Ostern mal anders

»Das Land Nordrhein-Westfalen stellt über die Ostertage 130.000 Dosen des Biontech-Impfstoffes gegen das Coronavirus aus der Rücklage bereit und will die­se in den Kommunen ver­imp­fen las­sen. Die Liefertermine für Biontech sei­en in den nächs­ten Wochen „sehr sta­bil“ und ver­läss­lich, sag­te Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann (CDU) am Freitag in Düsseldorf. Eine Mitteilung an die Kreise und kreis­frei­en Städte, wie vie­le Impfstoff-Dosen sie damit zusätz­lich bekä­men, sei bereits ver­schickt wor­den. Damit sei über die Ostertage ein „sehr star­kes Impfen in Impfzentren“ möglich.

Die Impfzentren könn­ten „in vol­lem Umfang von mor­gens bis abends“ arbei­ten, so der Minister. „Wenn wir es damit schaf­fen, über Ostern 130.000 Menschen mehr zu imp­fen, ist das eine gute Sache.“ Es sei auch ver­ant­wort­bar, an die Biontech-Rücklage zu gehen, weil die Sicherheit, dass genug Dosen für die Zweitimpfung da sei­en, gege­ben sei.«
faz.net

5 Antworten auf „Ostern mal anders“

  1. Es wäre tat­säch­lich nur lächer­lich, wüss­te man nicht, dass sie damit Menschen um Gesundheit und / oder Leben bringen.

    Manchmal fra­ge ich mich: war es für die Damaligen auch so? Haben sie auch wei­se den Kopf geschüt­telt ob der blö­den Ideen? Mir hat mal einer aus der Generation gesagt: "Wir wuss­ten schon, dass die in Lager kom­men. Aber man hät­te doch nicht gedacht, dass sie sie umbrin­gen!" Ich weiß nicht, ob er log. Aber gera­de scheint es mir plau­si­bel, das Verdrängen.

    1. … mich wür­de nicht wun­dern, wenn bald auch gefärb­te Frühstückseier mit häma­to­lo­gi­schen Ereignissen auf­tau­chen wür­den … (bit­te über­prüft alle Eier auf einen klei­nen Einstich in der Nähe des "Luftsackes"…)

  2. Ich ken­ne Laumann nicht. Glaubt er das wirk­lich, dass es eine gute Sache sei, 130.000 Menschen zu imp­fen? Oder ist er ein Great Resetter? Oder ein Opportunist, der sein Fähnchen nach dem Wind hängt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.