Die Grenze zwischen Pädiatrie und Kindsmißbrauch

»Kindermediziner rech­nen mit Corona-Impfstoffen sogar für Säuglinge ab 2022. "Wir gehen fest davon aus, dass es ab kom­men­dem Jahr Impfstoffe für alle Altersklassen geben wird, sogar zuge­las­sen bis hin zu Neugeborenen", sagt der Münchner Pädiater Florian Hoffmann, Oberarzt an der Kinderklinik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Bereits zum Ende die­ses Jahres sei­en Impfstoffe für Kinder unter zwölf Jahren zu erwar­ten.«
rp​-online​.de (2.9.)


»Alle Eltern möch­ten ihre Kinder vor Angreifern schüt­zen, aber wie schützt man sei­ne Kinder, wenn man nicht weiß wie man poten­ti­el­le Angreifer erken­nen soll? 

Jeder könn­te ein Kinderschänder oder Pädophiler sein, daher kann es schwie­rig sein, einen sol­chen zu iden­ti­fi­zie­ren – beson­ders weil die meis­ten Kinderschänder vor dem Missbrauch Vertrauenspersonen ihrer Opfer sind. Lies wei­ter um zu ler­nen, wel­che Verhaltensweisen und Eigenschaften als Warnzeichen gel­ten, wel­che Situationen du ver­mei­den soll­test und wie du Kinderschänder davon abhal­ten kannst, dein Kind anzugreifen…

Ein Kinderschänder kann char­mant, lie­be­voll und völ­lig harm­los erschei­nen und trotz­dem Missbrauchsabsichten hegen, die jedoch gekonnt ver­bor­gen werden…

Pädophile Kinderschänder zei­gen oft weni­ger Interesse an Jugentlichen [sic] als an Kindern. Sie haben mög­li­cher­wei­se Jobs, die ihnen ermög­li­chen in Kontakt mit Kindern einer bestimm­ten Altersgruppe zu sein oder fin­den ande­re Wege, um Zeit mit Kindern zu ver­brin­gen, wie zum Beispiel indem sie als Trainer fun­gie­ren oder sich als hilfs­be­rei­ter Nachbar anbieten…

Vergiss nicht, dass ein Kind, das ein­sam oder trau­rig aus­sieht, eine leich­te Beute für Angreifer ist. Frage danach, wie es dei­nem Kind in der Schule geht und fin­de her­aus, wer sei­ne Freunde sind…

Nicht alle Pädophilen sind akti­ve Kinderschänder. Umgekehrt sind auch nicht alle Kinderschänder Pädophile. Es gift [sic] oft ande­re Ursachen für kri­mi­nel­les Verhalten und man­che sind situa­ti­ons­be­ding­te Täter.«

Mit die­sem Zitat der in man­chen Punkten frag­wür­di­gen Seite de​.wikihow​.com soll in keins­ter Weise KinderärztInnen Pädophilie unter­stellt wer­den. Der letz­te Satz muß im Zusammenhang mit den gegen­wär­ti­gen "Kinderimpfungen" aber dis­ku­tiert wer­den können.

25 Antworten auf „Die Grenze zwischen Pädiatrie und Kindsmißbrauch“

  1. Die Frage heu­te wie vor 30 Jahren wie davor ist ja: sind die/ich/wir nun böse, kri­mi­nell, dumm, idio­tisch oder krank?

    Es gab ja mal ne Sendung 'Achtung Klassik!', hier mal 'Achtung Kultur!', Auzug aus R.A. Wilson, 'Wilhelm Reich in Hell' (W.R. in der Hölle), Dialog zwi­schen de Sade und W. Reich und Masoch:

    SADE: Und was ist die Wahrheit, die Freud nicht zu sagen wagte?

    REICH: Jeder weiß es inzwi­schen. Sehen Sie sich die Kriminalnachrichten im Fernsehen an -

    Der Computer pfeift wieder.

    REICH: Oder gehen Sie in die Notfallkliniken und spre­chen Sie mit den Vergewaltigungsopfern. Sprechen Sie mit den miss­han­del­ten Ehefrauen und den miss­brauch­ten Kindern. Unsere gan­ze Spezies ist ver­rückt, emo­tio­nal geplagt. Wir sind schon so lan­ge ver­rückt, dass jeder Versuch, aus der Falle aus­zu­bre­chen, nur unbe­wuss­te Wut frei­setzt und die Gewalt verstärkt.

    Der Computer pfeift wieder.

    REICH:Wir alle wis­sen, dass wir in der Falle sit­zen, aber nie­mand weiß, wie wir aus ihr her­aus­kom­men kön­nen. Wir grei­fen uns gegen­sei­tig an, weil wir den­ken, dass das der Ausweg ist.

    SADE: Was? Das ist die Wahrheit, die Freud nicht aus­zu­spre­chen wag­te? Ich dach­te, er hät­te das alles in Civilization and its Discontents gesagt.

    REICH: Er wür­de nicht sagen, dass es einen Weg aus der Falle gibt – nur einen Weg -

    SADE: Ihren Weg, natürlich.

    REICH: Den Weg, den ich nach und nach, nach vie­len Fehlern, ent­deckt habe.

    SADE: Und der wäre?

    REICH:An der Atmung und den Muskelspannungen arbei­ten. Und sagen Sie den Leuten ganz offen, dass es in der mensch­li­chen Welt eben­so wenig ein meta­phy­si­sches Gut und Böse gibt wie in der Tierwelt oder der che­mi­schen Welt oder der phy­si­ka­li­schen Welt der Schwerkraft und der Masse.

    SADE: Hedonistischer Materialismus, kurz gesagt. Die frei­zü­gi­ge Gesellschaft.

    REICH: Nicht Freizügigkeit. Die Vernunft. Wenn ein Kind ein Ärgernis ist, sagen Sie ihm das. Sagen Sie ihm, dass sein Verhalten läs­tig ist. Aber mach nie, nie eine meta­phy­si­sche mora­li­sche Frage dar­aus. Sagen Sie nie­mals, dass irgend­et­was im kos­mi­schen Sinne sünd­haft oder falsch ist. Geben Sie nie­mals die Lunacey, die emo­tio­na­le Pest, wei­ter, die uns aus Zeiten des Aberglaubens und der Barbarei über­lie­fert wurde.

    SADE: Eine Welt ohne Moral. Anarchie. Ist es das, was Sie meinen?

    REICH: Es ist kei­ne Anarchie. Es ist das, was jeder Mensch mit einem Quäntchen Verstand weiß. Niemand ist an irgend­et­was schuld. Wir ste­cken alle gemein­sam in dem Schlamassel, weil unse­re Vorfahren ver­rückt waren und eine ver­rück­te Gesellschaft ihre Unterdrückung von Generation zu Generation wei­ter­ge­ge­ben hat.

    SADE: Und die Dinge, die ich getan habe, bevor ich hier­her gebracht und geheilt wur­de? Waren sie nicht böse?

    REICH: Sie haben es genos­sen, sich böse zu füh­len, weil es Sie hel­den­haft erschei­nen ließ. Die demü­ti­gen­de Wahrheit, Marquis, ist, dass Sie ein­fach nur krank waren.

    SADE: Und Hitler war nur krank?

    REICH: Das ist das Entsetzliche an der Situation. Wir alle wis­sen es inzwi­schen, aber wir kön­nen uns nicht erin­nern. Wir ver­drän­gen es und geben uns gegen­sei­tig die Schuld – wir ver­ges­sen, was wir wis­sen, denn sich dar­an zu erin­nern bedeu­tet, sich dar­an zu erin­nern, dass auch wir Roboter sind – dass wir alle auf unter­schied­li­che Weise ver­krüp­pelt wur­den, weil wir ver­sucht haben, in der ima­gi­nä­ren Welt der Moral zu leben, anstatt in der rea­len Welt der Natur.

    SADE: Wir müs­sen den Menschen also nur bei­brin­gen, rich­tig zu atmen und ihre Muskeln zu ent­span­nen, und schon haben wir Utopia?

    REICH: Nein. Ich habe nie gesagt, dass es so ein­fach ist. Ich habe gesagt, dass es fast unmög­lich ist, aber wir müs­sen es ver­su­chen, wenn es über­haupt eine Chance zum Überleben geben soll. Die Beseitigung der Emotionalen Pest ist wie die Beseitigung der Beulenpest. Es wird Jahrzehnte der Arbeit von Tausenden von Spezialisten auf der gan­zen Welt erfor­dern. Aber wenn wir es nicht versuchen…

    Der Computer pfeift wieder.

    REICH: Wir müs­sen ver­ste­hen, dass jede mora­li­sche Idee nur eine Halluzination ist. Sie erzeugt Schuldgefühle, die zu Muskelverspannungen füh­ren, die wie­der­um Wut erzeu­gen. Das führt zu wei­te­rer Panzerung, um die Wut zu unter­drü­cken. Das führt zu all den psy­cho­so­ma­ti­schen Krankheiten, die die Schulmedizin nicht hei­len kann, und zu all den sozia­len Pathologien, die uns umge­ben. Vergewaltigung. Kinderschändung. Krieg.

    Der Computer pfeift wieder.

    REICH: (erregt, beginnt zu schimp­fen) Sie haben mich mit Rousseau ver­gli­chen. Ja, im Zeitalter der Vernunft muss­te er den Mythos von Eden neu erschaf­fen; er nann­te ihn den edlen Wilden. Hundert Jahre spä­ter muss­te Marx ihn neu erschaf­fen: Er nann­te ihn das pri­mi­ti­ve Matriarchat, vor dem Privateigentum. Eden wird immer wie­der neu erschaf­fen, weil wir wis­sen, dass es eine natür­li­che Anmut und eine natür­li­che Lebensweise gibt, die wir ver­lo­ren haben. Wir haben sie durch die Erfindung von Gut und Böse ver­lo­ren. Sobald wir glaub­ten, dass wir Sünder sind, schloss sich die Falle für uns. Wir akzep­tier­ten die Sünde und bestraf­ten uns selbst. Oder wir pro­ji­zier­ten die Sünde nach außen und bestraf­ten Sündenböcke.

    Der Computer pfeift wieder.

    REICH: (Wutausbruch) Masochismus oder Sadismus – das waren die ein­zi­gen Möglichkeiten, sobald wir an Gut und Böse glaub­ten, sobald wir an die Sünde glaub­ten. Wir sind Tiere. Wir sind nicht schul­di­ger als ein Hund, eine Katze, ein Pferd, ein Streifenhörnchen. Seit Darwin weiß das jeder. Aber wir sit­zen immer noch in der Falle.

    SADE: Sie has­sen wirk­lich die Moral, die Sie dazu gebracht hat, Ihre Eltern zu töten.

    REICH: Sie bringt die gan­ze Menschheit dazu, ihre Kinder zu töten! Wir kön­nen nicht sehen, was wir tun. Wir sind von unse­rer ver­damm­ten Moral blind gemacht worden.

    SADE wen­det sich scharf ab.

    SADE: Eure Allmächtigkeit, die Anklage ruht. Wir glau­ben, dass es aus sei­nem eige­nen Mund offen­sicht­lich ist, dass der Angeklagte eine Bedrohung für die Zivilisation, wie wir sie ken­nen, darstellt.

    REICH: Wartet! Wisst ihr, war­um die­ser Moment in der Natur so kost­bar ist, die­ser Moment des Friedens und der Einheit?

    RINGMASTER: Der Angeklagte wird zu die­sem Zeitpunkt nicht sprechen.

    REICH: Es ist ein Moment jen­seits von Gut und Böse!

    RINGMASTER: Darüber kön­nen Sie spä­ter strei­ten. Fünfzehn Minuten Pause. Dann wer­den wir das Plädoyer der Verteidigung hören. (Er erhebt sich)

    Der Computer pfeift drei­mal schnell.

    MASOCH: Alle aufstehen!

    Das Saallicht geht an. Als das Publikum zu gehen beginnt, wen­det sich REICH an sie.

    REICH: Hören Sie mir einen Moment zu! Dieser Moment des Friedens, die­ser Moment in der Natur, jen­seits von Gut und Böse – das ist die Essenz von uns. Unser Kern. Unser wah­res Selbst. Normalerweise füh­len wir ihn nie, weil -

    RINGMASTER: Macht den Platz frei!

    REICH: Weil unse­re Muskeln es unter­drü­cken. Unsere Muskeln sind chro­nisch ange­spannt, es ist so chro­nisch, dass wir es nie bemer­ken. Wir bemer­ken den Frieden nur, wenn sich die Spannung in einem sel­te­nen Moment löst. Was den­ken Sie, wor­um es bei der Drogenkultur geht? Um die Entspannung des Muskelpanzers, um das Loswerden der Spannung für ein paar Stunden oder ein paar Augenblicke.

    ACROBATS gehen hin­un­ter ins Publikum und über­re­den die Leute zu gehen. Sie sind sehr höf­lich, wie gut aus­ge­bil­de­te Polizisten, und wer­den sehr bedroh­lich (auf höf­li­che Weise) gegen­über denen, die nicht gehen wol­len, wäh­rend REICH noch spricht.

    REICH: Wir sind erkrankt – erkrankt. (dis-eased). Wir haben den Kontakt zum natür­li­chen Gefühl ver­lo­ren. Wenn die Lebenskraft ver­sucht, durch den Muskelpanzer zu bre­chen, wird sie abge­lenkt, sage ich, und kommt ent­kräf­tet und gewalt­tä­tig her­aus. Das ist der Grund, war­um alle poli­ti­schen Revolutionen schei­tern. Deshalb gibt es kei­ne poli­ti­schen Lösungen. Und deshalb

    RINGMASTER: Bringt den Angeklagten zum Schweigen.

    MASOCH und SADE "schla­gen" REICH erneut mit Blasen und schlei­fen ihn nach rechts von der Bühne.

    REICH: (wäh­rend er geht) Du kannst nicht natür­lich füh­len. Ihr könnt nicht sehen, was ihr tut oder was um euch her­um getan wird. Ihr seid Roboter. Roboter. Alle von euch. Alle von euch.

    Vorhang.

    http://​rawil​son​.com/​w​i​l​h​e​l​m​-​r​e​i​c​h​-​i​n​-​h​e​ll/
    Übersetzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

  2. … im Umfeld benut­ze ich, bezüg­lich eini­ger soge­nann­ter Pädiater, schon län­ger ande­re Bezeichnungen, die ich für pas­sen­der hal­te und erlau­be mir ein wenig Textkorrektur :

    »Führende Kinderschänder rech­nen mit Corona-Impfstoffen sogar für Säuglinge ab 2022. "Wir gehen fest davon aus, dass es ab kom­men­dem Jahr Impfstoffe für alle Altersklassen geben wird, sogar zuge­las­sen bis hin zu Neugeborenen", sagt der ehe­ma­li­ge Münchner Kinderarzt Florian Hoffmann und jet­zi­ge Leiter der Vakzin-Pädophilie an der Kinderklinik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Bereits zum Ende die­ses Jahres sei­en Impfstoffe für Kinder unter zwölf Jahren zu erwarten.«

  3. Ein Teil der Corona-kri­ti­schen Bewegung, z.B. jene die durch QAnon zu Thema gefun­den haben, the­ma­ti­sie­ren ja dan­kens­wer­ter­wei­se häu­fig Kindesmissbrauch durch gesell­schaft­li­che Eliten. Sie haben es geschafft, das Thema sicht­ba­rer zu machen und sind, unter ande­rem, für sol­che Behauptungen über­all auf Social Media zen­siert worden. 

    Der Deutroux Fall stinkt bis heu­te zum Himmel und der Fisch stinkt vom Kopf her.

    Wer sich das Thema antun möch­te, hier fin­det sich ton­nen­wei­se Material mit Quellenangaben. 

    https://​swprs​.org/​g​e​o​p​o​l​i​t​i​k​-​u​n​d​-​p​a​e​d​o​k​r​i​m​i​n​a​l​i​t​a​et/

      1. @aa.… jeg­li­che Gewalt gegen Kinder und auch älte­ren Menschen ist zu ver­ur­tei­len. Gewalt in jeg­li­cher Form ist nicht akzeptabel!

      2. @aa: natür­lich nicht! Aber sexu­el­le Gewalt die von Eliten prak­ti­ziert oder unter­stützt und gedeckt wird ist doch der eigent­li­che Skandal. 

        Und vie­le zie­hen Paralellen zum Coronakult.

        Man wird sich dem Thema annäh­ren kön­nen, vie­les bleibt unve­ri­fi­zier­bar aus Mangel an Informationen, die Indizien sind jedoch zahlreich .

    1. @info: Ich wür­de eher sagen, dass die Art, wie QAnon oder auch Oliver Janich Kindesmissbrauch the­ma­ti­sie­ren, mit angeb­li­chen sata­nis­ti­schen Ritualen, bei denen alle mög­li­chen Prominenten das Blut tau­sen­der gequäl­ter Kinder trin­ken, dafür sorgt, dass das wich­ti­ge Thema "pädo­phi­le Netzwerke" völ­lig unglaub­wür­dig gemacht wird. Insofern ver­mu­te ich eher, dass vie­le die­ser Erzählungen auf geziel­te Desinformationskampagnen zurückgehen.

        1. @info: Ein Autor, der sowas von sich gibt, ist lesenswert?
          "Die Taktik der Medien, Politiker und Eliten
          1. Unterdrückung der weit­aus höhe­ren Kriminalitätsrate unter den Einwanderergruppen der Dritten Welt. Auf kei­nen Fall ver­läss­li­che, belas­ten­de Statistiken über eth­ni­sche Kriminalität erstel­len, da dies der Öffentlichkeit in jeder öffent­li­chen Debatte höchst wirk­sa­me Munition lie­fern würde.
          2. Vollständiges Ignorieren der Beweise für die gro­ßen gene­ti­schen IQ-Unterschiede zwi­schen den Rassen aus dem­sel­ben Grund…
          21. Sie erlau­ben kei­ne Diskussion über Rassenunterschiede, auch nicht, wenn es es sich um wis­sen­schaft­lich nach­weis­ba­ren "posi­ti­ven Rassismus" han­delt, etwa dass Schwarze aus Westafrika mehr schnell zucken­de Muskeln haben oder Schwarze aus Ostafrika über mehr natür­li­che Ausdauer verfügen…
          25. Sie erlau­ben Minderheitengruppen, ins­be­son­de­re den Schwarzen, wei­ter­hin ihre eige­nen Publikationen und gesell­schaft­li­chen Veranstaltungen zu haben, obwohl wir in einer Zeit leben, in der es zahl­rei­che schwar­ze Superstars, Filmschauspieler und Politiker gibt, dar­un­ter auch einen US-Präsidenten (und das in einem Land, das nur zu 11 % schwarz ist)."
          Quelle: https://www.fbcoverup.com/docs/library/2017–09-29–40-White-Guilt-Propaganda-Tactics-Used-By-Media-and-Political-Elites-to-Push-for-Third-World-Immigration-by-Joel-van-der-Reijden-ISGP-Sep-29–2017.pdf

          1. @aa: Das er nicht gera­de aus dem lin­ken Lager kommt hab ich schon irgend­wie geahnt. Von Rassenkunde wür­de ich auch die Finger las­sen, bringt ja nix gutes.
            Im Sinne von "der Kluge lernt von allem und jedem" sehe ich den Artikel über Pizzagate, es ist der bis­lang infor­ma­tivs­te zum Thema den ich fin­den konnte.

      1. @Zebraherz:
        Kann ich ver­ste­hen, lese ich nur noch spo­ra­disch rein, was soll das noch, der gro­ße Trump Geheimplan den Deep State zu stür­zen hat ja doch nicht geklappt. 

        Hab grad mal geschaut und stel­le fest, auf den Qanon tele­gram Kanälen ist inzwi­schen auch viel vom sel­ben Corona-kri­ti­schen Content zu fin­den, der über alle Corona-kri­ti­schen Kanäle rauscht.

          1. @aa: vor lan­ger, lan­ger Zeit hab ich mich mal mit Gregor Strasser befasst, soweit ich das erin­ne­re hat der ja auch den kapi­ta­lis­mus­kri­ti­schen sozia­lis­ti­schen Flügel vertreten.
            Mit Sozialismus als erstre­bens­wer­tem Gegenstück zu Kapitalismus bin ich durch, ging damals schon los, eben wegen der Schnittmenge.
            Bin eher ein Freund liber­tä­rer Gedanken. Und Christ.

  4. Ja, der Satz muss dis­ku­tiert wer­den kön­nen. Niemand über­sieht die mög­li­chen Folgen die­ser Impfkampagne.

    «A very important point that the public must inter­na­li­ze, and which I think most peop­le do not yet under­stand: Paradoxically, the most vul­nerable group right now are tho­se peop­le who have been ino­cu­la­ted with two doses and not the third. […] Therefore, the direc­ti­ve to youn­ger peop­le is to get vac­ci­na­ted as quick­ly as pos­si­ble with the third dose. Very soon, we will lower the age even fur­ther. But in the mean­ti­me, be more care­ful than you have been previously.»
    Quelle: Israel Ministry of Foreign Affairs (Webseite, 22 Aug 2021).

    https://​mfa​.gov​.il/​M​F​A​/​P​r​e​s​s​R​o​o​m​/​2​0​2​1​/​P​a​g​e​s​/​P​M​-​B​e​n​n​e​t​t​-​s​-​r​e​m​a​r​k​s​-​a​t​-​t​h​e​-​s​t​a​r​t​-​o​f​-​t​h​e​-​w​e​e​k​l​y​-​C​a​b​i​n​e​t​-​m​e​e​t​i​n​g​-​2​2​-​A​u​g​u​s​t​-​2​0​2​1​.​a​spx

    1. «appar­ent­ly, they are sit­ting in clo­sed room»
      deu­tet die gan­ze Hilflosigkeit des Kurses an.

      Also, demons­trie­ren die »gefähr­li­chen« Ungeimpften jetzt mehr gegen den Green Pass (böse und gefähr­lich) oder schlie­ßen sie sich mehr in ihrem Zimmer ein (gut und sicher)?
      Diese Leute kön­nen sich nicht so recht ent­schei­den, wie sie die Realität nun beur­tei­len wol­len, scheint mir.
      Allein das Wort «appar­ent­ly» …

  5. Das, was Kindern mit den "Corona-Schutz-Verordnungen" ange­tan wird ist staat­li­che Kindesmisshandlung.
    Es geht um Machtmissbrauch, der Kindern vor­gau­kelt, das alles sei zu ihrem Besten.

  6. Es gibt kei­ne Pandemie. Es gibt den ver­bre­che­ri­schen Menschenversuch COVAX. Die unnö­ti­gen und gesund­heits­schäd­li­chen oder sogar töd­li­chen soge­nann­ten Impfstoffe – die expe­ri­men­tel­len gen­the­ra­peu­tisch wirk­sa­men Substanzen – dür­fen nicht ange­wen­det wer­den, schon gar nicht an Kindern. 

    Am 30. April 2020 ver­kün­de­te Pandemiechoreograph Bill Gates in sei­nen Gates Notes: 

    „Ich ver­mu­te, dass der COVID-19-Impfstoff Teil des Routine-Impfplans für Neugeborene wer­den wird. I suspect the COVID-19 vac­ci­ne will beco­me part of the rou­ti­ne new­born immu­niz­a­ti­on schedule.” 

    gates​no​tes​.com/​h​e​a​l​t​h​/​w​h​a​t​-​y​o​u​-​n​e​e​d​-​t​o​-​k​n​o​w​-​a​b​o​u​t​-​t​h​e​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​ine

  7. Sexualisierte Gewalt gegen Minderjährie ist nichts, was jeder­mann wort­los hin­neh­men muss, ist nichts Unbesprechbares und Unlösbares, ist kein dunk­les Schicksal. Wichtig ist, zwi­schen Täter und Opfer zu unterscheiden. 

    Es gibt kei­ne Pandemie. COVAX ist kein Schicksal, son­dern es gibt die Täter und die Opfer. Die Täter kön­nen und müs­sen wir beim Namen nen­nen und vor Gericht bringen. 

    .

    COVAX und UNICEF: Corona-Impfstoffe für die ärms­ten Länder 

    https://​www​.unicef​.de/​i​n​f​o​r​m​i​e​r​e​n​/​p​r​o​j​e​k​t​e​/​u​n​i​c​e​f​-​z​i​e​l​e​-​1​1​0​8​0​0​/​h​y​g​i​e​n​e​-​1​1​1​2​4​4​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​f​u​e​r​-​d​i​e​-​a​e​r​m​s​t​e​n​-​l​a​e​n​d​e​r​/​2​3​5​762

    Covid-19-Impfstoff für alle: Kommission unter­stützt Initiative COVAX 

    https://​ec​.euro​pa​.eu/​g​e​r​m​a​n​y​/​n​e​w​s​/​2​0​2​0​0​8​3​1​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​c​o​v​a​x​_de

    Minister Müller begrüßt Zusage für COVAX: Dürfen Entwicklungsländer im Kampf gegen Corona nicht allein lassen 

    30.09.2020 | Berlin/New York: Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt heu­te bei den Vereinten Nationen eine wei­te­re Unterstützung der Impfstoffplattform COVAX zu. COVAX arbei­tet unter Führung der Impfallianz Gavi, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Forschungsallianz CEPI dar­an, dass Impfstoffe für alle Länder zugäng­lich und bezahl­bar sind. 

    https://​www​.bmz​.de/​d​e​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​m​u​e​l​l​e​r​-​b​e​g​r​u​e​s​s​t​-​z​u​s​a​g​e​-​f​u​e​r​-​c​o​v​a​x​-​4​1​320

    COVAX is a crime against huma­ni­ty and a medi­cal crime ◦ Join the glo­bal STOP COVAX grass­roots movement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.