Intensivbetten: Trotz Abbaus Belegung nicht gestiegen

Das so sehr viel anste­cken­de­re mutier­te neu­ar­ti­ge bri­ti­sche oder wahl­wei­se süd­afri­ka­ni­sche Virus, das zu einem "Mega-Lockdown" füh­ren soll, hin­ter­läßt sta­tis­tisch weni­ge Spuren in "über­lau­fen­den" Intensivstationen:

https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

5 Antworten auf „Intensivbetten: Trotz Abbaus Belegung nicht gestiegen“

  1. Die Regeierung ist deut­lich dem Kanban-Gedanken verpflichtet.

    PS: die Grafik ist zu blöd. Könnte man das nicht irgend­wie anders rech­nen, so mit krea­ti­ven Methoden? Als Inzidenz z.B.? Kein Controller im Forum, nein?

    1. @some1
      die Grafik ist zwar SAUBLÖD.
      (wie fast alle Grafiken auf der DIVI-Seite)
      Aber vor allem des­we­gen, weil es seit der Erstellung zu vie­le Änderungen gab, die z.B. eine Statistik aus dem Frühjahr mit einer aus dem September (geschwei­ge denn 2021) nur bedingt ver­glei­chen lassen.
      Insofern haben die "Panik-Controller" gan­ze Arbeit geleis­tet, da (fast) jede die­ser Änderungen eine ver­meint­li­che Dramatisierung der "epi­de­mi­schen Notlage" unterstreicht.
      Die zahl­rei­chen "Hinweise" auf den ver­schie­de­nen DIVI-Seiten liest ja kaum jemand – erst recht nicht jene, die mit Bezug dar­auf dann (wie ein berühm­ter Tierarzt die­se Woche) :
      »Die inten­siv­me­di­zi­ni­sche Versorgung in Deutschland war wahr­schein­lich noch nie so aus­ge­las­tet wie heu­te« behaupten.

  2. Vor lau­ter Angst vor Covid19 traut sich kei­ner mehr zum Arzt oder in die Klinik, wes­halb ver­mut­lich vie­le Menschen mit gra­vie­ren­den Gesundheitsproblemen gar nicht mehr behan­delt wer­den und des­halb frü­her als nötig und zu Hause ster­ben. Aufschub wich­ti­ger Untersuchungen bedeu­tet ja nicht, dass die­se nicht not­wen­dig wären.
    Die Herabsetzung der all­ge­mei­nen Lebenserwartung wird der­zeit auf vie­ler­lei Art voll­zo­gen, ohne dass dies als eine Absicht her­vor­tritt. Sie dürf­te ange­sichts lee­rer Staatskassen aber nicht ganz unge­le­gen kom­men. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

  3. Wenn man die aktu­el­le desta­tis Sterbezahl Excel Tabelle ansieht, und die letz­ten elf Tage des Jahres (die noch nicht aus­ge­füllt sind) mit Schätzwerten auf­füllt, dann hat das Jahr 2020 20000 mehr Tote als z.B. 2018. Schwankungen im Bereich +/- 50000 von Jahr zu Jahr sind völ­lig normal.

  4. Komischer Titel. Warum soll­te denn die Belegung durch Abbau auch steigen?

    Besser wäre:

    "Bettenabbau trotz behaup­te­ter Seuche. Politisches Totalversagen. Schande über die­se Regierung! Pfui Merkel, Spahn, Söder!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.