Lauterbach an Leistungserbringer: Jetzt geht's los gegen BA.1

Laut RKI liegt der Anteil von BA.1 seit Mona­ten bei 0 Prozent.

»Bund berei­tet Impf­start mit ange­pass­ten Coro­na-Prä­pa­ra­ten vor
Ber­lin (dpa) – Die Bun­des­re­gie­rung berei­tet einen bal­di­gen Impf­start mit Coro­na-Prä­pa­ra­ten vor, die an die Virus­va­ri­an­te BA.1 ange­passt sind. Vor­be­halt­lich einer erwar­te­ten EU-wei­ten Zulas­sung soll Deutsch­land in den Wochen ab 5. Sep­tem­ber und ab 12. Sep­tem­ber ins­ge­samt rund 14 Mil­lio­nen Dosen der Impf­stof­fe von Biontech und Moder­na erhal­ten, wie aus einem Schrei­ben von Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) an die Leis­tungs­er­brin­ger der Impf­kam­pa­gne hervorgeht…«
kran​ken​kas​sen​.de (29.8.)

rki​.de (25.8.)

10 Antworten auf „Lauterbach an Leistungserbringer: Jetzt geht's los gegen BA.1“

  1. Um es kurz zu machen: Lau­ter­bach, Coro­na-Regime: Impft euch ins Knie! Sucht euch euren Pro­fit­ma­xi­mie­rer und Ver­suchs­ka­nin­chen in den Rei­hen der Polit- und sons­ti­gen Bonzen!

  2. bei zur zeit ca. 150.000 ein­sti­chen pro woche habe wir dann ja stoff für die nächs­ten ca. 93 wochen…
    bis dahin ist dann auch die stu­die mit der num­mer c4591001 (comirnaty/tozinameran) bei der EMA abge­schlos­sen, und wir wis­sen dann unge­fähr was NUR 2 impf­do­sen so alles bewir­ken können.
    falls es noch pro­ban­den mit so gerin­ger stich­zahl gibt, die aus­kunft über ihren zustand geben können.

    um pax­lo­vid ver­schrie­ben zu bekom­men, bräuch­te ich einen test, sag­te mei­ne haus­ärz­tin heu­te. nur geschmacks­ver­lust hat sie nicht akzeptiert. 😉

    aber dann nicht wis­sen auf wel­che stu­die sich eigent­lich die emp­feh­lung zur viert­sprit­zung der rheu­ma­to­lo­gi­schen gesell­schaft stützt…
    lei­der ver­ges­sen mit ihr zu dis­ku­tie­ren, wie ich als unge­spritz­ter jemals alle injek­tio­nen auf­ho­len soll, um irgend­wann vol­len "schutz" erreicht zu haben oder ob es schon eine injek­ti­on von dem neu­en shit rich­ten könnte.

    ist ziem­lich lus­tig, wenn der arzt einem alles auf­schreibt, was man begehrt, nur um einen wie­der loszuwerden.
    nur eine impf­un­fä­hig­keits­be­schei­ni­gung woll­te sie mir "hier und heu­te" nicht ausstellen.
    sie kann zwar nicht sagen wie oder ob über­haupt das zeugs bei immun­su­prri­mier­ten wirkt, in öster­reich waren sol­che leu­te per gesetz aus­ge­nom­men, aber das ist ja alles kein grund dagegen !
    …so vie­le mil­lio­nen erfolg­rei­che impfungen…

    dabei war sie neu­lich sel­ber c‑krank…
    trotz injek­tio­nen und mas­ke am arbeitsplatz. 😉

  3. BA bleibt BA, da hel­fen kei­ne Pil­len! Nur der nächs­te Schuss – hof­fent­lich dies­ma. Trau­ri­ge Hoff­nung auch in mei­nem pri­va­ten Umfällt…

    1. Dann hof­fent­lich nicht, bis das pri­va­te Umfeld umfällt. 

      Das konn­te ich mir jetzt ein­fach nicht verkneifen.

  4. " … Soll­te – wie von BioNTech / Pfi­zer ange­kün­digt – im Ide­al­fall bereits Ende Febru­ar / Anfang März 2023 auch ein an die Vari­an­ten BA.7 und BA.8 ange­pass­ter Impf­stoff zuge­las­sen werden …" 

    … hat kei­ner der Her­stel­ler der unnö­ti­gen und schä­di­gen­den oder töd­li­chen soge­nann­ten "mRNA-Impf­stof­fe" gesagt. 

    Und selbst Panik­ma­cher und Minis­ter Karl Lau­terb­ch hat noch nichts geschrie­ben über 

    "… Vari­an­te BA.9 ab Mai 2023 …"

  5. Natür­lich wie­der zuge­las­sen wegen Not­fall und Unter­gang des Abend­lan­des, ist wohl so eine Art Fetisch von Kalle.
    Vari­an­ten sind doch egal, die Exper­ten wer­den uns weder erklä­ren wie toll das jetzt alles ist, heu­er gibts die Mische aus Wuhan und BA.1 bei­de fast aus­ge­stor­ben, dop­pelt hält bes­ser.….. den Gläu­bi­gen rate ich jetzt schon Ter­mi­ne zu machen, 14 Mil­lio­nen Dosen rei­chen nicht für alle und der Win­ter steht vor der Tür. Man soll zwar nur noch ein­mal in der Woche duschen , aber eine fri­sche Imp­fung soll­te doch die Regel sein. Ange­bot gilt nur für kur­ze Zeit.….……exklusiv.……hochwertig.……noch bes­ser .….….hält garan­tiert ein Leben lang.……schützt .… und ist sicher.….von Exper­ten empfohlen.

  6. Kann man sich echt nicht aus­den­ken. Die Brü­he ist wie­der ver­al­tet. Außer total streng gläu­bi­ge Zeu­gen Corona's wird sich das doch eh kei­ner bal­lern lol

  7. Bei sol­chen Aktio­nen der Poli­tik fra­ge ich mich: Was treibt die nur dazu?.……und dann lese ich Machia­vel­li "Der Fürst" und den­ke: Ändert sich die Poli­tik nie?

    1. @ RB

      Herr­schaft bleibt Herr­schaft. Die ändert sich in der Tat nie, allen­falls ihre Erschei­nungs­for­men. Wenn man also unter Poli­tik Herr­schafts­ver­hält­nis­se und ‑han­deln ver­steht, ändert sich auch die nie.

      Wenn man das ändern will, muss man die Herr­schaft besei­ti­gen, also die Kon­trol­le der Gewalt und Infor­ma­ti­on verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.