3 Antworten auf „Karnevals-Irrsinn in Jüchsen: Polizei stoppt Umzug im Corona-Hotspot“

  1. Mein spon­ta­ner Gedanke eben beim Lesen der Überschrift: ja logisch stoppt der Umzug und ist been­det, wenn die Blauen stehenbleiben.

  2. Und wie­der BLÖD eini­gen Nicht-BLÖD-Lesern nahe­ge­bracht. DANKDANKEDANKE

    nur so kann die Reichweite der PR-Medien eini­ger­ma­ßen auf­recht erhal­ten werden.

    Nur PR die kei­ner wahr­nimmt ist umsonst und vergebens.

  3. Es scheint in den Hochburgen des Karnevals wie in Köln, Mainz, Düsseldorf usw. doch ein gro­ßes und aus­ge­präg­tes sati­ri­sches Potential mit einer his­to­risch- kul­tu­rel­len Tradition zu geben, das genau im Februar all­jähr­lich zur Höchstform auf­läuft. Wie kann es sein, dass sich ein sol­ches Potential sei­ner Entladung völ­lig berau­ben lässt???? Vielleicht soll­ten wir uns die­ser Kapazitäten bewuss­ter bedie­nen, loka­le Kontakte auf­neh­men und schau­en, was wir bis 15.02.21 doch viel­leicht noch spon­tan draus machen könn­ten! Für Rosenmontag eine "krea­ti­ve" DEMO anzu­mel­den und aus­zu­ru­fen, das wäre doch eigent­lich denk­bar, wo schon kei­ne nor­ma­len Umzüge ver­an­stal­tet wer­den dürfen!
    Es ist ja nicht vor­ge­schrie­ben, wel­che Kleidung man auf Demos zu tra­gen hat; also wären aller­hand wit­zi­ge Kostüme denk­bar, die den Corona- Wahnsinn dar­stel­len und ver­äp­peln! Die Menschen haben an dem Tag hier fast alle frei, die Geschäfte sind zu und die Langeweile erdrückt die Gemüter. "Raus auf die Straße", wenn dort mal was los ist, das wäre viel­leicht sogar für Schlafschafe eine will­kom­me­ne Abwechslung und wür­de sie aus der Lethargie rei­ßen. Too nice to resist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.