Kitas: Zutritt nur 2G-Eltern

Das Landratsamt Rhön-Grabfeld (!) ver­kün­det im Rahmen des "Vollzugs der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmeverordnung":

»Alle exter­nen Personen (Eltern, mobi­le Fachkräfte, Lieferanten usw.) dür­fen die Einrichtung nur betre­ten, wenn sie geimpft oder gene­sen sind (2 G‑Regelung).

Die 2 G‑Regelung gilt auch für Eingewöhnungseltern…«

Quelle: twit​ter​.com

31 Antworten auf „Kitas: Zutritt nur 2G-Eltern“

  1. Die meis­ten glau­ben sicher, dass sie damit etwas Gutes tun. Geimpfte wer­den aber ihren „Status“ ver­lie­ren, wenn neue Varianten auf­tre­ten. Dann heißt es eigent­lich, wie­der an die Nadel, aber das kann medi­zi­nisch gar nicht mehr emp­foh­len wer­den, sie­he Israel und NRW. Und damit hat sich die­se Kampagne für alle tot­ge­lau­fen. Zu gefähr­lich. Natürliche Immunität ist alle­mal bes­ser, das könn­te sich gemein­sam wie­der durchsetzen.

  2. Der Faschismus berei­tet sich aus. Und wie vor 90 Jahren, sind es die ganz vie­len klei­nen Mittäter und Mitläufer, die das System stüt­zen und am Laufen erhalten.

    1. @Gast Damit rufen Sie aa auf den Plan.
      Ne, ich sehe, er hat Sie durch­ge­las­sen, ohne Sie zu rügen.
      Na, viel­leicht kommt er lang­sam dahin­ter, in wel­chen Zeiten wir leben.

    2. Ich hat­te schon immer ein tie­fes Misstrauen und eine gros­se Abneigung gegen alles, was wie "Volk" aus­sieht. Dem traue ich näm­lich grund­sätz­lich alles zu. Ist nur lei­der schwie­rig zu vermeiden.

  3. Ich bekom­me immer mehr das Gefühl, in der Matrix zu "leben", oder in einem Paralleluniversum. Langsam bekom­me ich Angst – auch vor die­ser Gesellschaft, die das alles mit­macht. Ich bin nur dank­bar, dass mein Sohn schon erwach­sen ist. Das hät­te ich nicht durch­ge­stan­den … wahr­schein­lich hät­te man mich schon inhaf­tiert und mir das Sorgerecht entzogen. 🙁

    1. @Binfertig: Ja, das ist wirk­lich unheim­lich! Mich erin­nern all die Ereignisse, die gera­de auf die­ser Welt statt­fin­den, irgend­wie an die Handlung des Horrorfilms "Die Körperfresser kom­men" https://de.wikipedia.org/wiki/Die_K%C3%B6rperfresser_kommen_(Film)

      Alle die geimpf­ten wer­den, wer­den so qua­si zu Duplikaten von sich selbst. Bitte mich nicht falsch ver­ste­hen, das mei­ne ich nicht wört­lich son­dern im über­tra­ge­nen Sinne. Zum einen kann man sich mit sol­chen Menschen nicht mehr ver­nünf­tig über den wider­stand gegen die Corona-Maßnahmen und das imp­fen unter­hal­ten und zum ande­ren kön­nen die geimpf­ten über plötz­lich auf­tre­ten­de son­der­ba­re gesund­heit­li­che Probleme kla­gen – kein Scherz – das ist mei­ner Freundin und mir schon unter­ge­kom­men. Irgendwie sca­ry das ganze…

      Viele Grüße,
      Der Ösi

  4. Mich wür­de mal inter­es­sie­ren, was sich die Leute, die das schrei­ben, dabei denken.…..
    Aber ich den­ke wahr­schein­lich gera­de wie­der viel zu viel. B-)

  5. Was aus­sieht wie eine Verschärfung, könn­te auch eine Lockerung sein. Würden wir (nrw) so ein Schreiben bekom­men, dann wäre dies tat­säch­lich eine leich­te Lockerung, da seit über 1 Jahr über­haupt kei­ne Eltern in die Kita dür­fen. Auch kei­ne geimpften…

  6. Fake. Oder die kön­nen in Rhön Grabfeld nicht lesen
    https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021–615/
    "1) 1Überschreitet im Gebietsbereich einer Kreisverwaltungsbehörde die Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV‑2 je 100 000 Einwohner inner­halb von sie­ben Tagen (7‑Tage-Inzidenz) den Wert von 35, so darf im Hinblick auf geschlos­se­ne Räume der Zugang zu

    1.öffentlichen und pri­va­ten Veranstaltungen bis 1 000 Personen in nicht­pri­va­ten Räumlichkeiten, Sportstätten und prak­ti­scher Sportausbildung, Fitnessstudios, dem Kulturbereich mit Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekten der Bayerischen Verwaltung der staat­li­chen Schlösser, Gärten und Seen, der Gastronomie, dem Beherbergungswesen, den Hochschulen, Tagungen, Kongressen, Bibliotheken und Archiven, zu außer­schu­li­schen Bildungsangeboten ein­schließ­lich der beruf­li­chen Aus‑, Fort- und Weiterbildung sowie Musikschulen, Fahrschulen und der Erwachsenenbildung, zoo­lo­gi­schen und bota­ni­schen Gärten, außer­dem zu Freizeiteinrichtungen ein­schließ­lich Bädern, Thermen, Saunen, Solarien, Seilbahnen und Ausflugsschiffen, Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken, Freizeitparks, Indoorspielplätzen, Spielhallen und ‑ban­ken, Wettannahmestellen, dem tou­ris­ti­schen Bahn- und Reisebusverkehr und infek­tio­lo­gisch ver­gleich­ba­ren Bereichen,
    2.Dienstleistungen, bei denen eine kör­per­li­che Nähe zum Kunden unab­ding­bar ist und die kei­ne medi­zi­ni­schen, the­ra­peu­ti­schen oder pfle­ge­ri­schen Leistungen sind,

    vor­be­halt­lich spe­zi­el­le­rer Regelungen die­ser Verordnung außer­halb einer zum Betrieb oder Durchführung nöti­gen beruf­li­chen oder gemein­wohl­dien­li­chen ehren­amt­li­chen Tätigkeit nur durch sol­che Personen erfol­gen, die im Sinne des § 2 Nr. 2, 4, 6 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmV) geimpft, gene­sen oder getes­tet sind. 2Zu die­sem Zweck sind Anbieter, Veranstalter und Betreiber zur Überprüfung der vor­zu­le­gen­den Impf‑, Genesenen- oder Testnachweise verpflichtet."
    "4) Im Rahmen der Abs. 1 und 2 ist von getes­te­ten Personen ein schrift­li­cher oder elek­tro­ni­scher nega­ti­ver Testnachweis hin­sicht­lich einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV‑2 aufgrund

    1.eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mit­tels wei­te­rer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchs­tens 48 Stunden durch­ge­führt wurde,
    2.eines PoC-Antigentests, der vor höchs­tens 24 Stunden durch­ge­führt wur­de, oder
    3.eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zuge­las­se­nen, unter Aufsicht vor­ge­nom­me­nen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchs­tens 24 Stunden durch­ge­führt wurde,
    zu erbrin­gen, der im Übrigen den Bestimmungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung entspricht."

    1. @b.m.buerger:

      Vierzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
      (14. BayIfSMV)
      vom 1. September 2021

      "§ 16
      Erhöhte Krankenhauseinweisungen
      1Sobald in den jeweils sie­ben vor­an­ge­gan­ge­nen Tagen lan­des­weit mehr als 1 200 an COVID-19 erkrank­te Personen in ein baye­ri­sches Krankenhaus ein­ge­wie­sen und dort sta­tio­när auf­ge­nom­men wur­den, ergrei­fen die Staatsregierung und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unter Berücksichtigung einer Risikobewertung und Prognose des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zur Entwicklung des Infektionsgeschehens unver­züg­lich wei­te­re Schutzmaßnahmen, um eine wei­ter­ge­hen­de Belastung des Gesundheitssystems zu ver­hin­dern, beispielsweise: .."

      https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021–615/

      Da steht "bei­spiels­wei­se" , also haben die viel­leicht ein­fach selbst 2G beschlos­sen ? Ich weiß es nicht. "Weitere Schutzmaßnahmen" lässt ja jede Menge Raum für krea­ti­ves Handeln.

      Siehe zum Thema auch hier

      "Der AGBUG-Klagefonds finan­ziert seit dem 24. April 2020 eine auf­wen­di­ge Popular-Klage vor dem BayVerfGH gegen die ver­fas­sungs­wid­ri­ge Bayerische Corona-Verordnung. Inzwischen haben wir die fort­wäh­ren­de Verweigerung des recht­li­chen Gehörs drei­mal (ver­geb­lich) vor das BVerfG und nun auch bis vor den EGMR getragen. .."

      https://​www​.impf​kri​tik​.de/​p​r​e​s​s​e​s​p​i​e​g​e​l​/​2​0​2​1​0​7​1​8​0​1​.​h​tml

  7. Ich fürchte,die den­ken nix. Folgen der Masse. Und wol­len sich beson­ders her­vor­tun. Empfehlung: "Psychologie der Massen" von Gustav Le Bon, vor über 100 Jahren geschrie­ben. Seit ich das lese, wird alles viel kla­rer! Und ver­stärkt die Zuversicht,dass der Kipp- Punkt kom­men MUSS.

  8. Ist über die Reaktion der Eltern schon etwas bekannt?

    Kann mir nicht vor­stel­len, dass die­se die Eingewöhnungszeit ihres Kindes ohne eige­ne Anwesenheit wollen.

    Wieder ein Zwangsmittel, dass die Eltern zur Impfung brin­gen soll.

      1. Ja, Mist… es ist Mist! Aber nicht was Du schreibst Artur, son­dern die Ereignisse in der Realität sind Mist. Wenn man das alles so liest möch­te man es nicht mög­lich hal­ten, dass wir immer noch 40% Ungeimpfte haben. Es klingt so, als hät­ten wir nur noch 4%

        Viele Grüße,
        Der Ösi

        1. Wenn die Medien über die Zahl der Demonstrationsteilnehmer lügen und per­ma­nent ihre poli­ti­schen Stimmungsbarometer mani­pu­lie­ren, was soll­te sie davon abhal­ten, die Impfzahlen zu fri­sie­ren? Zumal es ihr wich­tigs­tes Interesse ist, Gleichförmigkeit vor­zu­gau­keln. Ihre Macht basiert voll­stän­dig dar­auf, den Dissenz unsicht­bar zu machen – und da soll­ten die­se Berufslügner bei den Zahlen der Impfungen ehr­lich sein?

          1. Die gute Nachricht ist, dass den "Mächtigen" ein Denkfehler unter­lau­fen ist. Und zwar die Tatsache, dass der "Grüne Paß" ein Ablaufdatum hat, und, dass es an eine Auffrischungsimpfung gebun­den ist. Ginge es ledig­lich um die Impfquote so wäre dies für die "Mächtigen" wahr­lich ein Leichtes die­se auf >90% zu erhö­hen – es gibt dafür schon die pas­sen­den Druckmittel – sag ich Dir^^ Aber so wird die Durchimpfrate am Papier irgend­wann auf <10% sin­ken. Vielleicht 2024 oder 2025. Natürlich wenn die Ereignisse line­ar so weiterlaufen. 

            MEn gibt es hin­ter den Ablauf der Ereignisse auch kei­nen Masterplan. Wie schon in einen frü­he­ren Beitrag geschrie­ben hal­te ich die Menschheit (als Masse) für nicht son­der­lich intel­li­gent. Das möch­te ich in die­sem Beitrag genau­er ausführen: 

            Nun zu den Protagonisten und ihren Beweggründen:

            1) Die "Mächtigen" sprich die Regierungen… die­se beab­sich­ti­gen das Gesundheitssystem kei­nen Streß unterziehen
            2) Die Pharmafirmen – die liefern
            3) Das "Fußvolk" das Gesundheit und ihre Freiheit [zurück] will

            Zu 1) Aufgrund der Erfahrungen aus der Anfangszeit der "Pandemie" (Wuhan, Italien Spanien etc.) haben die Regierungen die Hosen gestri­chen voll und ihren (mEn fata­len) Weg ein­ge­schla­gen. Inzwischen ist das eska­lie­ren­de Commitment der­art weit vor­an­ge­schrit­ten, dass es kein Zurück mehr gibt. Zudem kon­kur­rie­ren die Regierungen unter­ein­an­der. Das erschwert eine Exit Strategie immens.

            Zu 2) Natürlich wol­len die Pharmafirmen Geld ver­die­nen, haben aber auf Druck der Regierungen die wie­der­um auf Druck des Souveräns agier­ten den ver­meint­lich Segen bri­nen­den ver­früht Impfstoff auf den Markt gebracht – ja geworfen

            Zu 3) Das Volk (die Masse) will Freiheit und Gesundheit und erwar­tet von den Mächtigen, dass sie "lie­fern"

            Wie Du siehst funk­tio­niert das alles in einer Wechselwirkung zwi­schen den Protagonisten. Vielleicht klingt es etwas holp­rig.… aber das gan­ze Leben – ja die gan­ze Geschichte beruht auf Massenpsychologie. Ereignisse prä­gen die Welt und den Lauf der Dinge. Egal, ob [ver­zeiht mir das Kraut und Rüben] das römi­sche Reich, Päpste, Kaiser und Königreiche die Inquisition, Biedermeier, das Dritte Reich, der kal­te Krieg etc. all das hat das Leben und Denken der Menschen geprägt. Es sind dabei vie­le Dinge pas­siert die nicht ok, bis fatal waren. Aber all das fuß­te auf Massenpsychologie. Leider ist die Masse alles ande­re, als intelligent.
            Rhetorische Frage: Und was pas­sier­te den mit den intel­li­gen­ten Menschen die quer denk­ten – den Querdenkern? Stichwort die Erde ist kei­ne Scheibe. Solche Beispiele gibt es vie­le. Zu den Querdenkern zäh­le ich natür­lich auch die vie­len namen­lo­sen Menschen die Widerstand ausübten.

            Ein Weltrat, auf den alle hören, bestehend aus unbe­stech­li­chen Experten wäre toll. Aber ich fürch­te da müs­sen wir noch min­des­tens (!) bis auf das Jahr 2200 warten…

            Nochmals zurück zu dem Beginn mei­nes Kommentars: Zwei mar­kan­te Fehler sind den regie­ren­den Menschen unter­lau­fen, das auf ein bal­di­ges Ende des augen­blick­li­chen untrag­ba­ren Zustandes hof­fen lässt: Und zwar wie schon ein­gangs gesagt… dass der "Grüne Paß" an eine Auffrischungsimpfung gebun­den ist, und zwei­tens, dass die Pharmaindustrie eine "schlech­te Ware" gelie­fert hat. Hoffe nicht, dass die­ser Umstand so vie­le Opfer zur Folge hat wie der zwei­te Weltkrieg.

            Apropos zwei­ter Weltkrieg… Das Dritte Reich ist auch nur des­halb zer­fal­len, weil A.H. den Krieg zuvie­le Fronten begon­nen hat. Schuld waren damals auch, soviel ich mich an den Geschichtsunterricht und Dokus erin­nern kann, schlech­te Berater

            Zu guter Letzt: Gerne hät­te ich mit Dir @분석 und den ande­ren Kommentatoren hier­über dis­ku­tiert. Leider lässt das Format "Blog" dies nicht zu. Ein Forum wäre hier­für die bes­se­re Variante. Vermutlich habe ich mir hier die Griffen umsonst fus­se­lig getippt, weil das Thema inzwi­schen schon zu weit nach hin­ten gerutscht ist. :/ Aber halb so tra­gisch, solan­ge es ElChefe @aa noch liest bin ich schon zufrieden 🙂

            Viele Grüße,
            Walter aka Der Ösi

  9. Ich erwar­te spä­tes­tens Anfang des nächs­ten Monats 1G, wo es mög­lich sein wird, und ver­mut­lich vor­her schon stär­ke­re Repressalien – so wie oben oder hier im Blog in den letz­ten bei­den Tagen an ande­rer Stelle zu lesen.

    Was ich mir inzwi­schen wün­sche (ich durf­te mir ges­tern dann auch das ers­te Mal von einem ehe­ma­li­gen Freund, der natür­lich bereits zwei­mal geimpft ist, anhö­ren, dass jetzt nur noch die Ungeimpften an der "dra­ma­ti­schen Lage" drau­ßen schuld sind), dass es bei 1G-Veranstaltungen zu star­kem Infektionsgeschehen kommt.

    Es darf auch ger­ne bei denen zu ADE und ähn­li­chem kom­men. Ich bin dann nur gespannt, was den Politikern dann wie­der als Ausrede ein­fällt, da bei 1G-Partys weder Genesene noch Ungeimpfte anwe­send sind und somit als die übli­chen Tatverdächtigen aus­schei­den. Vermutlich ent­deckt man dann bei einem "Infizierten" rein zufäl­lig einen zwei­ten C19-Virus (neue Mutante), der man die Schuld in die Schuhe schie­ben kann und die dann auch eine neue Booster-Impfung erfordert.

    Die Anzahl der Impfwilligen wird man trotz­dem nicht wei­ter hoch­schrau­ben können.

  10. Das ist wirk­lich das aller­letz­te. Wie steht eigent­lich der Landkreis da, wenn sich jemand aus die­sem Grund sprit­zen lässt und dann hef­ti­ge Nebenwirkungen hat. Aber ach ja, dann war es wohl eine uner­kann­te Vorerkrankung.

  11. Da gebe ich Ihnen voll­kom­men Recht. Und wie es damals nach Beendigung hieß, "wie konn­ten die Menschen dies nur zulas­sen, war­um haben ande­re dies nicht ver­hin­dert". Dies soll­ten sich die ca. 80% Derer heu­te mal selbst fra­gen , die nicht rechts, nicht links schau­en, son­dern nur hören was die Politiker mit­tei­len und ohne zu fra­gen fol­gen. Dazu kommt noch das Mediengeschehen, wel­ches ich den­ke, gesteu­ert ist. Ich kann sagen, die­se Menschen haben nichts aus der Vergangenheit gelernt! Leider wer­den die unter Druck gesetzt, die die­sen Blick dafür haben. Traurig! Es hieß doch mal alle Menschen sind gleich! Und jetzt??

  12. Da scheint der Landrat ja schon mehr zu wis­sen. M. E. geht doch die Änderung des Infektionsschutzgesetz mit der Stigmatisierung von unge­impf­ten Erziehern am Freitag in den Bundestag. Punkt 2 des Schreibens vom 08.09.2002 ver­stößt wahr­schein­lich nur 48 h gegen gel­ten­des Gesetz.

  13. Niemand ist ver­pflich­tet, sei­ne Kinder in den Kindertagesstätten des Landkreises Rhön-Grabfeld unter­zu­brin­gen. Liebe Eltern, bil­det eige­ne "Banden". Schützt Eure Kinder vor über­grif­fi­gen, in einer Weise ver­ge­wal­ti­gen­den Erziehungsmafiosi (Schreibtischtäter in der Kreisverwaltung und in den Städten im Kreis sowie die in den Kindertagesstätten Arbeitenden).

  14. Ganz oben in Deutschland sitzt die fasch… Krake Merkel, A.
    Und hier wird die Füüüüherin hofiert, sie­he https://​ber​li​ner​-behin​der​ten​zei​tung​.de/​2​0​2​1​/​0​9​/​0​9​/​r​e​d​e​-​b​e​i​m​-​j​a​h​r​e​s​e​m​p​f​a​n​g​-​d​e​s​-​b​e​a​u​f​t​r​a​g​t​e​n​-​d​e​r​-​b​u​n​d​e​s​r​e​g​i​e​r​u​ng/
    Die ers­ten Sätze der Merkelschen Wort-Sülze habe ich gele­sen, aber habe es bevor­zugt, nicht bis zum Ende die­se Propaganda zu lesen.
    Der Verweis von Merkel dar­auf, als Kind bereits mit Behinderten gemein­sam was gemacht zu haben, weil sie in der dia­ko­ni­schen Einrichtung in Templin durch ihren Vater gelebt hat­te, ist zynisch. hoch zehn! Die gan­ze Zeit wur­de die Behinderten wäh­rend der Corona-Hysterie ein­ge­sperrt, wie die Alten in den Altenverwahranstalten. Und jetzt wer­den die Besucher der Behinderten und Alten erpresst, sich die Gülle in die Arme sprít­zen zu las­sen, um ihre Angehörigen und Freunde in den Anstalten besu­chen zu "dür­fen". Und andäch­tig hören der Bundesbehindertenbeauftragte (blind, spd-Parteigenosse) und ande­re anwe­sen­de behin­der­te Hofschranzen dem Geschwurbel und den Lügen der Merkel zu und klat­schen brav Beifall.
    https://​ber​li​ner​-behin​der​ten​zei​tung​.de/​2​0​2​1​/​0​9​/​0​9​/​r​e​d​e​-​b​e​i​m​-​j​a​h​r​e​s​e​m​p​f​a​n​g​-​d​e​s​-​b​e​a​u​f​t​r​a​g​t​e​n​-​d​e​r​-​b​u​n​d​e​s​r​e​g​i​e​r​u​ng/

    Die Behinderteneinrichtung unter dem Dach der Kirche, wo Merkel vor­gibt, schon immer Behinderten-Fan gewe­sen zu sein. Ich glau­be 's hackt bei der Füüüührerin!
    https://​www​.ste​pha​nus​.org/​s​t​i​f​t​u​n​g​/​t​o​c​h​t​e​r​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​e​n​/​s​t​e​p​h​a​n​u​s​-​g​g​m​b​h​/​w​o​h​n​e​n​-​u​n​d​-​a​s​s​i​s​t​e​n​z​/​w​a​l​d​h​o​f​-​t​e​m​p​l​i​n​/​s​t​a​r​t​s​e​i​te/

    1. Ich fin­de das des­halb so schlimm, dass die Behindertenorganisations-Führer der Merkel hul­di­gen, indem sie ihr andäch­tig und kri­tik­los zuhö­ren und ihr noch Beifall klat­schen, weil die Parallelen zu 1933 fort­fol­gen­de Jahre frap­pie­rend sind.
      1933 fort­fol­gen­de Jahre (hier­zu wur­den in Berlin von der Stiftung "Stiftung Zurückgeben und die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)" Dokumetarfilmaufnahmen von dem Hitler treu­en Verbänden der Blinden und Hörbeeinträchtigten gezeigt, wie die die Vernichtungspolitik der Nazis gegen die Behinderten (also gegen sie sel­ber) beju­bel­ten und mit­tru­gen. Heute sind es wie­der die Behinderten, die die­ses Mal die Drangsalierung durch den insze­nier­ten Corona-Stuss mit­tra­gen, die Behinderten aus den Behindertenverbänden und die Behindertenbeauftragten in den Städten und Kreisen, auf Länder- und Bundesebene. Ich denk', ich bin im "fal­schen Film"!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.