Impfen in Söderland voller Erfolg?

»Astrazeneca-Ärger in München: Tausende Impfdosen tage­lang unbe­rührt – „Mit Tempo 30 zum Noteinsatz“
… Das Zentrum in Riem ist für maxi­mal 7000 Impfungen täg­lich aus­ge­legt. Aktuell wer­den dort 3000 Menschen pro Tag immu­ni­siert. Daher sei eine deut­li­che Ausweitung der der­zeit bestehen­den Kapazitäten not­wen­dig, schreibt Zurek.«
merkur.de (auch für die fol­gen­den Zitate)

Sie ist die Gesundheitsreferentin der Stadt. Man wun­dert sich in die­sen Tagen über nichts mehr, auch nicht über die Idee, nicht aus­ge­schöpf­ten Kapazitäten damit zu begeg­nen, daß man sie ausweitet.

»Nach wie vor ist in München nicht mal die ers­te Priorisierungsgruppe kom­plett geimpft. Dieser gehö­ren rund 120.000 der ins­ge­samt 1,55 Millionen Einwohner an: Bewohner und Beschäftigte von Alten- und Pflegeheimen, medi­zi­ni­sches Personal sowie Bürger über 80 Jahre, die in ihrem eige­nen Zuhause leben. Erst 52.000 Menschen sind laut Stadt bis­her geimpft.«

In mehr als zwei Monaten hat die Stadt es geschafft, weni­ger als vier Prozent der Menschen mit den segens­rei­chen Stoffen zu versehen.

»Noch immer war­ten in München Über-80-Jährige lan­ge auf einen Termin. Ein Ehepaar berich­tet am Montag unse­rer Zeitung, dass sie sich vor sie­ben Wochen online regis­triert haben. Eine Rückmeldung sei bis­her nicht erfolgt, und bei einer Nachfrage am Corona-Service-Telefon sei man beschie­den wor­den: „Bitte haben Sie Geduld.“«

Derartige "Superspreader-Events" sind auf den Demos nicht nur in München regel­mä­ßig verboten.

aus der heu­ti­gen Druckausgabe

Weitere Meldungen auf merkur.de:

https://www.merkur.de/suche/?tt=1&tx=&sb=&td=&fd=&qr=impfzentrum
https://www.merkur.de/suche/?tt=1&tx=&sb=&td=&fd=&qr=impfzentrum
https://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/corona-impfung-bayern-impfstoff-mangel-termin-landrat-stellungnahme-bad-toelz-wolfratshausen-90225217.html

9 Antworten auf „Impfen in Söderland voller Erfolg?“

  1. Vielleicht hät­te man mal die Leute fra­gen sol­len die sich mit Organisation und Management von gro­ßen Menschenmengen auskennen.
    Ist es even­tu­ell vor­stell­bar, dass die Veranstaltungsbranche
    da etwas Expertise ein­brin­gen könnte?
    Man stel­le sich mal vor:
    Politik und Verwaltung kämen auf die abstru­se Idee kon­struk­ti­ve Ansätze zu verfolgen.
    (aller­dings bin ich froh das es nicht funktioniert)

  2. Das nimmt wirk­lich lang­sam Formen einer mes­sia­ni­schen Heilserwartung an. Dabei soll­ten die Leute doch eher froh sein, wenn der "Impf"-Stoff noch nicht vor­han­den ist, denn das ver­schafft Zeit, um sich noch mal wei­ter zu infor­mie­ren. Theoretisch. Z.B. dar­über, dass es in vie­len Regionen und Landkreisen seit Beginn der Impfungen einen hef­ti­gen Anstieg der Todesfälle bei >80jährigen gege­ben haben soll, wie hier berich­tet wird:
    https://corona-blog.net/2021/03/02/dramatischer-anstieg-der-todesfaelle-unter-senioren-seit-beginn-der-corona-schutzimpfungen/

  3. TKG-NovelleSeehofer will Personalausweis-Pflicht für E‑Mail und Messenger eiTKG-NovelleSeehofer will Personalausweis-Pflicht für E‑Mail und Messenger einführen

    Das Bundesinnenministerium for­dert eine anlass­lo­se Personen-Vorratsdatenspeicherung mit veri­fi­zier­ten Daten aller Bürger:innen, die im Internet über Messenger oder E‑Mail kom­mu­ni­zie­ren. Wir ver­öf­fent­li­chen den Volltext des Forderungskataloges.
    03.03.2021 um 08:33 Uhr – Markus Reuter – in Überwachung

    https://netzpolitik.org/2021/tkg-novelle-seehofer-will-personalausweis-pflicht-fuer-e-mail-und-messenger-einfuehren/

    1. @schatten… dan­ke – und wenn das "durch­geht" – dann ists durch. Good by coro­dok, good by öffent­li­ches Denken. Der Suizid des 21.Jahrhunderts – so jung gestorben…

  4. Da Definitionen für den zukünf­ti­gen Diskurs wich­tig sind und es unklug wäre Begriffsbestimmungen bloß als eine Frage der Wortbedeutung oder das Bemühen um Genauigkeit als klein­geis­tig abzu­tun. Der Wert einer prä­zi­sen Begriffsbedeutung, besteht dar­in, daß sie es uns ermög­licht, eine bestimm­te Betrachtungsweise der Wirklichkeit von allen übri­gen zu unterscheiden.
    Deshalb sind alle mit schul­dig, wel­che die von der Pharmaindustie irre­füh­rend und skru­pel­los ver­wen­de­te Bezeichung
    Impfung und Impfstoff unbe­dacht übernehmen.
    In der Diskussion macht es einen gewal­ti­gen Unterschied, ob Menschen mei­nen geimpft zu wer­den, oder mit einer Technologie behan­delt, die sie zum gen­tech­nisch mani­pu­lier­ten Organismus oder trans­ge­nen Menschen ver­än­dert. Vorallem mit dem Hintergrundwissen, daß man seit eini­ger Zeit die Erbsubstand der Erreger voll­kom­men frei gestal­ten kann. Ähnlich einem Computerprogramm.
    Wenn es ein Impfstoff wäre, dann müss­te er zu einer Immunität bei der geimpf­ten Person füh­ren und die Übertragung unter­bre­chen. Beides kann die Behandlung laut Aussage RKI (2) nicht.
    Jeder der sich die­ser Behandlung unter­zieht muss sich dar­über im Klaren sein ;
    es ist eine Transformation zum trans­ge­nen Menschen !!!
    Das US-Unternehmen Moderna ist ein wei­te­rer Hersteller von mRNA-“Impfstoffen”, und spricht recht offen, über das, was es tut.
    (2) https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html;jsessionid=A6CFB202288128E988842DC00DA3A645.internet121
    (3) Moderna; mRNA Platform: Enabling Drug Discovery & Development; https://www.modernatx.com/mrna-technology/mrna-platform-enabling-drug-discovery-development;

  5. Wie kann man nur frei­wil­lig Schlange ste­hen, um kos­ten­los an einem unsäg­li­chen Menschenversuch teilzunehmen?!?

    (ja, ja, ich weiß: es wird sich als über­haupt nicht kos­ten­los her­aus­stel­len. ich mein­te: ohne wenigs­tens finan­zi­el­le Gegenleistung. Auch wenn das immer noch irre genug wäre…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.