Focus über Erkrankung nach Impfung

Das kann es ja nur in Russland geben.

https://www.focus.de/politik/ausland/corona-in-russland-geimpft-und-erkrankt-meine-erfahrung-mit-sputnik-v_id_12925650.html

Die Geschichte in dem Artikel paßt aller­dings nicht zur Überschrift:

»Obwohl Sergey Satanovskiy, Korrespondent der Deutschen Welle, zwei Impfungen des rus­si­schen Corona-Vakzins "Sputnik V" erhält, erkrankt er nach einem Besuch bei sei­ner Großmutter an dem Virus. Hier berich­tet er von sei­nen Erfahrungen…

Ich habe die zwei Impfungen ohne grö­ße­re Nebenwirkungen über­stan­den. Daher fuhr ich am Silvesterabend zu mei­ner 74-jäh­ri­gen Großmutter in der Nähe von St. Petersburg. Obwohl ich kei­ner­lei Symptome hat­te, mach­te ich aber den­noch am Tag der Abreise einen PCR-Test. Der Abstrich fiel nega­tiv aus…

Am Neujahrstag begann sie zu hus­ten, was sich am nächs­ten Tag fort­setz­te. Wir dach­ten nicht gleich an das Coronavirus, son­dern ver­mu­te­ten, dass sie sich bei den Minustemperaturen erkäl­tet hat­te. Am 3. Januar fuhr ich nach St. Petersburg. Am Abend stieg mei­ne Körpertemperatur auf 37,4 Grad und ich bekam Halsschmerzen. Meine Großmutter auf dem Lande hat­te ähn­li­che Symptome.

Bei mir ver­schwan­den sie aber schon nach zwei Tagen. Meine Großmutter hat­te hin­ge­gen auch noch am drit­ten Tag Fieber und fühl­te sich schwach. Sie rief einen Arzt zu sich, der bei ihr einen PCR-Test mach­te. Und die­ser fiel posi­tiv aus. Ein Krankenhausaufenthalt war zwar nicht erfor­der­lich, doch der Krankheitsverlauf war ziem­lich schwer: drei Wochen Fieber, Schwäche und Bluthochdruck. Ich mach­te auch einen neu­en PCR-Test, des­sen Ergebnis nega­tiv war.«

4 Antworten auf „Focus über Erkrankung nach Impfung“

  1. Ich wun­de­re mich irgend­wie schon, dass Menschen glau­ben, nach der Impfung nie wie­der an einer Erkältung zu erkran­ken. Aber da vie­le noch an das Märchen vom PCR glauben.…naja, was soll man da sagen?? Nur wer nach die­ser Erfahrung nicht schlau­er wird, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

  2. Quelle:
    https://graphics.reuters.com/HEALTH-CORONAVIRUS/VACCINE-TRACKER/xegpbqnlovq/

    Sputnik V ist ein Vektorimpfstoff bei dem gen­tech­nisch ver­än­der­te Adenoviren ver­wen­det wer­den. Irgendwo habe ich mal gele­sen, dass hier auch Aluminium-Salze als Adjuvans ein­ge­setzt werden.

    Anders als bei Pfizers Brühe erhält er kei­ne kat­io­ni­schen Nanolipide, die die Zellen zer­stö­ren. Ob die Impfung tat­säch­lich was nützt – ist unbe­kannt, der Autor glaubt es ent­ge­gen der framen­den Überschrift, dass er schwe­rer erkrankt wäre ohne die Impfung. Anscheinend ist er ziem­lich jung, so dass Covid evtl. auch ohne Impfung bei ihm glimpf­lich ver­lau­fen wäre.

    Er glaubt auch, dass er von sei­ner Großmutter ange­steckt wor­den ist, nicht umgekehrt. 

    Falls Cahills These von den infek­ti­ons­ver­stär­ken­den Antikörpern (ADE) stimmt, die sich ja auf vali­de Studien bezieht, könn­te es genau umge­kehrt gewe­sen sein, weil er durch die Impfung zu einer Virenschleuder gewor­den sein könn­te, ohne es zu ahnen. Bei einem Vektorimpfstoff gegen HIV hat man im übri­gen eine Verstärkung der Erkrankungsneigung nach der Impfung beob­ach­tet, ohne die Ursachen her­aus­ge­fun­den zu haben.
    https://www.doccheck.com/de/detail/articles/29966-hiv-risiko-problematischer-corona-impfstoff

  3. Wahnsinn 37,4°C – das kann man doch glatt in Relotius-Manier als "kurz vorm Exitus" ver­kau­fen! Dumm ist nur, daß der Bereich 37°C – 37,4°C bis­her in der Medizin als Normal-Temperatur galt, oder wur­de die WHO auch dafür geschmiert, die­se Einstufung zu ändern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.