GB: "Impf"-Zwang ruiniert Pflege. Verlust von 38.000 Arbeitskräften befürchtet

»Obligatorische Impfung in Pflegeheimen ange­sichts des zuneh­men­den Personalmangels und der Warnungen vor Arbeitsplatzverlusten durchgesetzt

Mitarbeiter von Pflegeheimen in England, die nicht voll­stän­dig gegen Covid-19 geimpft sind, dür­fen ab heu­te nicht mehr in den Heimen arbei­ten. Der Personalmangel wird immer grö­ßer, und es wird davor gewarnt, dass auf­grund die­ser Politik und ihrer Ausweitung auf die häus­li­che Pflege im nächs­ten Jahr noch vie­le Arbeitsplätze ver­lo­ren gehen werden.

Die Regelung, die auch für vie­le pro­fes­sio­nel­le Besucher von Pflegeheimen gilt, trat in Kraft, nach­dem eine Umfrage des National Care Forum erge­ben hat­te, dass die Mitglieder des Forums befürch­ten, 8 % ihres Personals zu ver­lie­ren, von denen etwa die Hälfte bereits gegan­gen ist. Die Regierung schätzt, dass 7 % des Personals den Pflegeheimsektor auf­grund der Politik ver­las­sen könn­ten, was einem Verlust von 38.000 Arbeitskräften und geschätz­ten Einstellungskosten von 94 Mio. £ für die Anbieter entspricht.

Gleichzeitig warn­te die Homecare Association davor, dass die häus­li­che Pflege mit dem Verlust einer beträcht­li­chen Anzahl von Mitarbeitern rech­nen muss, wenn die glei­che Politik für die von der Care Quality Commission regu­lier­ten Anbieter im April nächs­ten Jahres in Kraft tritt – wie die­se Woche von der Regierung ange­kün­digt. Eine Umfrage unter 150 Mitgliedern im ver­gan­ge­nen Monat ergab, dass 23 % mit dem Verlust von einem Viertel oder mehr ihrer Belegschaft rech­nen und 40 % zwi­schen einem Zehntel und einem Viertel ihres Personals…«
com​mu​ni​ty​ca​re​.co​.uk (11.11.)

11 Antworten auf „GB: "Impf"-Zwang ruiniert Pflege. Verlust von 38.000 Arbeitskräften befürchtet“

  1. Nichtmal mehr Diktatur kann der Westen. Natürlich kann man die Leute aus der Pflege drän­gen, aber nur, wenn man Ersatz hat. Sofern es Todesfälle wegen Pflegemangels geben wird, wird sich die Masse nicht auf die Ungeimpften stür­zen-die­se zu atta­ckie­ren wür­de ja nichts brin­gen, selbst tot­hau­en wür­de das Problem nicht ändern. 

    Im Gegenteil, die Deppen in der Regierung haben sich dadurch selbst geop­fert, denn wenn Patienten ster­ben, weil es kei­ne Pfleger gibt, und womög­lich noch an Corona, dass ihnen von geimpf­tem Personal ange­hus­tet wur­de, dann bricht etwas los, was die Regierung nicht kon­trol­lie­ren kann. 

    Wie alle Regime ist auch das Coronaregime der­art von sich selbst berauscht, dass es nicht mehr klar den­ken kann und am Ende an sich selbst zugrun­de geht.

    1. Ist über­all gleich. Pflege Zustand, war schon vor­her. Die Charite hat meh­re­re Abteilungen geschlos­sen,. Weil Alle so gesund sind, bau­te man Intensiv Betten ab. Der Rest ist Volksverarsche, für Betrugs Intensiv Betten usw.

  2. Ob das feu­ern zur Verhütung und Bekämpfung beiträgt?

    "Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
    § 5a Ausübung heil­kund­li­cher Tätigkeiten bei Vorliegen einer epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Tragweite, Verordnungsermächtigung"
    https://​www​.geset​ze​-im​-inter​net​.de/​i​f​s​g​/​_​_​5​a​.​h​tml

    "(1) Im Rahmen einer epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Tragweite wird die Ausübung heil­kund­li­cher Tätigkeiten fol­gen­den Personen gestattet:
    1. Altenpflegerinnen und Altenpflegern,
    2. Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern,
    3. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpflegern,
    4. Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitätern und
    5. Pflegefachfrauen und Pflegefachmännern."

    https://​www​.geset​ze​-im​-inter​net​.de/​i​f​sg/

  3. Corona: Impfschutz ist nach 7 Monaten gleich Null

    "Immer mehr Geimpfte fin­den sich in den Krankenhäusern und Intensivstationen ein. Der Grund dafür: Sechs bis sie­ben Monate nach der Corona-Impfung ist der Impfschutz offen­bar gleich Null – so der renom­mier­te Virologe und Epidemiologe Alexander Kekulé Anfang November in sei­nem Podcast bei MDR aktu­ell. Was aber ist dann die Grundlage für 3G oder gar 2G? .."

    https://​www​.zen​trum​-der​-gesund​heit​.de/​n​e​w​s​/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​c​o​v​i​d​-​1​9​/​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​-​s​c​h​utz

  4. Wenn man die Alten in dem Maße weg­boos­tert, wie die Pflegenden schwin­den, geht`s sich ja wie­der aus (wie der Österreicher sagen würde).

  5. Die unver­schäm­te Lüge vom Fachkräftemangel! Nur anders begrün­det. Oder glau­ben Sie denn wirk­lich daß Unternehmen und der Staat sich Sorgen machen daß ihnen die Arbeitskräfte aus­ge­hen!? Wer das glaubt hat vom Kapitalismus aber auch gar kei­ne Ahnung!

    MFG

  6. Die Impfpflicht für Pflegekräfte greift ab dem 11.11. nur in pri­va­ten Altenheimen. Etwa 50.000 Angestellte dür­fen nicht mehr arbei­ten. Ab April 2022 gilt die Impfpflicht für Angestellte des Gesundheitsdiensts NHS. https://​www​.nzz​.ch/​i​n​t​e​r​n​a​t​i​o​n​a​l​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​w​e​l​t​w​e​i​t​-​d​i​e​-​n​e​u​s​t​e​n​-​e​n​t​w​i​c​k​l​u​n​g​e​n​-​l​d​.​1​5​3​4​367
    Der staat­li­che Gesundheitsdienst NHS will erst im Frühjahr nach­zie­hen – um im Corona-Winter kei­ne Pflegekräfte zu ver­lie­ren. Denn vie­le Mitarbeiter kün­di­gen auf­grund der Impfpflicht.

    Bei den gan­zen wir­ren, inkon­sis­ten­ten und tota­li­tä­ren Maßnahmen den­ke ich oft an die diver­sen Pandemie-Simulationen. Der Eskalationspunkt (Aufstände) ist noch nicht erreicht.

  7. Es wird ver­mut­lich nicht bei den "unge­impf­ten" blei­ben, denn die ande­ren wer­den noch mehr arbei­ten müs­sen und aus dem Beruf aus­schei­den, weil sie es nicht mehr schaf­fen oder es nicht mehr aus­hal­ten, zuzu­se­hen, wie die zu Pflegenden ver­nach­läs­sigt werden.

    1. .… ganz zu schwei­gen vom Personalschwund auf­grund poten­ti­el­ler schwe­rer Impfnebenwirkungen und Spätfolgen wie ADE, Myokarditis usw., die auch noch Monate nach der letz­ten Impfung auf­tre­ten kön­nen ‼️

  8. Was ist Ziel der Aktion? Das es einen schlim­me­ren Pflegenotstand gibt? Dass man sagen kann: "Seht her: So schlimm ist die Lage durch Corona und unver­ant­wort­li­chen Ungeimpften gewor­den." ? Will man spä­ter von der Intensivbettenauslastung zur Pflegeheimauslastung als Maßstab übergehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.