Französisch impfen und US-amerikanisch killen

Der Sound der heu­ti­gen Zeit:

Weser-Kurier (5.3.)

Republikanischer Senator ruft Russen zu Attentat auf Putin auf

Der repu­bli­ka­ni­sche Sena­tor Lind­sey Gra­ham hat die rus­si­sche Bevöl­ke­rung auf­ge­for­dert, ein Atten­tat auf Prä­si­dent Wla­di­mir Putin zu ver­üben. Er deu­te­te an, dies sei der ein­zi­ge Weg, den Ukrai­ne-Kon­flikt zu been­den. Gra­ham mach­te die Äuße­rung zunächst am Don­ners­tag­abend (Orts­zeit) in der Talk­show von Sean Han­ni­ty bei Fox News und wie­der­hol­te sie spä­ter bei Twit­ter. Dabei bezog er sich auch auf den Mord an Juli­us Cäsar und das fehl­ge­schla­ge­ne Atten­tat der Stauf­fen­berg-Grup­pe auf Adolf Hit­ler.

"Gibt es einen Bru­tus in Russ­land", frag­te Gra­ham auf Twit­ter. "Gibt es einen erfolg­rei­che­ren Oberst­leut­nant Stauf­fen­berg im rus­si­schen Mili­tär? Der ein­zi­ge Weg, wie das enden könn­te, wäre, indem jemand in Russ­land die­sen Typen [gemeint ist Putin, Anm. d. Red.] erle­digt." Die­se Per­son wür­de dem Land und der gan­zen Welt "einen gro­ßen Dienst erweisen".
waz​.de (5.3.)

21 Antworten auf „Französisch impfen und US-amerikanisch killen“

  1. 04.03.2022, 16:49 Uhr – Senats­ver­wal­tung für Wis­sen­schaft, Gesund­heit, Pfle­ge und Gleichstellung
    Ber­lin setzt ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht kon­se­quent aber prag­ma­tisch um

    Für Beschäf­tig­te in Gesund­heits- und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen gilt ab dem 15. März 2022 eine Coro­na-Impf­pflicht. Das hat der Bun­des­ge­setz­ge­ber am 10. Dezem­ber 2021 beschlos­sen, um beson­ders vul­nerable Grup­pen zu schüt­zen. Bis zu die­sem Datum müs­sen die Betrof­fe­nen ihrem Arbeit­ge­ber nach­wei­sen, dass sie voll­stän­dig gegen COVID-19 geimpft oder gene­sen sind oder sich aus medi­zi­ni­schen Grün­den nicht imp­fen las­sen kön­nen. All­ge­mei­ne Fra­gen zur soge­nann­ten „ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht“ beant­wor­tet das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um in die­sem FAQ.

    Ber­lin setzt das Bun­des­ge­setz unter Berück­sich­ti­gung der Ver­sor­gungs­si­cher­heit selbst­ver­ständ­lich um. Die gute Nach­richt ist, dass die Impf­quo­te der Ber­li­ner Beschäf­tig­ten im Gesund­heits­be­reich deut­lich höher ist als die der Gesamt­be­völ­ke­rung. In den Kran­ken­häu­sern beträgt sie Abfra­gen der Gesund­heits­ver­wal­tung zufol­ge zwi­schen 82 und 100 Pro­zent, im Pfle­ge­be­reich rund 90 Pro­zent. Per­so­nen, die noch nicht in einer betrof­fe­nen Ein­rich­tung oder in einem betrof­fe­nen Unter­neh­men tätig sind, dür­fen ab dem 16. März 2022 ohne Vor­la­ge eines ent­spre­chen­den Nach­wei­ses nicht beschäf­tigt werden.

    Ver­fah­ren zur Umset­zung der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht nach § 20a IfSG im Land Berlin

    Nicht immu­ni­sier­te Beschäf­tig­te müs­sen nach Para­graph 20a des Infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes von ihrem Arbeit­ge­ber ab dem 16. März 2022 gemel­det wer­den. Um die Ber­li­ner Gesund­heits­äm­ter zu ent­las­ten, mel­den die Ein­rich­tun­gen an das Lan­des­amt für Gesund­heit und Sozia­les (LaGe­So), das als zen­tra­le Stel­le die Daten zunächst auf Voll­stän­dig­keit und Plau­si­bi­li­tät über­prüft. Die­ses Vor­sor­tie­ren dient auch dem gesamt­städ­ti­schen Über­blick sowie dem Moni­to­ring von mög­li­cher­wei­se dro­hen­den Eng­päs­se in der Pflege.

    Das LAGe­So gibt die Infor­ma­tio­nen – also die all­ge­mei­ne Mel­dung zur Impf­si­tua­ti­on und eine mög­li­cher­wei­se dro­hen­de Gefähr­dungs­la­ge – an die Gesund­heits­äm­ter der Bezir­ke wei­ter. Die­se for­dern feh­len­de Nach­wei­se bei den Beschäf­tig­ten an und ver­mit­teln Impf­be­ra­tung und Impf­an­ge­bot. Sie bewer­ten zudem die Gefähr­dungs­ein­schät­zung und kön­nen gege­be­nen­falls ein Ver­fah­ren auf die­ser Grund­la­ge vor­erst aus­set­zen. Besteht das Risi­ko einer Ver­sor­gungs­ge­fähr­dung nicht, lei­ten die Gesund­heits­äm­ter ein Buß­geld­ver­fah­ren ein. Das Bun­des­ge­setz sieht vor, dass es im Ermes­sen der Gesund­heits­äm­ter liegt, ob sie als letz­tes Mit­tel ein Betre­tungs- oder Tätig­keits­ver­bot aus­spre­chen. Die Rege­lung tritt am 1. Janu­ar 2023 außer Kraft.

    Die Gesund­heits­ver­wal­tung hat in einer Hand­rei­chung für die betrof­fe­nen Stel­len den typi­schen Ablauf des Ver­wal­tungs­ver­fah­rens skizziert.

  2. Der Krieg war längst ent­schie­den als das Atten­tat auf Hit­ler geplant wur­de. Nach Auf­zeich­nun­gen von A.W. Dul­las ging es dabei nicht etwa dar­um den Krieg zu been­den son­dern dar­um das Ende des Krie­ges mög­lichst lan­ge hin­aus­zu­zö­gern. Die Grup­pe um Stauf­fen­berg waren nur die Aus­füh­ren­den, geplant und gesteu­ert war die gan­ze Akti­on vom Geheim­dienst der USA der von der Schweiz aus operierte.

    Der eigent­li­che Hin­ter­grund jedoch ist der, und das sagt A.W. Dul­las natür­lich nicht, daß man damit auch das Kriegs­en­de hin­aus­zö­ger­te um den USA ein mög­lichst gro­ßes Stück Deutsch­land zu sichern für ein von der Wall­street aus gesteu­er­tes Wirt­schafts­sys­tem. Denn daß es eine SBZ geben wür­de, das stand spä­tes­tens seit Sta­lin­grad und der Kon­fe­renz von The­heran fest (1943).

    Der­ar­ti­ge Füh­rer­mor­de, ob geplant oder aus­ge­führt sind ein­deu­tig die Hand­schrift reak­tio­närs­ter Kräf­te denen es mit­nich­ten um irgend­wel­che Fort­schrit­te der Mensch­heit geht.

    Im Übri­gen ist in der Ukrai­ne seit 8 Jah­ren Krieg (seit 2014) und nicht erst seit dem 24.2.2022. Ein Krieg den die ukrai­ni­sche Armee gegen das ukrai­ni­sche Volk führt.

    1. @Erfurt:
      "Im Übri­gen ist in der Ukrai­ne seit 8 Jah­ren Krieg (seit 2014) und nicht erst seit dem 24.2.2022. Ein Krieg den die ukrai­ni­sche Armee gegen das ukrai­ni­sche Volk führt."

      Ein Aus­schnitt aus der Sen­dung "Die Anstalt" im ZDF von 2014, zum The­ma "Asso­zi­ie­rungs­ab­kom­men EU und Ukrai­ne von 2014":

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​1​L​O​N​P​F​t​P​1GY

      Die­se Sze­ne aus "Die Anstalt" wur­de offen­bar nach Aus­strah­lung per einst­wei­li­ger Ver­fü­gung durch Jochen Bitt­ner und Josef Jof­fe (Die Zeit) zen­siert. Die Anstalt habe aller­dings im Nach­hin­ein das Ver­fah­ren gewon­nen, aber die Fol­ge tauch­te in der Media­thek nicht mehr auf.

    2. @erfurt

      Wer eine Struk­tur angreift, muss mög­lichst genau wis­sen, womit er es zu tun hat. Ich hat­te mal einen frü­he­ren Arti­kel von Assan­ge, in dem er die Stra­te­gie der heu­ti­gen Ver­net­zung anhand der "dicks­ten" Ver­bin­dun­gen ana­ly­siert hat, denn moder­ne Beein­flus­sun­gen wer­den in Netz­wer­ken voll­zo­gen. Die sicht­bar prä­sen­tier­ten Stars oder "Lea­der" sind Staf­fa­ge und belie­big aus­tausch­bar: klei­ne Fress­fi­sche, die – oft sogar ohne es selbst zu wis­sen – als Wäch­ter agie­ren und denen im Gegen­zug erlaubt ist, auch für sich selbst "Nah­rung" zu beschaf­fen. Die vom Römi­schen Reich ein­ge­setz­ten Wäch­ter haben nicht anders funk­tio­niert – aller­dings noch ohne Internet.

      Die Schluss­fol­ge­run­gen, die Assan­ge bei sei­nen Angrif­fen dar­aus gezo­gen hat, waren immer­hin so wirk­sam, dass er bis heu­te zur Abschre­ckung her­um­ge­zerrt wird. So lan­ge er lebt, beweist er der Welt, dass es sinn­los ist. So ist er Teil des Net­zes gewor­den, das bis­her noch alles zu sei­nen Guns­ten ver­wer­tet hat, was sich in ihm ver­fan­gen hat, und sei es zur Abschre­ckung. Womög­lich war auch das die Funk­ti­on von Stauf­fen­berg, der, so kann man lesen, "zufäl­lig" den Zün­der ver­gaß, der sei­nem Anschlag Erfolg ver­hei­ßen hätte.

      Intui­tiv mei­ne ich, dass sie ver­su­chen wer­den, Russ­land mit dem Sara­je­wo-Trick in die Fal­le zu locken. Die Ana­lo­gie ist hier WK1, nicht WK2.

  3. Jaja, das Leben könn­te so ein­fach sein, unbe­que­me Prä­si­den­ten ermor­den las­sen und Bür­ger sanft über­zeu­gen, dass bür­ger­li­che Frei­heit und kör­per­li­che Auto­no­mie sowas von 2019 ist…
    Aber dass Putin das Schick­sal JFK's tei­len wird kann ich mir nicht vorstellen.
    Wel­ches Inter­es­se soll­te der inter­ne Geheim­dienst am Prä­si­den­ten ‑Mord haben?

    1. Es könn­te sein das der Wes­ten ein Inter­es­se hat eine Geheim­dienst-Mario­net­te an Stel­le des rus­si­schen Prä­si­den­ten zu set­zen wenn die wirt­schaft­li­chen Ver­lus­te des Wes­tens zu groß werden 

      (z.B. sind vie­le rus­si­sche Flug­zeu­ge nur geleast, wie soll das funk­tio­nie­ren ohne SWIFT? Wie erfolgt die War­tung? Aber ande­rer­seits bekom­men die Lea­sing­ge­sell­schaf­ten auch ihre Flug­zeu­ge nicht wie­der da der Luft­raum gesperrt ist. Die sind also nicht nur theo­re­tisch son­dern auch prak­tisch plei­te und die Ban­ken die die Maschi­nen finan­ziert haben haben ver­mut­lich durch die Kre­dit­aus­fäl­le eben­falls Schwierigkeiten)

      Das könn­te sich mit dem Inter­es­se rus­si­scher Eli­ten tref­fen, deren Geschäfts­fel­der im Wes­ten eben­falls bedroht sind und die zumin­dest den Sta­tus Quo erhal­ten möchten. 

      Ande­rer­seits geht die Ent­schei­dung die Repu­bli­ken anzu­er­ken­nen auf einen Mehr­heits­be­schluß der Duma zurück, den die Oppo­si­ti­on (Kom­mu­nis­ten) ein­ge­bracht hat­te. Die Sicher­heits­rat-Sit­zung in der alle Minis­ter dem Prä­si­den­ten ihre Sicht dar­leg­ten wur­de live u.a. bei RT über­tra­gen. Damit kommt nie­mand aus der Sache raus – mit­ge­gan­gen, mitgehangen. 

      Und der­zeit sind ja die Rus­sen auch nicht so am ver­lie­ren das man sich um sie Sor­gen machen muß, also auch das Mili­tär wird der­zeit auch die Füße stillhalten … 

      Natür­lich könn­te man sich jetzt die Ver­schwö­rungs­theo­rie über­le­gen das das "Durch­las­sen" der Oppo­si­ti­ons­vor­la­ge von Anfang an eine abge­kar­ter­te Sache war (immer­hin haben ja eini­ge aus der Prä­si­den­ten­par­tei mit der Oppo­si­ti­on gestimmt damit die Vor­la­ge dem Prä­si­den­ten vor­ge­legt wur­de). Natür­lich kann man sich vor­stel­len das die lie­ben ame­ri­ka­ni­schen Geheim­diens­te eine Ope­ra­ti­on am lau­fen haben um end­lich Putin zu Fall zu brin­gen, das ers­te mal wäre das nicht das irgend­wel­che Diens­te irgend­et­was anzetteln …
      Aber im Moment gibt es dafür nicht die Spur eines Bewei­ses das sind nur Ver­mu­tun­gen aus dem Fin­ger gesaugt … 

      Und dann gibt es natür­lich noch "unse­re" Leu­te wie z.B. Naval­ny der der­zeit im Knast sitzt aber mit Nazis kei­ne Pro­ble­me hat. Ja das wäre ein Prä­si­dent ganz nach unse­ren Medi­en-Geschmack – aber wäre er das auch nach dem Geschmack der Rus­sen? Sei­ne Par­tei war meis­tens jeden­falls unter fer­ner lieven …

  4. das video ist ein zeitdokument.
    der "angriff" bestand aus dem wurf von Fla­schen, die mit einer wei­ßen flüs­sig­keit gefüllt waren, da war der video­fil­mer gera­de nicht bei der sache.
    die fla­schen sind zer­bro­chen, die jungs und mädels in schwarz waren aller­dings dar­auf bedacht, kei­nen men­schen zu verletzen.
    aus angst vor kon­se­quen­zen, nicht aus humanismus.
    wenn jemand sich das video anschaut, wäre es schön, wenn Sie einen kom­men­tar schrei­ben, denn im moment sind da die trol­le zuhause.

    "Anti­fa-Angriff auf Spa­zier­gang Kreuz­berg 28.02.2022"

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​s​w​V​w​p​a​3​0​I​J​s​&​t​=​1​9​1​s​&​a​b​_​c​h​a​n​n​e​l​=​F​r​i​e​d​e​n​s​p​a​n​z​e​r​L​i​e​f​e​r​d​i​e​nst

    "Ca. 80 fried­li­che Spa­zier­gän­ger tra­fen sich zum mon­täg­li­chen Flanieren.
    Offe­ne Gesprä­che über alles was die Men­schen der­zeit bewegt sind dort willkommen.
    Erschre­ckend waren direk­te Feind­see­lig­kei­ten von ver­mumm­ten Per­so­nen, die die Leu­te als Nazis, Faschis­ten und Ras­sis­ten beschimpf­ten, sie grund­los kör­per­lich angrif­fen und ver­ein­zelt sogar Fla­schen warfen.
    Ich selbst, klar als Pres­se­ver­tre­ter erkenn­bar wur­de mit Was­ser attackiert.
    Zum Zweck der Doku­men­ta­ti­on sind die­se Sze­nen etwas län­ger gehalten.

    Die Men­schen lie­ßen sich trotz der häß­li­chen Minu­ten nicht abhal­ten wei­ter­zu­lau­fen, gemein­sam zu sin­gen und ihre fried­li­che Absicht zu bekräftigen."

    1. https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​S​c​h​a​n​t​a​l​l​,​_​t​u​_​m​a​_​d​i​e​_​O​m​m​a​_​w​i​n​ken!

      Schan­tall, tu ma die Omma winken!

      Nu tu ma die "Imp­fung" nehmen.

      Übri­gens, Schan­tall-Chan­tal, angeb­lich hat heu­te jemand von der Ukrai­ne einen Spit­zel aus der eige­nen ukrai­ni­schen Ver­hand­lungs­grup­pe erschos­sen, weil er Infos nach Russ­land wei­ter­ge­ge­ben hat. So was kann schnell gehen und ist gar nicht gesund. Ähn­lich wie es mit der "Imp­fung oder Boos­te­rung" gehen kann .… ganz schnell ist die Gesund­heit futsch!

      Also, Marie-Schan­tall, is viel bes­ser, wenn Du nix mehr sagst und lie­ber die Omma win­ken tust!

  5. Ok, das eine ist ein Auf­ruf zum Mord und somit straf­bar. Läuft der Kerl noch frei her­um ? Wahr­schein­lich. Und das ist mal wie­der sehr
    bezeich­nend für die heu­ti­ge Zeit. Der Kreml scheint die rich­ti­ge Ant­wort gefun­den zu haben und bezeich­net ihn sinn­ge­mäß als Sauf­na­se. Wenn man sich Bil­der von die­sem Schwach­kopf anguckt,
    könn­te das sogar stimmen.
    Und die Inter­pre­ta­ti­on des ande­ren dahin­ge­krit­zel­ten infantilen
    Schwach­sinns eines Klein­kinds namens Marie-Schan­tall erübrigt
    sich. Das spricht für sich selbst.

  6. @chantal: Chan­tal hat kei­ne Ahnung, was in Frank­reich los ist oder sie hat grad extra genau das aus­ge­las­sen, was den Fran­zo­sen in Wirk­lich­keit hei­lig ist:

    Ja, man muß in Frank­reich ein Zer­ti­fi­kat vor­zei­gen, um ins Restau­rant, ins Kino oder einen Club gehen zu kön­nen: Aber OHNE Per­so­nal­aus­weis. Denn die Kon­trol­le von Pässen/Personalausweisen wäre ver­bo­te­nes hoheit­li­ches Han­deln, das nur dem Staat (und kei­ner Ser­vice­kraft) vor­be­hal­ten ist. Also reicht in der Regel ein Zer­ti­fi­kat für 10 Freun­de, die sich gut absprechen. 

    Macron behält sein Gesicht, die Fran­zo­sen ihre Liber­té. C'est ca. LG Josi

  7. https://​www​.coro​dok​.de/​o​s​t​f​i​l​d​e​r​n​-​m​o​n​t​a​g​s​s​p​a​z​i​e​r​g​a​e​n​g​e​-​w​o​c​h​e​n​t​a​g​en/

    Ich kann jetzt gar nicht mehr schlafen. 

    Zwar fin­de ich es sehr beru­hi­gend, dass Coro­na-Erkäl­tungs- oder Grip­pe­vi­ren über­haupt nicht mehr gefähr­lich sind für 100.000 Demons­tra­ti­ons­teil­neh­mer, dicht gedrängt, über­all in Deutsch­land. Gut, ein­mal tief durch­at­men und das Gan­ze The­ma Pan­de­mie end­lich abhaken.

    Aber, aber jetzt, um Got­tes Willen! 

    ABER UM GOTTES WILLEN!

    Sowohl Russ­land als auch die Ukrai­ne, bei­de haben Geheim­diens­te, sie besit­zen BEIDE extrem gefähr­li­che Mög­lich­kei­ten zu töten. Das muss gar kei­ne Atom­bom­be sein!

    Ich fra­ge jetzt bloß mal, was ist, wenn einer von bei­den Kriegs­par­tei­en oder sogar bei­de mal eben ein paar Tüten Milz­brand-Bak­te­ri­en oder ande­re Bio­waf­fen aus Aero­sol-Ver­wirb­lern über die­se rie­si­gen Ver­samm­lun­gen der ahnungs­lo­sen Demons­tran­ten auspusten?! 

    Es ist sehr gut, gegen jede Art von Krieg zu demons­trie­ren, aber ABC-Waf­fen-Alarm war doch gera­de erst vor ein paar Tagen? Um Him­mels wil­len, das ist ja die­ses Mal tat­säch­lich der­art beängs­ti­gend und furcht­erre­gend – kön­nen denn die Ver­an­stal­ter der gro­ßen Demos tat­säch­lich aus­schlie­ßen, dass so etwas Gefähr­li­ches NICHT pas­siert? Müss­te man nicht vor jeder die­ser Demos erst mal gucken, ob sol­che ver­steck­ten Atten­ta­te auch wirk­lich für alle Teil­neh­mer aus­ge­schlos­sen sind? … ?

    Ich bin echt entsetzt!!!

    1. @ Micha­el Kuhn

      Wenn die USA sich "einst" zu schwach fin­den, weil sich das "Impe­ri­um" auf die eige­nen Pro­ble­me kon­zen­trie­ren muss, lau­tet die Stra­te­gie, Deutsch­land in eine Situa­ti­on zu brin­gen, in der Russ­land nicht anders kann als den NATO-Haupt­stand­ort Deutsch­land anzu­grei­fen. So könn­ten sie sicher gehen, dass das, was sie los­las­sen müs­sen, auch für "ande­re" auf lan­ge Zeit nicht mehr "brauch­bar" ist und wirt­schaft­lich kei­ne Kon­kur­renz darstellt.

      BTW: die­se Klar­sicht ist von 2015! Viel­leicht schlägt die Stun­de ja demnächst…

  8. Ein als aggres­si­ver Fal­ke bekann­ter repu­bli­ka­ni­scher Sena­tor ruft zum Mord auf, und eine Marie-Chan­tal schreibt was Doofes.

    Nee, neu­er Sound ist das nicht 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.