3 Antworten auf „Ja, wo mutieren sie denn?“

  1. Das ist doch nur wegen der strik­ten Massnahmen! Dank Söder! Sobald man die Einzelhaft und Atembeschränkungen ein klit­ze­klein biss­chen auf­hebt, dann explo­diert die süd­afri­ka­ni­sche Muh-Tante exponentiell!

  2. Aus dem heu­ti­gen sai­so­na­len Grippe Lagebericht BAG Schweiz Wo 6 / 2021: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/saisonale-grippe—lagebericht-schweiz.html

    Grundsatzinformation – S. 3:

    Die WHO hat im Februar 2020 die Empfehlung für die Zusammensetzung der Grippeimpfstoffe 2020/21 der nörd­li­chen Hemisphäre publiziert.

    Lt. Fussnote 5: der tri­va­len­te Grippeimpfstoff 2020/21 ent­hält die Impfstämme A/Hong Kong/2671/2019, A/Guangdong-Maonan/SWL1536/2019 und B/Washington/02/2019, der qua­dri­va­len­te Grippeimpfstoff 2020/21 zusätz­lich B/Phuket/3073/2013.

    Mutatis mutan­dis ist das Mutanten-Geschäft gar nicht neu und auf­re­gend. Aber zei­gen sie es kei­nem Politiker, sonst wer­den da gleich Einreisebeschränkungen für Einreisende aus Hong-Kong, Guangdong und Phuket beschlos­sen, auch kann Biden nicht auf Staatsbesuch kom­men, weil Washington auch dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.