Mitten in der fulminanten 3. Delle

Frisch vom RKI. Rot der Anteil der hos­pi­ta­li­sier­ten "Fälle", schwarz der der "Covid-Toten".

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Maerz_2021/2021–03-30-de.pdf?__blob=publicationFile

Und so sieht es in den ver­schie­de­nen Altergruppen aus:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Maerz_2021/2021–03-30-de.pdf?__blob=publicationFile

»Der Anteil der hos­pi­ta­li­sier­ten COVID-19 Fälle, der seit der MW 35 von 5% anstieg, lag in den Wochen 1–8 des Jahres 2021 um 10% und zeigt seit­dem einen abneh­men­den Trend. Der Anteil der Verstorbenen lag zwi­schen den MW 30 und 41 unter 1% und stieg seit der MW 36 auf max. 4,5 % in MW 53/2020 an. Dieser Anteil sinkt seit Beginn des neu­en Jahres wie­der deut­li­cher, wobei es aber noch zu Nachmeldungen kommt.«


Auf clemensheni.net wur­de die zugrun­de­lie­gen­de Tabelle ausgewertet:

»Der Stand der Hospitalisierungen wegen Corona ist auf den tiefs­ten Stand seit dem 25. Oktober 2020 gefal­len. Während in der Woche vom 26.10.2020 4096 Personen wg. C. ins Krankenhaus kamen, was einem Prozentsatz von 8 % der posi­tiv Geteststen [sic] ent­sprach, ist die­se Zahl jetzt in der Woche 12/2021 vom 22.–28.03.2021 auf 3627 gefal­len. Das sind nur noch 5 % der posi­tiv auf SARS-CoV-2-Getesteten (114.770) und das ist die nied­rigs­te abso­lu­te Zahl an Hospitalisierungen im Jahr 2021.

Während also die Zahl der posi­tiv auf das Grippevirus SARS-CoV‑2 Getesteten in der Woche 12/21 von 92.574 auf 114.770 stieg, sank die Zahl der Hospitalisierten die 11. Woche (!) in Folge – von 4262 (11/21) auf 3627 (12/21).

Seit dem 11. Januar 2021 sin­ken die wöchent­li­chen Zahlen der wegen C. Hospitalisierten. In der ers­ten Januarwoche waren es noch 10.737, die­se Zahl sank jede Woche, ohne auch nur ein ein­zi­ges Mal wie­der anzusteigen…

Festzuhalten bleibt die sehr gute Nachricht:

        1. Aktuell wer­den so weni­ge Menschen an Corona schwer krank wie seit Oktober 2020 nicht mehr.
        2. Trotz wei­ter anstei­gen­der posi­ti­ver Tests, sank die Zahl der Hospitalisierten in der Woche vom 22. bis 28. März 2021 auf 3627. Ende Dezember 2020 (51/20) waren es noch 12.313 neue Hospitalisierte in einer Woche und auch das war kei­ne auch nur ansatz­wei­se Katastrophe für die Krankenhäuser. WIE soll das jetzt zu Ostern eine Katastrophe sein?
        3. Auch die Rate der Hospitalisierten an allen posi­tiv Getesteten ist auf einem Tiefstand: 5 Prozent.
        4. Seit der letz­ten Augustwoche 2020 (35/20) war der Prozentsatz immer höher als 5 Prozent. Also gab es pro­zen­tu­al seit August 2020 nie weni­ger wegen Corona hos­pi­ta­li­sier­te Menschen als aktu­ell (bis 28. März 2021).
        5. Alle Kirchen könn­ten sich auf die­se posi­ti­ven Zahlen beru­fen und Ostern fei­ern, wenn sie das fei­ern möch­ten – vor vol­lem Haus, ohne jeden Abstand, ohne jede Maske, ohne jede “Maßnahme”.
        6. Alle Geschäfte, Theater, Universitäten, Kinos, Restaurants, Fußballstadien etc. könn­ten am Ostersamstag öff­nen – da sie wis­sen, dass gera­de immer höhe­re Testzahlen zu immer nied­ri­ge­ren Hospitalisierungen füh­ren. Das bewei­sen die Zahlen, das sind kei­ne Hypothesen oder Modelle. Es ist die Empirie…

Also sehr gute Nachrichten.

Schauen Sie heu­te mal in den Mainstreammedien, wel­che von die­sen so erfreu­li­chen, die Panik erschüt­tern­den offi­zi­el­len Zahlen des Robert Koch-Instituts da berich­tet wer­den…«

11 Antworten auf „Mitten in der fulminanten 3. Delle“

  1. Das Corona-Marketing wird auch aus die­sen Zahlen eine gestan­de­ne Panikwelle erzeu­gen. Aus dem auf­ge­deck­ten Potential der asym­t­ho­ma­ti­schen Dunkelziffer wird dank der neu­en Teststrategie zudem noch reich­lich Maßnahmenrechenschaft model­liert werden.

  2. Jaund war­um wird dann die­ses Theater wei­ter­hin auf­recht erhalten?

    Wir haben nun seit November 2020 einen Lockdown, der schein­bar nichts bewirkt hat.
    Jetzt will man einen noch här­te­ren Lockdown, obwohl der letz­te noch nicht ein­mal auf­ge­ho­ben wurde.
    Was ist mit die­sen Leuten los, die schein­bar nur noch ins Blaue hin­ein ent­schei­den, ohne Fakten zu. haben?
    Wie KL, der öffent­lich erklär­te, den 1. Lockdown auf "Verdacht" es könn­te ja schlim­mer wer­den, ein­ge­führt zu haben.
    Das sind doch kran­ke Gestalten.
    Warum steht kei­ner dage­gen auf?
    Wie lan­ge soll das noch so weitergehen?
    Ich kann das nicht mehr nachvollziehen.
    Mit Demokratie hat das auf jeden Fall nichts mehr zu tun.

    1. @Wurzelsepp: "die ver­meint­lich eta­blier­ten Medien"

      Och, die Etabliertheit ist ihnen kaum abzusprechen!
      Was Sie sagen woll­ten, ist wohl eher "ver­meint­lich seriö­sen", nicht?

  3. Das IST die Katastrophe!
    GUTE Nachrichten seit Ostern 2020 höchst unwillkommen!

    Im RKI arbei­ten über­wie­gend Maulwürfe, die kor­rek­te Daten lie­fern, Covid-19 unter "aku­te Atemwegserkrankungen" sub­sum­mie­ren (AG Influenza), und der arme Chef muss sich dann Formulierungen aus­den­ken, die zur Politik, aber nicht zu den Daten passen …

    Auch schön ist der Vergleich der Deutschlandkarten "Corona" (Farbsuggestion Untergang) und https://influenza.rki.de/
    (beru­hi­gend blau-grün­lich, "extrem nied­ri­ges Niveau von Erkrankungen")

  4. Jetzt sinkt sogar die INZIDENZ – Ogottogott!
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-in-deutschland-rki-meldet-17–051-neuinfektionen-inzidenz-sinkt-leicht-auf-132–3/25560996.html

    Auch schön: Ungestört mit vie­len Leuten fei­ern geht, wenn man nur poten­ti­ell aggres­siv genug ist – dann war­ten uner­wünsch­te Gäste drau­ßen bis nach der Party: https://www.berliner-zeitung.de/news/polizeibericht-berlin/corona-kontrollen-polizei-berlin-belagert-clan-hochzeit-li.149706 (tun aber so, als wür­den sie was tun, der öffent­li­chen Wirkung halber)

    1. @Boris Büche: Ich lese da: "Die Polizei Berlin hat in Neukölln durch ihre star­ke Präsenz eine Hochzeitsfeier im Clanmilieu been­det… Beamte mit Sturmmasken stan­den zum Teil mit Maschinenpistolen bewaff­net auf dem Gehweg vor dem Haus." Ich begrü­ße aus­drück­lich das Feiern von Hochzeiten und Festen aller Art. Dabei ist mir völ­lig egal, ob Menschen dabei Turbane tra­gen oder eine Kippa oder gar nichts auf dem Kopf, genau so wie mich die Größe ihrer Familie interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.