Licht und Schatten

»Umfrage zeigt: Nur 43 Prozent der Deutschen wol­len sich imp­fen lassen

Nur 43 Prozent der Bürger in Deutschland wol­len sich laut einer Forsa-Umfrage gegen Covid-19 imp­fen las­sen. 50 Prozent der Befragten wol­len erst ein­mal abwar­ten, wie die Erhebung im Auftrag von RTL und ntv ergab. Sieben Prozent leh­nen eine Impfung gene­rell ab. Mit 70 Prozent sprach sich eine gro­ße Mehrheit gegen eine Impfpflicht aus.

Immer mehr Deutsche plä­die­ren aller­dings für einen här­te­ren Kurs in der Corona-Krise: 49 Prozent wol­len laut ZDF-Politbarometer ange­sichts der hohen Infektionszahlen zusätz­li­che Einschränkungen – das sind 18 Prozent mehr als bei der letz­ten Umfrage. Nur 13 Prozent hal­ten die bis­he­ri­gen Maßnahmen für über­trie­ben. Wenn die hohen Infektionszahlen nicht sin­ken, wol­len 73 Prozent sogar einen Shutdown ähn­lich wie im Frühjahr. Damals wur­den auch Schulen und Kitas geschlos­sen.«

Nachzulesen auf t‑online.de.

5 Antworten auf „Licht und Schatten“

  1. Neben Steuererleichterungen , Bundesverdienstkreuz etc. könn­te man beson­ders treue Impflinge auch mit einem Seminarwochenende zum Thema Transhumanismus in einem Partnerhotel unse­rer Wahl beloh­nen. Ich den­ke, das wür­de die Impfbereitschaft noch­mal deut­lich steigern.

  2. "In einem offe­nen Brief for­dert eine Ärztin ihre Berufskollegen auf, nicht zu Mittätern bei der Durchsetzung einer gefähr­li­chen Impf-Agenda zu werden"

    https://www.rubikon.news/artikel/nicht-mit-uns

    Auszug:

    "Wer so viel Leid gese­hen hat, das durch Impfungen über Kinder und deren Familien gekom­men ist, wie mein Mann und ich und dies nicht von vorn­her­ein mit dem Satz „Das kann nicht von der Impfung kom­men“ abtut, der kann nicht mehr anders, als Fragen zu stel­len und einen kri­ti­schen Blick auf die allo­pa­thi­sche Medizin zu werfen.

    Macht Euch nicht mit­schul­dig an einer soge­nann­ten Gesundheitspolitik, die weder die Würde noch die wah­re Entwicklung des Menschen, geschwei­ge denn sei­ne Seele und sein Wesen zum Ziel hat.

    Verkauft Euch und die Euch Anvertrauten nicht aus Angst, dif­fa­miert zu wer­den, oder weil man ver­sucht, Eure beruf­li­che Existenz zu bedrohen. "

  3. Herr Dr. Wolfgang Wodarg ruft zur Unterstützung (nach­träg­lich) sei­ner bereits eilig ein­ge­reich­ten Petition an die EMA (European Medicine Agency: EU-wei­te Arzneimittelzulassung) auf.
    Dies geschieht per vor­for­mu­lier­ter E‑mail, deren Text (1/2 Seite) man kopiert und einfügt.
    Der über 30 Seiten lan­ge Petitionstext kann als PDF her­un­ter­ge­la­den werden.
    Bitte neh­men Sie dar­an teil; es ja nicht viel, was wir sonst tun könnten!
    https://www.wodarg.com/impfen/

  4. "Immer mehr Deutsche plä­die­ren aller­dings für einen här­te­ren Kurs in der Corona-Krise: …"

    Immer mehr Gewürgte for­dern, das Würgen zu ver­stär­ken – denn der Würger hat ver­spro­chen, dass er dann schnel­ler wie­der damit aufhört – 

    ein­mal ver­spro­chen – nicht ein­ge­hal­ten, zwei­tes­mal ver­spro­chen – nicht ein­ge­hal­ten, drit­tes­mal ver­spro­chen – nicht ein­ge­hal­ten, … und wenn sie nicht gestor­ben sind, so wür­gen sie noch heute.

    (PS: natür­lich wird wei­ter gewürgt, weil das bis­he­ri­ge Würgen nicht den gewünsch­ten Erfolg gebracht hat. Was ist das Ziel des Würgens? Natürlich behaup­te­ter­ma­sen die Ausrottung des Erregers – oder viel­leicht doch die Ausrottung des Wirtes? Wirt tot – Erreger auch tot. SiegT heilSAM!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.