NL: Hundert Menschen berichten Nebenwirkungen des Pfizer Impfstoffs, zwei allergische Reaktionen

nos.nl berich­tet am 14.1.:

»Es gibt etwa hun­dert Menschen, die bis­her über Nebenwirkungen des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech berich­tet haben, berich­tet das Nebenwirkungszentrum Lareb. In zwei Fällen kam es zu schwe­ren all­er­gi­schen Reaktionen.

"Dazu gehör­ten Symptome wie Hautausschläge und Schwellungen um die Augen", sagt Agnes Kant, die Leiterin von Lareb. "Diesen Menschen wur­de gehol­fen und sie haben sich schnell erholt."

Eine all­er­gi­sche Reaktion ist eine sel­te­ne Nebenwirkung, die auch in ande­ren Ländern auf­ge­tre­ten ist, zuerst in Großbritannien. Wegen die­ser Nebenwirkung emp­fahl die Europäische Arzneimittelagentur (EMA), dass Menschen nach der Spritze 15 Minuten lang über­wacht wer­den sollten.

Kopfschmerzen und Müdigkeit
Die ande­ren Berichte betra­fen laut Kant erwar­te­te Nebenwirkungen wie Schmerzen an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Diese Nebenwirkungen wur­den von Pfizer/BioNTech bereits häu­fig bei Personen beob­ach­tet, die an den Studien teil­nah­men. Nebenwirkungen sind eine logi­sche Folge von Impfungen, denn Impfstoffe wir­ken auf unser Immunsystem.

Am 6. Januar began­nen die Niederlande mit der Impfung von Mitarbeitern im Gesundheitswesen. Nach den neu­es­ten Zahlen wur­den bis­her etwa 47.000 Menschen geimpft. "Wir dach­ten, dass es etwa 20 bis 25 Berichte pro 10.000 Impfungen sein wür­den, also ent­spricht dies dem, was wir geschätzt haben. Aber nicht alle Nebenwirkungen wer­den auch an uns gemel­det."

Auf euro­päi­scher Ebene
Lareb iden­ti­fi­ziert schwer­wie­gen­de Nebenwirkungen und infor­miert das RIVM und die nie­der­län­di­sche Arzneimittelbehörde (CBG) dar­über. Falls erfor­der­lich, kön­nen sie Warnungen an Ärzte, das Ministerium und ande­re Beteiligte senden.

Die CBG kann dafür sor­gen, dass auf euro­päi­scher Ebene dis­ku­tiert wird, ob Handlungsbedarf besteht, so wie bei den ers­ten Berichten über all­er­gi­sche Reaktionen eine Warnung ver­schickt wur­de.«

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

(Hervorhebungen nicht im Original.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.