37 Antworten auf „Kevin mit den zuen Augen“

  1. Coro­na ist schlimm. Coro­na tötet den Ver­stand. Auch ohne Virus.

    Was hat er kon­su­miert? San­gria eher nicht. Und die Reak­tio­nen auf das Gen­zeug sehen nach bis­he­ri­ger Kennt­nis eigent­lich auch anders aus.

  2. Spät­fol­ge:
    Long Social Covid
    Frei­Heit­manns Befreiungsschlag
    VERÖFFENTLICHT AM 13. Aug 2021
    Von Mat­thi­as Heitmann

    Die Krank­heit,
    an der die Welt noch lan­ge lei­den wird,
    heißt nicht Covid,
    auch nicht Long Covid: 

    Sie heißt „Social Long Covid“ 

    und fußt auf dem völ­lig hys­te­ri­schen Umgang
    mit einem mitt­ler­wei­le eigent­lich ganz gut kon­trol­lier­ba­ren Risiko.

    ttps://reitschuster.de/post/spaetfolge-long-social-covid/

    1. Bit­te um einen Hinweis:

      Wer ist der in der Ver­lin­kung unter dem Logo einer Zei­tung abge­bil­de­te Mann? Gibt es einen Link zur Zei­tung selbst?

      Dan­ke

  3. Also bit­te, wenn der Kevin nach einem anstren­gen­den 16-Stun­den-Arbeits­tag mal einen Moment die Augen zumacht, um sein pro­duk­ti­ves Tag­werk Revue pas­sie­ren zu las­sen, dann soll­ten wir demü­ti­ge Bewun­de­rung emp­fin­den und uns nicht in ätzen­der Häme ergehen!

    Okay, klappt nicht, also:
    da feh­len ein­deu­tig Dor­nen­kro­ne und Heiligenschein…

  4. Nach Eimer­Sau­fen kommt Eimer­Sprit­zen. Auch schön.
    Der Wahn des Kevin K.
    „Damit wir alle die Demo­kra­tie in unse­rem Arbeits­be­reich ver­tei­di­gen kön­nen, braucht es For­schung, Bera­tung und Fort­bil­dun­gen. .. Für die
    Lehrer*innen, die sich über­for­dert füh­len, wenn ihnen poli­tisch geschul­te 8‑Jährige[sic!]antidemokratische Ideen an den Kopf werfen. "
    Kevin Küh­nert, stell­ver­tre­ten­der SPD-Bun­des­vor­sit­zen­der, „Akti­ons­wo­chen gegen Anti­se­mi­tis­mus“ , Ber­lin, 24.11.2020
    "Wahn ist der Name für einen see­li­schen Zustand, der von star­ker Ich­be­zo­gen­heit und fal­schen Urtei­len über die Rea­li­tät geprägt ist und so zu unkor­ri­gier­ba­ren Über­zeu­gun­gen führt. Wenn ein sol­cher Zustand das Leben der betrof­fe­nen Per­son voll­stän­dig bestimmt, kann der Wahn als Krank­heit auf­ge­fasst wer­den. In der Medi­zin wird der Wahn als Sym­ptom von dem Vor­kom­men eines para­no­iden Syn­droms unter­schie­den, das bei ver­schie­de­nen Krank­hei­ten auf­tre­ten kann und auch als „Wahn“ bezeich­net wird. Dar­über hin­aus kennt man eine spe­zi­fi­sche Krank­heit, die eben­falls mit dem Begriff benannt wird. Wahn­syn­dro­me sind nicht sel­ten, sie tre­ten am häu­figs­ten im Rah­men einer Schi­zo­phre­nie auf und wer­den ent­spre­chend den Richt­li­ni­en für die The­ra­pie die­ser Stö­rung behan­delt. Die Wahn­in­hal­te sind viel­fäl­tig, kul­tu­rell geprägt und his­to­risch bedingt. In Kunst und Lite­ra­tur fin­det der Wahn nicht sel­ten Erwäh­nung und ist manch­mal das zen­tra­le The­ma eines Kunstwerkes."

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wahn

  5. Tau­ben vergiften
    Georg Kreisler
    Schatz, das Wet­ter ist wunderschön
    Da leid ich's net län­ger zu Haus
    Heu­te muss man ins Grü­ne gehn
    In den bun­ten Früh­ling hinaus
    Jeder Bursch und sein Mäderl
    Mit einem Fresspaketerl
    Sit­zen heu­te im grü­nen Klee
    Schatz, ich hab' eine Idee
    Schau, die Son­ne ist warm und die Lüf­te sind lau
    Gehn wir Tau­ben ver­gif­ten im Park!
    Die Bäu­me sind grün und der Him­mel ist blau
    Gehn wir Tau­ben ver­gif­ten im Park!
    Wir sit­zen zusamm' in der Laube
    Und ein jeder ver­gif­tet a Taube
    Der Früh­ling, der dringt bis ins inners­te Mark
    Beim Tau­ben ver­gif­ten im Park
    Schatz, geh', bring das Arsen gschwind her
    Das tut sich am bes­ten bewähr'n
    Streu's auf a Gra­ham­brot kreuz über quer
    Nimm's Scher­zel, das fressen's so gern
    Erst verjag'mer die Spatzen
    Denn die tun'am alles verpatzen
    So a Spatz ist zu gschwind, der frisst's Gift auf im Nu
    Und das arme Tau­berl schaut zu
    Ja, der Früh­ling, der Früh­ling, der Früh­ling ist hier
    Gehn wir Tau­ben ver­gif­ten im Park!
    Kann's geben im Leben ein größ­res Plaisir
    Als das Tau­ben ver­gif­ten im Park?
    Der Hansl geht gern mit der Mali
    Denn die Mali, die zahlt's Zyankali
    Die Her­zen sind schwach und die Lie­be ist stark
    Beim Tau­ben ver­gif­ten im Park
    Nimm für uns was zu naschen
    In der ande­ren Taschen
    Gehn wir Tau­ben ver­gif­ten im Park

  6. Ber­nie pos­te­te ges­tern abend ein Bild auf sei­nem Tele­gram-Kanal, das auch nicht von schlech­ten Eltern ist: eine voll­ver­schlei­er­te Angst­mu­mie in einem Flie­ger (Bus ?).
    Ich weiß nicht, ob das eine Fälschung/gestellt ist. Mög­lich ist alles. 

    Aber wenn sol­che Gestal­ten immer noch frei rum­lau­fen und glau­ben, daß sie ster­ben müs­sen, soll­ten sie sich nicht kom­plett von der Umwelt abschot­ten, dann kann nur noch ein Psych­ia­ter (meh­re­re?) hel­fen. Sta­tio­nä­re Ein­wei­sung drin­gend erforderlich.

    Das ist nicht lus­tig, Leu­te! Mich gru­selt es ob die­ses Wahnsinns! 

    Was ande­res: in der aktu­el­len c't (No. 18, Fach­ma­ga­zin für Com­pu­ter­tech­nik) ist ein Arti­kel von Dusan Ziv­a­di­no­vic erschie­nen (inklu­si­ve einer Stel­lung­nah­me der Fa. Cur­e­vac zum The­ma). In dem 5‑seitigen Arti­kel geht's dar­um, wes­halb der "Impf­stoff" von Cur­e­vac das Ren­nen gegen BionTech (erst­mal) ver­lo­ren hat. 

    Was mich total ver­wun­dert, ist, wie ein Exper­te für Netz­werk­tech­nik (aus die­sem Bereich ken­ne ich Herrn Ziv­a­di­no­vic ) zu solch einem Arti­kel fähig ist. Woher hat der die Exper­ti­se? Ich mei­ne, da ist Know-How aus der Viro­lo­gie, Mikro­bio­lo­gie, Bio­che­mie wha­te­ver vonnöten.
    Wer ist dem Herrn Ziv­a­di­no­vic da zur Hand gegangen?
    Ich für mei­nen Teil kann da fach­lich nichts zu sagen. Kei­ne Ahnung – viel­leicht hier jemand aus dem Blog?

  7. Anhand des Pro­fil­bil­des will "Kueh­niK­ev" sei­nen geist­rei­chen Tweet
    non­ver­bal wie folgt ergänzen:
    "So geht Gesund­heit. Glaubt mir. Augen zu und durch!"

  8. Das kann ja wohl nur ein Fake sein, oder? Neee, jetzt, hä? So'n Pla­kat soll's geben? Glaub ich nicht! Nicht mal vom Küh­ni. Hi-hi-hillfee!

  9. Kevin Küh­nert

    Sein Abitur erlang­te er 2008 am Beet­ho­ven-Gym­na­si­um in Ber­lin-Lank­witz, an dem er auch Schü­ler­spre­cher war. Anschlie­ßend absol­vier­te er ein Frei­wil­li­ges Sozia­les Jahr im Kin­der- und Jugend­bü­ro Steglitz-Zehlendorf.

    Ein 2009 begon­ne­nes Stu­di­um der Publi­zis­tik- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft an der Frei­en Uni­ver­si­tät Ber­lin, in das er sich zuvor ein­ge­klagt hat­te, brach er ab und arbei­te­te anschlie­ßend drei­ein­halb Jah­re lang als Call­boy. Von 2014 bis 2016 arbei­te­te er im Abge­ord­ne­ten­bü­ro von Dilek Kalay­ci und seit 2016 in dem Büro von Mela­nie Küh­ne­mann-Gru­now. Ein 2016 begon­ne­nes Stu­di­um der Poli­tik­wis­sen­schaft an der Fern­uni­ver­si­tät in Hagen ruht seit sei­ner Wahl zum Bun­des­vor­sit­zen­den der Jusos.

    Im Jahr 2018 äußer­te er sich in einem Inter­view in der Zeit­schrift Sie­ges­säu­le erst­mals öffent­lich zu sei­ner Homo­se­xua­li­tät. Er wohnt in einer Wohn­ge­mein­schaft in Berlin-Schöneberg.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kevin_K%C3%BChnert

    Was für ein Ver­sa­ger. Viel­leicht soll­te der sich bei der Baer­bock wegen sei­nes Lebens­laufs melden.

    1. @Klaus S.: Na ja. Ich habe auch ein Mathe­stu­di­um abge­bro­chen und dann wei­ter Geschich­te stu­diert. Ich bin sehr dank­bar dafür, daß mir damals mög­lich war, sol­che Ver­su­che zu machen, was heu­ti­gen Stu­dis eher nicht gestat­tet wird. Ich durf­te sogar sehr lan­ge stu­die­ren, so ich mei­nen Lebens­un­ter­halt selbst ver­dien­te und die Abschlä­ge bei der Ren­te in Kauf nahm. Bin ich jetzt ein Ver­sa­ger? Oder fehlt mir dafür das Schwul­sein und daß ich nie in einer WG gewohnt habe?

      1. Einen Ver­gleich mit dem Küh­nert haben Sie über­haupt nicht nötig.

        Außer­dem hat der Küh­nert wirk­lich nichts in sei­nem Leben geleis­tet. Es sind ja nicht nur die 2 Stu­di­en­gän­ge ohne Abschluss.
        Der Küh­nert ist ein Mit­es­ser (so was wie Pickel am Arsch). Eine bes­se­re Sym­bol­fi­gur könn­te es für die SPD kaum geben.

      2. @ aa

        Die Abzü­ge bei der Ren­te waren damals eini­ger­ma­ßen über­schau­bar. Das änder­te sich erst unter den Volks­ver­rä­tern von der SPD (und den Grü­nen) unter Schrö­der (und Fischer) grundlegend.

    2. @Klaus S.: Die­se dümm­li­che Fäl­schung in dem Kom­men­tar ist mir durch die Lap­pen gegan­gen. Auf Wiki­pe­dia steht in Wirk­lich­keit: Er "arbei­te­te anschlie­ßend drei­ein­halb Jah­re lang in einem Call­cen­ter". Bis­her habe ich mich dar­auf ver­las­sen, daß Zita­te hier rich­tig wie­der­ge­ge­ben werden.

    3. @KlausS: In der Tat, Ein Job im Call­cen­ter ist was ande­res als ein Job als Call­boy! Das wäre aber auch mal was gewe­sen, Call-Küh­ni mit Frei­her­rIn­nen Dilek und Mela­nie – HiHi! – Sieh mal an, so ent­ste­hen also die Gerüchte.
      Was aber Stu­di­um und Aus­sen­sei­ter­po­si­tio­nen angeht, da ist Deutsch­land noch unli­be­ral und Ent­wick­lungs­land. Recht auf freie Ent­fal­tung der Per­sön­lich­keit genies­sen die­je­ni­gen die es sich leis­ten kön­nen oder die­je­ni­gen wel­che man aus irgend­wel­chen beson­de­ren Grün­den lässt. Leu­te die bei­spiels­wei­se als "Call-Boys" gel­ten haben es da schwe­rer, schät­ze ich. Das Pro­blem liegt im evi­denz­ba­sier­ten Rechts­we­sen. Nicht alles (Unrecht) was ist, ist auch zu bewei­sen! Also muss ich es unter der Rubrik "Lebens­er­fah­rung" ein­be­schub­la­den und auf­pas­sen dass ich nie­man­den evi­dend ver­leum­de. Das ist unser so genann­ter "Rechts­staat". Zudem geht "Evi­denz" im Rechts­we­sen zwei Wege in sich hin und wie­der ent­ge­gen­ge­setz­ter Rich­tung. Der Klä­ger oder Anklä­ger muss sie erbrin­gen UND (jetzt kommt's!) das Gericht muss die­ses so aner­ken­nen – der Aus­übung nach NICHT dem Prin­zip Rea­lis­mus geschul­det! Klingt geil, ne? Ist aber lei­der so! Und genau da schmatzt der Wurm im Appel. Des­we­gen wür­de ich Per­so­nen wie Küh­nert nie­mals als "Dumm" oder "Ver­sa­ger" bezeich­nen wol­len. Es soll "Call­cen­ter­mit­ar­bei­ter" gege­ben haben, die hie und da fast noch schlaue­re Sachen sag­ten als Minis­ter Spahn, Kanz­le­rin "Mut­ti", oder gar Söder – immer­hin die "Win­ner" unse­res Sys­te­mes, oder etwa nicht?.
      Aber eins wurmt mich echt. jetzt weiss ich immer noch nicht ob das Pla­kat, und über­haupt viel­eicht der gan­ze account gefaked ist oder nicht. Das wär ja'n Ding Du .… – Ab-ge-fucked!

        1. @aa: Gut! Dann zie­he ich ein paar Din­ge zurück und behaup­te das Gegen­teil! – Aber nur ein paar, nicht alle und nicht im Wesentlichen!
          Aber vie­len Dank für die Infor­ma­ti­on, nun habe ich end­lich Gewiss­heit. Das Pla­kat ist wirk­lich unter­ir­disch und abscheu­lich. Ist also Herr Küh­nert der Auf­fas­sung das wäre eine tol­le Kun­de, dann tut mir die­se arm­see­li­ge Per­sön­lich­keit recht Leid. Noch Heu­te habe ich manch­mal immer noch Schwie­rig­kei­ten zu glau­ben dass es sol­che Men­schen über­haupt gibt.
          Nun ja, das "Sys­tem" mag sei­ne Tücken haben, aber das Eine hängt wohl nicht immer zwangs­läu­fig mit dem Ande­ren zusam­men. Bilanz: Gut dass wir kom­mu­ni­ziert haben. Das mei­ne ich auch so. Den­noch blei­be ich auch in der Zukunft skep­tisch und knab­be­re nicht gleich jeden Keks den man mir hin­hält. Pro­ble­me exis­tie­ren nun ein­mal. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on ohne "Corona"-Massnahmen wäre sehr wün­schens­wert. Lei­der ist die "Kri­se" nicht an allem Schuld.
          Dann also: Schan­de über Küh­nerts Haupt. üble Dar­stel­lung! Abso­lut nicht mein Fall – tra­gi­sche Figur hin oder her! MfG

    4. @Klaus S.
      Las­sen Sie doch ein­fach die­se klas­sis­ti­schen und ableis­ti­schen Aus­fäl­le blei­ben! Da kommt man sich ja vor wie in einer Fascho-Face­book­grup­pe … Wenn jemand mit einem sol­chen Lebens­lauf auf unse­rer Sei­te wäre, wür­den wir ihn ja auch nicht davon­ja­gen, weil er »ein Ver­sa­ger ist«. Ich ver­ste­he ja den Impuls Wut ablas­sen zu wol­len, aber wenn die Argu­men­te dahin­ter dann nichts tau­gen, scha­det es der Sache mehr als es nützt.

  10. Der Kom­men­tar von FOFTY dar­un­ter trifft es auf den Punkt, wenn
    das Pla­kat kein Fake ist.
    Ich habe den Kerl frü­her mal für intel­li­gent und elo­quent gehalten.
    Mea culpa…

  11. Kevin ist der neue Horst.
    Die Pla­ka­tie­rung ist der Brül­ler. Fake oder no Fake,
    die Bot­schaft ist jeden­falls korrekt.
    Heu­te gab es eine Impf­ak­ti­on in einer Schu­le mit Darth Vad(t)er Foto­shoo­ting für die Kiddos.
    Das ist so absurd wie pervers.
    Im Wie­ner Ste­phans­dom gabs letz­te Woche eine gro­ße Impf­ak­ti­on wäh­rend der lau­fen­den Mes­se (sic!).

    Dazu muß man als Nicht­ka­tho­lik, oder auch nicht ortho­do­xer Christ, wis­sen, dass in den bei­den Reli­gio­nen die hei­li­ge Kom­mu­ni­on der Hos­tie Chris­ti zum Ende der hei­li­gen Mes­se aus­ge­ge­ben wird. Zeit­gleich gab es dazu im Ste­phans­dom, mit Seg­nung des Pon­ti­fex, die Kom­mu­ni­on der Gen-Injek­ti­on mit den völ­lig unbe­kann­ten Lang­zeit­wir­kun­gen, und den vie­len schon bekann­ten und auch töt­li­chen Nebenwirkungen.
    Die Hos­ti­en sind jeden­falls nebenwirkungsfrei.
    Kom­mu­ni­on heißt auf Deutsch „Gemein­schaft". Wer sich nicht imp­fen las­sen will heißt es von unse­ren polit-media­len Impf-Pro­pa­gan­dis­ten, der stel­le sich aus­ser­halb der Soli­dar „Gemein­schaft". Jeder ehe­mals mün­di­ge Bür­ger wird jetzt genö­tigt sich gegen ein Erkäl­tungs­vi­rus mit einer 99, 7 % Über­le­ben­ra­te imp­fen zu las­sen, mit einem nur unter Not­zu­las­sung zuge­las­se­nem Gen-Cock­tail, damit er/sie im Herbst ein­kau­fen, oder zum Fri­sör usw., gehen kann.
    Sel­ber schuld, Hun­de und Unge­impf­te müs­sen drau­ßen blei­ben, Sind die Schil­der schon gedruckt? In den USA, in Kali­for­ni­en, wer­den bereits Inter­nie­rungs­la­ger für Impf­geg­ner offen in Erwä­gung gezogen.
    Aber wehe, jemand nennt dort den son­ni­gen Herbst, einen Indi­an Sum­mer, der muß sich knien.
    Das ist gegen die Sprach­po­li­tik und damit eine-wider­lich ras­sis­ti­sche, grup­pen­be­zo­ge­ne Menschenfeindlichkeit-.
    Bei Impf­geg­ner hat der brav Geimpf­te dage­gen kei­ne Hem­mun­gen, da fal­len die Mas­ken. Die müs­sen sich halt imp­fen las­sen, tönt es ent­blö­dend. Bestim­mun­gen gab es auch in der DDR, das Men­schen sich von der Gren­ze fern­zu­hal­ten haben. Mau­er­to­te waren selbst schuld, konn­ten doch lesen.
    Stand schließ­lich in gro­ßen Schil­dern, am Todes­strei­fen wird scharf geschos­sen, oder so ähn­lich, drauf.
    Die Mehr­heits­ge­sell­schaft fin­det es immer in Ord­nung, was ihr von Oben ein­ge­trich­tert wird.
    Jeder soll­te das Mil­gram-Expe­ri­ment – Ver­hal­tens­bio­lo­gie, noch­mals vergegenwärtigen.
    Unge­fähr 80 % aller Men­schen ver­hal­ten sich stets gehor­sam gegen­über Auto­ri­tä­ten und sind bereit Abweich­ler der jeweils vor­herr­schen­den Mei­nung, auf Geheiß der Auto­ri­tä­ten, zu fol­tern oder zu töten.
    Ein gläu­bi­ger shii­ti­scher Mus­lim und Impf­geg­ner mach­te mich im Zusam­men­hang mit der Impf­ak­ti­on im Dom dar­auf auf­merk­sam, dass das Far­si Wort dafür SHEITAN heißt.
    Zurecht wie ich finde!
    Leicht abge­wan­delt in Latain eine häu­fi­ge Bezeich­nung, im pro­kla­mier­ten neu­en Nor­mal, für Olig­ar­chen wie Gates & Co und ihre zahl­rei­chen wil­li­gen Helfern.

  12. Kevin Küh­nert ist eine Figur mit gro­ßer Unter­stüt­zung in den Medi­en. Inzwi­schen schreibt er selbst Gast­bei­trä­ge im SPIEGEL.
    Das Netz­werk sei­ner Unter­stüt­zung läßt sich aber schon lan­ge beobachten:
    https://​hin​term​busch​.word​press​.com/​2​0​1​9​/​0​5​/​0​5​/​d​e​r​-​s​o​z​i​a​l​i​s​m​u​s​-​f​r​o​m​m​e​r​-​t​a​b​u​b​r​e​c​h​er/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.