Ja, du kannst ein Teil der Lösung sein

Peter von "Galileo – das ProSieben Wissensmagazin" fragt nicht "Was kann die Pharmaindustrie für Dich tun?", son­dern "Was kann ich für die Pharmaindustrie tun?". Gerne auch mit mRNA-Impfstoffen. Das alles für schlap­pe 1.400 Euro.

Quelle: https://www.galileo.tv/corona/der-erste-corona-impfstoff-wird-schon-getestet-so-laeuft-die-entwicklung-ab/

7 Antworten auf „Ja, du kannst ein Teil der Lösung sein“

  1. Die Wirksamkeit eines Impfstoffes dürf­te ein sekun­dä­res Kriterium sein. 

    Wichtiger ist, dass der­je­ni­ge, der ihn ver­teilt, dar­über bestimmt, wie lan­ge der Wahnsinn anhält. 

    Deshalb ist auch zukünf­tig neben Claqueuren (wie hier der Puff 7‑PR) kri­ti­sche Berichterstattung durch­aus zu erwarten. 

    Das ist so ähn­lich, wie mit der Zigarettenmafia, die neben Unbedenklichkeitsgutachten pri­vat Geschmierter auch Studien in Auftrag gibt, die die Schädlichkeit von Nikotinkonsum nachweist.

    Auf den ers­ten Blick erscheint das para­dox, ist aber bei genau­er Betrachtung ein alter Trick, um das Spielfeld zu öff­nen und Zeit zu gewin­nen (u.a.), sozu­sa­gen Neoliberalismus as its best.

    Unabhängig von dem ein wenig OT gera­te­nen Kommentar bleibt natür­lich fest­zu­hal­ten, dass der Peter ein gan­zen tol­ler Typ ist.

    1. @Zapata
      Kann ich bestä­ti­gen, die­se eins­ti­ge "Übermutter der Nation" und ehe­ma­li­ge Rittmeisterin bei der BW, Frau v. d. Leyer pro­sti­tu­iert sich in die­sem Kurzvideo für Ihren WEF Luden Klaus Schwab in bezeich­nen­der Weise:
      "Es ist nicht der Impfstoff, der wich­tig ist – die Impfungen sind wichtiger!"
      Diese Kriminellen machen gar kei­nen Hehl dar­aus, wor­um es am Ende geht.

      https://www.bitchute.com/video/YfVFUemolBRi/

  2. Mir erscheint schon sinn­voll, dafür kei­ne hohen Summen zu bezah­len, das darf nur eine Aufwandsentschädigung sein, sonst wäre der Vorwurf zurecht, dass man bei finan­zi­ell bedürf­ti­gen Menschen eine Mitwirkung erkau­fen würde.
    Dass Peter kei­ne Nebenwirkungen hat­te, scheint mir dar­auf hin zu deu­ten, dass er wahr­schein­lich eine her­kömm­li­che Impfung als Placebo bekom­men haben dürfte.
    Wobei eben lei­der bei den Impfstoffstudien in den Placebos immer auch pro­ble­ma­ti­sche Stoffe (ent­we­der ande­rer Impfstoff oder nur die umstrit­te­nen Adjuvatien) ist. So wird in die Trickkiste gegrif­fen und die Nebenwirkungen der Impfungen verschleiert.

  3. "Ein fran­zö­si­scher Experte für Infektionskrankheiten hat ernst­haf­te Bedenken über die „hohe Häufigkeit“ von Nebenwirkungen geäu­ßert, die bei Menschen auf­tre­ten, die den Impfstoff COVID-19 erhalten.

    Professor Eric Caumes, Leiter der Abteilung für Infektions- und Tropenkrankheiten eines gro­ßen Pariser Krankenhauses und einer der füh­ren­den COVID-19-Experten in Frankreich, sag­te, dass er noch nie so vie­le uner­wünsch­te Wirkungen bei einem Impfstoff gese­hen hat wie bei dem Impfstoff von Pfizer, der nächs­ten Monat in Frankreich auf brei­ter Front ver­teilt wer­den soll.

    In einem Interview mit der fran­zö­si­schen Tageszeitung Le Parisien sprach er über die Probleme, die er nach Durchsicht eines Berichts der FDA über den Pfizer-Impfstoff fest­stell­te: „Als ich die 53 Seiten gele­sen habe, ist mir etwas auf­ge­fal­len. Ich habe noch nie eine so hohe Häufigkeit von uner­wünsch­ten Ereignissen bei einem Impfstoff gese­hen. Abgesehen von gering­fü­gi­gen Injektionsreaktionen wie loka­len Rötungen und Schmerzen, tre­ten ande­re Nebenwirkungen in rela­tiv hohen Raten auf, beson­ders bei jun­gen Menschen und nach der zwei­ten Dosis.“

    Er wies dar­auf hin, dass Fieber zwar nicht so unge­wöhn­lich ist, nach­dem man irgend­ei­ne Art von Impfstoff erhal­ten hat, aber 15,8 Prozent der Menschen im Alter von 18 bis 55 Jahren hat­ten in der Woche nach der zwei­ten Injektion des COVID-19-Impfstoffs Fieber von 38 Grad Celsius oder höher, und 45 Prozent benö­tig­ten Medikamente, um Fieber oder Schmerzen zu behan­deln. Weitere 55 Prozent hat­ten Kopfschmerzen, sag­te er, wäh­rend 62 Prozent müde waren. „Nein, wirk­lich, das ist viel zu viel, viel­leicht gibt es ein Problem …“, füg­te er hinzu.

    Caumes erwähn­te, dass er nor­ma­ler­wei­se ein gro­ßer Verfechter von Impfstoffen ist, die sei­ner Meinung nach Wunder sind und „die intel­li­gen­tes­ten Medikamente, die es gibt, da sie eher vor­beu­gen als heilen.“ 

    Dennoch fühl­te er sich gezwun­gen, die Wahrheit über den COVID-19-Impfstoff zu sagen, weil er befürch­tet, dass die Menschen auf­hö­ren wer­den, den Ärzten zu ver­trau­en, wenn sie die­se Themen nicht diskutieren."

    https://uncut-news.ch/franzoesischer-experte-fuer-infektionskrankheiten-warnt-vor-den-gefahren-des-covid-19-impfstoffs/

  4. "Du kannst ein Teil der Endlösung sein"? 

    Oder habe ich mich verlesen…?

    "Geilileo" soll­ten sich auf Dinge kon­zen­trie­ren die sie viel­leicht kön­nen z.B. Sexfilme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.