50 Euro für Kochsalz-Impfung

»JEVER · Nach Impfungen mit Kochsalzlösungen bie­ten das Land Niedersachsen und der Landkreis Friesland den über 10 000 Betroffenen eine Entschädigung an. Eine Aufwandsentschädigung von 35 Euro erhiel­ten die­je­ni­gen, die eine Corona-Impfung wie­der­ho­len müs­sen, 50 Euro erhal­te, wer zwei­mal nach­ge­impft wer­den müs­se, gab der Landkreis Friesland online bekannt. Dafür müs­se ein Antrag gestellt und die Nachholimpfung nach­ge­wie­sen wer­den. Die Kosten über­neh­me das Land.«
nordkurier.de (17.9.)

Die Freistellung von der Haftung gilt eben nur, wenn ordent­li­che "Impfstoffe" gespritzt werden.

35 Antworten auf „50 Euro für Kochsalz-Impfung“

  1. Diese Glückspilze soll­ten sich selbst nen Kasten Jever kau­fen (wird ja zu 10,99 ver­ramscht), sich der Gesundheit freu­en und die über­aus gene­rö­se Aufwandsentschädigung lie­gen las­sen. Noch ne selbst bezahl­te Bratwurst und alles ist gut 🙂

  2. "Die Kosten über­neh­me das Land."
    Das klingt so viel net­ter als
    "Die Kosten über­neh­men die Bürger des Landes."

    Wie vie­le der über 10 000 Betroffenen im Landkreis Friesland wer­den sich die "Impfung" nun nicht mehr antun, weil sie eine zwei­te Gelegenheit zum Nachdenken hatten?

  3. Heute, am 20.09.2021 ab ca. 16.00 Uhr, fin­det eine Pressekonferenz des Corona-Ausschusses statt zum Thema "Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe", live aus der Pathologie! 

    Zitatanfang der Information via https://t.me/s/Corona_Ausschuss:

    corona-ausschuss.de
    Pressekonferenz: Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe

    Pressekonferenz zum Thema "Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe", live aus der Pathologie!

    Heute ab ca. 16 Uhr

    ➥Hier geht's zum Youtube Livestream 

    Für den Fall, dass der Stream abbricht, weil wir einen Strike bekom­men, gibt es noch fol­gen­de alter­na­ti­ve Streams auf:

    ➥ Facebook

    ➥ Instagram

    ➥ Veeze.tv

    ➥ Periscope

    ➥ Twitch

    ➥ DLive

    Zitatende

      1. Ich glau­be wei­ter­hin nicht, dass die hier tache­les reden.
        Alles sehr diplo­ma­tisch ausgedrückt.
        Diese Ärzte wür­den sich ja auch sonst mit der Pharmacie und den Politkern anle­gen und die Impfstoffe müs­sen sofort vo Markt genom­men werden.

        Das wird nicht passieren.

        1. Nachdem was aus­ge­sagt wur­de, müs­sen jetzt die Beweise ermit­telt werden.
          Bis dahin haben die meis­ten Menschen die­se Plörre im Arm.
          Und wie sag­te der eine Professor:
          Es ist nicht mehr soviel Zeit da, um alle wachzurütteln.

          Das heißt mei­ner Ansicht nach: Maasenmord in Raten, weil man noch kei­ne Beweise für das Gesagte hat.

      2. Bestimmte Untersuchungen feh­len noch. Ohne die kön­nen sie kei­ne Kausalität nach­wei­sen. Ich hat­te auch gehofft, sie wären damit schon wei­ter. Aber es ist immer ein­fa­cher, ein Verbrechen zu bege­hen, als es nachzuweisen.

        1. Das wich­tigs­te ist die Planung eines Verbrechens. 

          Und dem kom­men wohl jetzt nach 1 1/2 Jahren eini­ge klu­ge Menschen auf die Spur.

          Aber es liegt noch ein lan­ger Weg vor ihnen.

  4. Beteiligungsaufruf:
    Liste der
    begriff­li­chen und sta­tis­ti­schen Manipulationen
    zu Covid und Covid-Impfungen

    19. 09. 2021
    Viele Definitionen und Bezeichnungen
    haben sich im Verlauf der Pandemie
    je nach Interessenlage der Pandemiepolitik
    geän­dert oder sie wur­den von Anfang an mani­pu­la­tiv gesetzt.

    Es ist schwer, den Überblick zu behalten.
    Deshalb wol­len wir hier mit Hilfe der Leserinnen und Leser
    eine umfas­sen­de Liste
    der mani­pu­lier­ten Begriffe und Definitionen zusammenstellen.

    Ein ers­ter Entwurf mit bei­spiel­haft dar­ge­stell­ten Manipulationen und den noch zur Bearbeitung aus­ste­hen­den fin­den sie auf die­ser Seite.
    https://norberthaering.de/liste-manipulationen/

    https://norberthaering.de/medienversagen/beteiligungsaufruf-liste-manipulationen/

  5. Ich möch­te auf eine viel­leicht beson­de­re PK heu­te um 16 Uhr hinweisen

    Im patho­lo­gi­schen Institut in Reutlingen wer­den am Montag, den 20. 09. 2021, die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach Covid-19-Impfung Verstorbenen vor­ge­stellt. Die fein­ge­web­li­chen Analysen wur­den von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt.

    Der Link ist hier abrufbar:

    https://www.pathologie-konferenz.de

    Prof. Dr. Burkhardt war m.E. bei einer SCA-Sitzung kurz zu hören. Damals berich­te­te er von den Obduktionen und sag­te auch, dass diver­se Substanzen gefun­den wor­den sei­en, die aber noch genau­er unter­sucht wer­den müss­ten. Das scheint nun erfolgt zu sein.

    Evtl. beson­ders für @info span­nend, der ja u.a. auch der Graphen-These nach­ging. Falls die­ser Prof sowas gefun­den haben soll­te, könn­te man das als "amt­lich" betrach­ten. (Falls nicht, auch).

    1. Ich habe das Video bis hier­her gese­hen. Wie so immer , feh­len die Beweise. Sie kön­nen nichts unternehmen. 

      Bis dahin sprin­gen noch eini­ge Menschen über die Klinge.

      Also Massenmord in Raten. Wie ich es schon seit Monaten sage.
      Und zwar sehr sub­til und bewusst aufgebaut.
      Denn man will mir doch nicht erzäh­len, dass die­se Verbrecher nicht gewusst haben, was sie da auf den Markt bringen.

      Nur Volloptimisten haben noch Knöpfe auf den Augen.

        1. Und die wer­den viel­leicht in naher Zukunft geliefert.
          Mir reicht es aller­dings, was bis­her nach die­ser Impfung bei den ver­schie­den Mrenschen im Körper gefun­den wurde.
          Abgesehen von den vie­len Todesfällen.
          Wollen Sie mir etwa weis­ma­chen, dass die­se Pharmakonzerne nicht wuss­ten, was sie da zusam­men brau­en und auf den Markt bringen ?
          Dieserr Scheiß ist doch durch soooooo vie­le Kontrollen gegangen.

          Bei den gerings­ten Zweifel hät­ten sie die­se Plörre nicht unter die Menschen brin­gen dürfen.
          Aber da schei­nen Sie ja ande­rer Meinung zu sein.

          Jetzt sind Jugendliche und dem­nächst sogar klei­ne Kinder dran.
          Spahn die Bankkaufmannfratze und Klabautermann, der Spinner geben den Ton an. Was sie sagen, wird gemacht.

          Bei Ihrem Optimismus, Herr Aschmoneit muss es erst ganz dicke kom­men. Ich fra­ge mich inzwi­schen, was Sie mit Ihrer stu­ren Meinung bezwe­cken wol­len , die Sie hier seit Monaten vertreten.
          Es wird wohl Ihr Geheimnis bleiben.

          Nur wenn es so weit ist, was wer­den Sie dann sagen ?
          Etwa : "Das konn­te man doch nicht ahnen ! "
          Na sicher konn­te man von Anfang ahnen, dass da eini­ges im Argen lag.

  6. Hier Gift für AAs Resigantions- und Frustrations-Blog:

    https://sciencefiles.org/2021/09/20/you-still-dont-walk-alone-massenproteste-gegen-covid-19-restriktionen-auch-an-diesem-wochenende/

    "Man könn­te mei­nen, dass die diver­sen Einschüchterungspolitiken gegen­über Nicht-Geimpften und gegen­über Bürgern, die in der Vergangenheit auf der Straße gegen Covid-19-Restriktionen pro­tes­tiert haben, dazu geführt hät­ten, dass mehr Menschen in die inne­re Emigration gehen, statt von ihrem Bürgerrecht von Protest auf der Straße Gebrauch zu machen. Das scheint aber nicht der Fall zu sein, wie die fol­gen­den Impressionen vom ver­gan­ge­nen Wochenende zei­gen – auch nicht gegen teil­wei­se mas­si­ve Polizeigewalt, wie in Melbourne: …"

    Jaja, rech­ter Verschwörungstheorie-Blog, ver­bo­ten, pfui, wie kann man nur …

    Einzig Lallekalle, Dr.osten, Spahndrops, Wieherer, tages­lü­gel und Co sind es wert, zig­fach gele­sen und bestän­dig auf­ge­so­gen zu werden …

  7. Auch das passt dem lin­ken Aschmoneit wohl nicht in sein Konzept "Hier fin­den sich ver­öf­fent­lich­te, aber irgend­wie wenig sicht­ba­re Informationen."

    https://opablog.net/2021/09/18/riesendemo-in-winterthur/

    "RIESENDEMOS IN WINTERTHUR, MELBOURNE, PARIS! DEMO AUCH IN BERLIN!
    Erstellt am 18. September 2021 von kranich05 "

    Wahrscheinlich weil über die­se Demos viel zu viel und aus­gie­bigst in den Groß‑, Altparteien- und Konzern-Medien berich­tet wurde. ;-(

  8. Die Website Intensivstationen.net ist ein Projekt des frei­en Datenanalysten und ‑Journalisten Tom Lausen.
    Tom Lausen ver­si­chert, dass es kei­ner­lei Interessenkonflikte in Bezug auf die Finanzierung des Projektes gibt.
    Es gibt kei­ner­lei Geldgeber, die mit eige­nen Interessen das Projekt zu beein­flus­sen suchen.
    Das Projekt ist ein nicht kom­mer­zi­el­les Angebot.

    Datenquellen
    Robert-Koch-Institut – DIVI Intensivregister.de – Statista

    Die Daten zu den COVID-19 Gestorbenen wer­den von hier tages­ak­tu­ell auto­ma­ti­siert bezo­gen: Datenhub RKI – Die Daten zu den Intensivstationen wer­den hier tages­ak­tu­ell und auto­ma­ti­siert bezo­gen: edoc.rki.de – Die Daten zu den Bevölkerungszahlen wur­den ein­ma­lig hier erho­ben- Datenstand 2019: Statista.de

    https://intensivstationen.net/

  9. Pressekonferenz am Montag, den 20.09.2021
    ab 16 Uhr im Live-Stream

    Todesursache nach COVID-19-Impfung

    Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe
    20.09.2021 16:00 | Kontakt

    Im patho­lo­gi­schen Institut in Reutlingen wer­den am Montag, den 20.09.2021, die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach COVID19-Impfung Verstorbenen vorgestellt.
    Die fein­ge­web­li­chen Analysen wur­den von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt. 

    Die Erkenntnisse bestätigen
    die Feststellung von Prof. Dr. Peter Schirmacher, dass bei mehr als 40 von ihm obdu­zier­ten Leichnamen, die bin­nen zwei Wochen nach der CVID-19-Impfung gestor­ben sind,
    cir­ca ein Drittel kau­sal an der Impfung ver­stor­ben sind. 

    Im Rahmen der live gestream­ten Pressekonferenz wer­den mikro­sko­pi­sche Details der Gewebeveränderungen gezeigt. Prof. Dr. Werner Bergholz berich­tet über die aktu­el­len Parameter der sta­tis­ti­schen Erfassung des Impfgeschehens.

    Auf der Pressekonferenz wird zudem das Ergebnis der Analyse von COVID-19-Impfstoffproben einer öster­rei­chi­sche Forschergruppe vor­ge­stellt, das sich mit den Erkenntnissen von Wissenschaftlern aus Japan und den USA deckt. Es haben sich im Impfstoff unde­kla­rier­te metall­hal­ti­ge Bestandteile fest­stel­len las­sen. Optisch fal­len Impfstoffelemente durch ihre unge­wöhn­li­che Form auf.

    Aus den Untersuchungsergebnissen resul­tie­ren recht­li­che und poli­ti­sche Forderungen so zum Beispiel nach unver­züg­li­cher Informationssammlung durch die Behörden, um die gesund­heit­li­che Gefährdungslage der Bevölkerung durch die COVID-109-Impfstoffe bewer­ten zu kön­nen. Z.B. kön­nen durch Einsichtnahme in die IVF-Register frü­he Signale ein­ge­schränk­ter Fruchtbarkeit der Geimpften geprüft wer­den. Über das Krebsregister kön­nen Erkenntnisse über das Entstehen von Krebs durch die gen­tech­ni­schen Veränderungen der Virus-RNA gewon­nen wer­den. Eine Aussetzung der COVID-19-Impfungen ist zu erwägen.

    https://www.pathologie-konferenz.de/

    1. Technik und Kameraführung sind die Katastrophe! Hat dem Filmling nie­mand gesagt, dass es die Präsentation ist, die inter­es­siert, und nicht das Antlitz des Professors??

  10. und hat der Holocaust-Überlebende/Nachfahren-Fachmann und sach­ver­stän­di­ge Zertifikator Aschmoneit schon die­se angeb­li­chen Nachfahren geprüft und als igno­rie­rens­wert befunden?

    https://www.globalresearch.ca/stop-the-covid-holocaust-open-letter/5755902

    "The threa­tened inno­cents now inclu­de child­ren, and even infants. In just four mon­ths, the COVID-19 vac­ci­nes have kil­led more peop­le than all avail­ab­le vac­ci­nes com­bi­ned from mid-1997 until the end of 2013—a peri­od of 15.5 years. And peop­le affec­ted worst are bet­ween 18 and 64 years old – the group which was not in the Covid statistics."

    "How many will be enough to awa­ken your conscience?"

    "Signed

    Concentration Camp sur­vi­vors, their sons, and daugh­ters, and grand­child­ren, inclu­ding per­sons of good­will and conscience.

    According to pre­sent consents:

    Rabbi Hillel Handler
    Hagar Schafrir
    Sorin Shapira
    Mascha Orel
    Morry Krispijn
    Shimon Yanowitz
    Hila Moscovich
    Tamir Turgal
    Amira Segal
    Jacqueline Ingenhoes
    Andrea Drescher
    Edgar Siemund, Esq."

  11. Von El Salvador ler­nen, heisst behan­deln lernen!

    "Jeder Bürger in El Salvador (Mittelamerika) bekommt bei Bedarf ein „Anti-COVID-19-Kit“ mit fol­gen­den Produkten von der Regierung kos­ten­los zur Verfügung gestellt.

    Das Kit enthält:

    Paracetamol und Aspirin (ent­zün­dungs­hem­mend)
    Acetylsalicylsäure (Entzündungshemmer)
    Loratadin (Antihistaminikum)
    Ivermectin (gegen Parasitenbefall)
    Azithromycin (Antibiotikum)
    Vitamin C (500mg)
    Vitamin D (2000 IE)
    Zink (50mg)
    Elektrolyte (Mineralien)"

    https://tkp.at/2021/09/20/el-salvador-guatemala-und-bolivien-bieten-covid-19-arzneimittelkits-an/

  12. Wieso wird ÜBERHAUPT Geld angeboten?
    ——————
    Vielleicht waren die Daten der Personen bis­her nicht so ein­fach zuzuordnen?
    Wenn jetzt jedoch ein Antrag gestellt wer­den muss…

    Oder die Suggestion: wenn es jetzt was gibt, kann man auch auf Entschädigung bei Nebenwirkung hoffen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.