Haben wir denn noch Merz?

»Merz: Datenschutz wird über Gesundheitsschutz gestellt
Der unter­le­ge­ne CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz hat die Haltung der Bundesregierung zum Datenschutz in der Pandemie kri­ti­siert. „Inzwischen sind fast alle Grundrechte ein­ge­schränkt wor­den. Nur der Datenschutz ist die hei­li­ge Kuh und offen­bar sogar wich­ti­ger als Gesundheitsschutz, dem alles ande­re unter­ge­ord­net wird“, schrieb er am Samstagnachmittag auf Twitter.

Die Bevölkerung sei da längst viel wei­ter, sie nut­ze zum Beispiel die Luca-App. „Spätestens nach der ers­ten Welle hät­te sich die Regierung die Frage stel­len müs­sen: Was könn­ten wir dar­aus ler­nen? Passiert ist aber nichts, statt­des­sen geht es wei­ter­hin nur um immer neue Lockdowns und noch län­ge­res Einsperren der Bürger“, kri­ti­sier­te Merz. Datenschützer hat­ten zuletzt man­geln­de Regelungen zur digi­ta­len Kontaktdatenerfassung beklagt.«
presse-augsburg.de (11.4.)

Für ein biss­chen Populismus war der Topmanager immer gut. Gedankt sei ihm für die unter­lau­fe­ne Bestätigung, daß die Luca-App mit Datenschutz nicht ver­träg­lich ist.

Die Meldung wird mit die­ser pas­sen­den Anzeige unterlegt:

10 Antworten auf „Haben wir denn noch Merz?“

  1. Der Merz hat gera­de noch zu unse­rem Glück gefehlt; Datenschutz kann auch noch weg?
    Klar, wir wis­sen ja sei­ne Black Rock- Position hin­sicht­lich ihres Drehtüren- Effekts und ihrer Elite- Reputation durch­aus ein­schät­zen. Der soll mal gera­de blei­ben, wo der Pfeffer wächst!

  2. Also ich nut­ze die App nicht. Es ist ein Unterschied, ob ich beim Sport Anwesenheitslisten füh­re, um spä­ter eine Kontaktverfolgung zu ermög­li­chen, oder wenn ich eine App instal­lie­re oder sen­si­ble Bewegungs und Gesundheitsdaten samm­le und auswerte.
    Ich habe neu­lich zu einem Sportkameraden gesagt, dass ich, sobald die bei uns im Sportverein mit sys­te­ma­ti­schen Testen begin­nen, ich dann raus bin. Dann kün­di­ge ich und gebe mein Ehrenamt auf. Ich wer­den von Kindern und Erwachsenen kei­nen Schnelltests ver­lan­gen. Ich wer­de auch nicht die Trainer anlei­ten, was sie tun haben. Ich muss­te eini­ge schwach­sin­ni­ge Sachen machen. Bestimmte Dinge waren vor­her schon Schwachsinn, z. B. das Problematisieren von Anwesenheitslisten oder Fotos wäh­rend des Spielbetriebes. Nun fällt von dem einen Extrem ins andere.
    Was wir hät­ten aus dem ers­ten Lockdown kön­nen? Dass Lockdowns Unfug sind. Die Politiker reden so, als ob das Virus nun den Lockdown beschließt oder ob es kei­ne ande­re Lösungen gibt. Die Zahlen gin­gen im letz­ten Jahr run­ter ganz unab­hän­gig vom Lockdown. Anstatt die Leute machen zu las­sen, hat man sie ein­ge­sperrt. Sonne tan­ken statt Panik schie­ben. Sport machen. Die Sporthallen öff­ne­ten bei uns erst Anfang Juni. 2,5 Monate kein Sport. Ich war kon­di­tio­nell am Boden. Uns wur­de gesagt, wir sol­len Abstand hal­ten, aber wir haben noch gar nor­mal trai­niert und "gezockt". Da wur­de nie­mand krank.

    Nun rekla­mie­ren die Zeugen Coronas, "die Wissenschaft" hät­te recht gehabt mit ihren Wellenvorhersagen. Ehrlicherweise muss man dazu sagen: Bhakdi und Wodarg und auch ich (haha) hat­ten auch recht, denn wenn man halb­wegs ver­stan­den hat, dass Corona-Viren stän­dig mutie­ren, sai­so­nal auf­tritt, die nächs­te Variante im September in den Startlöchern steht, die dann auch vom PCR-Test gefun­den wird, der bei unzu­läs­sig hohem Ct-Wert durch­ge­führt wird, dann war doch klar, dass die Zahlen stei­gen. Mir war das klar und Wodarg hat's doch mei­nes Wissens auch gesagt.
    Schamanen wie Drosten, Meyer-Hermann, Ciesek und Brinkmann haben die Hoheit im öffent­li­chen Diskurs. Wie kann hin­ter die­sen Quatschköpfen nur hinterherlaufen?

    1. Es ist ein Unterschied, ob ich beim Sport Anwesenheitslisten füh­re, um spä­ter eine Kontaktverfolgung zu ermög­li­chen, oder wenn ich eine App instal­lie­re oder sen­si­ble Bewegungs und Gesundheitsdaten samm­le und auswerte.

      Nein, ist es nicht. Du hast die­ses kran­ke Spiel viel zu lan­ge mit­ge­spielt. Ich wür­de nie irgend­wen an die GesundheitsStaatsPolizei verraten.

    2. Das Führen von Listen ist immer schon Volkssport in die­sem Land. "Kontaktverfolgung" ana­log ist o.k.? Bei digi­tal stei­gen Sie aus? Sie kün­di­gen? Zu spät, Sie Held!
      Zeugen Coronas? Sie hat­ten beim Schreiben kei­ne Assoziation? Ich beim Lesen schon. Die Zeugen Jehovas sind im Gegensatz zu Ihren Zeugen harm­lo­se Menschen, die zur Zeit des Nationalsozialismus im Vergleich zu den übri­gen Deutschen extrem mutig waren.
      "Ich muss­te eini­ge schwach­sin­ni­ge Sachen machen." Ich glau­be ihnen nicht. Sie haben mit ziem­li­cher Sicherheit vie­le schwach­sin­ni­ge Sachen gemacht, muss­ten aber nicht. Das Einzige, was Sie müs­sen als Mensch, ist Sterben. Wenn es Sie beru­higt: Ich muss das auch!

  3. Merz war für mich immer schon irgend­wie krank!

    Vielleicht ver­sucht er sich ja mit sei­nem Vorpreschen doch noch ein­mal für die K‑Frage in Postion zu brin­gen. Und da ist ihm der Datenschutz voll­kom­men egal. Dieser wird sowie­so nach Ansicht vie­ler Politiker voll­kom­men überbewertet.

    Manche Möchtegernpolitiker begrei­fen es nie und schaf­fen es auch immer wie­der erneut, jedes noch so klei­ne Fettnäpfchen mitzunehmen.

    Auf mein Smartphon kommt weder die Corona-Warnapp, die Luca-App oder irgend­was, was dem­nächst noch als das Heil aller (Corona)Dinge ange­prie­sen wer­den wird und dabei den Menschen voll­ends ausspioniert.

  4. Ich fin­de Datenschutz auch Scheiße, des­halb wer­de ich täg­lich mei­nen Tagesablauf posten:
    Aufgestanden 6:43
    Frühstück bis 7:31
    danach 12 Minuten Hunde pipi machen las­sen, dabei mit der Nachbarin links, Elise K. 68 Sekunden geplauscht, mög­lich das wir da den Abstand etwas ver­ges­sen haben aber ich hat­te eine FFP Maske auf, Elise K. hin­ge­gen zieht ihre Maske immer run­ter so das sie alle ihre Aerosole raus lässt.
    Danach 4 Pakete für den Postboten fer­tig gemacht und vor unse­rem Tor gela­gert, der kommt erst um 11, wehe jemand fasst die Rücksendung an Amazon an!!!
    Um 9.32 bin ich dann ein­kau­fen gefahren.
    Netto, wie­der 3 LEute ohne Maske auf dem Parkplatz, 2 habe ich erkannt, Jochen E. wohnt in der Marktstraße 3 und Sabine Z. mit ihrem ver­rotz­ten Blag, wohnt in der Bismarkstr. 27 drit­ter Stock.
    Danach Aldi, alles Ok bis auf die Leute die sich nicht die Hände des­in­fi­zie­ren am Eingang.
    Jetzt fah­re ich gleich zurück, über die Reuther Strasse weil die Bremer immer so ver­stopft ist. Ich habe mit nie­man­dem gespro­chen, und mei­nen Zollstock dabei gehabt!
    Fortsetzung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.