"Fischerwirt" mit Klartext

https://fischerwirt-schlehdorf.de/2020/03/13/essen-zum-mitnehmen-lockdown/

»WICHTIGE HINWEISE ZUM THEMA MASKE UND ZUR IMPFUNG

Wir zwin­gen Sie weder zum Tragen einer Maske noch wür­den wir von unse­ren Gästen jemals einen Impfnachweis ver­lan­gen, wie dies bereits gro­ße, glo­bal agie­ren­de Unternehmen dis­ku­tie­ren bzw. ange­kün­digt haben. Wir fin­den bei­des unge­heu­er­lich! Den GREAT RESET leh­nen wir ab und emp­feh­len jedem sich mit die­sem Thema (bes­ten­falls außer­halb der Mainstream-Medien) zu beschäftigen.

Wir ver­wei­sen auf den – in der Bilderleiste ange­häng­ten Zeitungs-Artikel zum Thema “FFP-2-Maskenpflicht” und tei­len hier­mit mit, dass wir Sie zwar, auf die vom Gesetzgeber erlas­se­ne, uns aber abso­lut unver­ständ­li­che Tragepflicht die­ser Maske auf­merk­sam machen müs­sen, die­se anma­ßen­de Anordnung aber schwer ver­ur­tei­len, da sie unse­rer Meinung nach für vie­le, gera­de älte­re und vor­er­krank­te Menschen eine gefähr­li­che Einschränkung ihrer Atemfunktion dar­stellt und wir per­sön­lich mitt­ler­wei­le von einer beab­sich­tig­ten vor­sätz­li­chen Schädigung unse­rer Bevölkerung aus­ge­hen. BITTE gehen Sie in die EIGENVERANTWORTUNG und prü­fen Sie selbst, ob Ihnen das Tragen einer sol­chen Maske ohne Probleme mög­lich ist. DAS KÖNNEN NUR SIE SELBST BEURTEILEN! Wir per­sön­lich zwin­gen Sie nicht dazu! Sollte Ihnen das Tragen einer Maske aus gesund­heit­li­chen Gründen (z.B. Sie bekom­men schlecht Luft, habenAtemnot oder sogar Schwindelgefühle usw.) nicht mög­lich sein, dür­fen Sie für sich JEDERZEIT den Ausnahmetatbestand gel­tend machen, hier­zu reicht eine Glaubhaftmachung, auch münd­lich, dass Sie kei­ne Maske tra­gen kön­nen, es gibt hier­zu kei­ne Formvorschrift. PUNKT! Dies KANN auch durch ein ärzt­li­ches Attest gesche­hen, das muss es aber nicht. Bei uns ist jeder will­kom­men, mit oder ohne Maske, DISKRIMINIERUNG von ANDERSDENKENDEN ver­ur­tei­len wir auf das Schärfste! INFORMIEREN SIE SICH BEZÜGLICH “GLAUBHAFTMACHUNG”! INFORMIEREN SIE SICH ZU ALLEM, GLAUBEN SIE NICHT MEHR EINFACH ALLES, NEHMEN SIE NICHT ALLE HIN. 

Bei Betreten unse­res Gasthauses ohne Maske, gehen wir davon aus, dass Sie von der Masken-Tragepflicht – aus wel­chen Gründen auch immer (eige­ne Glaubhaftmachung und/oder Attest) – befreit sind. Wir – wie auch alle ande­ren Geschäftsinhaber in Deutschland – sind nicht befugt ärzt­li­che Atteste ein­zu­se­hen oder Sie nach den Gründen des Nichttragens zu fra­gen, auch wenn das vie­le tun, es ist nicht rech­tens. Lesen bit­te auch das hier ver­link­te Dokument “Betreff: Kein Einlass trotz Maskenbefreiung” wel­ches offen­bart, in wel­cher Rechtssituation sich Ladeninhaber offen­bar befin­den, die sich wei­gern, Ihnen trotz Maskenbefreiung den Zutritt zu gestatten.

Wir bit­ten Sie nur, aus Rücksicht auf ande­re, durch Medien und Politik stark ver­ängs­tig­te Gäste, die Mindestabstände ein­zu­hal­ten oder ggf. kurz drau­ßen zu war­ten, bis der Abholberich innen wie­der frei ist.

Gründliche Eigenrecherche raten wir Ihnen drin­gendst auch in punc­to neu­ar­ti­ge MRnA-Impfung! Hören Sie sich bit­te unbe­dingt die “Horror-Zusammenfassung” aus der 37. Sitzung des Corona-Ausschusses mit Frau Dr. Vanessa Schmidt-Krüger, Herrn Dr. Reiner Füllmich u.a. Fachleuten/Rechtsanwälten an, zu fin­den in der Telegram-Gruppe von Samuel Eckert, eine Verlinkung war hier lei­der nicht möglich.

Die kom­plet­te Sitzung Nr. 37 und auch schon die 38 fin­den Sie auf www.corona-ausschuss.de.

Wir ver­ste­hen nicht, war­um die Gesellschaft seit Jahren jeg­li­che Genmanipulationen in Lebensmitteln strikt abge­lehnt hat, sich aber offen­bar doch vie­le Menschen – in unse­ren Augen zum Teil sehr unkri­tisch einen “Impfstoff” sprit­zen las­sen möch­ten, der nur eine “Notfall-Zulassung” hat und für den kein Pharmaunternehmen die Haftung bei Schäden über­neh­men muss….«


Über Anzeigen, Unverständnis beim Hotel-und Gaststättenverband und einen Bürgermeister, der sich nicht ein­mi­schen will, ist zu lesen auf merkur.de in einem Artikel "Verstoß gegen Corona-Auflagen: Wirt kas­siert meh­re­re Anzeigen – und sorgt für hef­ti­ge Diskussionen im Netz"

25 Antworten auf „"Fischerwirt" mit Klartext“

  1. Dieser Wirt und sei­ne Gemahlin bewei­sen so viel Rückgrat, wie es z.B. weder die Opposition im Bundestag, noch die Ministerpräsidenten der Länder zeigen!
    Meinen größ­ten Respekt und ein BRAVO an die bei­den Tapferen; das wäre doch allein schon mal einen Ausflug an den Kochelsee (- auch falls etwas wei­ter ent­fernt) mit einem Besuch die­ses Restaurants wert!

  2. … als lei­den­schaft­li­cher Fischesser wer­de ich den Speisesaal beim nächs­ten Besuch im Süden (falls Söderistan nicht auf ewig abge­sperrt wird) defi­ni­tiv auf­su­chen, denn ganz zufäl­lig han­delt es sich beim Betreiber um einen Namensvetter mit sehr gesun­den Ansichten … Und Ferienhäuser hat die Familie Adams da auch … 

    Chapeau, Familie Adams …

      1. @aa – Fragen über Fragen … 

        ( Woher soll­te ich über Ihren "Bildungsstand" infor­miert sein ? Obwohl "unse­re Linie", man ver­nach­läs­si­ge ein­fach mal den letz­ten Buchstaben des Namens, "nach­weis­lich" durch mehr oder weni­ger Rippenspendereien erst die viel­fäl­ti­ge Menschheit auf unse­rer Kugel/"damals noch Scheibe" ermög­licht hat …
        Mit Ihrem "Woher … ?" wer­de ich mich wohl heu­te Abend " trotz­dem mal aus­gie­big beschäf­ti­gen müssen" …
        Sorry – auch die letz­ten Generationen von Rippenspender-Dynastien kön­nen Defizite, bezüg­lich "Wer von "uns" hat wann, was, wie­so und war­um erschaf­fen … ?", aufweisen …
        "Aber" – weil von wegen sowie­so und über­haupt : auch wenn "wir" den Fischen kei­ne "wirk­lich gro­ßen" Rippen gespen­det haben – vie­le von die­sen die­se Gräten-/Miniatur-Rippentieren sind echt lecker und dadurch oft­mals irgend­wie "gesel­lig" … )

    1. Ein lie­bes Hallo…

      Endlich mal einer der den Mut hat und vor all^m es begrif­fen hat das man kei­ne Unterschiede machen sollte…und ich fin­de es ganz toll von Ihnen.…das sie es ich öffent­lich in ihrer Homepage rein­ge­schrie­ben haben.…. Bitte wei­ter so.….…und ich kann nur hof­fen das ihnen vie­le ande­re Folgen damit der Wahnsinn ein Ende hat.…denn so kann und darf es nicht wei­ter gehen…Gruss A. Eggesin aus Niedersachsen 

      P.S .…ich hab es vom Doc im Video gehört und gleich gegoogelt.…

      ihnen und ihren Mitarbeitern als Gute für die Zukunft

  3. Genauso vor­bild­lich wie ein Wirt, der zu brau­nen Zeiten dar­auf hin­ge­wie­sen hat, dass ihm auch Juden will­kom­men sind!
    Bin gespannt, was ihm pas­siert. Hoffentlich kann ich irgend­wann mal mal bei ihm einkehren.

  4. Danke aa oder wer immer die­ses Fundstück ent­deckt hat! Es sind genau sol­che Zeichen von Zivilcourage und Eigenständigkeit, die Schule und Hoffnung machen. Ich habe dem Fischerwirt vor lau­ter Begeisterung gleich geschrieben:

    "Großartig! Ich kann zwar nicht gleich bei Ihnen kau­fen oder ein­keh­ren – wer­de dies aber garan­tiert nach­ho­len! – , und wer­de die­se kla­re, sowohl in Inhalt und Firm vor­bild­li­che Stellungnahme zur zer­stö­re­ri­schen Politik die­ser Tage schnee­ball­sys­tem­mä­ßig wei­ter­lei­ten. Ich hof­fe, dass Ihr Beispiel Schule macht. Es ist längst über­fäl­lig, dass wir alle – wo immer mög­lich – zu unse­rer Selbst- und Eigenständigkeit zurück­keh­ren und die sowohl men­schen­ver­ach­ten­den wie geschäfts­schä­di­gen­den Maßnahmen in aller Deutlichkeit zurück­wei­sen. Ihre Geste wird weit über die­se fins­te­ren Monate hin­aus­rei­chen, der Fischerwirt in Schlehdorf wird mir und denen, die davon erfah­ren, in Erinnerung bleiben.
    Respekt, Hochachtung und alle guten Wünsche!"

  5. Und das tau­sen­de und zehn­tau­sen­de Male mul­ti­pli­ziert und die alte Nussknackerfresse kann sich in ihren FührerInnenbunker zurück­zie­hen, dar­über sin­nie­ren, dass das deut­sche Volk ihrer nicht wür­dig ist und die­sel­ben Konsequenzen zie­hen, wie der Vormieter.

  6. Das macht Hoffnung, beim Landgasthaus & Café Fischerwirt in Schlehdorf am Kochelsee ist man gut infor­miert. Und man zeigt Courage, danke. 

    .

    Historie: Der Fischerwirt in Schlehdorf – ges­tern und heute 

    https://fischerwirt-schlehdorf.de/der-fischerwirt/historie/

    [ Ab hier Zitat ] 

    (…) Auf eine schrift­li­che Anfrage (…) ant­wor­tet Wirtin Michaela Wagner-Adams, es sei­en zwei Bußgeldbescheide ein­ge­gan­gen. Dagegen habe man Einspruch ein­ge­legt, die Sache gehe somit wei­ter ans Gericht. „Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.“ Auch sie sei­en, so Wagner-Adams wei­ter, Anfang des Jahres durch die Berichterstattung zu Corona „in Angst und Schrecken ver­setzt wor­den“: „Wir began­nen, eige­ne Recherchen anzu­stel­len und stie­ßen auf die Arte-Dokumentation ,Profiteure der Angst‘.“ 

    Seither fal­le ihnen auf, dass zu „bri­san­ten Themen kein öffent­li­cher Diskurs statt­fin­de“: „Dies hal­ten wir für eine bedenk­li­che Entwicklung und leis­ten unse­ren Beitrag, um wie­der mit­ein­an­der ins Gespräch zu kom­men.“ Zudem wol­le man in ihrem Gasthaus allen Menschen, die aus gesund­heit­li­chen Gründen kei­ne Maske trü­gen, einen „geschütz­ten Raum bie­ten, stets inner­halb des gesetz­li­chen Rahmens“, sagt die Wirtin. 

    (…) unter­stüt­zen­de Stimmen für den „Fischerwirt“: Es sei „sehr ange­nehm“, dass es „noch Menschen mit Verstand gebe“, schrieb ein Gast. Ein ande­rer mein­te: „Ein gro­ßes Lob zu dem Mut, öffent­lich Aufklärung über Corona zu betrei­ben.“ In dem Gasthof erfol­ge „kei­ne Diskriminierung gegen­über Andersdenken“, so ein anderer. (…) 

    (Von Christiane Mühlbauer auf Merkur.de am 11.12.2020.)

    https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/schlehdorf-ort29411/corona-toelz-gastronomie-regeln-massnahmen-anzeigen-polizei-wirt-90126786.html

  7. Ich bin gespannt wann unser für­sorg­li­cher Staat mit Repressionsmaßnahmen gegen den Wirt beginnt:
    – Besuche der Lebensmittelüberwachungsbehörde
    – Besuch vom Zoll
    – Steuerprüfung
    – Kontrolle durchs Bauamt
    – Brandschutzkontrolle
    etc.

  8. Wenn vie­le genau­so han­deln wür­den, wäre dies der EINZIGE Ausweg aus die­sem Albtraum!

    Leider wird man sol­chen Leuten ein­fach die Schanklizenz entziehen,

    1. Immer gut wenn man den dum­men Behörden gleich noch sagt, wie sie vor­ge­hen sol­len um erfolg­reich den Widerstand zu brechen.

      Ist das ein­fach nur Gedankenlosigkeit … oder Freude an Verängstigung?

      1. @Albert Storz: mei­ne Anmerkung ist nicht als Einschüchterung gedacht. Sie soll der Sensibilisierung des Wirtes die­nen, damit er sich auf das vor­be­rei­tet, was gegen ihn alles auf­ge­fah­ren wer­den könnte.

  9. Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Sehr gut

    Stellt die gesam­te "poli­ti­sche" und "wis­sen­schaft­li­che" Drecksbande vor ein Tribunal. Das sind Massenmörder ohne Skrupel.….….…..

    1. @Edgar Wolgast: Massenmord durch Maskenpflicht ist viel­leicht ein biss­chen drü­ber? Selbst für die Toten "an und mit" Impfung wäre das ein pro­ble­ma­ti­scher Begriff. Wie wol­len wir die Toten im Mittelmeer und die wegen unter­las­se­ner Hilfeleistung und mehr Verhungernden in der "Dritten Welt" dann bezeichnen?

  10. Was für ein unsäg­li­cher Müll.
    Ich kann die­ses Verschwörungsgeschwätz nicht mehr hören. Mit Mut oder Rückgrat hat das über­haupt nichts zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.