Gute Idee!

»"Personen mit einer Vorgeschichte eines ana­phy­lak­ti­schen Schocks bei Impfungen, Arznei- oder Lebensmitteln soll­ten den Pfizer/BioNTech-Impfstoff nicht erhal­ten. Die zwei­te Dosis soll­te nie­man­dem ver­ab­reicht wer­den, bei dem nach Verabreichung der ers­ten Dosis die­ses Impfstoffs eine Anaphylaxie auf­ge­tre­ten ist", sag­te June Raine, Geschäftsführerin der MHRA in der Nacht zum Donnerstag. Die Warnung erfolg­te am Mittwoch, nach­dem zwei Fällen von schwe­ren all­er­gi­schen Reaktionen bei den ers­ten Corona-Impfungen in Großbritannien auf­ge­tre­ten waren.«

Diesen schö­nen Hinweis der bri­ti­schen Arzneimittelaufsicht MHRA mel­det heu­te finanzen.net in der Rubrik "Aktien".

5 Antworten auf „Gute Idee!“

  1. Das kann man auch dif­fe­ren­zier­ter betrach­ten. Manchmal ver­ste­cken sich hin­ter angeb­li­chen Impfnebenwirkungen auch ein­fach Drückebergertum oder Impfleugner. Es wäre doch bestimmt mög­lich, sol­che Patienten schon vor der Impfung zu intu­bie­ren und mit Notfallmedikamenten zu ver­sor­gen. So kämen auch die Allergiker in den Genuss der lebens­ret­ten­den Impfung .

  2. Hallo, man könn­te aber auch even­tu­ell noch dazu­ler­nen, indem man den Beitrag vom 10.Dezember, hier­selbst ver­öf­fent­lich unter demTitel: HORROR-RISIKOKATALOG VON BIONTECH liest, fro­hes Schaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.