NoCovid, ifo, ZeroCovid

Das Münchener ifo Institut gilt spä­tes­tens seit den Tagen sei­nes bis 2016 amtie­ren­den Präsidenten Hans-Werner Sinn (von 2000 bis 2010 Aufsichtsratsmitglied der HypoVereinsbank, 2016 Teilnehmer an der Bilderberg-Konferenz in Dresden) als Hort des Neoliberalismus. Heute hielt es eine Pressekonferenz für einen "Aktionsplan f. einen euro­pa­weit koor­di­nier­ten Schutz vor neu­en SARS-CoV-2-Varianten" ab. Hauptreferentinnen waren die NoCovid-Initiatorinnen Dr. Viola Priesemann und Prof. Dr. Melanie Brinkmann. Auf sie bezieht sich pikan­ter­wei­se die sich links geben­de ZeroCovid-Initiative.

Das gan­ze Video gibt es hier: youtube.com. Siehe auch "No Covid: Zonengrenzen statt Ländergrenzen" bei Telepolis.

8 Antworten auf „NoCovid, ifo, ZeroCovid“

  1. Dass "ZeroCovid" "links" sei, basiert ja auch auf dem nahe­zu per­fek­ten, von Meistern ihres Propaganda-Fachs gestal­te­ten Framings, mit dem die­ser 3. Weltkrieg geführt wird. Die spie­len 3D-Schach.

    Spätestens, als bekannt wur­de, wie der IWF in Weißrussland agiert hat, war für mich klar, was der gan­ze Bullshit soll. Das "Panikpapier" des Innenministeriums haben ja m. W. auch über­wie­gend neo­li­be­ra­le Ökonomen ver­bro­chen. Und dass gera­de die­je­ni­gen neo­li­be­ra­len Wirtschaftsinstitute und pro­fes­so­ra­len Mietmäuler, die sonst wegen 0,5 % höhe­rer Steuer auf Kapitalertragsgewinne oder Krankenkassenbeiträge den Untergang der deut­schen Wirtschaft wegen der Eingriffe des Staates in den "frei­en Markt" beklagt haben, haben wäh­rend Corona urplötz­lich abso­lut nichts gegen um Welten schlim­me­re staat­li­che Eingriffe einzuwenden.

    Leider hat der Mittelstand es auch all die Jahre zuvor nicht ver­stan­den, dass die­se Wirtschaftsinstitute sich nur für das Wohl der Großindustrie und der Banken interessieren.

  2. Was sind das für kran­ke "Experten". Woher neh­men Sie Ihre Behauptungen? Es sind auch jun­ge Menschen stark betrof­fen? Dafür gibt es kei­ne Evidenz. Klare Ziele erfor­dern kla­re Daten. Wer von Infektionszahlen redet und nicht erwähnt dass meist kei­ne Infektion dabei tat­säch­lich vor­liegt, wer von Fallzahlen ohne Bezug auf Testzahlen redet lügt. Wer von 0,5 bis 1% Letalität redet lügt. Wer Incidenzen im Bereich von sehr sel­te­nen Erkrankungen for­dert hat jeg­li­ches Mass ver­lo­ren. Wieviel muss man bekom­men um so einen Schwachsinn zu verbreiten?

  3. 12.2.21, BILD-Bericht über Zero-Covid-Anhänger in der Regierung (Bezahlschranke)
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/corona-geheim-plan-so-fuehrt-das-kanzleramt-uns-in-den-dauer-lockdown-75325522,view=conversionToLogin.bild.html

    12.2.21, "Söder will „No-Covid“-Strategie mit neu­er Ampel für Bayern – doch der Widerstand ist zu groß …"
    https://www.merkur.de/politik/markus-soeder-corona-ampel-bayern-no-covid-strategie-ueberblick-90201317.html

    12.2.21, Spahn hat einen neu­en Begriff: "Virusvariantengebiete"

  4. Zero-Solidarität
    15.2.21, "Jobcenter muss Hartz-IV-Empfängern 20 FFP2-Masken pro Woche stellen
    FFP2-Masken müs­sen Hartz-IV-Empfängern vom Jobcenter kos­ten­los zur Verfügung gestellt wer­den. Nach einem am Freitag ver­öf­fent­lich­ten Beschluss des Sozialgerichts Karlsruhe ste­hen Arbeitssuchenden zusätz­lich zum Regelsatz wöchent­lich 20 FFP2-Masken oder monat­lich 129 Euro als Geldleistung zu. … Damit hat­te ein Arbeitsloser mit sei­nem Eilantrag Erfolg. Der Kammerbeschluss (Az. S 12 AS 213/21 ER – SG Karlsruhe vom 11.02.2021) ist laut Gericht rechtskräftig."
    https://www.focus.de/finanzen/recht/gericht-entscheidet-ffp2-masken-jobcenter-muss-hartz-iv-empfaengern-20-stueck-pro-woche-stellen_id_12976186.html
    https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=215768

  5. Die Verleugnung der Wirklichkeit:
    “ es kann nicht sein, was nicht sein darf “

    Öfentlichte Statistiken aus New South Wales (Australien) zei­gen, dass dop­pelt gegen Covid-19 geimpf­te Personen 6‑mal häu­fi­ger als unge­impf­te Menschen ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert wer­den und 13-mal häu­fi­ger auf die Intensivstation gebracht wer­den [1].
    Australien hat sei­ne gesam­te Gesundheitspolitik auf die Injektion von Boten-RNA gestützt. 93,7% der Australier über 16 Jahre sind jetzt dop­pelt "geimpft".
    Es war bereits bekannt, dass der weit ver­brei­te­te Einsatz des Boten-RNA-Impfstoffs und nicht sein geziel­ter Einsatz nicht vor der Übertragung der Krankheit schütz­te, aber er schützt auch nicht vor schwe­ren Fällen,

    Eine gewis­sen­lo­se Oberschicht in der schwach­sin­nig gewor­de­ne Intellektuelle behaup­te­ten, die Gesundheitsindustrie sei der Güter höchs­tes. Gekommen ist heu­te die kli­ma­ti­sche apo­ka­lyp­ti­sche Zeit in der jeden Tag bewie­sen wird, dass der Terrorherrschaft genau dann das Leben das höchs­te Gut gewor­den ist; daß der, der es vor­zieht, auf Knien zu leben, auf Knien stirbt; daß nie­mand leich­ter zu mani­pu­lie­ren sei, als ein zwei­fach geimpf­ter abhän­gi­ger Leibeigener, des­sen glau­ben erlischt, Freiheit zu erlangen. *
    * in Anlehnung
    H.Arendt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.