11-Jähriger mit Long Covid ist seit heute beim SWR nicht mehr "zweimal gegen Covid-19 geimpft"

Noch am 21.6. um 03:54:09 Uhr hieß es auf swrfernsehen.de:

Danach wur­de der hier rot mar­kier­te Text gelöscht: Update: Er ist wie­der da. (Stand 22.6. 14:40 Uhr). Update 2: Fast, wie ein Leser bemerkt. "Mit fata­len Folgen" fehlt…

swrfernsehen.de

Ohne Hinweis auf die Änderung wird der Anschein erweckt, als ob der Text seit dem 17.6. so dort stand.

Es ist ja nicht aus­zu­schlie­ßen, daß Recherchen beim SWR inzwi­schen erga­ben, daß die ursprüng­li­che Information nicht zutrifft. Seriöser Journalismus wür­de das ver­mer­ken und ange­ben, woher die­se stamm­te und wie sie fal­si­fi­ziert wurde.

Allerdings spricht nichts für neue Erkenntnisse. In bei­den Versionen wird ein Video gezeigt, das mit die­ser Aussage der Mutter beginnt:

Update: Eine Leserin hat die­sen Zeitungsausschnitt (Datum bit­te nach­rei­chen!) geschickt:

19 Antworten auf „11-Jähriger mit Long Covid ist seit heute beim SWR nicht mehr "zweimal gegen Covid-19 geimpft"“

  1. Nie schien mir der Spruch treffender;
    Man kann sie nicht zwin­gen die Wahrheit zu sagen, man kann sie nur zwin­gen immer dreis­ter zu lügen.

  2. ja, es wird lang­sam komisch mit ver­schwinde­nen Texten, die auf ein­mal wohl nicht mehr genehm sind. So auch in diver­sen Foren.
    z.B. heu­te auf heise.de. Zack waren Sachen weg, die nicht zum Narrativ passten.
    Mich wun­dert nur, das die­se "Löscher" offen­sicht­lich das Internet nicht ver­stan­den haben. Es ist sehr schwer, etwas ein­mal ver­öf­fent­li­ches, dau­er­haft zu ver­ber­gen. Leider bekommt die brei­te Bevölkerung nichts davon mit.
    Ich hof­fe, dass es ein gutes Backup von die­sem Blog gibt.

  3. Auszug:
    Droht schon bald eine Rückkehr zur Maskenpflicht? Und sol­len sich jetzt auch unter 5‑Jährige imp­fen las­sen? Das jeden­falls for­dert Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und wird dafür auch von Politikern aus der Koalition scharf kri­ti­siert. Etwa von Wolfgang Kubicki, dem stell­ver­tre­ten­den Bundesvorsitzenden der FDP. Kubicki macht klar: Er wer­de poli­ti­schen Corona-Maßnahmen nur noch dann zustim­men, wenn sie evi­denz­ba­siert sei­en. Während Lauterbach zudem eine ver­schärf­te Impfkampagne ankün­digt, berich­ten jedoch immer mehr Medien über auch gra­vie­ren­de Impfnebenwirkungen. 

    - Jessica Hamed: „Karl Lauterbach sag­te, die Impfung sei neben­wir­kungs­frei. Mir fällt es schwer zu glau­ben, dass er davon aus­ging.“ (…) Klaus Stöhr: „Ein Arzt, der so etwas sagt, soll­te kei­ne Approbation haben. Punkt.“

    https://www.youtube.com/watch?v=QUqs2gN4Nww&t=257s

  4. Erwischt! Der SWR ist also Banane. Wahrscheinlich sind bei­de Versionen frei erfun­den. HäHä – der SWR! 😀 Die gibt's gar nicht.

  5. Willkommen in der neu­en Normalität. Wie hat schon Orwell in 1984 geschrie­ben: „Wer die Vergangenheit kon­trol­liert, kon­trol­liert die Zukunft. Wer die Gegenwart kon­trol­liert, kon­trol­liert die Vergangenheit."

    Noch gibt es Möglichkeiten, eine sol­che Manipulation ver­öf­fent­lich­ter Daten sicht­bar zu machen. Wie lan­ge noch, dies ist die Frage.

  6. Ich fra­ge mich gera­de, ob die Person, die die­sen Absatz nach­träg­lich ent­fernt hat, viel­leicht selbst (geimpf­te) Kinder hat. Und was sie dabei gefühlt haben mag. Vermutlich lei­der gar nichts.

  7. "Die Menschen, die Sport machen, wer­den nicht von dem Long Covid getrof­fen." Ja, has­te gedacht. So wie die Menschen, die dem Führer hul­di­gen, sicher nicht von Stalingrad "getrof­fen" werden.

  8. Nicht über­all ist man so gründ­lich. Vielleicht hofft man auf die Vergesslichkeit der Leser oder dass die­se sich ohne­hin kei­ne wei­te­ren Gedanken machen. 

    Laut Quelle ist es natür­lich nicht von den vor­an­ge­gan­ge­nen Injektionen (Artikel erschien schon im März 22):

    https://taz.de/Long-Covid-bei-Kindern/!5838421/

    (Meine per­sön­li­che und daher unwich­ti­ge Meinung ist: Nichts genau­es weiß ich sowie­so natür­lich auch nicht.)

    Ich hof­fe von gan­zem Herzen, dass sich die betrof­fe­nen Kinder wie­der gut erholen.

  9. "Jakob Eiserloh und sei­ne Mutter Daniela sind verzweifelt."Er war zwei­mal geimpft und hat viel Sport getrie­ben" " sagt die Alleinerziehende. Ein Trugschluss, dass das vor Covid schützt."

    Im wochen­spie­gel Mayen vom 22.06.2022 auf der Titelseite Druckversion.

    AA (ich habe den Artikel foto­gra­fiert und Dir per email geschickt)

    Ich könn­te mir vor­stel­len, daß der SWR mehr Post bekom­men hat als das Lokalblättchen…

  10. Wochenspiegel: (Interessanterweise fin­det sich nichts zu Jakob und Long Covid in der Onlineversion!)
    Die Kosten der Behandlung in der öster­rei­chi­schen Fachklinik belau­fen sich auf ca. 20 Tsd. Euro. Es wird um Spenden auf ein paypal pool Konto gebeten. 

    Hallo Herr Sahin! Vielleicht haben Sie ja noch was übrig ?!

    Oder die Stadtkasse Mainz?

  11. Man ist ganz ver­ses­sen dar­auf, die Kinder zu "immu­ni­sie­ren".
    Diese und deren Eltern will man nicht verschrecken.
    Dann ist das halt Long Covid -
    und man löscht stö­ren­de Texte

    Die Blutgerinnsel kom­men ja auch von der Hitze
    https://www.express.co.uk/life-style/health/1626059/hot-weather-dehydration-could-lead-to-blood-clots

    Heißes Wetter: Warnung, dass Dehydrierung zu Blutgerinnseln füh­ren kann – Experte

    Es tre­ten aber auch ver­mehrt Nesselsucht, Neurodermitis und Gürtelrosen auf

    Man "baut vor"
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-mythen-drei-grosse-irrtuemer-des-sucharit-bhakdi-a-9dcbc016-1168–4720-9538–2c43bbf97c35

    "Freuen" wir uns auf die nächs­ten "Erklärungen"

    Wenn eine Ärztin (Nachfolgerin unse­res alten Orthopäden) ihre engs­ten Angehörigen (Eltern und 12jährige Tochter) in gutem Glauben impft, wie soll die Mutter eines 11jährigen Verdacht schöpfen?

    Das Kind ist schwer krank und die Frau ist auch noch alleine -
    das ist eine Ausnahmesituation und die Ärzte wer­den ihr ver­si­chert haben: "Das ist nicht von der Impfung"
    Die Sorge um das Kind über­wiegt und jeder klei­ne Fortschritt ist ein Grund zum Feiern

    Das Nachdenken fin­det spä­ter statt.
    Vielleicht wird es auch ange­regt durch die Löschung des Textes,
    aber man soll­te nicht zu viel verlangen

    Wir kön­nen sie nicht zwin­gen, die Wahrheit zu sagen …

  12. @aa: Der gelösch­te Absatz ist zwar wie­der da. Aber nicht voll­stän­dig. (Stand: 22.06., 17:20 Uhr). 

    Es fehlt zur ursprüng­li­chen Version immer noch der Satz: 

    "Jakob war bereits zwei­mal gegen Covid-19 geimpft, als er sich mit dem Virus infi­zier­te. Mit fata­len Folgen."

    Hier hat sich wohl jemand dar­an gestört, dass dies so ver­stan­den wer­den könn­te, als hät­te die "Impfung" etwas mit die­sen fata­len Folgen zu tun.

    Aber immer­hin wird der Umstand, dass der Junge geimpft war, nun wie­der erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.