Philologenverband lässt an Lehrer verteilte Masken testen – Ergebnis: Minderwertig

»STUTTGART. Der Philologenverband hat Masken tes­ten las­sen, die das Kultusministerium Baden-Würtemberg an Lehrer ver­teilt hat. Ergebnis: Diese KN95-Masken ver­feh­len deut­lich die Anforderungen für FFP2-Masken.«

Das ist am 4.1. zu erfah­ren auf news4teachers.de. Die Philologen den­ken nicht zu Ende.

Gefälschtes Gutachten

»Das Kultusministerium hat­te vom 14. bis 18. Dezember 2020 ins­ge­samt 8,4 Millionen „FFP2“-Masken aus Beständen des Sozialministeriums zum Schutz der Lehrkräfte an alle Schulen, so berich­tet der Verband. Bereits am ers­ten Tag sei­en Rückfragen und Beschwerden zu die­sen Masken ein­ge­gan­gen: Luft, die man durch die­se Masken ein­at­met, habe einen deut­lich che­mi­schen Geruch. Allergiker hät­ten bereits nach eini­gen Minuten Tragezeit deut­li­che Hautrötungen an den Kontaktstellen von Maske und Gesicht.
Die Filterqualität der chi­ne­si­schen KN95-Masken schien zweifelhaft.

Rückfragen des Philologenverband beim Kultus- und beim Sozialministerium sei­en jeweils mit rein juris­ti­schen Argumenten beant­wor­tet wor­den, wobei das Kultusministerium auf das zustän­di­ge Sozialministerium ver­wies: Es sei ein DEKRA-Schnelltest vor­han­den, der die gleich­wer­ti­ge Qualität die­ser Masken mit euro­päi­schen FFP2-Masken bestä­ti­ge. Diese Masken dürf­ten zwar seit 1. Oktober 2020 nicht mehr in Verkehr gebracht wer­den, Restbestände dürf­ten aller­dings noch auf­ge­braucht werden.

Das angeb­li­che DEKRA-Gutachten über einem bestan­de­nen Paraffin-Aerosol-Test nach chi­ne­si­scher Norm sei aber nach Aussage des DEKRA-Geschäftsführers Jörg-Timm Kilisch in einem Spiegel-Interview am 28. Dezember 2020 eine Fälschung. »Diese Masken haben wir garan­tiert nicht getes­tet. Das ist Schwindel, die­se Masken sind nicht ver­kehrsfä­hig. Sie soll­ten auf kei­nen Fall ver­teilt wer­den.« Ein Paraffinöl-Test wie in die­sem angeb­li­chen Gutachten wäre zudem nicht ein­schlä­gig für FFP2-Masken zum Schutz vor Covid-19, denn Atemluft ent­hält nun ein­mal kein Öl, son­dern Feuchtigkeit. Das wis­se jeder aus eige­ner Erfahrung, der bei Frost stark aus­at­met, durch die ent­ste­hen­den Kondensationswolken.

Wir erwarten, dass die Landesregierung alle Lehrkräfte schnellstmöglich mit vollwertigen FFP2-Masken ausstattet“

Der Philologenverband hat zwei der ver­teil­ten Masken nun tes­ten las­sen. Ergebnis: Die Filterwirkung im ein­schlä­gi­gen NaCl-Aerosol-Test beträgt nur 85 % und ver­fehlt damit deut­lich die euro­päi­schen Anforderungen an FFP2-Masken (94 %) und auch die an chi­ne­si­sche KN95-Masken (95 %). Eine par­al­lel getes­te­te FFP2-Maske aus deut­scher Produktion hat­te 97 % Filterwirkung. 85 % Filterwirkung bedeu­ten 15 % Durchlass. Das ist die fünf­fa­che Menge der von der deut­schen FFP2-Maske nicht her­aus­ge­fil­ter­ten 3 % Aerosole. Dementsprechend ist auch das Ansteckungsrisiko fünf­mal höher.

„Wir erwar­ten, dass die Landesregierung die­se Masken zurück­zieht und alle Lehrkräfte schnellst­mög­lich mit voll­wer­ti­gen FFP2-Masken aus­stat­tet – ins­be­son­de­re, wenn trotz einer Lockdown-Verlängerung die Schulen ab dem 11. Januar 2021 teil­wei­se oder ganz geöff­net wer­den soll­ten“, erklärt Philologen-Landesvorsitzender Ralf Scholl. „Dass das Land die­se min­der­wer­ti­gen Masken über­haupt ange­schafft und jetzt ohne eige­ne Prüfung an die Lehrerinnen und Lehrer aus­ge­ge­ben hat, ist ein ech­ter Skandal, da an den Schulen im Präsenzbetrieb die Abstandsregeln unmög­lich ein­zu­hal­ten sind.“«

Sollte dem Philologenverband das Wort Theodor Adornos "Es gibt kein rich­ti­ges Leben im fal­schen" unbe­kannt sein? Es stammt aus sei­nem gera­de heu­te lesens­wer­ten Werk "Minima Moralia".

»Minima Moralia – Reflexionen aus dem beschä­dig­ten Leben ist eine im ame­ri­ka­ni­schen Exil ver­fass­te phi­lo­so­phi­sche Schrift Theodor W. Adornos. Sie ent­hält 153 Aphorismen und kur­ze Essays über die Bedingungen des Menschseins (Conditio huma­na) unter kapi­ta­lis­ti­schen und faschis­ti­schen Verhältnissen.« (Wikipedia)

9 Antworten auf „Philologenverband lässt an Lehrer verteilte Masken testen – Ergebnis: Minderwertig“

  1. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf!
    Masken sind grund­sätz­lich und prin­zi­pi­ell nicht schäd­lich und dür­fen nicht hin­ter­fragt wer­den, Punkt!
    Es geht nicht um den per­sön­li­chen Schutz, son­dern den Schutz der Anderen.
    Egal wie, Hauptsache Maske.

  2. Warum kauft sich nicht ein­fach jeder, der wirk­lich "sicher" sein will, einen Virenschutz-Anzug? Warum soll wei­ter­hin die Freiheit von 83 Millionen ohne jeden ersicht­li­chen Grund in ekla­tan­ter Weise ein­ge­schränkt werden?

  3. @aa Merci für den Hinweis auf Adorno und 'Minima Moralia', da habe ich eine Bildungslücke.

    Aber ich habe mich an die 'sati­ri­sche Verwendung' als 'mini­ma immo­ra­lia' im Song 'Bandiera Banda' erinnert…bzw. die­se als sol­che erkannt: https://www.youtube.com/watch?v=i483knGRppA

    Hier eine dt. Uebersetzung: http://lyrics.jetmute.com/viewlyrics.php?id=2722908

    Wo das Problem der Lehrerschaft liegt bei all den Berichten zur Handhabung 'der Massnahmen' in Schulen wie auch hier, das ist die Frage? Das schei­nen auch bil­dungs­fer­ne Schichten zu sein, wel­che trotz 'Computer' es nicht schaf­fen, Sinn aus der brei­ten Evidenz zu zie­hen: sie sind kei­ne beson­de­re Risikogruppe und es gibt auch kein beson­de­res Risiko, wel­ches über Grippewellen hinausgeht.

  4. Wie wenn es auf irgend etwas ankä­me wenn man Leute dis­zi­pli­nie­ren will, indem man sie dazu zwingt, sinn­lo­se Tätigkeiten und Handlungen aus­zu­füh­ren. Das ist eine der ältes­ten Methoden, wie in Straflagern und Kasernen der Wille gebro­chen wird. Die unge­eig­ne­ten Mittel sind gera­e­zu Bestandteil der Maßnahme (mit der Zahnbürste das Klo put­zen, eine nicht Viren hem­men­de Maske um angeb­lich Viren zu hem­men, tragen, …)

  5. Hatte mich ver­schrie­ben in mei­nem Kommentar, der Song heisst 'Bandiera bian­ca' von Franco Battiato.

    Das war mir vor­hin auf­ge­fal­len, aber es war merk­wür­dig, bian­ca als Adjektiv zu gebrau­chen. Dann war mir ein­ge­fal­len, ich kann­te als Kind eine Bianca.

    Im Telefonat mit mei­ner Mutter eben sind wir zusam­men drauf­ge­kom­men, es war die Tochter der Inhaberfamilie einer Firma in der Strasse, wo wir damals gewohnt hat­ten und wo mei­ne Mutter mal eine Zeitlang gear­bei­tet hatte.

    Was ich nicht wuss­te: Die Mutter hat­te einen 'Sauberkeitsfimmel'. Ich war der Einzige, der mit Bianca spie­len durf­te. Sie durf­te sich nicht 'schmut­zig' machen, und wur­de auch aus dem Kindergarten genom­men des­we­gen. Sie sei spä­ter schwer erkrankt mit Dauerschäden, weil – wie die Leute sag­ten im Ort – sie als Kind das Immunsystem nicht trai­nie­ren konnte.

  6. Grundsätzlich fin­de ich es gut, dass die Masken mal getes­tet wer­den. Das es aus­ge­rech­net die Masken der Lehrer sind fin­de ich schon schräg. Nachdem sie schon als beson­ders schüt­zens­wert gel­ten, jetzt auch noch die Sonderkonditionen der „bes­se­ren Masken“ zu bekom­men, da fin­de ich soll­te noch etwas mehr gehen. Ein Ganzkörpervirenschutzanzug, natür­lich, Öko tex und Schutzbrille im Präsenzunterricht. Ach ja und ein Stab von 1.50 m Länge, falls ihnen jemand zu nah kommt.

  7. Katja Kipping for­der­te in einer TV-Sendung im ver­gan­ge­nen Jahr, Automaten auf­zu­stel­len mit kos­ten­lo­sen Masken für Arme (auch Benachteiligte oder sozi­al Schwache genannt).
    Heute mel­det bluewin.ch: "Einwegmasken sind nicht für die lang­fris­ti­ge Verwendung gedacht. Viele Menschen nut­zen den aus Kunststofflagen her­ge­stell­ten Schutz aller­dings immer wie­der. Gelöste Fasern kön­nen aber Probleme verursachen."
    https://www.bluewin.ch/de/news/wissen-technik/durch-mehrfaches-tragen-probleme-mit-einwegmasken-529160.html

  8. Das Parlament ist vol­ler oder lee­rer, aber immer vol­ler Lehrer … bald nicht mehr?

    6.2.21, "Lauterbach für bevor­zug­te Impfung von Grundschullehrern
    Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat eine schritt­wei­se Öffnung von Kitas und Grundschulen vor­ge­schla­gen – unter stren­gen Schutzvorkehrungen. Weitreichende Lockerungen im Alltag sei­en hin­ge­gen »viel zu gefährlich«. …"
    https://www.spiegel.de/panorama/bildung/karl-lauterbach-fuer-bevorzugte-impfung-von-grundschullehrern-a-97ffc617-6962–4b4a-940c-48378feb2953

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.