Großbritannien lässt ersten Doppel-Whopper von Moderna zu

Die Konkurrenz ist ähn­lich krea­tiv. Immerhin gibt sie zu, bei ihrem "plant-based" Produkt "kann es zu einer Kreuzkontamination mit Rinderfett kom­men".

bur​ger​king​.at

"Großbritannien lässt ers­ten Doppelimpfstoff gegen Corona zu
London (dpa) – Die bri­ti­sche Arzneimittelbehörde MHRA hat als ers­te welt­weit eine Zulassung für einen Impfstoff gegen ver­schie­de­ne Varianten des Coronavirus erteilt. 

Wie das Gesundheitsministerium in London am Montag mit­teil­te, schützt das Präparat mit dem Namen «Spikevax biva­lent Original/Omicron» des US-Pharmaunternehmens Moderna sowohl gegen die ursprüng­li­che Corona-Variante als auch gegen Omikron…

Die Nebenwirkungen sei­en mild, so wie bei dem ers­ten Moderna-Impfstoff. Ernste Sicherheitsbedenken gebe es keine.

MHRA-Chefin June Raine bezeich­ne­te den Booster-Impfstoff als «geschärf­tes Werkzeug in unse­rem Arsenal, um uns gegen die­se Krankheit, die sich wei­ter­hin fort­ent­wi­ckelt, zu schützen».

Der Impfstoff soll im Herbst als Booster zur Verfügung ste­hen. Alle über 50-Jährigen und bestimm­te Risikogruppen sol­len in Großbritannien von September an eine Auffrischungsimpfung in der einen oder ande­ren Form erhal­ten."
kran​ken​kas​sen​.de (15.8.)

Wie bei Biontech: Corona-"Impfstoffe" sind die einzigen marktfähigen Produkte von Moderna

»… Moderna wur­de 2010 unter dem Namen ModeRNA gegrün­det. Es basiert auf Forschungen der Harvard University von Derrick Rossi, der eine Methode ent­wi­ckelt hat­te, um mRNA zu modi­fi­zie­ren, in mensch­li­che Zellen zu trans­fi­zie­ren und mRNA in Stammzellen zu dedif­fe­ren­zie­ren, die dann in die gewünsch­ten Zelltypen dif­fe­ren­zier­ten… 2011 nahm das Unternehmen den Betrieb unter der Leitung von Stéphane Bancel als CEO auf.

Im März 2013 unter­zeich­ne­ten Moderna und AstraZeneca eine fünf­jäh­ri­ge Exklusivoptionsvereinbarung zur Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von mRNA-Therapeutika zur Behandlung von Herz-Kreislauf‑, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen sowie aus­ge­wähl­ten Krebszielen. Die Vereinbarung beinhal­te­te eine Vorauszahlung in Höhe von 240 Millionen US-Dollar an Moderna, eine Zahlung, die „eine der größ­ten Erstzahlungen in einem Lizenzvertrag für die Pharmaindustrie war, bei dem kein Medikament bereits in kli­ni­schen Studien getes­tet wurde.“

Im Januar 2014 schlos­sen Moderna und Alexion Pharmaceuticals einen Vertrag über 125 Millionen US-Dollar für Orphan Diseases. Alexion zahl­te Moderna 100 Millionen US-Dollar für 10 Produktoptionen zur Entwicklung von Arzneimitteln gegen sel­te­ne Krankheiten mit­hil­fe der mRNA-Therapeutics-Plattform von Moderna.

Im Januar 2016 gab Moderna den Beginn einer kli­ni­schen Phase-1-Studie für mRNA-1440 in Europa bekannt und reich­te bei der Food and Drug Administration (FDA) einen „Investigational New Drug“-Antrag für die Entwicklung von mRNA-Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten ein.

Hauptsächlich dank der hohen Nachfrage nach dem COVID-19-Impfstoff mRNA-1273 konn­te Moderna im April 2021 erst­mals einen Quartalsgewinn ausweisen.

Produktentwicklung

Moderna hat eine Vielzahl von mRNA-basier­ten Arzneimitteln in kli­ni­schen Studien. Das ein­zi­ge vor­läu­fig zuge­las­se­ne Arzneimittel ist ein RNA-Impfstoff gegen das SARS-CoV-2-Virus (mRNA-1273)…«
de​.wiki​pe​dia​.org

(Hervorhebungen nicht im Original. Fußnoten und Links wur­den hier weggelassen.)

5 Antworten auf „Großbritannien lässt ersten Doppel-Whopper von Moderna zu“

  1. Auch Drogendealer stre­cken ja ger­ne mal ihre Produkte.

    Anders kann man das auch nicht nen­nen, wenn Moderna hier noch ihre alte „Wuhan mRNA“ verklappt.

  2. Die scho­ckie­ren­den aktu­el­len Studiendaten der seriö­sen eng­li­schen Forscher wer­den dank der Presse-"Omerta" wie­der völ­lig igno­riert‼️
    Aber am meis­ten schmerzt mich die gelun­ge­ne Aushebelung und Beleidigung des gesun­den Menschenverstandes der Mehrheit der Bevölkerung über­all. Es ist der Zustand wie unter Hypnose, eine kogni­ti­ve Dissonanz, die selbst auf­ge­klär­te und intel­li­gen­te Menschen befällt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
    Man sträubt sich, den Elefanten im Raum zu sehen. Er ist zu groß, um wahr zu sein‼️
    Das ist wie eine Sedierung vor einer OP, und die Operation des "Great Reset" bis 2030, über den sie offen reden und schrei­ben, scheint noch eher zu gelin­gen, als geplant‼️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.