Impfstoffe in Osteuropa verfallen – weil sie niemand haben will

Doch nicht nur da, wie am 29.6. auf kreis-lup.de zu erfah­ren ist:

»"Happy Hour" im Impfzentrum
In den Impfzentren in Ludwigslust und Parchim ist am Donnerstag und Freitag in die­ser Woche eine Erstimpfung mit dem mRNA-Impfstoff Biontech/Pfizer ohne vor­he­ri­ge Terminbuchung möglich…

Das Angebot zur Corona-Schutzimpfung rich­tet sich an alle Impfinteressierten ab 12 Jahre…

Anlass für die „Happy Hour“-Aktion des Landkreises: Täglich blei­ben Impfstoffdosen übrig, weil gebuch­te Termine nicht abge­sagt wer­den. Der nur begrenzt halt- und lager­ba­re Impfstoff soll jedoch nicht ver­fal­len, son­dern sinn­voll ein­ge­setzt werden.«

Harmlose Cocktails wür­den die 12-Jährigen nicht bekommen.

Über die "rasant" nach­las­sen­de Impfbereitschaft auf dem Balkan berich­tet spiegel.de unter obi­ger Überschrift am 1.7. Er macht sich wirt­schaft­li­che Sorgen:

»Bulgarien und Rumänien sind eng mit der deut­schen Wirtschaft ver­floch­ten, etwa durch Autozulieferer. Dort aber kommt die Impfkampagne in der Coronakrise kaum mehr vom Fleck. Immer weni­ger Menschen wol­len sich imp­fen las­sen – was dazu führt, dass die Länder hän­de­rin­gend nach Abnehmern suchen.

Beide Länder [kämp­fen] inzwi­schen mit dem Problem, dass sie Abnehmer für bereits gelie­fer­te Impfdosen fin­den müs­sen, bevor die Haltbarkeit der Impfstoffe abläuft. Im Falle der Präparate von Biontech und AstraZeneca wird die­se mit bis zu sechs Monaten ange­ge­ben. In Rumänien hat das nach ört­li­chen Medienberichten bereits Ende Juni dazu geführt, dass 35.000 AstraZeneca-Dosen ver­nich­tet wer­den muss­ten. Laut »Bloomberg« läuft in Bulgarien die Haltbarkeit von 20.000 Dosen im Juli ab.

5 Antworten auf „Impfstoffe in Osteuropa verfallen – weil sie niemand haben will“

  1. Wenn ich im Vorstand der Verkäufer von Biontech/Moderna/AstraZeneca/Johnson usw. wäre, wür­de ich die Haltbarkeitsdauer der Impfdosen schritt­wei­se verkürzen…

    Geld regiert die Welt. Dieser Irrsinn ist eigent­lich nicht mehr zu ertra­gen, aber er geht wei­ter. Wie stand es frü­her in den Gespensterheftchen:
    Unglaublich…, aber so steht es geschrieben!

  2. Tolle Idee!
    "mit den über­schüs­si­gen Dosen Impftouristen in das Land zu locken"?
    WER könn­te sich da "locken" lassen?
    Vielleicht die­je­ni­gen, die ver­zwei­felt in D auf ihre schnel­le Zweitimpfung war­ten? Hm.
    "Zwei Wochen Bulgarien! Spritze am ers­ten Tag!" – "Ja, buch dat mal – dann bin ich bei der Rückkehr 'voll­stän­dig geimpft' und end­gül­tig frei … obwohl, wat is mit die Mutante odda Variante? gilt dat dann noch?")

  3. "Harmlose Cocktails wür­den die 12-Jährigen nicht bekommen."

    Schon hef­tig: ein 15-jäh­ri­ger kann im Supermarkt kein Radler kau­fen (JUGENDSCHUTZ!), aber er kann sich in vie­len Ländern eine rat­ten­gift­ar­ti­ge Gentherapie rein­sprit­zen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.