­se­hen ist.

  14. https://childrenshealthdefense.org/defender/healthy-florida-doctor-dies-after-pfizer-covid-vaccine/

    Die deepL-Version :
    01/07/21

    Big Pharma ' Nachrichten
    Perfekt gesun­der" Arzt aus Florida stirbt Wochen nach der Impfung mit dem Pfizer COVID-Impfstoff

    Der Gerichtsmediziner von Miami unter­sucht den Tod des 56-jäh­ri­gen Dr. Gregory Michael, der Berichten zufol­ge 15 Tage nach sei­ner Impfung an einer sel­te­nen Autoimmunerkrankung starb. Michaels Frau möch­te, dass der Tod ihres Mannes als Warnung für ande­re dient.

    Die Ehefrau eines Arztes aus Florida, der 15 Tage nach der Verabreichung des Impfstoffs COVID-19 von Pfizer starb, sag­te gegen­über Reportern von USA Today und der Daily Mail, dass ihr Mann "voll­kom­men gesund" war, bevor er den Impfstoff erhielt.

    Heidi Neckelmann sag­te, ihr Mann, der 56-jäh­ri­ge Dr. Gregory Michael, "such­te drei Tage nach der Impfung die Notfallversorgung auf, weil er Punkte auf sei­ner Haut hat­te, die auf inne­re Blutungen hinwiesen."

    Michael erhielt den Impfstoff am 18. Dezember im Mount Sinai Medical Center in Miami Beach, wo er 12 Jahre lang als Gynäkologe gear­bei­tet hat­te. Er starb am 3. Januar, nach­dem er einen hämor­rha­gi­schen Schlaganfall erlit­ten hat­te, der mit einem Mangel an Blutplättchen zusam­men­hing, ein Zustand, der Thrombozytopenie genannt wird, oder wie die Daily Mail berich­te­te, aku­te idio­pa­thi­sche throm­bo­zy­to­pe­ni­sche Purpura (ITP).

    Neckelmann sag­te der "Daily Mail":

    "Er war bei sehr guter Gesundheit. Er hat nicht geraucht, er hat ab und zu Alkohol getrun­ken, aber nur gesell­schaft­lich. Er trai­nier­te, wir hat­ten Kajaks, er war ein Hochseefischer.

    "Sie haben ihn danach auf alles getes­tet, was man sich vor­stel­len kann, sogar auf Krebs, und es gab abso­lut nichts, was mit ihm nicht in Ordnung war."

    Pfizer, in einer Erklärung zu USA heu­te, sag­te der Impfstoff-Hersteller war sich bewusst, und "aktiv unter­su­chen" den Tod, son­dern auch hin­zu­ge­fügt "wir glau­ben nicht, zu die­sem Zeitpunkt, dass es eine direk­te Verbindung zu dem Impfstoff."

    Pfizer sag­te auch USA Today:

    "Es gibt kei­nen Hinweis – weder aus gro­ßen kli­ni­schen Studien noch unter Menschen, die den Impfstoff erhal­ten haben, seit die Regierung sei­ne Verwendung im letz­ten Monat geneh­migt hat – dass es mit Thrombozytopenie ver­bun­den sein könnte."

    Aber Neckelmann sag­te der Daily Mail, dass ihrer Meinung nach der Tod ihres Mannes "zu 100 Prozent" mit dem Impfstoff in Verbindung gebracht wurde.

    Children's Health Defense (CHD) Präsident Lyn Redwood, RN, MSN, sag­te ITP ist eine bekann­te uner­wünsch­te Ereignis im Zusammenhang mit Impfungen.

    Der Impfstoff, der am häu­figs­ten betrof­fen ist, ist der Masern-Mumps-Röteln-Impfstoff (MMR), bei dem die Krankheit bei etwa einer von 25.000 bis 40.000 Impfdosen auf­tritt, so Redwood. ITP wur­de auch mit Hepatitis-A- und ‑B-Viren (HBV), huma­nen Papillomaviren (HPV), Varizellen-Zoster, Diphterie-Tetanus-azel­lu­lä­rem Keuchhusten (DTap), Polio- und Pneumokokken-Impfstoffen in Verbindung gebracht.

    Laut Redwood ergab eine Studie, die uner­wünsch­te Wirkungen nach einer Grippeimpfung unter­such­te, dass ITP die dritt­häu­figs­te Autoimmunerkrankung ist (nach Guillain Barre und rheu­ma­to­ider Arthritis). 

    Redwood wies auch dar­auf hin, dass ITP nach Exposition gegen­über Medikamenten auf­tritt, die Polyethylenglykol (PEG) ent­hal­ten, eine Verbindung, die sowohl in den Impfstoffen von Pfizer als auch von Moderna ver­wen­det wird.

    "Wenn man bedenkt, dass laut dem United States Court of Federal Claims Fälle von ITP im National Vaccine Injury Compensation Program (NVICP) ent­schä­digt wur­den, ist es völ­lig unauf­rich­tig, wenn Impfstoffhersteller die­ses Risiko leug­nen", sag­te Redwood.

    Wie Neckelmann der Daily Mail erzähl­te, erlitt Michael kei­ne unmit­tel­ba­re Reaktion auf den Impfstoff, aber drei Tage spä­ter bemerk­te er Petechien – rote Flecken, die auf Blutungen unter der Haut hin­wei­sen – an sei­nen Händen und Füßen.

    Nachdem er ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert wur­de, bestä­tig­ten die Ärzte, dass Michael an einem aku­ten Mangel an Blutplättchen litt. Laut Neckelmann:

    "Alle Blutwerte waren nor­mal, bis auf die Blutplättchen, die null waren.

    "Zuerst dach­ten sie, es müs­se ein Fehler sein. Also wur­de der Test wie­der­holt und dies­mal eine manu­el­le Zählung durch­ge­führt, die angeb­lich genau­er ist. Dieses Mal zeig­te es nur ein ein­zi­ges Blutplättchen an."

    Die Ärzte sag­ten Michael, sein Zustand sei "unglaub­lich gefähr­lich" und kön­ne zu einer Hirnblutung und/oder zum Tod füh­ren, sag­te Neckelmann.

    Neckelmann erzähl­te USA Today, dass ein Team von Ärzten zwei Wochen lang erfolg­los ver­such­te, sei­ne Thrombozytenzahl zu erhö­hen. Sie sag­te der Daily Mail, dass ihr Mann kei­ne Vorgeschichte von aku­ter idio­pa­thi­scher throm­bo­zy­to­pe­ni­scher Purpura hat­te, der Krankheit, mit der ihr Mann dia­gnos­ti­ziert wur­de. Bei die­ser Erkrankung hält das Immunsystem die Blutplättchen für Fremdkörper und weist die Milz an, sie zu zerstören.

    In einem Facebook-Post schrieb Neckelmann, dass ihr Mann ein Pro-Impfstoff-Befürworter sei. Aber, sag­te sie:

    "Ich glau­be, dass die Menschen sich bewusst sein soll­ten, dass Nebenwirkungen auf­tre­ten kön­nen, dass es nicht für jeden gut ist und in die­sem Fall ein schö­nes Leben zer­stört hat, eine per­fek­te Familie, und hat so vie­le Menschen in der Gemeinschaft betroffen

    "Lassen Sie nicht zu, dass sein Tod umsonst war, bit­te ret­ten Sie mehr Leben, indem Sie die­se Information bekannt machen."

    Laut Daily Mail kön­nen Kinder nach einer Virusinfektion wie Grippe oder Mumps eine aku­te ITP bekom­men, wäh­rend bei Erwachsenen Auslöser HIV, Hepatitis oder H. pylo­ri sein kön­nen, eine Art von Bakterien, die Magengeschwüre verursachen.

    Als er von Michaels Tod hör­te, sag­te Robert F. Kennedy, Jr., CHD-Vorsitzender und Chefsyndikus:

    "Wir müs­sen auf­hö­ren, die­se Tragödien als akzep­ta­blen Kollateralschaden zu betrach­ten. Wir müs­sen von die­sem schwin­del­erre­gen­den Überschwang zurück­tre­ten und eine kal­te, har­te Risikobewertung über die­se expe­ri­men­tel­len medi­zi­ni­schen Eingriffe vor­neh­men. Und wir müs­sen erken­nen, dass die­se Null-Haftungs-Impfstoffe ris­kant sind und dass es dort, wo es ein Risiko gibt, auch eine Wahl geben muss."

    Die Impfstoffe von Pfizer – und auch die von Moderna – COVID ver­wen­den eine Messenger-RNA-Technologie, die noch nie zuvor in Impfstoffen ein­ge­setzt wur­de. Beide Impfstoffe sind in den USA, Großbritannien und ande­ren Ländern für den Notfalleinsatz zuge­las­sen, aber kei­ner von bei­den ist bis­her voll­stän­dig lizenziert.

    Bislang gibt es kei­ne bestä­tig­ten Todesfälle, die in direk­tem Zusammenhang mit einem der bei­den Impfstoffe ste­hen, obwohl eine 41-jäh­ri­ge Frau in Portugal zwei Tage nach der Verabreichung des Impfstoffs von Pfizer starb und ein 75-jäh­ri­ger Mann aus Israel Berichten zufol­ge zwei Stunden nach der Verabreichung des Impfstoffs an einem Herzinfarkt starb.

    Es gibt jedoch eine wach­sen­de Zahl von Berichten über schwe­re all­er­gi­sche Reaktionen auf die Impfstoffe von Pfizer und Moderna. Nach Angaben des Wall Street Journal haben in den USA bis­her min­des­tens 29 Menschen schwe­re all­er­gi­sche Reaktionen erlitten.

    In einer Pressekonferenz am Mittwoch sag­te Dr. Nancy Messonnier, Direktorin des Centers for Disease Control and Prevention's National Center for Immunization and Respiratory Diseases, gegen­über den Medien:

    "Die bekann­ten und poten­zi­el­len Vorteile der aktu­el­len COVID-19-Impfstoffe über­wie­gen die bekann­ten und poten­zi­el­len Risiken einer Covid-19-Impfung. Das bedeu­tet jedoch nicht, dass wir in der Zukunft kei­ne poten­zi­el­len schwer­wie­gen­den gesund­heit­li­chen Ereignisse sehen könnten."

    Bis heu­te ist die ein­zi­ge Erklärung, die für die all­er­gi­schen Reaktionen auf die Impfstoffe von Pfizer und Moderna ange­bo­ten wird, dass sie durch PEG ver­ur­sacht wurden.

    Im September warn­te Children's Health Defense die FDA und Dr. Anthony Fauci über das Potenzial von PEG, einen ana­phy­lak­ti­schen Schock zu ver­ur­sa­chen, aber wie bereits berich­tet, hat kei­ner von bei­den Maßnahmen ergriffen.

    Unmittelbar nach der Markteinführung der Impfstoffe von Pfizer und Moderna in den USA und Großbritannien tauch­ten in den Medien Berichte über schwe­re all­er­gi­sche Reaktionen auf. In eini­gen Fällen waren die Reaktionen so schwer­wie­gend, dass Impfstoffempfänger ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert wer­den mussten.

    1. Bedauerlicherweise mach­te die Ärzte in dem beschrie­be­nen Fall der Thrombozytopenie einen Fehler. Sie gaben Thromnozyten von Spendern. Eine Apherese (lai­en­haft Blutwäsche) wäre rich­tig gewesen.

  15. bei ntv übt man sich in "läs­si­ger" Zufälligkeitsrechnung …

    Panorama
    Donnerstag, 14. Januar 2021
    Coronavirus-Liveticker
    https://www.n‑tv.de/panorama/15–19-Parteien-beraten-ueber-Verschiebung-der-Thueringen-Wahl–article21626512.html

    +++ 14:14 Wahrscheinlich "zeit­lich zufäl­lig": Zehn Schwerkranke ster­ben kurz nach Impfung +++
    Das Paul-Ehrlich-Institut prüft bis­lang zehn Todesfälle kurz nach einer Corona-Impfung – ein Zusammenhang gilt den Experten zufol­ge aber als eher unwahr­schein­lich. In die­sen Fällen waren schwer kran­ke Menschen inner­halb von vier Tagen nach der Immunisierung gestor­ben, berich­te­te das für Impfstoffe und bio­me­di­zi­ni­sche Arzneimittel zustän­di­ge Bundesinstitut im hes­si­schen Langen. "Aufgrund der Daten, die wir haben, gehen wir davon aus, dass die Patienten an ihrer Grunderkrankung gestor­ben sind – in zeit­lich zufäl­li­gem Zusammenhang mit der Impfung", sag­te Brigitte Keller-Stanislawski, die zustän­di­ge Abteilungsleiterin für die Sicherheit von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Über Einzelfälle kön­ne sie aus Gründen des Personenschutzes nichts sagen, "aber es han­delt sich um sehr schwer kran­ke Patienten mit vie­len Grunderkrankungen". Manche sei­en pal­lia­tiv behan­delt worden.

    1. Zum og. ntv-Artikel:
      … man erset­ze "-Impfung" durch "-posi­ti­ven PCR Test" sowie "Immunisierung" durch "Infektion" und das gan­ze könn­te eher stimmen…und zwar schon seit Monaten.

  16. Zu dem Feuilletonist der FAZ fällt mir eigent­lich nur ein Zitat des Schriftstellers Karl Kraus ein:

    "Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, wer­fen auch geis­ti­ge Zwerge lan­ge Schatten."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.