DIVI: Warum gibt es weniger Intensivbetten?

In einem Video von Dr. Alexander Paul Bellendorf stellt er die aktu­el­le Situation auf den Intensivstationen dar. Darin wird auch die Antwort des DIVI-Intensivregisters dar­ge­stellt auf die Frage, wie es zu einer Verringerung der Zahl der Intensivbetten kom­men konnte.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=C8ymVc05Y2I

Man stellt dazu die­se Vermutungen an:

»1. Am 30. September ende­te die Freihaltepauschale für Intensivbetten. Da haben lei­der vie­le Kliniken dem finan­zi­el­len Druck nach­ge­ge­ben und Intensivbetten wie­der zurück­ge­wan­delt in Betten der Normalstation. Teilweise hat­ten im Frühjahr eini­ge Häuser ja gan­ze Stockwerke für COVID-Patienten umge­räumt und aufgerüstet…

2. Seit dem 1. August sind für die Intensivmedizin wie­der die Personaluntergrenzen in Kraft getre­ten. Das heißt, eine Klinik darf kei­ne Betten bele­gen, wenn nicht tags­über der Schlüssel 2,5:1 (also eine Pflegekraft für 2,5 Betten) und in der Nacht 3,5:1 erfüllt ist…

Ganz genau geben unse­re Zahlen aus de DIVI-Intensivregister auch das beleg­bar NICHT her.«

Es han­delt sich also um eine von der Politik bewußt her­bei­ge­führ­te Entscheidung oder zumin­dest um eine unter­las­se­ne Abhilfe des Pflegenotstands.

3 Antworten auf „DIVI: Warum gibt es weniger Intensivbetten?“

  1. Die hohen Belegungszahlen in den Krankenhäusern könn­ten u.a. auch dar­aus resul­tie­ren, dass ab 01.10.2020 eine Pauschale pro sta­tio­när behan­deln­den Patienten i.H. v. 50,00 € und zusätz­lich für infi­zier­te Patientinnen und Patienten ein Zuschlag i.H. v. 100 € abge­rech­net wer­den kann.
    Es geht im Endeffekt doch nur ums Geld.…

    https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/fokus/fokus_corona.jsp
    Unterabschnitt:
    Kran­ken­häuser: Corona-beding­te Mehr­kosten (Schutz­aus­rüs­tung)

  2. Also seit dem 24.07.2020 bis Heute dem 09.12.2020 gibt es 5.646 weni­ger ITS-Betten.

    Am 24.07.2020 waren es noch 32.994 ITS-Betten
    Am 09.12.2020 sind es nur noch 27.348 ITS-Betten

    Dies ist ein Künstlicher Engpass denn man geschaf­fen hat, wenn Corona oder bes­ser Sars-CoV2 so gefähr­lich ist, dann soll­te genau das Gegenteil gemacht werden.

    Genau so die Todesfall-Zahlen, sie sol­len ruhig den kom­plet­ten Lockdown machen, die­ser wird nichts an den Fallzahlen, Izidenzien und Todeszahlen andern.

    Die Fallzahlen wer­den erst im März Anfang April zurückgehen.

    Denn dann ist die Grippe Saison 2020/21 vor­bei, die ja laut der WHO, extrem nied­rig sind, gegen­über den gan­zen vor­he­ri­gen Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.