Englische Kathedralen werden zu Impfzentren

»In England sind die ers­ten Menschen in Kirchen gegen das Coronavirus geimpft wor­den. In der Kathedrale im nord­eng­li­schen Lichfield haben die Impfungen in der unge­wöhn­li­chen Kulisse bereits am Freitag begon­nen, in der berühm­ten Kathedrale in Salisbury in Südengland soll­te ab Samstag zu den Klängen der Orgel gepikst wer­den. In den meis­ten Regionen fin­den Gottesdienste der­zeit nur online statt, sodass die Gotteshäuser, die teil­wei­se viel Platz bie­ten, leer stehen.«

Zu lesen heu­te auf bluewin.ch.

4 Antworten auf „Englische Kathedralen werden zu Impfzentren“

  1. Die haben es England aber nicht so gut wie wir hier in Deutschland.
    Hier kann man auch zuhau­se impfen.
    "Der Corona-Impfstoff der Firmen Biontech aus Mainz und Pfizer aus den USA kann in Zukunft ein­fa­cher trans­por­tiert werden.Laut den Herstellern kann der Impfstoff auch schon als fer­ti­ge Dosis in der Spritze bis zu sechs Stunden bei zwei bis acht Grad trans­por­tiert wer­den. Das hät­ten neue Daten erge­ben, hieß es. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sag­te, das sei eine gute Nachricht – beson­ders für Pflegebedürftige, die zu Hause auf eine Impfung warteten."
    https://www.swr.de/swraktuell/corona-aktuell-blog-130.html

    Mal sehen, was zukünf­ti­ge Daten noch ergeben.
    Vielleicht, dass man den Impfstoff auch als Zäpfchen ver­ab­rei­chen kann?

  2. I said it from the beginning :
    It's a new reli­gi­on – and now you can also pray for sal­va­ti­on by vac­ci­nes – the need­le beco­mes the new Eucharist …

    Holy shit …

    1. Ja, daher nur fol­ge­rich­tig, dass jetzt das Sakrament der Impfung
      (in der kath. Kirche ist das für Kranke und Sterbende 'die letz­te Ölung´") in einem sakra­len Raum ver­ab­reicht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.