Klinikum Schilda testet nur gesunde Menschen

»In unse­rem Test-Zen­trum kön­nen Sie sicher und zuver­läs­sig Ihren Coro­na-Sta­tus fest­stel­len lassen…

Sie können sich bei uns nicht testen lassen, wenn…

In unse­rem Test-Zen­trum kön­nen wir lei­der kei­ne Per­so­nen abstrei­chen, die bei­spiels­wei­se an Hus­ten, Schnup­fen, Hals- und Glie­der­schmer­zen bzw. Fie­ber erkrankt sind oder die unter Geruchs- und Geschmacks­stö­run­gen lei­den. Auch Per­so­nen, die sich in Qua­ran­tä­ne befin­den, kön­nen sich bei uns nicht mit einem Anti­gen-Schnell­test aus der Qua­ran­tä­ne "frei" tes­ten lassen…

Bei einem PCR-Test (76 Euro) kön­nen Sie auf Nach­fra­ge bei uns im Test-Zen­trum auch ein schrift­li­ches, mehr­spra­chi­ges Test-Zer­ti­fi­kat per E‑Mail erhal­ten…«
kli​ni​kum​.wolfs​burg​.de

14 Antworten auf „Klinikum Schilda testet nur gesunde Menschen“

  1. Die­se Nach­richt ergänzt sich gut mit https://​reit​schus​ter​.de/​p​o​s​t​/​k​n​a​p​p​-​d​r​e​i​-​p​r​o​z​e​n​t​-​d​e​s​-​b​u​n​d​e​s​h​a​u​s​h​a​l​t​s​-​f​u​e​r​-​f​r​a​g​w​u​e​r​d​i​g​e​-​c​o​r​o​n​a​t​e​s​ts/ . Es scheint ja durch­aus gewis­se Inter­es­sen­grup­pen dafür zu geben, dass auch mög­lichst vie­le Sym­ptom­lo­sen als "Fäl­le" dekla­riert wer­den kön­nen … Aktu­ell soll bereits jeder 16. Öster­rei­cher in Qua­ran­tä­ne sein. Und da ist sicher noch "Luft nach oben" …

  2. ?????
    Bemer­ken die es wirk­lich nicht oder haben die echt nicht­mal den IQ einer Hen­ne die auf den Hof sch.…… ???

    Nur tes­ten wenn ich Gesund bin .…. bes­ser noch einen nega­ti­ven Test ( der nicht älter ist als 12 Stun­den) zum Test mitbringen ?!?!

    Ist das wirk­lich eine Kli­nik ? also ein Ort andem eigent­lich kran­ke / ver­letz­te ver­sorgt werden ?

    Man muß das Leben schön und ein­fach sein wenn man das Gehirn gar nicht mehr benutzt (irgend­was OFF)

  3. 114 115
    WDR Text
    Mi 23.03.
    17:04:43
    AKTUELLES
    WDR
    NACHRICHTEN
    SN 

    Kli­ni­ken ver­schie­ben Operationen 

    In den Kran­ken­häu­sern des Lan­des werden
    Ope­ra­tio­nen verschoben.
    "Lei­der befin den wir uns in einer Zeit, in der viele
    Kran­ken­häu­ser immer häu­fi­ger planbare
    Behand­lun­gen, solan­ge dies medizinisch
    ver­tret­bar ist, ver­schie­ben müssen",
    sag­te Mat­thi­as Blum, Geschäftsführer
    der Kran­ken­haus­ge­sell­schaft Nordrhein-
    West­fa­len, der "Rhei­ni­schen Post". 

    Blum sag­te, dass die Personalsituation
    momen­tan ange­spannt sei, weil vermehrt 

    Mit­ar­bei­ter durch eine eige­ne Corona-
    Infek­ti­on aus­fie­len oder
    weil sie sich
    um infi­zier­te Kin­der küm­mern müssten. 

    Coro­na-Dos­sier ab > 850
    101
    – 113 + 115
    https://www1.wdr.de/wdrtext/externvtx100~_eam-36c2b4f045e8ac01192adc4bac022e74_eap__page__num-114.jsp

    Anmer­kung:
    Kin­der wer­den also m.E. getestet
    – not­lei­den­de Pharmaindustrie
    – Aus­bil­dung einer empa­thie­frei­en Generation
    – zusätz­li­ches Druck­mit­tel auf arbei­ten­de Eltern
    ins­bes. bei "sys­tem­re­le­van­ten" Berufen
    -> Ver­schie­bung von OPs, Unter­richts­aus­fall u.v.m.

  4. Ive­st­ment­ban­ker jubeln: Coro­na war ein vol­ler Erfolg!

    "Seit 16 Jah­ren wur­den an der Wall Street nicht mehr so vie­le Boni gezahlt
    260.000 Dol­lar – wohl­ge­merkt pro Kopf – wur­den im Wert­pa­pier­han­del an der Wall Street im ver­gan­ge­nen Jahr an Boni aus­ge­schüt­tet. Der US-Finanz­markt­platz pro­fi­tier­te vom Coro­na-Come­back. Und mit ihm sei­ne Angestellten. "

    https://​www​.spie​gel​.de/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​w​a​l​l​-​s​t​r​e​e​t​-​s​e​i​t​-​1​6​-​j​a​h​r​e​n​-​w​u​r​d​e​n​-​n​i​c​h​t​-​m​e​h​r​-​s​o​-​v​i​e​l​e​-​b​o​n​i​-​g​e​z​a​h​l​t​-​a​-​f​4​5​1​b​3​e​d​-​7​a​a​1​-​4​4​4​a​-​9​2​5​9​-​b​c​7​f​1​3​1​0​e​f7d

  5. Bei uns im Test­zen­trum ist das ähn­lich. Ich zitiere:

    "In den Schnell­test­ein­rich­tun­gen wer­den nur nicht erkrank­te Men­schen getes­tet, mit Krank­heits­sym­pto­men muss der Haus­arzt, die Haus­ärz­tin oder die Ruf­num­mer 116117 der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung kon­tak­tiert wer­den. Kin­der kön­nen einen spe­zi­el­len Schnell­test erhal­ten, aber auch sie dür­fen nicht ein­deu­tig erkrankt sein – eine lau­fen­de Nase zum Bei­spiel zählt nicht als „ein­deu­tig erkrankt“."

    Man will mög­lichst unge­stört Koh­le ver­die­nen … und sich nicht mit wirk­li­chen Kran­ken herumschlagen.

    1. @King Not­hing: Soweit ich weiß ist das über­all so: wenn man Sym­pto­me hat kann man zum Haus­arzt gehen, wo es dann auch häu­fig so ist, dass man drau­ßen (in der Käl­te) war­ten muss, um nicht mit ande­ren Pati­en­ten in Kon­takt zu kom­men oder man kann das Gesund­heits­amt anrufen.
      Schnell­test­zen­tren sind gene­rell für Men­schen ohne Sym­pto­me gedacht – wie z.B. mei­ne Nach­ba­rin – die mir heu­te gesagt hat, dass sie sich immer, wenn sie – wie häu­fig – in die Stadt geht, "halt mal tes­ten lässt"! Ich muss­te dann lei­der schnell wei­ter­ge­hen, damit ich nicht "Dau­er-Kopf­schüt­teln" bekomme!

    2. Um den Wahn­sinn noch abzurunden:
      Ich glau­be, selbst Dros­ten hat gesagt, dass die­se Schnell­tests in der frü­hen, prä-sym­pto­ma­ti­schen Pha­se einer Infek­ti­on noch gar nicht anschla­gen. Son­dern erst dann, wenn man schon Sym­pto­me hat. 

      Das heißt, in die­sen Schnell­test­zen­tren wer­den aus­nahms­los sym­ptom­freie Men­schen auf eine Infek­ti­on getes­tet, und zwar mit Tests, die in die­sen Fäl­len die Infek­ti­on gar nicht erken­nen kön­nen. Vie­le, die dort trotz­dem posi­tiv getes­tet wer­den, sind höchst­wahr­schein­lich nur falsch-posi­tiv, womög­lich weil sie vor­her einen Frucht­saft getrun­ken oder einen Kau­gum­mi gekaut haben.

      Die­se Schnell­test­zen­tren sind rei­ne Gelddruckmaschinen.

  6. der Irr­sinn ist Programm.

    und der Pfi­zer Chef

    Pfi­zer CEO Back­pe­dals, Claims Pres­su­red Into Pro­du­cing ‘Coun­ter­in­tui­ti­ve’ mRNA Injections
    March 12, 2022
    By Miami Stan­dard News Staff 

    https://​miami​stan​dard​.news/​2​0​2​2​/​0​3​/​1​2​/​p​f​i​z​e​r​-​c​e​o​-​b​a​c​k​p​e​d​a​l​s​-​c​l​a​i​m​s​-​p​r​e​s​s​u​r​e​d​-​i​n​t​o​-​p​r​o​d​u​c​i​n​g​-​c​o​u​n​t​e​r​i​n​t​u​i​t​i​v​e​-​m​r​n​a​-​i​n​j​e​c​t​i​o​ns/

    Pfi­zer-CEO macht einen Rück­zie­her und behaup­tet, unter Druck gesetzt wor­den zu sein, "kon­train­tui­ti­ve" mRNA-Injek­tio­nen zu produzieren

    Bour­la erklär­te: "Die mRNA-Ent­schei­dung war kon­train­tui­tiv [gegen den gesun­den Men­schen­ver­stand], weil Pfi­zer – oder sagen wir, wir hat­ten sehr gute Erfah­run­gen und Fach­kennt­nis­se mit den ande­ren Tech­no­lo­gien, die einen Impf­stoff lie­fern konn­ten. Pro­te­in-Impf­stof­fe, dar­in waren wir sehr gut und auch in vie­len ande­ren Technologien."
    ….
    BOURLA: "Der Grund, war­um sie etwas vor­schlu­gen, das ein­deu­tig ris­kan­ter war als die ande­ren, waren die vie­len Vor­tei­le, wenn wir erfolg­reich wären… Aus die­sem und vie­len ande­ren Grün­den haben wir uns für ein Pro­dukt ent­schie­den, das zwar ein höhe­res Risi­ko birgt, aber im Fal­le eines Erfol­ges alle Vor­aus­set­zun­gen erfüllt, um eine Pan­de­mie schnell und in gro­ßem Maß­stab zu bekämpfen. …“

    "Anstatt die Lor­bee­ren für die Ent­wick­lung der mRNA-Tech­no­lo­gie zu ern­ten, scheint sich Bour­la von der Ent­schei­dung für mRNA-Impf­stof­fe zu distan­zie­ren und schiebt die Ver­ant­wor­tung statt­des­sen sei­nen 'Kol­le­gen' zu."

      1. @aa
        Er ver­sucht aber, sei­nen Kopf aus der Schlin­ge zu zie­hen – stellt sich als jemand dar, der über­re­det wurde.
        Auch inter­es­sant, dass er zugibt, dass es kei­ne Erfah­run­gen mit mRA gab – das haben ja bis­her auch immer nur die "Schwurb­ler" behauptet.

        1. @Warum: Nein, er sieht gar kei­ne Schlin­ge. Er sagt, er war skep­tisch und wur­de über­zeugt, wor­auf­hin er nicht nur, aber mit vol­ler Kraft auch am mRNA setzte.

  7. 76 Euro pro Dr.-Osten-Test – was für ein net­tes Ange­bot. Dazu gibt es auch noch das Über­wa­chungs­zer­ti­fi­kat von Bill Gates und sei­nen Freun­den.

    Die Ärz­te­schaft ver­sinkt in einer Jau­che­gru­be von Gier und Korruption.

    Bevor ich mich in ein sol­ches Kli­ni­kum bege­be, bit­te ich lie­ber den Bio-Metz­ger mei­nes Ver­trau­ens um Hilfe.

  8. Hier nicht anders (aus Google-Rezensionen):

    ——————–
    Test­sta­ti­on (PCR, Anti­gen) – 21Dx GmbH
    Dia­gno­se-Cen­ter in Mann­heim, Deutschland

    Chris A

    Wur­de abge­wie­sen weil ich leich­te Sym­pto­me habe und mich ver­ge­wis­sern wollte.

    Ant­wort vom Inhaber
    Lie­ber Chris A, bit­te haben Sie Ver­ständ­nis dafür, dass wir nach behörd­li­chen Vor­ga­ben nur asym­pto­ma­ti­sche Kun­den tes­ten dür­fen. Dafür füh­ren wir eine Sym­ptom-Abfra­ge vor dem Betre­ten des Test­cen­ters durch.
    ___________________________

    Bin da unter der Woche täg­lich zum Tes­ten und kann bestä­ti­gen, daß dort an der Tür jeder jedes­mal nach Sym­pto­men befragt wird. Das mit den "behörd­li­chen Vor­ga­ben" erscheint mir dubios.

  9. Das ergibt wirk­lich alles kei­nen Sinn mehr: Es wer­den nicht die mög­li­cher­wei­se wirk­lich an Covid Erkrank­ten getes­tet, son­dern die Sym­ptom­lo­sen. Das zeigt doch über­deut­lich, dass es nicht dar­um geht, Erkran­kun­gen fest­zu­stel­len, son­dern dass irgend­et­was ande­res beab­sich­tigt ist.
    Man wür­de eigent­lich erwar­ten, dass den Durch­füh­ren­den in den 'Zen­tren' das auch spa­nisch vor­kommt, aber da funk­tio­niert das "Arbeit auf Befehl" offen­bar wie am Schnürchen.

    Ich war ges­tern in einem Paket­shop, in dem der Mit­ar­bei­ter aber­mals ohne Mas­ke war und hin­ter einem ein­sei­ti­gen 'Spuck­schutz' stand. Als aller­ers­tes als ich den Laden ohne Mas­ke betrat, for­der­te er mich auf, mei­ne Mas­ke auf­zu­set­zen. Ich sag­te dar­auf­hin, er hät­te ja auch kei­ne auf. Als Ant­wort kam "wir müs­sen das nicht".
    Das ist dann die hoch­ge­lob­te Soli­da­ri­tät. Außer mir waren sonst kei­ne Kun­den im Laden. Der Mit­ar­bei­ter hat offen­bar kei­ne Angst vor Coro­na, sonst hät­te er sei­ne Mas­ke frei­wil­lig auf­ge­setzt. Ich habe auch kei­ne Angst vor Coro­na, des­halb hat­te ich mei­ne Mas­ke nicht auf. Aber: Er for­dert mich trotz­dem auf, die Mas­ke auf­zu­set­zen. Befehl ist schließ­lich Befehl. Krank. Es hät­te ja nicht mal jemand gesehen. 

    Neu­lich war ich in einem ande­ren Ein­zel­han­dels­ge­schäft. Der Mit­ar­bei­ter kam aus einem Neben­raum und zog sich sei­ne Mas­ke auf, ich hat­te schon mei­ne Mas­ke auf. Ich sag­te ihm dann, dass es mich nicht stö­re und er die Mas­ke ruhig ablas­sen kön­ne. Dar­auf­hin bekam ich gesagt, dass ich ja vom Ord­nungs­amt sein könne.…
    Ich beteu­er­te, dass ich das nicht bin, son­dern für xxx­re­pa­ra­tur Bau­teil benö­ti­ge, aber dass das nicht ange­nom­men wird, hät­te mir vor­her klar sein können.
    Irgend­wo kann ich es auch ver­ste­hen, denn bei Ver­stoß gegen die Mas­ken­pflicht dro­hen den Händ­lern auch hohe Geld­bu­ßen wenn es fest­ge­stellt wird. Aber wie lan­ge soll das noch so wei­ter­ge­hen, wenn sich jeder dran hält? Ich wet­te, die­se Händ­ler sind nicht auf den Anti-Maß­nah­men-Demos. Vor allem, mit ein biss­chen Men­schen­kennt­nis dürf­te jeder erken­nen, dass ich nicht vom Ord­nungs­amt bin. Wenn ich Händ­ler wäre, wür­de ich ver­su­chen, mensch­lich zu han­deln, auch mir selbst gegen­über. Aber ver­mut­lich hat man als Händ­ler ande­re Zie­le als Mensch­lich­keit. 🙁 Und die Angst vor Buß­gel­dern scheint dort zu zie­hen. Wenn mir 5 Poli­zis­ten ent­ge­gen­kom­men zie­he ich natür­lich auch mei­ne Mas­ke hoch, aber man hat doch ein Gespür dafür, wann man was machen kann und wann nicht. Ich fin­de die­sen blin­den Gehor­sam ein­fach schlimm. An Aus­län­dern beob­ach­te ich öfters, dass die­se die Situa­ti­on bewer­ten und dann ange­passt dar­an han­deln. Die Deut­schen befol­gen eher blind die Regeln. Aus Angst und Hörig­keit. Egal wie dumm die Regeln sind. 

    Heu­te war ich in der Sau­na. Wenn man sitzt oder liegt (Ruhe­be­rei­che, zum Essen) darf man die Mas­ke abneh­men. In der Sau­na­hüt­te natür­lich auch. Beim Schwim­men eben­so. Wenn man aber auf­steht und läuft, muss man sofort die Mas­ke auf­set­zen! Das haben dort tat­säch­lich 80% der Scha­fe gemacht. Ich habe mich die gan­ze Zeit ohne Mas­ke bewegt, ein­mal kam ein Kom­men­tar, dass 'die das ja ein­fach igno­rie­ren wür­den'. Habe nur still in mich reingelacht…
    Hät­te man mich ange­spro­chen, hät­te ich gesagt, dass ich auf dem Weg zur Dusche bin und dort kei­ne Mas­ke gebrau­chen kann etc. Wie kann man nur so hörig sein und wirk­lich voll­kom­men sinn­freie Regeln befol­gen? In der Sau­na­ka­bi­ne sitzt man fast auf dem Schoß des Neben­manns, auf der Lie­ge darf man auch ohne Mas­ke lie­gen, aber sobald sie auf­ge­stan­den sind, haben sich die Scha­fe brav ihre Mas­ken über­ge­zo­gen. Es ist jedes Mal wie­der unbe­greif­lich für mich, wie hörig Men­schen sein kön­nen und wie sie blind Befeh­le befolgen. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.